BasisBibel (BB)
20

Die tausendjährige Herrschaft des Retters

201Dann sah ich einen Engel20,1 Engel: Boten Gottes, die in seinem Auftrag unterwegs sind und seine Botschaft überbringen. Mehr … vom Himmel20,1 Himmel: Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. Mehr … herabkommen.In seiner Hand hatte er den Schlüssel zum Abgrundund eine große Kette.2Er packte den Drachen, die uralte Schlange,das ist der Teufel20,2 Satan, Teufel: Gegenspieler Gottes. Er versucht, die Menschen zu einem Verhalten zu bewegen, das Gottes Willen widerspricht. Mehr … und der Satan20,2 Satan, Teufel: Gegenspieler Gottes. Er versucht, die Menschen zu einem Verhalten zu bewegen, das Gottes Willen widerspricht. Mehr ….Und der Engel fesselte ihn für 1000 Jahre.3Er warf ihn in den Abgrund,den verschloss und versiegelte er.Denn der Drache sollte die Völkernicht mehr dazu verführen, sich von Gott abzuwenden –bis die 1000 Jahre vorüber sind.Danach muss er für kurze Zeit freigelassen werden.

4Dann sah ich Throne.Denjenigen, die darauf Platz nahmen,wurde die Vollmacht gegeben, Gericht20,4 Gericht, verurteilen: Als Herrscher über die ganze Welt ist Gott der Richter, der am Ende der Zeit ein Urteil über sie spricht. Mehr … zu halten.Ich sah die Seelen20,4 Seele: Steht für das, was auch über den Tod hinaus das Ganze der Person ausmacht. der Menschen,die enthauptet worden waren.Denn sie waren als Zeugen eingetretenfür Jesus20,4 Jesus Christus: Der Name Jesus Christus ist zugleich ein Bekenntnis. Wer Jesus als Christus anerkennt, glaubt an ihn als Retter und Erlöser der Welt. Mehr … und für Gottes Wort20,4 Gottes Wort: Gottes Versprechen, dass die Menschen durch Tod und Auferstehung von Christus mit Gott versöhnt sind..Ich sah auch die Seelen derer,die das Tier und sein Standbild nicht angebetet hatten.Auch sein Zeichen hatten sie nicht getragen,weder auf ihrer Stirn noch auf ihrer Hand.Sie wurden wieder lebendigund herrschten mit Christus20,4 Jesus Christus: Der Name Jesus Christus ist zugleich ein Bekenntnis. Wer Jesus als Christus anerkennt, glaubt an ihn als Retter und Erlöser der Welt. Mehr … 1000 Jahre lang.5Das ist die erste Auferstehung20,5 Auferstehung: Meint die Auferweckung vom Tod und das ewige Leben im Reich Gottes. Mehr ….– Die übrigen Toten wurden nicht lebendig,bevor nicht die 1000 Jahre vorüber waren. –6Glückselig und heilig20,6 heilig: Menschen oder Dinge, die zu Gott gehören und mit ihm in Verbindung stehen. Mehr … ist,wer an der ersten Auferstehung Anteil hat!Über sie hat der zweite Tod keine Vollmacht.Sie werden Gott und Christus20,6 Jesus Christus: Der Name Jesus Christus ist zugleich ein Bekenntnis. Wer Jesus als Christus anerkennt, glaubt an ihn als Retter und Erlöser der Welt. Mehr … als Priester20,6 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … dienenund 1000 Jahre lang mit Christus herrschen.

Die endgültige Vernichtung des Satans

7Wenn die 1000 Jahre vorüber sind,wird der Satan20,7 Satan, Teufel: Gegenspieler Gottes. Er versucht, die Menschen zu einem Verhalten zu bewegen, das Gottes Willen widerspricht. Mehr … aus seinem Gefängnis freigelassen.8Er wird hinausgehen, um die Völker zu verführen,die an den vier Ecken der Erde wohnen: Gog und Magog20,8 Gog, Magog: In Ezechiel 38–39 tritt ein rätselhafter Anführer mit Namen »Gog« auf, der aus dem Land Magog kommt. Er wird als letzter Feind gegen Israel auftreten und kämpfen..Er wird sie zum Kampf sammeln.Sie werden so zahlreich sein wie der Sand am Meer.9Sie zogen herauf auf die Ebene der Erde.Dort umzingelten sie das Lager der Heiligen20,9 Heilige: Bezeichnung für die Anhänger von Jesus Christus.und die geliebte Stadt.Da fiel Feuer vom Himmel und verzehrte sie.10Und der Teufel20,10 Satan, Teufel: Gegenspieler Gottes. Er versucht, die Menschen zu einem Verhalten zu bewegen, das Gottes Willen widerspricht. Mehr …, der sie verführt hatte,wurde in den See aus Feuer und Schwefel geworfen.Dort sind auch das Tier und der falsche Prophet20,10 falscher Prophet: Gibt vor, im Auftrag Gottes zu reden, und verführt seine Mitmenschen so zu falschem Tun. Mehr ….Sie werden Tag und Nacht gequält, für immer und ewig.

Das Gericht über die Toten

11Dann sah ich einen großen, weißen Thronund den, der darauf sitzt.Vor seinem Angesicht flohen die Erde und der Himmel20,11 Himmel: Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. Mehr …,für sie gab es keinen Platz mehr.12Und ich sah die Toten,die Mächtigen und die einfachen Leute.Sie standen vor dem Thron.Buchrollen20,12 Buchrolle: Vorläufer des Buchs aus aneinandergenähten Lederstücken, auf die der Text in Spalten nebeneinandergeschrieben wurde. wurden geöffnet.Darunter war auch das Buch des Lebens20,12 Buch des Lebens: Eine Art Bürgerliste, in der die Bewohner des Reiches Gottes verzeichnet sind..Dann wurde das Urteil über die Toten gesprochen.Es richtete sich nach ihren Taten,die in den Rollen aufgeschrieben waren.13Da gab das Meer die Toten heraus, die in ihm waren.Auch der Tod und das Totenreichgaben ihre Toten heraus.Über alle wurde das Urteil gesprochen –über jeden so, wie es seinen Taten entsprach.14Der Tod und das Totenreichwurden in den See aus Feuer geworfen.Das ist der zweite Tod: der See aus Feuer.15Wer nicht im Buch des Lebens stand,wurde in den See aus Feuer geworfen.
21

Die neue Welt unter Gottes Herrschaft

Offenbarung 21,1–22,5

Der neue Himmel und die neue Erde

211Dann sah ich einen neuen Himmelund eine neue Erde.Denn der erste Himmel und die erste Erdesind vergangen,und das Meer ist nicht mehr da.2Und ich sah die heilige Stadt: das neue Jerusalem21,2 neues Jerusalem: Bild für die neue Welt, in der alle Bereiche des Lebens durch die Gegenwart Gottes grundlegend verwandelt sind. Mehr ….Sie kam von Gott aus dem Himmel herab –für die Hochzeit bereit wie eine Braut,die sich für ihren Mann geschmückt hat.3Und ich hörte eine laute Stimme vom Thron her rufen:»Sieh her: Gottes Wohnung ist bei den Menschen!Er wird bei ihnen wohnen,und sie werden seine Völker sein.Gott selbst wird als ihr Gott bei ihnen sein.4Er wird jede Träne abwischen von ihren Augen.21,4 Er wird jede Träne ...: Zitat aus Jesaja 25,8.Es wird keinen Tod und keine Trauer mehr geben,kein Klagegeschrei und keinen Schmerz.Denn was früher war, ist vergangen.«

5Der auf dem Thron saß, sagte:»Ich mache alles neu.«Und er fügte hinzu: »Schreib alles auf,denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.«6Dann sagte er zu mir: »Es ist geschehen!Ich bin das Alpha und das Omega21,6 Alpha, Omega: Der erste und der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets. In der Bezeichnung kommt zum Ausdruck, dass Gott nicht nur der Schöpfer der Welt ist, sondern dass am Ende der Zeit auch sein Reich anbricht.,der Anfang und das Ende.Ich werde dem Durstigen Wasser geben,das aus der Quelle des Lebens fließt.Ich gebe es ihm umsonst.

7Wer siegreich ist und standhaft im Glauben,wird das alles als Erbe21,7 Erbe: Ursprünglich der Anteil der Israeliten an dem Land, das Gott ihnen gibt. Im Neuen Testament bedeutet es ein Leben im Reich Gottes, in unmittelbarer Gemeinschaft mit ihm. erhalten.Ich werde sein Gott sein, und er wird mein Kind sein.8Anders geht es den Feiglingen und Treulosen,denen, die Abscheu erregen und morden,Hurerei21,8 Hurerei: Bild sowohl für sexuelle Ausschweifungen als auch für die Anbetung fremder Götter. treiben, zaubern und Götzen21,8 Götze: Abfällige Bezeichnung für eine fremde Gottheit oder ihr Standbild. dienen –all denen, die der Lüge verfallen sind.Auf sie wartet der See aus Feuerund brennendem Schwefel.Das ist der zweite Tod.«

Das neue Jerusalem

9Dann kam einer von den sieben Engeln21,9 sieben Engel: Eine der Engelgruppen in der himmlischen Ratsversammlung.,die die sieben Schalen ausgegossen21,9 die sieben Schalen ausgegossen: Vom Ausgießen der sieben Schalen erzählt Offenbarung 16. hatten.In ihnen waren die sieben letzten Plagen gewesen.Der Engel redete mit mir und sagte:»Komm, ich will dir die Braut zeigen,die Frau des Lammes21,9 Lamm Gottes: Bild, das Christus mit einem Opfertier vergleicht. Es nimmt die Sünde weg, die trennend zwischen Gott und Mensch steht. Mehr …10Und er führte mich durch den Geistauf einen großen und hohen Berg.Er zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem21,10 neues Jerusalem: Bild für die neue Welt, in der alle Bereiche des Lebens durch die Gegenwart Gottes grundlegend verwandelt sind. Mehr ….Sie kam von Gott aus dem Himmel21,10 Himmel: Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. Mehr … herab.11Die Herrlichkeit21,11 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Gottes Herrlichkeit stellt man sich auch als strahlenden Lichtglanz vor. Mehr … Gottes war in ihr.Sie funkelte wie ein Edelstein,wie kristallklarer Jaspis.

12Die Stadt war umgebenvon einer großen, hohen Mauer mit zwölf Toren.Zwölf Engel waren auf den Toren,und auf den Toren standen Namen.Es sind die Namen der zwölf Stämme des Volkes Israel21,12 Stämme Israels: Israel versteht sich als Verband von zwölf Stämmen, die auf die Nachkommen der Söhne Jakobs zurückgehen. Mehr ….13Drei Tore führen nach Osten,drei Tore nach Norden,drei Tore nach Südenund drei Tore nach Westen.14Die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine.Auf ihnen standen die zwölf Namender zwölf Apostel21,14 Apostel: Wörtlich »Ausgesandte«. Menschen, die dazu berufen sind, die Gute Nachricht von Jesus Christus zu verkünden. Im engeren Sinn die zwölf Jünger von Jesus, die ihn während seines Lebens begleiteten. Mehr … des Lammes.

Die Maße des neuen Jerusalem

15Der Engel21,15 Engel: Einer der Engel aus der Gruppe, die in Offenbarung 15,1 genannt wird., der mit mir sprach,hatte einen goldenen Messstab.Mit dem sollte er die Stadt ausmessen21,15 die Stadt ausmessen: Die Vermessung erinnert an die Vision des Propheten Ezechiel. Er erhält den Auftrag den Tempel zu vermessen, damit er im neuen Jerusalem genauso gebaut werden kann; vgl. Ezechiel 40–48.,einschließlich ihrer Tore und Mauern.16Die Stadt21,16 die Stadt: Meint das himmlische Jerusalem als Bild für die neue Welt, in der alle Bereiche des Lebens durch die Gegenwart Gottes grundlegend verwandelt sind. ist viereckig angelegtund ebenso lang wie breit.Der Engel vermaß die Stadt mit dem Stab.Ihre Länge, Breite und Höhe sind gleich:Es sind 12.000 Stadien21,16 12.000 Stadien: Ein Stadion ist ein griechisches Längenmaß. Wichtig ist hier die symbolische Zahl, die sich zusammensetzt aus der Zahl 12, die für die 12 Stämme Israels oder die 12 Jünger von Jesus steht, und aus der Zahl 1000, die gewaltige Größe und Ewigkeit bedeutet: 12 × 1000..17Dann vermaß er ihre Mauer:Es sind 144 Ellen21,17 144 Ellen: Eine Elle ist ein Längenmaß. Wichtig ist hier die symbolische Zahl, die sich zusammensetzt aus der Zahl 12, die für die 12 Stämme Israels oder die 12 Jünger von Jesus steht: 12 × 12. nach dem Maß der Menschen,das auch das Maß der Engel ist.18Die Mauer ist aus Jaspis gebaut,und die Stadt besteht aus reinem Gold –so rein wie Glas.19Die Grundsteine der Stadtmauersind mit Edelsteinen aller Art geschmückt:Der erste Stein ist ein Jaspis, der zweite ein Saphir,der dritte ein Chalzedon, der vierte ein Smaragd,20der fünfte ein Sardonyx, der sechste ein Karneol,der siebte ein Chrysolith, der achte ein Beryll,der neunte ein Topas, der zehnte ein Chrysopras,der elfte ein Hyazinth und der zwölfte ein Amethyst.21Die zwölf Tore sind zwölf Perlen,jedes der Tore besteht aus einer einzigen Perle.Die Hauptstraße der Stadt ist aus reinem Gold –wie aus durchsichtigem Glas.

Das Licht der Stadt leuchtet für die Völker

22In der Stadt21,22 die Stadt: Meint das himmlische Jerusalem als Bild für die neue Welt, in der alle Bereiche des Lebens durch die Gegenwart Gottes grundlegend verwandelt sind. sah ich keinen Tempel.Denn ihr Tempel ist Gott, der Herr21,22 Herr: Bezeichnung für Gott. Das griechische Alte Testament verwendet das Wort »Herr« an den Stellen, an denen im hebräischen Text der Gottesname steht. Mehr …, der Allmächtige21,22 der Allmächtige: Titel für Gott, in dem seine überlegene Macht zum Ausdruck kommt.er und das Lamm21,22 Lamm Gottes: Bild, das Christus mit einem Opfertier vergleicht. Es nimmt die Sünde weg, die trennend zwischen Gott und Mensch steht. Mehr ….23Die Stadt braucht weder Sonne noch Mond,die für sie scheinen.Denn die Herrlichkeit21,23 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Gottes Herrlichkeit stellt man sich auch als strahlenden Lichtglanz vor. Mehr … Gottes erleuchtet sie,und ihr Leuchter21,23 Leuchter: Ständer, auf dem Öllampen oder Kerzen für die Beleuchtung eines Raums abgestellt werden. ist das Lamm.24Die Völker werden in ihrem Licht leben.Die Könige der Erde bringen ihre Pracht in sie hinein.25Die Tore der Stadt stehen den ganzen Tag offen.Sie werden nie geschlossen,denn eine Nacht gibt es dort nicht.26Die Herrlichkeit und die Ehre der Völkerwird man in die Stadt bringen.27Aber nicht Unreines21,27 unrein: Bezeichnet Menschen, Tiere und Dinge, die aus unterschiedlichen Gründen nicht dafür vorbereitet sind, in der Nähe Gottes zu sein. wird in sie hineinkommenund keiner, der Abscheuliches21,27 Abscheuliches: Oberbegriff für alles, was mit der Anbetung fremder Götter und Götzendienst zu tun hat. tut oder lügt.Hinein kommt nur, wer im Buch des Lebens21,27 Buch des Lebens: Eine Art Bürgerliste, in der die Bewohner des Reiches Gottes verzeichnet sind. steht,das dem Lamm gehört.
22

Die Stadt als das neue Paradies

221Der Engel22,1 Engel: Einer der Engel aus der Gruppe, die in Offenbarung 15,1 genannt wird. zeigte mir einen Flussmit dem Wasser des Lebens.Der Fluss war klar wie Kristallund entsprang dem Thron Gottes und des Lammes22,1 Lamm Gottes: Bild, das Christus mit einem Opfertier vergleicht. Es nimmt die Sünde weg, die trennend zwischen Gott und Mensch steht. Mehr ….2Mitten zwischen der Hauptstraße und dem Flussund an dessen beiden Ufern wachsen Bäume des Lebens22,2 Bäume des Lebens: Hier werden Bilder aus der Schöpfungserzählung in 1. Mose/Genesis 2,9 und aus der Vision des Propheten Ezechiel vom neuen Tempel Gottes in Ezechiel 47,12 miteinander verbunden. Der neue Tempel soll im neuen Jerusalem stehen, das bei Ezechiel den Namen »Hier ist der Herr« trägt..Die Bäume tragen zwölfmal Früchte:Jeden Monat bringen sie Früchte hervor.Und die Blätter der Bäume dienen den Völkern zur Heilung.3Es wird nichts mehr geben,das unter einem Fluch22,3 Fluch: Ein Unheil bringendes Wort, durch das die Lebenskraft oder das Wohlergehen des Verfluchten gemindert werden soll. Mehr … steht.Der Thron Gottes und des Lammeswird in der Stadt stehen.Ihre Bewohner werden Gott dienen und ihn anbeten.4Sie werden sein Angesicht sehen,und sein Name wird auf ihrer Stirn stehen.5Es wird keine Nacht mehr geben.Gottes Diener brauchen weder das Licht einer Lampenoch das Licht der Sonne.Denn Gott, der Herr22,5 Herr: Bezeichnung für Gott. Das griechische Alte Testament verwendet das Wort »Herr« an den Stellen, an denen im hebräischen Text der Gottesname steht. Mehr …, wird über ihnen leuchten.Und sie werden herrschen für immer und ewig.

Buchschluss

Offenbarung 22,6-21

Der Herr kommt bald

6Der Engel22,6 Engel: Einer der Engel aus der Gruppe, die in Offenbarung 15,1 genannt wird. sagte zu mir:»Diese Worte22,6 diese Worte: Meint das gesamte Buch der Offenbarung. sind zuverlässig und wahr.Der Herr22,6 Herr: Bezeichnung für Gott. Das griechische Alte Testament verwendet das Wort »Herr« an den Stellen, an denen im hebräischen Text der Gottesname steht. Mehr … selbst, der Gott,dessen Geist22,6 Geist Gottes: Kraft, durch die Gott in der Welt wirkt. Mehr … durch die Propheten22,6 Prophet: Verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat. Mehr … spricht,hat seinen Engel gesandt.Er sollte seinen Dienern22,6 Diener von Christus: Bezeichnung für eine Person, die Christus als ihren Herrn anerkennt. In seinem Auftrag und mit seiner Vollmacht verkündet sie das Wort Gottes. Mehr … zeigen,was in Kürze geschehen muss.«

7– »Gebt acht22,7 gebt acht: Der Sprecher dieser Worte ist Christus.: Ich komme bald.Glückselig ist, wer an den prophetischen Wortenin diesem Buch festhält.« –

8Ich, Johannes22,8 Johannes: In Offenbarung 1,1-3 wird Johannes vorgestellt. Jesus verkündet ihm durch einen Engel eine Botschaft, die Johannes in einer Vision sieht, und die im Buch der Offenbarung aufgeschrieben ist., habe das alles gehört und gesehen.Und als ich es gehört und gesehen hatte,warf ich mich vor dem Engel22,8 Engel: Einer der Engel aus der Gruppe, die in Offenbarung 15,1 genannt wird. nieder.Ich wollte ihn anbeten,denn er hatte mir all das gezeigt.9Aber er sagte zu mir: »Tu das nicht!Ich bin ein Diener Gottes22,9 Diener Gottes: Bezeichnung für eine Person, die Gott als ihren Herrn anerkennt. Sie handelt in seinem Namen, ist aber auch abhängig von ihm. Mehr …wie du und deine Brüder und Schwestern22,9 Bruder, Schwester: Wörtlich »Bruder«. Das griechische Wort bezeichnet männliche und weibliche Mitglieder der Gemeinde. Mehr …,die Propheten22,9 Prophet: Verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat. Mehr ….Ich bin wie alle anderen,die an den Worten dieses Buches festhalten.Bete Gott an!«

10Dann sagte der Engel22,10 Engel: Einer der Engel aus der Gruppe, die in Offenbarung 15,1 genannt wird. zu mir: »Behalte nicht für dich,was an prophetischen Worten in diesem Buch steht.Denn der Zeitpunkt22,10 der Zeitpunkt: Zeitpunkt, an dem Christus wiederkommt. Dann bricht mit dem Gericht Gottes über die Welt endgültig das Reich Gottes an. Die Zeit davor ist von Angst und Schrecken geprägt. steht kurz bevor,an dem sie in Erfüllung gehen.11Wer Unrecht tut, soll ruhig weiter Unrecht tun.Wer unrein22,11 unrein: Bezeichnet Menschen, Tiere und Dinge, die aus unterschiedlichen Gründen nicht dafür vorbereitet sind, in der Nähe Gottes zu sein. ist, soll ruhig weiter unrein bleiben.Aber wer gerecht ist, soll weiter gerecht handeln.Und wer heilig22,11 heilig: Menschen oder Dinge, die zu Gott gehören und mit ihm in Verbindung stehen. Mehr … ist,soll sich weiter um Heiligkeit bemühen.«

12»Gebt acht22,12 gebt acht: Der Sprecher dieser Worte ist Christus.: Ich komme bald!Und den Lohn bringe ich mit.Ich werde jedem das geben,was seinem Handeln entspricht.13Ich bin das Alpha und das Omega22,13 Alpha, Omega: Der erste und der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets. In der Bezeichnung kommt zum Ausdruck, dass Gott nicht nur der Schöpfer der Welt ist, sondern dass am Ende der Zeit auch sein Reich anbricht.,der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.

14Glückselig ist, wer seine Kleidung reinwäscht.Er hat ein Anrecht auf den Baum des Lebens22,14 Baum des Lebens: Steht im Paradies. Wer von seinen Früchten isst, wird niemals sterben. Mehr ….Und er darf durch die Tore in die Stadt hineingehen.15Aber Hunde22,15 Hunde: In der Antike verachtete Tiere. Das Wort wurde auch als Schimpfwort für Menschen gebraucht, die nicht an Gott glauben. und Zauberer22,15 Zauberei: Praktiken und Methoden, um Ereignisse, Menschen oder Gegenstände auf übernatürliche Art und Weise zu beeinflussen. Mehr … müssen draußen bleiben,ebenso die, die Hurerei22,15 Hurerei: Bild sowohl für sexuelle Ausschweifungen als auch für die Anbetung fremder Götter. treiben,morden und Götzen22,15 Götze: Abfällige Bezeichnung für eine fremde Gottheit oder ihr Standbild. dienen –also alle, die die Lüge liebenund entsprechend handeln.

16Ich, Jesus22,16 Jesus Christus: Der Name Jesus Christus ist zugleich ein Bekenntnis. Wer Jesus als Christus anerkennt, glaubt an ihn als Retter und Erlöser der Welt. Mehr …, habe meinen Engel22,16 Engel: Einer der Engel aus der Gruppe, die in Offenbarung 15,1 genannt wird. gesandt.Er soll all das bezeugen,was die Gemeinden betrifft.Ich bin der Spross aus der Wurzel Davids22,16 Spross aus der Wurzel Davids: Das Bild stammt aus Jesaja 11,10 und ist hier Titel für Christus, der aus der Familie von König David stammt.,sein Nachkomme.Ich bin der helle Morgenstern22,16 Morgenstern: Im Römischen Reich wurde die Göttin Venus als Morgenstern verehrt. Hier bezeichnet Jesus Christus sich selbst als wahren Morgenstern, der als Sinnbild für das kommende Licht Gottes die Dunkelheit der Welt überwindet.

17Der Geist22,17 Geist Gottes: Kraft, durch die Gott in der Welt wirkt. Mehr … und die Braut22,17 Braut: Bild für die Gemeinschaft aller, die an Christus glauben und im Himmel sind. Sie stehen der Gemeinschaft der Menschen bei, die an Christus glauben und noch auf der Erde sind. sagen: »Komm!«Und wer es hört, soll ebenfalls sagen: »Komm!«Wer Durst hat, soll kommen!Wer will, bekommt das Wasser des Lebens geschenkt.

Abschließende Ermahnungen, Zusagen und Gruß

18Ich bezeuge es jedem,der die prophetischen22,18 Prophet: Verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat. Mehr … Worte aus diesem Buch hört.Wer ihnen etwas hinzufügt,dem wird Gott die Plagen zufügen,die in diesem Buch22,18 in diesem Buch: Gemeint ist der ganze Inhalt im Buch der Offenbarung. aufgeschrieben sind.19Und wer etwas wegnimmtvon den prophetischen Worten dieses Buches,dem wird Gott seinen Anteil wegnehmen:den Anteil am Baum des Lebens22,19 Baum des Lebens: Steht im Paradies. Wer von seinen Früchten isst, wird niemals sterben. Mehr …und an der heiligen Stadt,die in diesem Buch beschrieben sind.

20Er, der für all das als Zeuge einsteht, sagt:»Ja, ich komme bald.«

Amen22,20 Amen: Das hebräische Wort bedeutet »So ist es! / So soll es sein!« Mehr …. Komm, Herr22,20 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass man sich in seinen Dienst stellt. Mehr … Jesus22,20 Jesus: Der Name bedeutet so viel wie »der Herr rettet«. Christen glauben an ihn als Sohn Gottes, in dem sich die Verheißungen des Alten Testaments erfüllen. Um 30 n. Chr. wirkte Jesus in der Art eines jüdischen Lehrers in Galiläa und Judäa. Mehr …!21Die Gnade22,21 Gnade: Liebevolle Zuwendung Gottes, die er den Menschen ohne Vorbedingung schenkt. Mehr … des Herrn Jesus sei mit allen!