Gute Nachricht Bibel (GNB)
2

Die Glaubwürdigkeit der Verkündiger

21Aber auch ihr selbst, Brüder und Schwestern,2,1 Siehe Anmerkung zu 1,4; ebenso für die Verse 9.14 und 17. erinnert euch ja noch genau an das Wirken, das wir unter euch entfaltet haben: dass es von Gott gesegnet und nicht vergeblich war.2,1 dass es von Gott ...: wörtlich dass es nicht leer war. 2Wie ihr wisst, hatten wir zuvor in Philippi viel ausstehen müssen und waren misshandelt worden. Trotzdem fassten wir im Vertrauen auf unseren Gott den Mut, euch seine Gute Nachricht zu verkünden, und ließen uns nicht davon abbringen, als es auch bei euch zu harten Auseinandersetzungen kam.

2,2
Apg 16,19-24
17,1-9

3Ihr könnt daran sehen: Wenn wir zum Glauben an die Gute Nachricht aufrufen, folgen wir nicht irgendwelchen Hirngespinsten. Wir tun es auch nicht in eigennütziger und betrügerischer Absicht.

2,3
2 Kor 2,17
4Nein, Gott hat uns geprüft und zum Dienst für die Gute Nachricht brauchbar gefunden – deshalb und nur deshalb verkünden wir sie! Wir wollen nicht Menschen gefallen, sondern ihm, der unsere geheimsten Gedanken kennt.
2,4
Gal 1,10

5Ich habe2,5 Wörtlich Wir haben (und entsprechend bis Vers 12). Möglicherweise schließt sich Paulus durch die Wir-Form mit Silvanus und Timotheus als Mitabsendern des Briefs (1,1) zusammen. Der Inhalt der Aussagen (vgl. »Apostel« in Vers 7) weist jedoch eher darauf hin, dass es sich um eine bekannte Stilform handelt (vgl. Anmerkung zu 1 Kor 2,6). euch nie nach dem Mund geredet – ihr wisst es. Genauso wenig ging es mir jemals insgeheim um den eigenen Vorteil – Gott kann es bezeugen!

2,5
Apg 18,3
6Ich wollte auch nicht von Menschen geehrt werden, weder von euch noch von irgendjemand sonst.
2,6
Joh 5,4144

7Als Apostel von Christus hätte ich meine Autorität hervorkehren können; aber stattdessen war ich sanft und freundlich zu euch,2,7 In der Mehrzahl der Handschriften heißt es: waren wir (d.h. ich) unter euch wie Unmündige (nur ein Buchstabe Unterschied). wie eine stillende Mutter zu ihren Kindern.

2,7
1 Kor 9,12
8Ich hatte eine solche Zuneigung zu euch, dass ich bereit war, nicht nur Gottes Gute Nachricht mit euch zu teilen, sondern auch mein eigenes Leben. So lieb hatte ich euch gewonnen.
2,8
2 Kor 12,15

9Ihr erinnert euch doch, Brüder und Schwestern, dass ich keine Mühe gescheut habe. Während ich euch Gottes Gute Nachricht verkündete, habe ich Tag und Nacht für meinen Lebensunterhalt gearbeitet, um niemand von euch zur Last zu fallen.

2,9
Apg 18,3
10Ich rufe euch selbst und Gott als Zeugen an: Mein Verhalten gegen euch, die ihr die Gute Nachricht annahmt, war gottgefällig, redlich und untadelig.
2,10
2 Kor 1,12
11Ihr wisst selbst: Ich war zu euch allen, zu jedem und zu jeder, wie ein Vater zu seinen Kindern.
2,11
Apg 20,31
1 Kor 4,14-15
Gal 4,19
1 Tim 1,2
2 Tim 1,2
Tit 1,4
12Ich habe euch ermutigt und angespornt und euch beschworen, ein Leben zu führen, das Gott Ehre macht. Er hat euch doch dazu berufen, in seiner neuen Welt2,12 Wörtlich in seiner Königsherrschaft. zu leben und seine Herrlichkeit mit ihm zu teilen.
2,12
Phil 1,27

Dank an Gott für die Annahme der Verkündigung in Thessalonich

13Und auch deswegen danken wir Gott unaufhörlich, dass ihr die Botschaft, die wir euch brachten, als Wort Gottes aufgenommen habt – nicht als Menschenwort, sondern als Wort Gottes, das sie tatsächlich ist! Und als solches erweist sie sich auch wirksam unter euch, die ihr dieser Botschaft glaubt.

2,13
1,5
Gal 1,11-12

14Das zeigt sich daran, Brüder und Schwestern, dass es euch ebenso ergangen ist wie den christlichen Gemeinden in Judäa.2,14 Wörtlich wie den Gemeinden Gottes in Christus Jesus, die in Judäa sind. Ihr habt von euren Landsleuten dasselbe erduldet, was sie von ihren jüdischen Landsleuten erdulden mussten.

2,14
Apg 17,5
15Diese haben schon Jesus, den Herrn, getötet und ebenso die Propheten, und auch uns haben sie verfolgt. Sie missfallen Gott und sind allen Menschen feindlich gesinnt.
2,15
Apg 2,23
Mt 5,12
2 Kor 11,23-29
Apg 14,19
Röm 11,28
16Denn sie wollen verhindern, dass wir den anderen Völkern2,16 Herkömmliche Übersetzung den Heiden. die Gute Nachricht verkünden, die sie retten kann. So machen sie fortgesetzt das Maß ihrer Sünden voll. Aber das Strafgericht Gottes hat sie schon in vollem Umfang erreicht.
2,16
Mt 23,31-32

Paulus in Sorge um die Gemeinde

17Brüder und Schwestern! Wir sind richtig verwaist, wenn auch nur vorübergehend, seit wir von euch getrennt sind. Wir sind es auch nur äußerlich, nicht in unseren Herzen; aber wir sehnen uns so sehr nach euch, dass wir nach einer Möglichkeit suchten, euch wiederzusehen.

2,17
3,10
18Wir hatten die feste Absicht, zu euch zu kommen. Ich, Paulus, versuchte es mehrere Male; aber der Satan hinderte uns daran. 19Ihr seid doch unsere Hoffnung und unsere Freude und unser Siegeskranz, auf den wir stolz sein können,2,19 Wörtlich unser Siegeskranz des Rühmens. wenn Jesus, unser Herr, kommt. Ja, gerade auch ihr!
2,19-20
Phil 2,16
4,1
20Ihr seid doch unsere Ehre und unsere Freude!

3

31Schließlich hielt ich es nicht länger aus. Ich beschloss, mit Silvanus3,1 Wörtlich Wir beschlossen, allein in Athen zu bleiben (und schickten); vgl. 1,1. in Athen zu bleiben,

3,1
Apg 17,14
2und schickte Timotheus zu euch, unseren Bruder und Gottes Mitarbeiter bei der Verbreitung der Guten Nachricht von Christus. Er sollte euch in eurem Glauben stärken und ermutigen,
3,2
1 Kor 4,17
3damit niemand von euch durch die Verfolgungen in seinem Glauben wankend wird.

Ihr wisst ja selbst, dass wir Verfolgung erleiden müssen.

3,3b
2 Thess 1,4
Eph 3,13
2 Tim 3,12
4Schon als ich noch bei euch war, haben wir euch vorausgesagt, dass sie uns verfolgen werden. Das ist nun eingetreten und ihr habt es an euch selbst erlebt.
3,4
Apg 14,22

5Darum hielt ich es auch nicht mehr aus und schickte Timotheus zu euch, um zu erfahren, wie es um euren Glauben steht. Ich war in Sorge, der Versucher könnte euch zu Fall gebracht haben und unsere ganze Arbeit könnte vergeblich gewesen sein.

3,5
1 Kor 15,2

Beruhigung durch Nachrichten aus Thessalonich

6Aber soeben ist nun Timotheus von euch zurückgekehrt und hat uns gute Nachricht über euren Glauben und eure Liebe gebracht. Er hat uns erzählt, dass ihr immer an uns denkt, uns in guter Erinnerung habt und euch ebenso sehr nach uns sehnt, wie wir uns nach euch sehnen.

3,6
Apg 18,5

7Ihr habt euren Glauben bewahrt, Brüder und Schwestern,3,7 Siehe Anmerkung zu 1,4. und das hat uns mitten in unserer Angst und Sorge neuen Mut gegeben. 8Jetzt leben wir wieder auf, weil wir wissen, dass ihr fest steht in der Verbundenheit mit dem Herrn.

9Wir können unserem Gott nicht genug für euch danken und für die große Freude, die er uns an euch erleben lässt. 10Tag und Nacht bitten wir ihn von ganzem Herzen, dass wir euch wiedersehen dürfen. Denn wir möchten euch gerne helfen, dass an eurem Glauben nichts mehr fehlt.

3,10
2,17

11Wir bitten unseren Gott und Vater und Jesus, unseren Herrn, uns den Weg zu euch zu ebnen. 12Der Herr lasse eure Liebe zueinander und zu allen Menschen wachsen und überströmen, sodass sie so stark wird wie unsere Liebe zu euch.

3,12
Gal 6,10
13Er mache euch innerlich stark, damit ihr vor unserem Gott und Vater in untadeliger Heiligkeit dasteht, wenn Jesus, unser Herr, mit allen seinen Engeln kommt. Amen.
3,13
Phil 1,10

4

Ein Leben, das Gott gefällt

41Brüder, ihr habt von uns gelernt, wie ihr leben sollt, um Gott zu gefallen; und ihr lebt auch schon so. Nun bitten und ermahnen wir euch im Namen von Jesus, dem Herrn, dass ihr darin auch weiterhin Fortschritte macht.

4,1
Kol 1,10

2Ihr wisst, welche Anweisungen wir euch in seinem Auftrag gegeben haben. 3Gott will, dass ihr heilig seid: dass ihm euer ganzes Leben gehört. Das bedeutet, dass ihr euch von Unzucht fernhalten sollt.

4,3
1 Kor 6,13
4Jeder von euch Männern soll lernen, mit seiner Frau so zusammenzuleben, wie es Gott und den Menschen gefällt. 5Ihr sollt nicht blind eurer Leidenschaft folgen, wie die Menschen,4,5 Wörtlich die Menschen der nicht jüdischen Völker (die sog. Heiden). die Gott nicht kennen. 6Es soll sich auch keiner Übergriffe erlauben und seinen Bruder bei Geschäften übervorteilen.4,6 Manche Ausleger beziehen den Satz noch auf das Vorhergehende und übersetzen: und seinen Bruder in der (= dieser) Sache betrügen, d.h. durch Ehebruch.

Wir haben euch das schon früher gesagt, und wir haben euch nachdrücklich gewarnt: Wer so etwas tut, den wird der Herr bestrafen. 7Gott hat uns nicht dazu berufen, dass wir zügellos und eigennützig leben, sondern dass wir sein heiliges Volk sind und ihm Ehre machen.

4,7
Phil 1,27
1 Petr 1,15-16
8Wer also diese Anweisungen in den Wind schlägt, lehnt sich nicht gegen einen Menschen auf, sondern gegen Gott, der euch ja mit seinem Heiligen Geist erfüllt, damit ihr so leben könnt, wie es ihm gefällt.4,8 damit ihr ...: verdeutlichender Zusatz.
4,8
Ez 36,27
37,14
1 Kor 6,19-20

9Über die Liebe zu den Brüdern und Schwestern4,9 Wörtlich Über die Bruderliebe (bzw. Geschwisterliebe); siehe Sacherklärung »Bruder«. brauchen wir euch nichts zu schreiben. Gott selbst hat es euch ins Herz gegeben, einander zu lieben.

4,9
Gal 6,10
10Ihr erweist solche Liebe ja auch allen Glaubensgeschwistern in ganz Mazedonien. Wir bitten euch, dass ihr darin noch vollkommener werdet!

11Betrachtet es als Ehrensache, ein geregeltes Leben zu führen. Kümmert euch um eure eigenen Angelegenheiten und arbeitet für euren Lebensunterhalt, wie wir euch das gesagt haben.

4,11
2 Thess 3,1012
Eph 4,28
1 Thess 2,9
12Lebt so, dass ihr denen, die nicht zur Gemeinde gehören, keinen Anstoß gebt und niemand zur Last fallt.
4,12
Kol 4,5

Was ist mit denen in der Gemeinde, die sterben, bevor Jesus wiederkommt?

13Wir wollen euch nicht im Unklaren lassen, liebe Brüder und Schwestern,4,13 Siehe Anmerkung zu 1,4. wie es mit denen aus eurer Gemeinde steht, die schon gestorben sind. Dann braucht ihr nicht traurig zu sein wie die übrigen Menschen, die keine Hoffnung haben.

4,13
Eph 2,12
1 Kor 15,19
14Wir glauben doch, dass Jesus gestorben und auferstanden ist. Ebenso gewiss wird Gott auch die Verstorbenen durch Jesus und mit ihm zusammen zum ewigen Leben führen.
4,14
Röm 14,8-9
1 Kor 15,3-41220

15Mit einem Wort des Herrn sagen wir euch: Die Brüder und Schwestern, die schon gestorben sind,4,15 Die Brüder ...: wörtlich Die Entschlafenen. Derselbe Ausdruck steht im Griechischen auch in den beiden vorangehenden Versen. werden gegenüber uns, die beim Kommen des Herrn noch am Leben sind, nicht benachteiligt sein.

4,15-16
Mk 13,26
1 Kor 15,51-52
16Wenn Gottes Befehl ergeht, der oberste Engel ruft und die himmlische Posaune ertönt, wird Christus, der Herr, selbst vom Himmel kommen. Zuerst werden dann alle, die im Vertrauen auf ihn gestorben sind, aus dem Grab auferstehen. 17Danach werden wir, die noch am Leben sind, mit ihnen zusammen auf Wolken in die Luft gehoben und dem Herrn entgegengeführt werden, um ihn zu empfangen. Dann werden wir für immer mit ihm zusammen sein.
4,17 (zusammen sein)
Joh 12,26
Röm 5,17
Phil 1,23
18Macht euch also damit gegenseitig Mut!