BasisBibel NT+Ps (BB)
124

Wie ein Vöglein

1241EIN LIED FÜR DIE PILGERREISE.

MIT DAVID124,1 David: David war der bedeutendste König in der Geschichte Israels (um 1000 v. Chr.). Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder. VERBUNDEN.

»Wäre der HERR nicht für uns gewesen«,

so soll Israel124,1 Israel: Beiname des israelitischen Stammvaters Jakob. Als Volksname bezeichnet er das gesamte Zwölf-Stämme-Volk. sprechen!

2»Wäre der HERR nicht für uns gewesen,

als uns Menschen angegriffen haben:

3Dann hätten sie uns lebendig verschlungen,

so sehr war ihr Zorn gegen uns entbrannt.

4Dann hätten uns Wassermassen überschwemmt,

ein Sturzbach hätte sich über uns ergossen.

5Dann wären wir übergossen worden

von schäumenden Wasserfluten.«

6Gepriesen sei der HERR!

Er gab uns diesen Raubtieren124,6 Raubtiere: Bildwort für die mächtigen Feinde, die den Beter zu verschlingen drohen. nicht preis,

sie hätten uns mit ihren Zähnen zerrissen.

7Wie ein Vöglein retteten wir unser Leben.

Dem Netz124,7 Netz: Ein Jagdgerät, mit dem Tiere gefangen werden. des Jägers sind wir entschlüpft.

Die Vogelfalle124,7 Vogelfalle: Ein Klappnetz, dessen Hälften über den angelockten Vögeln zusammenschnellen. Zerbricht die Mechanik im Moment des Zusammenklappens, können die bereits gefangenen Vögel dem Netz wieder entschlüpfen. zerbrach und wir sind frei!

8Beim Namen des HERRN finden wir Hilfe.

Himmel und Erde hat er gemacht.

125

Unerschütterlich wie der Zion

1251EIN LIED FÜR DIE PILGERREISE.

Wer auf den HERRN vertraut,

der gleicht dem Berg Zion125,1 Zion/Zionsstadt: Ursprünglicher Name der von König David eroberten Jebusiterfestung. Später ging der Name auf den Tempelberg über und wurde schließlich zur Bezeichnung für ganz Jerusalem und seine Bewohner. :

Er wird nicht ins Wanken geraten,

für immer bleibt er bestehen.

2Wie die Berge, die Jerusalem125,2 Jerusalem: Hauptstadt des Königreichs Juda und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David. umgeben,

so schützt der HERR sein Volk ringsumher –

von heute an bis in alle Zukunft.

3Ja, der Herrscherstab der Bosheit125,3 Herrscherstab der Bosheit: Gemeint ist eine feindliche Macht, wahrscheinlich die Perser, deren Landverteilungspolitik als unrechtmäßig empfunden wird; vgl. Nehemia 9,36-37. darf nicht regieren

über das Erbland125,3 Erbland: Gott hat den Stämmen Israels das Land verheißen und es ihnen zum Besitz gegeben., das den Gerechten125,3 der Gerechte: Der Gerechte ist ein Mensch, der die Gebote Gottes befolgt und sich sozial verhält. gehört.

Sonst strecken auch noch die Gerechten ihre Hand aus,

um sich am Unrecht zu beteiligen.

4HERR, tue Gutes den guten Menschen

und denen, die ein ehrliches Herz haben.

5Die anderen jedoch, die krumme Wege gehen,

lasse der HERR in ihr Unglück rennen –

zusammen mit denen, die Unheil stiften.

Friede breite sich aus über Israel125,5 Israel: Beiname des israelitischen Stammvaters Jakob. Als Volksname bezeichnet er das gesamte Zwölf-Stämme-Volk. !

126

Wie in einem Traum

1261EIN LIED FÜR DIE PILGERREISE.

Wir waren wie in einem Traum,

als der HERR das Schicksal Zions126,1 Zion/Zionsstadt: Ursprünglicher Name der von König David eroberten Jebusiterfestung. Später ging der Name auf den Tempelberg über und wurde schließlich zur Bezeichnung für ganz Jerusalem und seine Bewohner. zum Guten wendete:

2Da füllte Lachen unseren Mund

und Jubel löste uns die Zunge.

3Da sagte man unter den Völkern:

»Der HERR hat Großes an ihnen getan!«

Ja, der HERR hat Großes an uns getan!

Wir waren in einem Freudentaumel.

4HERR, wende unser Schicksal zum Guten –

so wie du die Bäche im Negev126,4 Negev: Wüstengebiet im Süden Judas, dessen Bachtäler sich nur an wenigen Tagen im Winter mit Wasser füllen. füllst

nach langer Trockenzeit.

5Wer unter Tränen mit der Saat beginnt,

wird unter Jubel die Ernte einbringen.

6Noch geht er, geht126,6 geht er, geht: Typische Formulierung in der hebräischen Dichtung. Die Wiederholung gibt der Aussage besonderes Gewicht. weinend aufs Feld,

wenn er den Beutel zur Aussaat trägt.

Dann kommt er, kommt jubelnd zurück,

wenn er seine Garben nach Hause trägt.