BasisBibel NT+Ps (BB)
4

Der Blick in die Zukunft

4,1–22,5

Die Visionen

4,1–16,21

Vorbereitungen im Himmel

4,1–5,14

Im himmlischen Thronsaal

41Danach sah ich –sieh doch:Im Himmel4,1 Himmel: Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. stand eine Tür offen.Und die Stimme,die ich am Anfang gehört hatte, –die Stimme,die wie eine Trompete4,1 Trompete: Musikinstrument (Blasinstrument) aus einem Metallrohr mit Schalltrichter. Ein militärisches Signalistrument, mit dem z. B. zum Kampf gerufen wurde. klang –sagte zu mir:»Komm hier herauf.Ich will dir zeigen,was in Zukunft geschehen muss.«

2Sofort ergriff der Geist Gottes4,2 Geist Gottes, Heiliger Geist: Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt. Besitz von mir.Sieh doch:Im Himmel stand ein Thronund auf dem Thron saß jemand.3Und der Anblick dessen, der dort saß,glich einem Edelstein4,3 Edelsteine: Seltene farbige oder durchsichtige Mineralien. Sie dienen als Schmuck für Priester, Könige und andere Würdenträger und zeigen deren besonderen Rang. In der Offenbarung an Johannes sind sie auch Sinnbild für die Herrlichkeit Gottes..Er war wie Jaspis4,3 Edelsteine: Seltene farbige oder durchsichtige Mineralien. Sie dienen als Schmuck für Priester, Könige und andere Würdenträger und zeigen deren besonderen Rang. In der Offenbarung an Johannes sind sie auch Sinnbild für die Herrlichkeit Gottes. und Karneol4,3 Edelsteine: Seltene farbige oder durchsichtige Mineralien. Sie dienen als Schmuck für Priester, Könige und andere Würdenträger und zeigen deren besonderen Rang. In der Offenbarung an Johannes sind sie auch Sinnbild für die Herrlichkeit Gottes..Der Thron war umgeben von einem Lichtkranz,der aussah wie ein Smaragd4,3 Edelsteine: Seltene farbige oder durchsichtige Mineralien. Sie dienen als Schmuck für Priester, Könige und andere Würdenträger und zeigen deren besonderen Rang. In der Offenbarung an Johannes sind sie auch Sinnbild für die Herrlichkeit Gottes..

4Und rings um den Thronsah ich 24 weitere Throne.Auf diesen Thronen saßen 24 Älteste.Sie waren in strahlend weiße4,4 strahlend weiß: Die Farbe steht für die Zugehörigkeit zur himmlischen Welt. Gewänder gekleidetund trugen goldene Siegeskränze4,4 Kranz, Siegeskranz: Ein meist aus grünen Zweigen geflochtener Kranz. Er wurde nach einer Schlacht oder einem sportlichen Wettkampf dem Sieger wie eine Krone aufgesetzt. auf dem Kopf.5Vom Thron gingen Blitze ausund man hörte Grollen und Donner.Und vor dem Thron brannten sieben Fackeln4,5 Fackel: Eine Stange mit einem Gefäß, in dem ein in Öl getränkter Lappen brannte.,das sind die sieben Geister4,5 sieben himmlische Geister: Die sieben Engel vor dem Thron Gottes, über die Christus die Macht hat. Gottes.

6Der Platz vor dem Thronwar wie ein gläsernes Meer.Es sah aus wie Kristall.Innerhalb des Kreises der Ältesten4,6 Innerhalb des Kreises der Ältesten: Wörtlich heißt es in Vers 6: »Mitten zwischen dem Thron«. Gedanklich zu ergänzen ist »und dem Kreis der Ältesten«.sah ich vier Engelwesen4,6 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. rings um den Thron.Die waren vorne und hinten mit Augen bedeckt.7Das erste Wesen4,7 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. sah aus wie ein Löwe,das zweite wie ein Stier.Das dritte hatte ein Gesicht wie ein Mensch.Und das vierte glich einem Adler im Flug.8Jedes einzelne der vier Wesen4,8 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. hattesechs Flügel,die außen und innen mit Augen bedeckt waren.Sie rufen bei Tag und bei Nachtund ohne Unterbrechung:»Heilig, heilig, heilig ist Gott, der Herr,der Herrscher über die ganze Welt4,8 Herrscher über die ganze Welt: Titel für Gott, der die ganze Fülle seiner Macht zum Ausdruck bringt. In anderen Übersetzungen deshalb oft mit »Allmächtiger Gott« übersetzt.er, der warund der istund der kommt.«9So werden die Wesen4,9 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. für immer den preisen,der auf dem Thron sitzt –ihn, der in alle Ewigkeit lebt.Sie werden seine Herrlichkeit4,9 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor. lobenund ihm Ehre4,9 Ehre, ehren: Das Ansehen bzw. die Bedeutung Gottes oder eines Menschen. Jemanden ehren heißt, ihn so zu behandeln, wie es diesem Ansehen entspricht. und Dank erweisen.Sooft sie das tun,10werden sich die 24 Ältesten vor dem niederwerfen4,10 Gebetshaltung: In biblischer Zeit gibt es verschiedene Haltungen, die Menschen beim Beten einnehmen (z. B. Liegen, Knien, Stehen).,der auf dem Thron sitzt.Sie werden den anbeten4,10 Gebet: Reden des Menschen mit Gott.,der in alle Ewigkeit lebt.Sie werden ihre Siegeskränze4,10 Kranz, Siegeskranz: Ein meist aus grünen Zweigen geflochtener Kranz. Er wurde nach einer Schlacht oder einem sportlichen Wettkampf dem Sieger wie eine Krone aufgesetzt. vor dem Thron niederlegenund rufen:11»Dir, unserem Herrn4,11 Herr (für Gott): Bezeichnung für Gott. Sie bringt zum Ausdruck, dass er allen menschlichen Herrschern und allen Göttern, die von anderen Völkern verehrt wurden, unendlich überlegen ist. und Gott,steht alle Herrlichkeit4,11 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor., Ehre4,11 Ehre, ehren: Das Ansehen bzw. die Bedeutung Gottes oder eines Menschen. Jemanden ehren heißt, ihn so zu behandeln, wie es diesem Ansehen entspricht. und Macht zu.Denn du hast alles geschaffen.Weil du es so wolltest,erhielt es das Lebenund wurde geschaffen.«
5

Das Lamm übernimmt die Macht

51Ich sah:Der auf dem Thron saß,hielt eine Schriftrolle5,1 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. in der rechten Hand.Sie war auf der Vorder- und Rückseite beschriebenund trug sieben Siegel5,1 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack..2Und ich sah einen mächtigen Engel5,2 Engel: Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes..Er rief mit lauter Stimme:»Wem steht es zu,das Buch5,2 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. zu öffnenund seine Siegel5,2 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack. aufzubrechen?«3Doch niemand war in der Lage,die Schriftrolle5,3 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. zu öffnenund hineinzuschauen –weder im Himmel5,3 Himmel: Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt.noch auf der Erdenoch unter der Erde.4Ich weinte sehr.Denn es fand sich niemand,dem es zustand,die Schriftrolle5,4 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. zu öffnenund hineinzuschauen.5Da sagte einer von den Ältesten zu mir:»Weine nicht!Sieh doch:Der Löwe aus dem Stamm Juda5,5 Juda: Einer der zwölf Söhne von Jakob, dem Stammvater des Volkes Israel. ,der Spross aus der Wurzel Davids5,5 Spross aus der Wurzel Davids: Das Bild stammt aus Jesaja 11,1 und Jesaja 11,10.,hat den Sieg errungen.Er kann die Schriftrolle5,5 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. und ihre sieben Siegel5,5 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack. öffnen!«

6Dann sah ich:Bei dem Thron,umgeben von den vier Wesen5,6 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. und dem Kreis der Ältesten,stand ein Lamm5,6 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet..Es sah aus,als ob es geschlachtet wäre.Es hatte sieben Hörner und sieben Augen.Diese Augen sind die sieben Geister5,6 sieben himmlische Geister: Die sieben Engel vor dem Thron Gottes, über die Christus die Macht hat. Gottes,die in die ganze Welt gesandt worden sind.7Das Lamm5,7 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet. ging zu dem,der auf dem Thron saß.Und es nahm die Schriftrolle5,7 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. aus seiner rechten Hand in Empfang.8Und als es die Schriftrolle5,8 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. empfangen hatte,warfen sich5,8 Gebetshaltung: In biblischer Zeit gibt es verschiedene Haltungen, die Menschen beim Beten einnehmen (z. B. Liegen, Knien, Stehen). die vier Wesen vor dem Lamm5,8 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet. nieder5,8 Gebetshaltung: In biblischer Zeit gibt es verschiedene Haltungen, die Menschen beim Beten einnehmen (z. B. Liegen, Knien, Stehen)..Dasselbe taten auch die 24 Ältesten.Jeder von ihnen hatte eine Leier5,8 Leier: Die Leier (Jochlaute) ist ein antikes Saiteninstrument aus dem 9. Jahrhundert v. Chr. Sie war das typische Instrument am Hof und im Tempel.und eine goldene Schale,die mit Weihrauch5,8 Weihrauch: Harz eines bestimmten Baums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen würzigen Duft. gefüllt war.Der Weihrauch5,8 Weihrauch: Harz eines bestimmten Baums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen würzigen Duft. ,das sind die Gebete5,8 Gebet: Reden des Menschen mit Gott. der Heiligen5,8 Heilige: Bezeichnung für die Anhänger von Jesus Christus..9Und sie sangen ein neues Lied.Es lautete:»Dir steht es zu,die Schriftrolle5,9 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. zu empfangenund ihre Siegel5,9 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack. zu öffnen.Denn du wurdest geschlachtetund hast mit deinem Blut5,9 Blut: Im Blut ist nach biblischer Auffassung das Leben enthalten. Alles Blut gehört in besonderer Weise Gott, weil er allein Leben schaffen kann. die Menschen für Gott freigekauft –Menschen aus allen Stämmen und Sprachen,Völkern und Nationen.10Du hast sie für unseren Gottzu Königen und Priestern5,10 Priester: Er hatte den Gottesdienst zu leiten, Opfer darzubringen und den Willen Gottes zu deuten. gemacht.Und sie werden über die Erde herrschen.«

11Dann sah ich viele Engel5,11 Engel: Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes.und hörte ihre Stimmen.Sie standen rings um den Thron,die Wesen5,11 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. und die Ältesten.Es waren zehntausend mal zehntausendund tausend mal tausend.12Sie riefen mit lauter Stimme:»Dem Lamm5,12 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet., das geschlachtet wurde,steht es zu,die Macht zu bekommen.Dazu auch Reichtum und Weisheit5,12 Weisheit: Die Fähigkeit zu erkennen, wie die Welt und das Leben geordnet sind und wie der Mensch sich am besten in diese Ordnung einfügt. Die Weisheit hat ihren Ursprung bei Gott, der die Welt weise gegründet hat. ,Kraft und Ehre5,12 Ehre, ehren: Das Ansehen bzw. die Bedeutung Gottes oder eines Menschen. Jemanden ehren heißt, ihn so zu behandeln, wie es diesem Ansehen entspricht.,Herrlichkeit5,12 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor. und Lob.«13Und alle Geschöpfe im Himmel5,13 Himmel: Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt.,auf der Erde und unter der Erdesowie auf dem Meer –alles, was in der Welt lebt,hörte ich rufen:»Gott, der auf dem Thron sitzt,und dem Lamm5,13 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet. sollen Lob und Ehre5,13 Ehre, ehren: Das Ansehen bzw. die Bedeutung Gottes oder eines Menschen. Jemanden ehren heißt, ihn so zu behandeln, wie es diesem Ansehen entspricht. zuteilwerden.Sie regieren in Herrlichkeit5,13 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor. und Machtfür immer und ewig.«14Die vier Wesen5,14 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. antworteten:»Amen5,14 Amen: Das hebräische Wort hat den Sinn von »So ist es/So sei es!« Und die Ältesten warfen sich vor den beiden nieder5,14 Gebetshaltung: In biblischer Zeit gibt es verschiedene Haltungen, die Menschen beim Beten einnehmen (z. B. Liegen, Knien, Stehen).und beteten5,14 Gebet: Reden des Menschen mit Gott. sie an.
6

Die sieben Siegel

6,1–8,5

Das erste Siegel wird geöffnet

61Dann sah ich,wie das Lamm6,1 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet. das erste der sieben Siegel6,1 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack. öffnete.Und ich hörte,wie eines der vier Wesen6,1 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. mit Donnerstimme rief:»Komm!«2Dann sah ich –sieh doch:ein strahlend weißes6,2 strahlend weiß: Die Farbe steht für die Zugehörigkeit zur himmlischen Welt. Pferd!Der Reiter, der darauf saß,hielt einen Bogen.Ihm wurde ein Siegeskranz6,2 Kranz, Siegeskranz: Ein meist aus grünen Zweigen geflochtener Kranz. Er wurde nach einer Schlacht oder einem sportlichen Wettkampf dem Sieger wie eine Krone aufgesetzt. gegebenund er zog als Sieger los,um zu siegen.

Das zweite Siegel wird geöffnet

3Als das Lamm6,3 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet. das zweite Siegel6,3 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack. öffnete,hörte ich das zweite Wesen6,3 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. rufen:»Komm!«4Da kam ein anderes,ein feuerrotes Pferd.Der Reiter, der darauf saß,wurde ermächtigt,den Frieden6,4 Friede: Umfassender Zustand von Glück und Wohlergehen des Einzelnen und der Gemeinschaft. von der Erde zu nehmen.Denn die Menschen sollten sich gegenseitig töten.Außerdem wurde ihm ein großes Schwert6,4 Schwert: Unter einem Schwert hat man sich in biblischer Zeit einen zweischneidigen Kurzdolch vorzustellen. gegeben.

Das dritte Siegel wird geöffnet

5Als das Lamm6,5 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet. das dritte Siegel6,5 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack. öffnete,hörte ich das dritte Wesen6,5 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. rufen:»Komm!«Und ich sah –sieh doch:ein schwarzes Pferd.Der Reiter, der darauf saß,hielt eine Waage in seiner Hand.6Und ich hörte,wie eine Stimme aus dem Kreis der vier Wesen rief:»Ein Maß6,6 Maß: Wörtlich »Choinix«. Ein Choinix ist ein Grundmaß für Getreide und entspricht ca. 1 Liter. Das war das Maß Getreide, das einem Sklaven pro Tag zustand. Der Preis von 1 Denar für 1 Maß Weizen liegt um ein vielfaches über dem Normalpreis. Weizen6,6 Getreide: Getreide (vor allem Weizen) diente als Grundnahrungsmittel zum Backen von Brot und wurde überall in den fruchtbaren Regionen vom Land der Bibel angebaut. kostet ein Silberstück6,6 Silbermünze, Silberstück: Zur Zeit des Neuen Testaments ist eine Silbermünze der übliche Tageslohn eines Lohnarbeiters.und drei Maß6,6 Maß: Wörtlich »Choinix«. Ein Choinix ist ein Grundmaß für Getreide und entspricht ca. 1 Liter. Das war das Maß Getreide, das einem Sklaven pro Tag zustand. Der Preis von 1 Denar für 1 Maß Weizen liegt um ein vielfaches über dem Normalpreis. Gerste kosten ein Silberstück6,6 Silbermünze, Silberstück: Zur Zeit des Neuen Testaments ist eine Silbermünze der übliche Tageslohn eines Lohnarbeiters.!Lass6,6 Lass: Wörtlich heißt es in Vers 6: »Füge aber dem Öl und dem Wein keinen Schaden zu!« aber das Öl6,6 Ölbaum: Olivenbäume, auch Ölbäume genannt, waren im Land der Bibel sehr verbreitet. Oliven waren einer der Hauptlieferanten für pflanzliche Öle – daher der Name. und den Wein6,6 Wein: Wein gehörte im Land der Bibel zu den alltäglichen Nahrungsmitteln. Zugleich symbolisiert er Lebensfreude und Wohlstand. nicht knapp werden6,6 nicht knapp werden: Wörtlich heißt es in Vers 6: »Füge aber dem Öl und dem Wein keinen Schaden zu!«

Das vierte Siegel wird geöffnet

7Als das Lamm6,7 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet. das vierte Siegel6,7 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack. öffnete,hörte ich die Stimme des vierten Wesens6,7 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. rufen:»Komm!«8Und ich sah –sieh doch:ein leichenblasses Pferd.Der Reiter, der darauf saß, hieß: »der Tod«.Und das Totenreich6,8 Hölle, Totenreich, Unterwelt: In der Antike Reich, in dem die Toten wohnen; auch Strafort für die Gottlosen nach dem Endgericht. folgte ihm.Sie bekamen die Vollmacht über ein Viertel der Erde.Dem sollten sie den Tod bringendurch Schwert6,8 Schwert: Unter einem Schwert hat man sich in biblischer Zeit einen zweischneidigen Kurzdolch vorzustellen., Hunger, Seuchenund die wilden Tiere der Erde.

Das fünfte Siegel wird geöffnet

9Als das Lamm6,9 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet. das fünfte Siegel6,9 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack. öffnete,erblickte ich Seelen6,9 Seele: Die Seele steht für das, was auch über den Tod hinaus das Ganze der Person ausmacht. am Fuße des Altars6,9 Altar: Eine Art Tisch oder Podest, an dem einer Gottheit die für sie bestimmten Gaben übereignet bzw. verbrannt wurden. .Sie gehörten denen,die hingeschlachtet worden waren,weil sie an Gottes Wort6,9 Wort (Gottes): Die Botschaft, dass Jesus der Christus ist. glaubten –und weil sie als Zeugen dafür eingetreten sind.10Sie riefen mit lauter Stimme:»Wie lange dauert es noch,du heiliger6,10 heilig: Heilig ist in der Bibel alles, was zu Gott gehört und mit ihm in Verbindung steht. und wahrhaftiger Herrscher?Wann sprichst du das Urteil?Wann bestrafst6,10 bestrafst: Wörtlich heißt es in Vers 10: »Wann rächst du unser Blut an den Bewohnern der Erde?« du die Bewohner der Erde dafür,dass sie unser Blut6,10 Blut: Im Blut ist nach biblischer Auffassung das Leben enthalten. Alles Blut gehört in besonderer Weise Gott, weil er allein Leben schaffen kann. vergossen haben?«11Jede einzelne Seele6,11 Seele: Die Seele steht für das, was auch über den Tod hinaus das Ganze der Person ausmacht. erhielt ein strahlend weißes6,11 strahlend weiß: Die Farbe steht für die Zugehörigkeit zur himmlischen Welt. Gewand6,11 Gewand: Prächtiges, verziertes, langärmeliges Obergewand, das vor allem wohlhabende Leute anstelle des einfachen Hemdes trugen..Ihnen wurde gesagt:»Habt noch kurze Zeit Geduld!Noch ist die Zahl derer nicht voll,die wie ihr getötet werden müssen.Es sind eure Brüder und Schwestern6,11 Bruder/Schwester: Wörtlich »Bruder«; das griechische Wort für Bruder bezeichnet sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder der christlichen Gemeinde. ,die zusammen mit euch Gott dienen.«

Das sechste Siegel wird geöffnet

12Dann sah ich,wie das Lamm6,12 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet. das sechste Siegel6,12 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack. öffnete.Da gab es ein schweres Erdbeben.Die Sonne wurde schwarzwie ein Trauergewand aus Sackleinen.Und der ganze Mond wurde rot wie Blut6,12 Blut: Im Blut ist nach biblischer Auffassung das Leben enthalten. Alles Blut gehört in besonderer Weise Gott, weil er allein Leben schaffen kann. .13Die Sterne am Himmel6,13 Himmel: Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. stürzten auf die Erde –wie unreife Feigen6,13 Feigen: Feigen gehörten für die Menschen im Land der Bibel zu den Grundnahrungsmitteln.,die vom Baum fallen,wenn er vom Sturm geschüttelt wird.14Und der Himmel verschwand wie eine Schriftrolle6,14 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. ,die man zusammenrollt.Und jeder Berg und jede Inselwurden von ihrem Platz gerückt.

15Alle Menschen verbargen sich in den Höhlenund zwischen den Felsen der Berge:die Könige der Erde,die hohen Regierungsbeamten und höchsten Offiziere,die Reichen und Mächtigen,alle Sklaven6,15 Sklave, Sklavin: Sklaverei gab es in der ganzen Alten Welt in mannigfachen Formen und unter den verschiedensten Bedingungen. und Freie.16Und sie sagten6,16 sagten: Das Zitat stammt aus Hosea 10,8. Vgl. auch Lukas 23,30. zu den Bergen und Felsen:»Stürzt auf unsund verbergt uns vor dem Blick dessen,der auf dem Thron sitzt.Versteckt uns vor dem Zorn des Lammes6,16 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet..17Denn der große Tag6,17 letzter Tag, Tag des Gerichts: Der Tag, an dem Jesus Christus wiederkommt. Dann hält Gott Gericht und seine Königsherrschaft bricht endgültig an. ist gekommen,an dem ihr Zorn6,17 ihr Zorn: D. h. der Zorn Gottes und des Lammes, der im Gericht am letzten Tag offenbar wird. über uns hereinbricht.Wer kann da bestehen?«