BasisBibel NT+Ps (BB)
3

Der Brief an die Gemeinde in Sardes

31»Schreibe an den Engel der Gemeinde3,1 Engel der Gemeinde: Eine Art Repräsentant der Gemeinde im Himmel. in Sardes3,1 Sardes: Stadt im Westen Kleinasiens, in der heutigen Türkei, ca. 80 km östlich von Smyrna. Die Hauptstadt des lydischen Reichs.:›So spricht der,dem die sieben Geister3,1 sieben himmlische Geister: Die sieben Engel vor dem Thron Gottes, über die Christus die Macht hat. Gottes dienenund der die sieben Sterne hält:Ich kenne deine Taten.Ich weiß,dass du in dem Ruf stehst,lebendig zu sein.Dabei bist du tot.2Wach auf!Stärke den Rest,der zu sterben droht.Denn ich habe festgestellt,dass deine Tatenvor den Augen meines Gottes nicht bestehen können.3Erinnere dich daran,wie du meine Botschaft empfangenund gehört hast.Befolge sie wiederund ändere dich.Wenn du nicht aufwachst,werde ich so unerwartet kommen wie ein Dieb.Und du wirst nicht wissen,zu welcher Stunde ich gegen dich vorgehen werde.4Aber es gibt einige in Sardes3,4 Sardes: Stadt im Westen Kleinasiens, in der heutigen Türkei, ca. 80 km östlich von Smyrna. Die Hauptstadt des lydischen Reichs.,die sich die Kleider3,4 Mantel, Kleidung: Ein großes, fast quadratisches Tuch aus Wolle. Es wurde über die Schultern gehängt und um den Oberkörper gewickelt. nicht schmutzig gemacht haben.Sie werden strahlend weiße3,4 strahlend weiß: Die Farbe steht für die Zugehörigkeit zur himmlischen Welt. Gewänder3,4 Mantel, Kleidung: Ein großes, fast quadratisches Tuch aus Wolle. Es wurde über die Schultern gehängt und um den Oberkörper gewickelt. bekommenund mit mir zusammen sein,denn sie sind es wert.

5Wer den Sieg3,5 Wer den Sieg erringt: Gemeint ist: wer sich in allen Widrigkeiten und Gefahren nicht von seinem Glauben abbringen lässt. erringt,wird mit einem solchen weißen3,5 strahlend weiß: Die Farbe steht für die Zugehörigkeit zur himmlischen Welt. Gewand bekleidet werden.Niemals werde ich seinen Namen3,5 Name: Der Name steht in biblischer Zeit für den Träger des Namens selbst. Wer im Namen von jemandem handelt, handelt nicht nur in seinem Auftrag oder mit seiner Vollmacht. Durch ihn handelt vielmehr der Auftraggeber selbst.aus dem Buch des Lebens3,5 Buch des Lebens: Nach biblischer Vorstellung führt Gott eine Liste über die Menschen, die gerettet werden; vgl. Daniel 12,1; Offenbarung 13,8. streichen.Vielmehr werde ich mich vor meinem Vater3,5 Vater: Vertrauensvolle Anrede für Gott. und vor dessen Engeln3,5 Engel: Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes.offen zu ihm3,5 zu ihm: Wörtlich heißt es in Vers 5: »zu seinem Namen bekennen«. Der Name steht für die Person, die ihn trägt. bekennen.‹6Wer ein Ohr dafür hat,soll gut zuhören,was der Geist Gottes3,6 Geist Gottes, Heiliger Geist: Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt. den Gemeinden sagt!«

Der Brief an die Gemeinde in Philadelphia

7»Schreibe an den Engel der Gemeinde3,7 Engel der Gemeinde: Eine Art Repräsentant der Gemeinde im Himmel. in Philadelphia3,7 Philadelphia: Stadt im Westen Kleinasiens, südöstlich von Sardes, der Hauptstadt des lydischen Reichs.:›So spricht der Heilige3,7 heilig: Heilig ist in der Bibel alles, was zu Gott gehört und mit ihm in Verbindung steht.,der Wahrhaftige3,7 wahr, Wahrheit: »Wahr« ist etwas, wenn es hält, was es verspricht. In diesem Sinne ist »wahr«, was von Gott kommt. Jesus ist der Zeuge für diese Wahrheit. Mehr noch: weil er von Gott kommt, ist er die Wahrheit selbst. ,der den Schlüssel Davids3,7 Schlüssel Davids: Sinnbild für die Macht, über die Teilnahme oder den Ausschluss vom himmlischen Jerusalem zu entscheiden. hat.Wo er öffnet,kann niemand wieder zuschließen.Und wo er zuschließt,kann niemand wieder öffnen:8Ich kenne deine Taten.Sieh doch:Ich habe vor dir eine Tür geöffnet,die niemand wieder zuschließen kann.Du hast zwar nur wenig Kraft.Aber dennoch hast du an meinem Wort festgehaltenund dein Bekenntnis zu mir nicht widerrufen3,8 dein Bekenntnis zu mir nicht widerrufen: Wörtlich heißt es in Vers 8: »und (hast) meinen Namen nicht verleugnet.«.9Sieh doch:Ich schicke einige Leute,die zur Synagoge des Satans3,9 Synagoge des Satans: Wahrscheinlich beanspruchten die Gegner der Gemeinde, die »Synagoge des Herrn« zu sein, was hier als reine Anmaßung entlarvt wird. gehören.Sie bezeichnen sich selbst als Juden3,9 Juden: Mitglieder der Glaubensgemeinschaft, in der sich das biblische Volk Israel fortsetzt. .Aber das sind sie nicht,vielmehr lügen sie.Sieh doch:Ich werde sie dazu bringen,dass sie kommenund sich vor deinen Füßen niederwerfen.Sie sollen erkennen,dass ich dich geliebt habe.10Du hast an meinem Wort festgehalten,das dich standhaft bleiben lässt.Deshalb werde auch ich an dir festhalten.Ich werde dich vor der Stunde bewahren,wenn alles auf die Probe gestellt wird.Sie wird ja über die ganze Welt hereinbrechen,um die Bewohner der Erde zu prüfen.11Ich komme bald.Halte an dem fest,was du hast.Denn niemand soll dir den Siegeskranz3,11 Kranz, Siegeskranz: Ein meist aus grünen Zweigen geflochtener Kranz. Er wurde nach einer Schlacht oder einem sportlichen Wettkampf dem Sieger wie eine Krone aufgesetzt. wieder wegnehmen.

12Wer den Sieg3,12 Wer den Sieg erringt: Gemeint ist: wer sich in allen Widrigkeiten und Gefahren nicht von seinem Glauben abbringen lässt. erringt,den werde ich zu einer Säuleim Tempel meines Gottes machen.Er wird ihn nie mehr verlassen müssen.Ich werde den Namen3,12 Name: Der Name steht in biblischer Zeit für den Träger des Namens selbst. Wer im Namen von jemandem handelt, handelt nicht nur in seinem Auftrag oder mit seiner Vollmacht. Durch ihn handelt vielmehr der Auftraggeber selbst. meines Gottes auf ihn schreiben3,12 auf ihn schreiben: Dadurch wird er für alle sichtbar unter Gottes Schutz gestellt.und den Namen der Stadt3,12 Name der Stadt: Dadurch erhält er Bürgerrecht. meines Gottes:das neue Jerusalem3,12 himmlisches Jerusalem, neues Jerusalem: Sinnbild für die neue Schöpfung, in der Not und Leiden durch Gottes Gegenwart endgültig überwunden sind..Es kommt von meinem Gott heraus dem Himmel3,12 Himmel: Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. herab.Auch meinen eigenen neuen Namen3,12 Name: Der Name steht in biblischer Zeit für den Träger des Namens selbst. Wer im Namen von jemandem handelt, handelt nicht nur in seinem Auftrag oder mit seiner Vollmacht. Durch ihn handelt vielmehr der Auftraggeber selbst.werde ich auf ihn schreiben.‹13Wer ein Ohr dafür hat,soll gut zuhören,was der Geist Gottes3,13 Geist Gottes, Heiliger Geist: Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt. den Gemeinden sagt!«

Der Brief an die Gemeinde in Laodizea

14»Schreibe an den Engel der Gemeinde3,14 Engel der Gemeinde: Eine Art Repräsentant der Gemeinde im Himmel. in Laodizea3,14 Laodizea: Stadt in Phrygien nahe der Mündung des Flusses Lykos im Südwesten Kleinasien, der heutigen Türkei, ca. 15 km entfernt von Kolossä.:›So spricht der,der das Amen3,14 Amen: Das hebräische Wort hat den Sinn von »So ist es/So sei es!« Im Gottesdienst bildet das »Amen« den Abschluss von Lob und Dank. Als Name für Christus bringt »Amen« zum Ausdruck, dass er der Gemeinde Anlass zu Lob und Dank gibt, vor allem weil sie auf sein Kommen vertrauen kann. ist –der treue und wahrhaftige Zeuge,der Anfang von Gottes Schöpfung:15Ich kenne deine Taten.Du bist weder kalt noch heiß.Wärst du doch kalt oder heiß!16Aber du bist lauwarmund weder heiß noch kalt.Deshalb will ich dich ausspucken aus meinem Mund.17Du sagst:Ich bin reich, wohlhabendund mir fehlt es an nichts.Dabei weißt du gar nicht,wie jämmerlich du eigentlich bist,bedauernswert,arm, blind und nackt.18Ich gebe dir einen Rat:Kaufe von mir Gold,das im Feuer geläutert3,18 läutern, Läuterung: Verfahren zur Reinigung von Edelmetallen, vor allem von Gold, durch das Verbrennen von unerwünschten Fremdstoffen. wurde.Dann bist du wirklich reich!Und kaufe strahlend weiße3,18 strahlend weiß: Die Farbe steht für die Zugehörigkeit zur himmlischen Welt. Kleider,damit du etwas anzuziehen hast.Sonst stehst du nackt daund musst dich schämen!Kaufe außerdem Salbe,um deine Augen einzureiben.Denn du sollst klar sehen können!19Alle, die ich liebe,weise ich zurechtund erziehe sie streng.Mache also ernstund ändere dich.20Sieh doch:Ich stehe vor der Türund klopfe an!Wer meine Stimme hörtund die Tür öffnet,bei dem werde ich eintreten.Ich werde mit ihm das Mahl einnehmenund er mit mir.21Wer den Sieg3,21 Wer den Sieg erringt: Gemeint ist: wer sich in allen Widrigkeiten und Gefahren nicht von seinem Glauben abbringen lässt. erringt,den lasse ich neben mirauf meinem Thron sitzen –so wie auch ich den Sieg3,21 Wer den Sieg erringt: Gemeint ist: wer sich in allen Widrigkeiten und Gefahren nicht von seinem Glauben abbringen lässt. errungen habeund neben meinem Vater3,21 Vater: Vertrauensvolle Anrede für Gott. auf seinem Thron sitze.‹22Wer ein Ohr dafür hat,soll gut zuhören,was der Geist Gottes3,22 Geist Gottes, Heiliger Geist: Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt. den Gemeinden sagt!«
4

Der Blick in die Zukunft

4,1–22,5

Die Visionen

4,1–16,21

Vorbereitungen im Himmel

4,1–5,14

Im himmlischen Thronsaal

41Danach sah ich –sieh doch:Im Himmel4,1 Himmel: Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. stand eine Tür offen.Und die Stimme,die ich am Anfang gehört hatte, –die Stimme,die wie eine Trompete4,1 Trompete: Musikinstrument (Blasinstrument) aus einem Metallrohr mit Schalltrichter. Ein militärisches Signalistrument, mit dem z. B. zum Kampf gerufen wurde. klang –sagte zu mir:»Komm hier herauf.Ich will dir zeigen,was in Zukunft geschehen muss.«

2Sofort ergriff der Geist Gottes4,2 Geist Gottes, Heiliger Geist: Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt. Besitz von mir.Sieh doch:Im Himmel stand ein Thronund auf dem Thron saß jemand.3Und der Anblick dessen, der dort saß,glich einem Edelstein4,3 Edelsteine: Seltene farbige oder durchsichtige Mineralien. Sie dienen als Schmuck für Priester, Könige und andere Würdenträger und zeigen deren besonderen Rang. In der Offenbarung an Johannes sind sie auch Sinnbild für die Herrlichkeit Gottes..Er war wie Jaspis4,3 Edelsteine: Seltene farbige oder durchsichtige Mineralien. Sie dienen als Schmuck für Priester, Könige und andere Würdenträger und zeigen deren besonderen Rang. In der Offenbarung an Johannes sind sie auch Sinnbild für die Herrlichkeit Gottes. und Karneol4,3 Edelsteine: Seltene farbige oder durchsichtige Mineralien. Sie dienen als Schmuck für Priester, Könige und andere Würdenträger und zeigen deren besonderen Rang. In der Offenbarung an Johannes sind sie auch Sinnbild für die Herrlichkeit Gottes..Der Thron war umgeben von einem Lichtkranz,der aussah wie ein Smaragd4,3 Edelsteine: Seltene farbige oder durchsichtige Mineralien. Sie dienen als Schmuck für Priester, Könige und andere Würdenträger und zeigen deren besonderen Rang. In der Offenbarung an Johannes sind sie auch Sinnbild für die Herrlichkeit Gottes..

4Und rings um den Thronsah ich 24 weitere Throne.Auf diesen Thronen saßen 24 Älteste.Sie waren in strahlend weiße4,4 strahlend weiß: Die Farbe steht für die Zugehörigkeit zur himmlischen Welt. Gewänder gekleidetund trugen goldene Siegeskränze4,4 Kranz, Siegeskranz: Ein meist aus grünen Zweigen geflochtener Kranz. Er wurde nach einer Schlacht oder einem sportlichen Wettkampf dem Sieger wie eine Krone aufgesetzt. auf dem Kopf.5Vom Thron gingen Blitze ausund man hörte Grollen und Donner.Und vor dem Thron brannten sieben Fackeln4,5 Fackel: Eine Stange mit einem Gefäß, in dem ein in Öl getränkter Lappen brannte.,das sind die sieben Geister4,5 sieben himmlische Geister: Die sieben Engel vor dem Thron Gottes, über die Christus die Macht hat. Gottes.

6Der Platz vor dem Thronwar wie ein gläsernes Meer.Es sah aus wie Kristall.Innerhalb des Kreises der Ältesten4,6 Innerhalb des Kreises der Ältesten: Wörtlich heißt es in Vers 6: »Mitten zwischen dem Thron«. Gedanklich zu ergänzen ist »und dem Kreis der Ältesten«.sah ich vier Engelwesen4,6 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. rings um den Thron.Die waren vorne und hinten mit Augen bedeckt.7Das erste Wesen4,7 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. sah aus wie ein Löwe,das zweite wie ein Stier.Das dritte hatte ein Gesicht wie ein Mensch.Und das vierte glich einem Adler im Flug.8Jedes einzelne der vier Wesen4,8 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. hattesechs Flügel,die außen und innen mit Augen bedeckt waren.Sie rufen bei Tag und bei Nachtund ohne Unterbrechung:»Heilig, heilig, heilig ist Gott, der Herr,der Herrscher über die ganze Welt4,8 Herrscher über die ganze Welt: Titel für Gott, der die ganze Fülle seiner Macht zum Ausdruck bringt. In anderen Übersetzungen deshalb oft mit »Allmächtiger Gott« übersetzt.er, der warund der istund der kommt.«9So werden die Wesen4,9 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. für immer den preisen,der auf dem Thron sitzt –ihn, der in alle Ewigkeit lebt.Sie werden seine Herrlichkeit4,9 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor. lobenund ihm Ehre4,9 Ehre, ehren: Das Ansehen bzw. die Bedeutung Gottes oder eines Menschen. Jemanden ehren heißt, ihn so zu behandeln, wie es diesem Ansehen entspricht. und Dank erweisen.Sooft sie das tun,10werden sich die 24 Ältesten vor dem niederwerfen4,10 Gebetshaltung: In biblischer Zeit gibt es verschiedene Haltungen, die Menschen beim Beten einnehmen (z. B. Liegen, Knien, Stehen).,der auf dem Thron sitzt.Sie werden den anbeten4,10 Gebet: Reden des Menschen mit Gott.,der in alle Ewigkeit lebt.Sie werden ihre Siegeskränze4,10 Kranz, Siegeskranz: Ein meist aus grünen Zweigen geflochtener Kranz. Er wurde nach einer Schlacht oder einem sportlichen Wettkampf dem Sieger wie eine Krone aufgesetzt. vor dem Thron niederlegenund rufen:11»Dir, unserem Herrn4,11 Herr (für Gott): Bezeichnung für Gott. Sie bringt zum Ausdruck, dass er allen menschlichen Herrschern und allen Göttern, die von anderen Völkern verehrt wurden, unendlich überlegen ist. und Gott,steht alle Herrlichkeit4,11 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor., Ehre4,11 Ehre, ehren: Das Ansehen bzw. die Bedeutung Gottes oder eines Menschen. Jemanden ehren heißt, ihn so zu behandeln, wie es diesem Ansehen entspricht. und Macht zu.Denn du hast alles geschaffen.Weil du es so wolltest,erhielt es das Lebenund wurde geschaffen.«
5

Das Lamm übernimmt die Macht

51Ich sah:Der auf dem Thron saß,hielt eine Schriftrolle5,1 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. in der rechten Hand.Sie war auf der Vorder- und Rückseite beschriebenund trug sieben Siegel5,1 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack..2Und ich sah einen mächtigen Engel5,2 Engel: Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes..Er rief mit lauter Stimme:»Wem steht es zu,das Buch5,2 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. zu öffnenund seine Siegel5,2 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack. aufzubrechen?«3Doch niemand war in der Lage,die Schriftrolle5,3 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. zu öffnenund hineinzuschauen –weder im Himmel5,3 Himmel: Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt.noch auf der Erdenoch unter der Erde.4Ich weinte sehr.Denn es fand sich niemand,dem es zustand,die Schriftrolle5,4 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. zu öffnenund hineinzuschauen.5Da sagte einer von den Ältesten zu mir:»Weine nicht!Sieh doch:Der Löwe aus dem Stamm Juda5,5 Juda: Einer der zwölf Söhne von Jakob, dem Stammvater des Volkes Israel. ,der Spross aus der Wurzel Davids5,5 Spross aus der Wurzel Davids: Das Bild stammt aus Jesaja 11,1 und Jesaja 11,10.,hat den Sieg errungen.Er kann die Schriftrolle5,5 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. und ihre sieben Siegel5,5 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack. öffnen!«

6Dann sah ich:Bei dem Thron,umgeben von den vier Wesen5,6 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. und dem Kreis der Ältesten,stand ein Lamm5,6 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet..Es sah aus,als ob es geschlachtet wäre.Es hatte sieben Hörner und sieben Augen.Diese Augen sind die sieben Geister5,6 sieben himmlische Geister: Die sieben Engel vor dem Thron Gottes, über die Christus die Macht hat. Gottes,die in die ganze Welt gesandt worden sind.7Das Lamm5,7 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet. ging zu dem,der auf dem Thron saß.Und es nahm die Schriftrolle5,7 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. aus seiner rechten Hand in Empfang.8Und als es die Schriftrolle5,8 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. empfangen hatte,warfen sich5,8 Gebetshaltung: In biblischer Zeit gibt es verschiedene Haltungen, die Menschen beim Beten einnehmen (z. B. Liegen, Knien, Stehen). die vier Wesen vor dem Lamm5,8 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet. nieder5,8 Gebetshaltung: In biblischer Zeit gibt es verschiedene Haltungen, die Menschen beim Beten einnehmen (z. B. Liegen, Knien, Stehen)..Dasselbe taten auch die 24 Ältesten.Jeder von ihnen hatte eine Leier5,8 Leier: Die Leier (Jochlaute) ist ein antikes Saiteninstrument aus dem 9. Jahrhundert v. Chr. Sie war das typische Instrument am Hof und im Tempel.und eine goldene Schale,die mit Weihrauch5,8 Weihrauch: Harz eines bestimmten Baums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen würzigen Duft. gefüllt war.Der Weihrauch5,8 Weihrauch: Harz eines bestimmten Baums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen würzigen Duft. ,das sind die Gebete5,8 Gebet: Reden des Menschen mit Gott. der Heiligen5,8 Heilige: Bezeichnung für die Anhänger von Jesus Christus..9Und sie sangen ein neues Lied.Es lautete:»Dir steht es zu,die Schriftrolle5,9 Buch, Schriftrolle: Aneinandergenähte Leder- oder Papyrusseiten, die in Spalten beschrieben und zu einer Rolle aufgewickelt wurden. zu empfangenund ihre Siegel5,9 Siegel: Stempel zum Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, z. B. in ein Stück Siegellack. zu öffnen.Denn du wurdest geschlachtetund hast mit deinem Blut5,9 Blut: Im Blut ist nach biblischer Auffassung das Leben enthalten. Alles Blut gehört in besonderer Weise Gott, weil er allein Leben schaffen kann. die Menschen für Gott freigekauft –Menschen aus allen Stämmen und Sprachen,Völkern und Nationen.10Du hast sie für unseren Gottzu Königen und Priestern5,10 Priester: Er hatte den Gottesdienst zu leiten, Opfer darzubringen und den Willen Gottes zu deuten. gemacht.Und sie werden über die Erde herrschen.«

11Dann sah ich viele Engel5,11 Engel: Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes.und hörte ihre Stimmen.Sie standen rings um den Thron,die Wesen5,11 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. und die Ältesten.Es waren zehntausend mal zehntausendund tausend mal tausend.12Sie riefen mit lauter Stimme:»Dem Lamm5,12 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet., das geschlachtet wurde,steht es zu,die Macht zu bekommen.Dazu auch Reichtum und Weisheit5,12 Weisheit: Die Fähigkeit zu erkennen, wie die Welt und das Leben geordnet sind und wie der Mensch sich am besten in diese Ordnung einfügt. Die Weisheit hat ihren Ursprung bei Gott, der die Welt weise gegründet hat. ,Kraft und Ehre5,12 Ehre, ehren: Das Ansehen bzw. die Bedeutung Gottes oder eines Menschen. Jemanden ehren heißt, ihn so zu behandeln, wie es diesem Ansehen entspricht.,Herrlichkeit5,12 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor. und Lob.«13Und alle Geschöpfe im Himmel5,13 Himmel: Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt.,auf der Erde und unter der Erdesowie auf dem Meer –alles, was in der Welt lebt,hörte ich rufen:»Gott, der auf dem Thron sitzt,und dem Lamm5,13 Lamm Gottes: Bild, das Jesus mit einem Lamm vergleicht, das als Opfertier geschlachtet werden soll und seinen Tod stumm und ohne sich zu wehren erleidet. sollen Lob und Ehre5,13 Ehre, ehren: Das Ansehen bzw. die Bedeutung Gottes oder eines Menschen. Jemanden ehren heißt, ihn so zu behandeln, wie es diesem Ansehen entspricht. zuteilwerden.Sie regieren in Herrlichkeit5,13 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor. und Machtfür immer und ewig.«14Die vier Wesen5,14 Wesen: Vier himmlische Gestalten am Thron Gottes, die wie ein Mensch, ein Löwe, ein Stier und ein Adler aussehen. Jede von ihnen trägt sechs Flügel. Es sind Engel, die am Thron Gottes Wache halten. antworteten:»Amen5,14 Amen: Das hebräische Wort hat den Sinn von »So ist es/So sei es!« Und die Ältesten warfen sich vor den beiden nieder5,14 Gebetshaltung: In biblischer Zeit gibt es verschiedene Haltungen, die Menschen beim Beten einnehmen (z. B. Liegen, Knien, Stehen).und beteten5,14 Gebet: Reden des Menschen mit Gott. sie an.