BasisBibel NT+Ps (BB)
331Im Übrigen,meine Brüder und Schwestern3,1 Bruder/Schwester: Wörtlich »Bruder«; das griechische Wort für Bruder bezeichnet sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder der christlichen Gemeinde. :Freut euch,weil ihr zum Herrn3,1 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet. gehört!Es macht mir nichts aus,euch immer wieder dasselbe zu schreiben.Denn das gibt euch Sicherheit.

Ermahnung

Warnung vor den Gegnern

2Nehmt euch in Acht vor den Hunden3,2 Hunde: Wahrscheinlich Ungetaufte. Hunde waren in der Antike verachtete Tiere. Im Judentum wurden damit Heiden bezeichnet, im frühen Christentum Gottlose und Ungetaufte, vgl. z. B. Offenbarung 22,15.!Nehmt euch in Acht vor den bösen Arbeitern3,2 böse Arbeiter: Wahrscheinlich christliche Gegner des Paulus. Vgl. die Warnung in 2. Korinther 11,13.!Nehmt euch in Acht vor den Verstümmelten3,2 Verstümmelte: Wahrscheinlich Juden. »Verstümmelung« ist eine abwertende Anspielung auf die Beschneidung als sichtbares Zeichen der Zugehörigkeit zum Judentum.3Denn wir sind eigentlich die Beschnittenen3,3 Beschneidung: Das Abtrennen der Vorhaut am männlichen Glied ist für Israel Zeichen des Bundes zwischen Gott und seinem Volk. .Wir sind diejenigen,die dem Geist Gottes3,3 Geist Gottes, Heiliger Geist: Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt. dienen.Wir sind stolz,dass wir zu Christus3,3 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. Jesus3,3 Jesus: Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua. gehören.Irdische Vorzüge3,3 Irdische Vorzüge: Wörtlich heißt es in Vers 3: »Das Fleisch spielt für uns keine Rolle«. spielen für uns dabei keine Rolle.4aObwohl ich selbst mich durchausauf solche irdischen Vorzüge3,4a solche irdischen Vorzüge: Wörtlich lautet Vers 4: »Obwohl ich durchaus auf das Fleisch setzen könnte.« berufen könnte.

Rückblick auf die Vorgeschichte des Paulus

4bWenn sich also irgendjemandauf seine irdischen Vorzüge berufen will –ich hätte jedenfalls noch viel mehr Grund dazu.5Ich wurde am achten Tag3,5 am achten Tag: Am achten Tag nach der Geburt, d. h. eine Woche nach der Geburt. Der Tag der Geburt wird als erster Tag mitgezählt. beschnitten.Ich gehöre zum Volk Israel3,5 Israel: Beiname des israelitischen Stammvaters Jakob. Als Volksname bezeichnet er das gesamte Zwölf-Stämme-Volk. ,zum Stamm Benjamin.Ich bin ein Hebräerund stamme von Hebräern ab.In Bezug auf das Gesetz3,5 Gesetz: Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders der fünf Bücher Mose.war ich ein Pharisäer3,5 Pharisäer: Angehöriger einer jüdischen Glaubensgruppe, die die biblischen Gesetze sehr ernst nahm..6Über meinen Einsatz lässt sich sagen:Ich verfolgte die Gemeinde.Und was meine Treue gegenüber dem Gesetz3,6 Gesetz: Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders der fünf Bücher Mose. betrifft:Daran gab es nichts auszusetzen.

7Aber alles,was mir damals als Vorteil erschien,betrachte ich jetzt als Nachteil –und zwar im Hinblick auf Christus3,7 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. .8Ja wirklich:Ich betrachte es ausnahmslos als Nachteil.Dahinter steht die überwältigende Erkenntnis,dass Jesus3,8 Jesus: Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua. Christus3,8 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. mein Herr3,8 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet. ist!Verglichen mit ihm ist alles andere wertlos geworden,ja, in meinen Augen ist es nichts als Dreck!Das Einzige, was zählt, ist:Christus3,8 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. zu gewinnen9und zu ihm zu gehören.Denn ich gelte nicht als gerecht3,9 gerecht, Gerechtigkeit: Meint ein Leben nach den Vorstellungen Gottes.,weil ich das Gesetz3,9 Gesetz: Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders der fünf Bücher Mose. befolge,sondern weil ich an Christus3,9 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. glaube3,9 Glaube: »Glaube(n)« meint das tiefe Vertrauen auf Gott..Das ist die Gerechtigkeit3,9 gerecht, Gerechtigkeit: Meint ein Leben nach den Vorstellungen Gottes.,die von Gott kommtund deren Grundlage der Glaube3,9 Glaube: »Glaube(n)« meint das tiefe Vertrauen auf Gott. ist.10Christus3,10 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. und die Kraft seiner Auferstehung3,10 Auferstehung: Meint die Auferweckung vom Tod und das ewige Leben bei Gott in seinem Reich. möchte ich erfahren.An seinem Leiden möchte ich teilhaben –bis dahin, dass ich ihm im Tod gleich werde.11Das alles geschieht in der Hoffnung,auch zur Auferstehung3,11 Auferstehung: Meint die Auferweckung vom Tod und das ewige Leben bei Gott in seinem Reich. vom Tod zu gelangen.

Paulus ist noch nicht am Ziel

12Ich möchte nicht behaupten,dass ich das alles schon erreicht habeoder bereits am Ziel bin.Aber ich laufe auf das Ziel zu,um es zu ergreifen –weil ja auch ich von Christus3,12 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. Jesus3,12 Jesus: Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua. ergriffen bin.13Brüder und Schwestern3,13 Bruder/Schwester: Wörtlich »Bruder«; das griechische Wort für Bruder bezeichnet sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder der christlichen Gemeinde. ,ich bilde mir wirklich nicht ein,dass ich es schon geschafft habe.Aber ich tue eines:Ich vergesse,was hinter mir liegt.Und ich strecke mich nach dem aus,was vor mir liegt.14Ich laufe auf das Ziel zu,um den Siegespreis3,14 Siegespreis: Der Siegeskranz, den der Sieger eines sportlichen Wettkampfes als Preis erhält. zu gewinnen:die Teilhabe an der himmlischen3,14 Himmel: Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. Welt,zu der Gott uns durch Christus3,14 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. Jesus3,14 Jesus: Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua. berufen hat.

15Wir alle, die wir zu den »Vollkommenen3,15 Vollkommene: D. h. Christus als ihren Herrn erkannt haben, von ihm ergriffen sind und nicht mehr versuchen, durch das Gesetz als gerecht zu gelten.« zählen,sollen uns das stets vor Augen halten.Falls ihr anderer Ansicht seid,wird Gott euch auch darüber noch Klarheit verschaffen.16Jedenfalls sollten wir an der Überzeugung festhalten,die wir bereits gewonnen haben.

Mahnung: Die Philipper sollen standhaft sein

17Folgt meinem Vorbild,Brüder und Schwestern3,17 Bruder/Schwester: Wörtlich »Bruder«; das griechische Wort für Bruder bezeichnet sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder der christlichen Gemeinde. !Nehmt euch ein Beispiel an denen,die so leben,wie ihr es an uns beobachten könnt.18Denn viele leben ganz anders.Ich habe euch schon oft vor ihnen gewarnt,und auch jetzt kann ich nur unter Tränen schreiben:Sie sind Feinde des Kreuzes3,18 Kreuz, Kreuzigung: Grausame Hinrichtungsart, die von den Römern an Sklaven, Räubern und Aufrührern vollstreckt wurde. von Christus3,18 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. !19Am Ende erwartet sie das Verderben!Ihr Bauch ist der Gott, den sie verehren.Und was eigentlich eine Schande ist,darauf gründen sie ihr Ansehen.Sie haben nur das Irdische im Sinn!

20Wir dagegen haben schon jetzt Bürgerrecht im Himmel3,20 Himmel: Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt..Von dort her erwarten wir auch den Retter,den Herrn3,20 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet. Jesus3,20 Jesus: Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua. Christus3,20 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. !21Er wird unseren armseligen Leib verwandeln,sodass er seinem eigenen Leib gleicht –dem Leib,der die Herrlichkeit3,21 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor. Gottes sichtbar werden lässt.Dazu hat er die Macht –wie er auch die Macht hat,sich alles zu unterwerfen.
441Also, meine lieben,schmerzlich vermissten Brüder und Schwestern4,1 Bruder/Schwester: Wörtlich »Bruder«; das griechische Wort für Bruder bezeichnet sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder der christlichen Gemeinde. ,meine Freude und mein Siegeskranz4,1 Kranz, Siegeskranz: Ein meist aus grünen Zweigen geflochtener Kranz. Er wurde nach einer Schlacht oder einem sportlichen Wettkampf dem Sieger wie eine Krone aufgesetzt.:Haltet unerschütterlich daran fest,dass ihr zum Herrn4,1 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet. gehört,ihr meine Lieben!

Briefschluss

Abschließende Mahnungen

2Ich ermahne Evodiaund ich ermahne Syntyche:Seid euch einig,wie es eurer Zugehörigkeit zum Herrn4,2 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet. entspricht.3Ja, und dich, bewährter Syzygus4,3 Syzygus: Der griechische Name bedeutet »Gefährte«., bitte ich:Hilf ihnen dabei!Die beiden haben gemeinsam mit mirfür die Gute Nachricht4,3 Gute Nachricht: Griechisch »euangelion«; häufig mit »Evangelium« wiedergegeben. Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff: »Gute Botschaft«, »Gute Nachricht«. gekämpft –zusammen mit Klemensund meinen anderen Mitarbeitern,deren Namen im Buch des Lebens stehen.4Freut euch immerzu,weil ihr zum Herrn4,4 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet. gehört!Ich sage es noch einmal:Freut euch!5Alle Menschen sollen merken,wie gütig ihr seid!Der Herr4,5 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet. ist nahe!6Macht euch keine Sorgen!Im Gegenteil!Wendet euch in jeder Lage an Gott.Tragt ihm eure Anliegen vor –in Gebeten4,6 Gebet: Reden des Menschen mit Gott. und Fürbittenund voller Dankbarkeit.7Und der Friede4,7 Friede: Umfassender Zustand von Glück und Wohlergehen des Einzelnen und der Gemeinschaft. Gottes,der jede Vorstellung übertrifft,soll eure Herzen4,7 Herz: Das Herz gilt als Sitz des Verstandes und des Willens und damit auch als Ort der Entscheidung über richtiges und falsches Handeln. und Gedanken behüten.In der Gemeinschaft mit Jesus4,7 Jesus: Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua. Christus4,7 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. soll er sie bewahren.8Im Übrigen, Brüder und Schwestern4,8 Bruder/Schwester: Wörtlich »Bruder«; das griechische Wort für Bruder bezeichnet sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder der christlichen Gemeinde. :Achtet bei eurem Tun nur auf das,was wahr ist.Auf das, was würdig,was gerecht4,8 gerecht, als gerecht gelten: Durch Jesus Christus von ihrer Schuld befreit, können die Menschen vor Gottes Gericht als gerecht bestehen und in Gemeinschaft mit ihm leben.,was heilig4,8 heilig: Heilig ist in der Bibel alles, was zu Gott gehört und mit ihm in Verbindung steht. ist.Auf das, was liebenswert istoder Lob verdient.Achtet darauf,dass ihr euch richtig verhaltetund Anerkennung bekommt.9Haltet euch an das,was ihr von mir gelernt und übernommen habt –an das,was ihr bei mir gehört oder gesehen habt.Der Gott, der Frieden4,9 Friede: Umfassender Zustand von Glück und Wohlergehen des Einzelnen und der Gemeinschaft. schenkt,wird euch darin beistehen!

Dank für die Gaben, die Epaphroditus gebracht hat

10Als jemand, der wie ihr zum Herrn4,10 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet. gehört,habe ich mich wirklich sehr gefreut!Endlich hattet ihr einmal die Möglichkeit,mich und meine Arbeit kräftig zu unterstützen.Ihr hattet das ja schon immer vor,aber es gab keine Gelegenheit dazu.11Ich sage das nicht,weil ich in Not bin.Ich habe nämlich gelernt,in jeder Lage allein zurechtzukommen:12Ich kenne den Mangel,ich kenne auch den Überfluss.Alles und jedes ist mir vertraut:das Sattsein wie der Hunger,der Überfluss wie die Not.13Ich bin allem gewachsen durch den,der mich stark macht.

14Jedenfalls habt ihr gut daran getan,mich in meiner Notlage zu unterstützen.15Ihr Philipper4,15 Philippi: Stadt im Osten Mazedoniens. Hier gründete Paulus die erste christliche Gemeinde auf europäischem Boden. wisst ja selbst,wie es war –damals, als ich aus Mazedonien4,15 Mazedonien: Römische Provinz im Norden der griechischen Halbinsel; Hauptstadt: Thessalonich. aufbrachund anfing,die Gute Nachricht4,15 Gute Nachricht: Griechisch »euangelion«; häufig mit »Evangelium« wiedergegeben. Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff: »Gute Botschaft«, »Gute Nachricht«. zu verkünden:Mit keiner anderen Gemeinderechnete ich Ausgaben und Einnahmen ab –nur mit euch.16Schon nach Thessalonich4,16 Thessalonich: Hauptstadt der römischen Provinz Mazedonien am Ägäischen Meer.hattet ihr mir etwas für meinen Unterhaltgeschickt –und das nicht nur einmal.17Nicht, dass es mir um die Zahlung geht.Es geht mir vielmehr darum,dass euch der Ertrag darausals Guthaben angerechnet4,17 angerechnet: Beim Gericht an dem Tag, wenn Christus wiederkommt. wird.18Ich bestätige,dass ich alles vollständig erhalten habe.Jetzt habe ich mehr als genug.Ich lebe geradezu in Hülle und Fülle,seit ich von Epaphroditus eure Gaben empfangen habe.Sie waren wie wohlriechender Duft,4,18 wohlriechender Duft: Von Weihrauch, wie er Gott als Opfer dargebracht wird.wie ein willkommenes Räucheropfer4,18 Räucheropfer, Duftopfer: Beim Räucher- oder Duftopfer wurde Weihrauch oder eine Weihrauchmischung auf dem Räucheraltar verbrannt.,das Gott gefällt.19Und mein Gott wird euch alles geben,was ihr braucht.Er wird euch durch Christus4,19 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. Jesus4,19 Jesus: Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua. am Reichtum seiner Herrlichkeit4,19 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor. teilhaben lassen.20Unser Gott und Vater regiert in Herrlichkeit4,20 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor.für immer und ewig.Amen4,20 Amen: Das hebräische Wort hat den Sinn von »So ist es/So sei es!« !

Grüße und Segen

21Grüßt alle Heiligen4,21 Heilige: Bezeichnung für die Anhänger von Jesus Christus.,die zu Jesus4,21 Jesus: Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua. Christus4,21 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. gehören!Es grüßen euch alle Brüder und Schwestern4,21 Bruder/Schwester: Wörtlich »Bruder«; das griechische Wort für Bruder bezeichnet sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder der christlichen Gemeinde. ,die bei mir sind.22Außerdem lassen euch alle anderen Heiligen4,22 Heilige: Bezeichnung für die Anhänger von Jesus Christus. hier grüßen.Ganz besondere Grüße senden euch die Heiligen4,22 Heilige: Bezeichnung für die Anhänger von Jesus Christus.,die im kaiserlichen Dienst4,22 im kaiserlichen Dienst: Angehörige und Sklaven der kaiserlichen Familie, die es in vielen Städten des Römischen Reiches gab. stehen.23Die Gnade4,23 Gnade: Gott wendet sich den Menschen liebevoll und ohne jede Vorbedingung zu. des Herrn4,23 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet. Jesus4,23 Jesus: Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua. Christus4,23 Christus/Messias: Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen. sei mit euch4,23 mit euch: Wörtlich heißt es: »mit eurem Geist«. Wahrscheinlich liegt hier eine hebräische Ausdrucksweise zugrunde, die mit »Geist« den ganzen Menschen bezeichnet.!