BasisBibel (BB)
7

Spenden zur Einweihung des Zelts

4. Mose/Numeri 7,1-89

Die Oberhäupter der Stämme bringen Opfergaben

71Mose7,1 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. Mehr … hatte die Zeltwohnung7,1 Zeltwohnung: Bezeichnet das Heiligtum, in dem die Israeliten Gott in der Wüste verehren. aufgestellt.Er hatte sie und die zugehörigen Gerätemit Öl übergossen7,1 mit Öl übergossen: Ab diesem Zeitpunkt darf der Gegenstand nur noch im Gottesdienst verwendet werden. und auf diese Weise geweiht.Ebenso hatte er es mit dem Altar7,1 Altar: Eine Art Tisch oder Podest, auf dem einer Gottheit Opfergaben dargebracht wurden. Mehr … gemacht.Er hatte ihn übergossen und geweiht.Als er damit fertig war,2wollten die wichtigen Männer in IsraelOpfergaben7,2 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr … darbringen.Diese führenden Männer der Stämmehatten auch die Aufsicht über die Männer,die man gemustert7,2 gemustert: Die Zählung der Männer erinnert an das Militär und ist von Gott angeordnet, vgl. 4. Mose/Numeri 1,1-46. hatte.3Als Familienoberhäupter brachten siesechs zugedeckte Wagen und zwölf Rinderals Opfergaben vor den Herrn.Je zwei von ihnen stellten einen Wagen bereitund jeder Einzelne gab ein Rind.Das alles brachten sie zur Zeltwohnung.4Der Herr sagte zu Mose7,4 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. Mehr …:5»Nimm die Gaben von den Oberhäuptern entgegen!Sie sollen zur Arbeit am Zelt der Begegnung7,5 Zelt der Begegnung: Transportables Zeltheiligtum der Israeliten in der Zeit, als sie durch die Wüste ziehen und bis zum Bau des Tempels in Jerusalem. Mehr … dienen.Gib sie den Leviten7,5 Leviten: Erfüllen bestimmte Aufgaben beim Gottesdienst im Heiligtum. Mit den Priestern gelten sie als Nachkommen des Stammvaters Levi. Mehr … – jedem, wie sein Arbeitsauftrag es erfordert.«6Mose übergab die Wagen und das Vieh an die Leviten.

7Zwei Wagen und vier Rindergab er den Nachkommen von Gerschon,wie es ihr Arbeitsauftrag erforderte.8Entsprechend gab er den Nachkommen von Merarivier Wagen und acht Rinder.Ihr Auftrag stand unter dem Befehl von Itamar,dem Sohn des Priesters7,8 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … Aaron7,8 Aaron: Bruder von Mose und erster Hohepriester Israels. Er gilt in der Bibel als Stammvater der Priester. Mehr ….9Den Nachkommen von Kehat gab er nichts.Sie hatten ihre Aufgabe am Heiligtum zu erfüllen:Sie sollten es auf ihren Schultern tragen.

10Die Oberhäupter wollten ihre Gaben an dem Tag bringen,an dem der Altar7,10 Altar: Eine Art Tisch oder Podest, auf dem einer Gottheit Opfergaben dargebracht wurden. Mehr … eingeweiht7,10 einweihen: Der Altar wurde mit Öl übergossen und durfte ab diesem Zeitpunkt nur noch im Gottesdienst verwendet werden. wurde.Sie wollten die Gaben schon an den Altar legen,11da sagte der Herr zu Mose7,11 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. Mehr …:»Jeden Tag soll jeweils ein Oberhauptseine Opfergabe7,11 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr … darbringen.«

Die Liste der freiwilligen Gaben

12Der Erste, der seine Gabe darbrachte,war Nachschon, der Sohn von Amminadab.Er vertrat den Stamm7,12 Stämme Israels: Israel versteht sich als Verband von zwölf Stämmen, die auf die Nachkommen der Söhne Jakobs zurückgehen. Mehr … Juda7,12 Juda: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet lag im judäischen Bergland..13Er brachte folgende Dinge als Opfergaben7,13 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr … dar:Zuerst war da eine silberne Schüsselvon eineinhalb Kilogramm7,13 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine silberne Schale von achthundert Gramm7,13 achthundert Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,13 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..Die beiden Schalen waren mit Mehl gefüllt,das mit Öl vermischt war.Das war eine Speiseopfergabe7,13 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….14Dazu kam ein goldenes Schälchenvon hundertzwanzig Gramm7,14 hundertzwanzig Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,das mit Weihrauch7,14 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt war.15Ein junger Stier, ein Widder7,15 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr … und ein einjähriges Lammsollten als Brandopfer7,15 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … dienen.16Dazu kam ein Ziegenbock als Sündopfer7,16 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….17Als Schlachtopfer7,17 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … brachte er zwei Rinder,fünf Widder, fünf Ziegen und fünf einjährige Lämmer.Das waren die Opfergabenvon Nachschon, dem Sohn von Amminadab.

18Am zweiten Tag brachte Netanel seine Opfergaben dar.Er war der Sohn von Zuarund das Oberhaupt des Stammes Issachar7,18 Issachar: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt südwestlich des See Gennesaret..19Er brachte folgende Dinge als Gabe dar:Zuerst war da eine silberne Schüsselvon eineinhalb Kilogramm7,19 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine silberne Schale von achthundert Gramm7,19 achthundert Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,19 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..Die beiden Schalen waren mit Mehl gefüllt,das mit Öl vermischt war.Das war ein Speiseopfer7,19 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….20Dazu kam ein goldenes Schälchenvon hundertzwanzig Gramm7,20 hundertzwanzig Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,das mit Weihrauch7,20 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt war.21Ein junger Stier, ein Widder7,21 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr … und ein einjähriges Lammsollten als Brandopfer7,21 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … dienen.22Dazu kam ein Ziegenbock als Sündopfer7,22 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….23Als Schlachtopfer7,23 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … brachte er zwei Rinder,fünf Widder, fünf Ziegen und fünf einjährige Lämmer.Das waren die Opfergaben7,23 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr …von Netanel, dem Sohn des Zuar.

24Am dritten Tag kam Eliab, der Sohn von Helon.Er war das Oberhaupt der Nachkommen von Sebulon7,24 Sebulon: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt in Galiläa, östlich des Gebirges Karmel..25Seine Gabe bestand aus diesen Dingen:Zuerst war da eine silberne Schüsselvon eineinhalb Kilogramm7,25 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine silberne Schale von achthundert Gramm7,25 achthundert Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,25 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..Die beiden Schalen waren mit Mehl gefüllt,das mit Öl vermischt war.Das war eine Speiseopfergabe7,25 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….26Dazu kam ein goldenes Schälchenvon hundertzwanzig Gramm7,26 hundertzwanzig Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,das mit Weihrauch7,26 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt war.27Ein junger Stier, ein Widder7,27 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr … und ein einjähriges Lammsollten als Brandopfer7,27 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … dienen.28Dazu kam ein Ziegenbock als Sündopfer7,28 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….29Als Schlachtopfer7,29 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … brachte er zwei Rinder,fünf Widder, fünf Ziegen und fünf einjährige Lämmer.Das waren die Opfergaben7,29 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr …von Eliab, dem Sohn des Helon.

30Am vierten Tag kam Elizur, der Sohn von Schedeur.Er war das Oberhaupt der Nachkommen von Ruben7,30 Ruben: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Ostjordanland, nordöstlich des Toten Meers..31Seine Gabe bestand aus diesen Dingen:Zuerst war da eine silberne Schüsselvon eineinhalb Kilogramm7,31 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine silberne Schale von achthundert Gramm7,31 achthundert Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,31 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..Die beiden Schalen waren mit Mehl gefüllt,das mit Öl vermischt war.Das war eine Speiseopfergabe7,31 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….32Dazu kam ein goldenes Schälchenvon hundertzwanzig Gramm7,32 hundertzwanzig Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,das mit Weihrauch7,32 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt war.33Ein junger Stier, ein Widder7,33 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr … und ein einjähriges Lammsollten als Brandopfer7,33 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … dienen.34Dazu kam ein Ziegenbock als Sündopfer7,34 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….35Als Schlachtopfer7,35 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … brachte er zwei Rinder,fünf Widder, fünf Ziegen und fünf einjährige Lämmer.Das waren die Opfergaben7,35 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr …von Elizur, dem Sohn des Schedeur.

36Am fünften Tag kam Schelumiel,der Sohn von Zurischaddai.Er war das Oberhaupt der Nachkommen von Simeon7,36 Simeon: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Süden des judäischen Berglands..37Seine Gabe bestand aus diesen Dingen:Zuerst war da eine silberne Schüsselvon eineinhalb Kilogramm7,37 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine silberne Schale von achthundert Gramm7,37 achthundert Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,37 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..Die beiden Schalen waren mit Mehl gefüllt,das mit Öl vermischt war.Das war eine Speiseopfergabe7,37 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….38Dazu kam ein goldenes Schälchenvon hundertzwanzig Gramm7,38 hundertzwanzig Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,das mit Weihrauch7,38 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt war.39Ein junger Stier, ein Widder7,39 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr … und ein einjähriges Lammsollten als Brandopfer7,39 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … dienen.40Dazu kam ein Ziegenbock als Sündopfer7,40 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….41Als Schlachtopfer7,41 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … brachte er zwei Rinder,fünf Widder, fünf Ziegen und fünf einjährige Lämmer.Das waren die Opfergaben7,41 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr …von Schelumiel, dem Sohn des Zurischaddai.

42Am sechsten Tag kam Eljasaf, der Sohn von Deguel.Er war das Oberhaupt der Nachkommen von Gad7,42 Gad: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Ostjordanland, im heutigen Jordanien..43Seine Gabe bestand aus diesen Dingen:Zuerst war da eine silberne Schüsselvon eineinhalb Kilogramm7,43 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine silberne Schale von achthundert Gramm7,43 achthundert Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,43 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..Die beiden Schalen waren mit Mehl gefüllt,das mit Öl vermischt war.Das war eine Speiseopfergabe7,43 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….44Dazu kam ein goldenes Schälchenvon hundertzwanzig Gramm7,44 hundertzwanzig Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,das mit Weihrauch7,44 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt war.45Ein junger Stier, ein Widder7,45 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr … und ein einjähriges Lammsollten als Brandopfer7,45 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … dienen.46Dazu kam ein Ziegenbock als Sündopfer7,46 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….47Als Schlachtopfer7,47 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … brachte er zwei Rinder,fünf Widder, fünf Ziegen und fünf einjährige Lämmer.Das waren die Opfergaben7,47 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr …von Eljasaf, dem Sohn des Deguel.

48Am siebten Tag kam Elischama, der Sohn von Ammihud.Er war das Oberhaupt der Nachkommen von Efraim7,48 Efraim: Stamm Israels, der nach einem der beiden Söhne Josefs benannt ist. Sein Siedlungsgebiet liegt im mittleren Westjordanland und erstreckt sich bis zum Mittelmeer. Mehr ….49Seine Gabe bestand aus diesen Dingen:Zuerst war da eine silberne Schüsselvon eineinhalb Kilogramm7,49 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine silberne Schale von achthundert Gramm7,49 achthundert Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,49 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..Die beiden Schalen waren mit Mehl gefüllt,das mit Öl vermischt war.Das war eine Speiseopfergabe7,49 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….50Dazu kam ein goldenes Schälchenvon hundertzwanzig Gramm7,50 hundertzwanzig Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,das mit Weihrauch7,50 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt war.51Ein junger Stier, ein Widder7,51 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr … und ein einjähriges Lammsollten als Brandopfer7,51 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … dienen.52Dazu kam ein Ziegenbock als Sündopfer7,52 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….53Als Schlachtopfer7,53 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … brachte er zwei Rinder,fünf Widder, fünf Ziegen und fünf einjährige Lämmer.Das waren die Opfergaben7,53 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr …von Elischama, dem Sohn des Ammihud.

54Am achten Tag kam Gamliel, der Sohn von Pedazur.Er war das Oberhaupt der Nachkommen von Manasse7,54 Manasse: Stamm Israels, der nach einem der beiden Söhne Josefs benannt ist. Die eine Hälfte seines Siedlungsgebiets liegt zwischen Mittelmeer und Jordan, die andere erstreckt sich von dort aus weiter ins Ostjordanland..55Seine Gabe bestand aus diesen Dingen:Zuerst gab er eine silberne Schüsselvon eineinhalb Kilogramm7,55 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine silberne Schale von achthundert Gramm7,55 achthundert Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,55 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..Die beiden Schalen waren mit Mehl gefüllt,das mit Öl vermischt war.Das war eine Speiseopfergabe7,55 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….56Dazu kam ein goldenes Schälchenvon hundertzwanzig Gramm7,56 hundertzwanzig Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,das mit Weihrauch7,56 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt war.57Ein junger Stier, ein Widder7,57 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr … und ein einjähriges Lammsollten als Brandopfer7,57 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … dienen.58Dazu kam ein Ziegenbock als Sündopfer7,58 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….59Als Schlachtopfer7,59 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … brachte er zwei Rinder,fünf Widder, fünf Ziegen und fünf einjährige Lämmer.Das waren die Opfergaben7,59 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr …von Gamliel, dem Sohn des Pedazur.

60Am neunten Tag kam Gidoni, der Sohn von Abidan.Er war das Oberhaupt der Nachkommen von Benjamin7,60 Benjamin: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im judäischen Bergland, nördlich von Jerusalem..61Seine Gabe bestand aus diesen Dingen:Zuerst war da eine silberne Schüsselvon eineinhalb Kilogramm7,61 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine silberne Schale von achthundert Gramm7,61 achthundert Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,61 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..Die beiden Schalen waren mit Mehl gefüllt,das mit Öl vermischt war.Das war eine Speiseopfergabe7,61 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….62Dazu kam ein goldenes Schälchenvon hundertzwanzig Gramm7,62 hundertzwanzig Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,das mit Weihrauch7,62 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt war.63Ein junger Stier, ein Widder7,63 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr … und ein einjähriges Lammsollten als Brandopfer7,63 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … dienen.64Dazu kam ein Ziegenbock als Sündopfer7,64 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….65Als Schlachtopfer7,65 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … brachte er zwei Rinder,fünf Widder, fünf Ziegen und fünf einjährige Lämmer.Das waren die Opfergaben7,65 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr …von Gidoni, dem Sohn des Abidan.

66Am zehnten Tag kam Ahieser, der Sohn von Ammischaddai.Er war das Oberhaupt der Nachkommen von Dan7,66 Dan: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Norden des Landes..67Seine Gabe bestand aus diesen Dingen:Zuerst war da eine silberne Schüsselvon eineinhalb Kilogramm7,67 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine silberne Schale von achthundert Gramm7,67 achthundert Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,67 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..Die beiden Schalen waren mit Mehl gefüllt,das mit Öl vermischt war.Das war eine Speiseopfergabe7,67 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….68Dazu kam ein goldenes Schälchenvon hundertzwanzig Gramm7,68 hundertzwanzig Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,das mit Weihrauch7,68 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt war.69Ein junger Stier, ein Widder7,69 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr … und ein einjähriges Lammsollten als Brandopfer7,69 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … dienen.70Dazu kam ein Ziegenbock als Sündopfer7,70 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….71Als Schlachtopfer7,71 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … brachte er zwei Rinder,fünf Widder, fünf Ziegen und fünf einjährige Lämmer.Das waren die Opfergaben7,71 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr …von Ahieser, dem Sohn des Ammischaddai.

72Am elften Tag kam Pagiel, der Sohn von Ochran.Er war das Oberhaupt der Nachkommen von Ascher7,72 Ascher: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt am Mittelmeer, nördlich des Gebirges Karmel..73Seine Gabe bestand aus diesen Dingen:Zuerst war da eine silberne Schüsselvon eineinhalb Kilogramm7,73 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine silberne Schale von achthundert Gramm7,73 achthundert Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,73 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..Die beiden Schalen waren mit Mehl gefüllt,das mit Öl vermischt war.Das war eine Speiseopfergabe7,73 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….74Dazu kam ein goldenes Schälchenvon hundertzwanzig Gramm7,74 hundertzwanzig Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,das mit Weihrauch7,74 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt war.75Ein junger Stier, ein Widder7,75 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr … und ein einjähriges Lammsollten als Brandopfer7,75 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … dienen.76Dazu kam ein Ziegenbock als Sündopfer7,76 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….77Als Schlachtopfer7,77 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … brachte er zwei Rinder,fünf Widder, fünf Ziegen und fünf einjährige Lämmer.Das waren die Opfergaben7,77 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr …von Pagiel, dem Sohn des Ochran.

78Am zwölften Tag kam Ahira, der Sohn von Enan.Er war das Oberhaupt der Nachkommen von Naftali7,78 Naftali: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt in Galiläa..79Seine Gabe bestand aus diesen Dingen:Zuerst war da eine silberne Schüsselvon eineinhalb Kilogramm7,79 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine silberne Schale von achthundert Gramm7,79 achthundert Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,79 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..Die beiden Schalen waren mit Mehl gefüllt,das mit Öl vermischt war.Das war eine Speiseopfergabe7,79 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….80Dazu kam ein goldenes Schälchenvon hundertzwanzig Gramm7,80 hundertzwanzig Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,das mit Weihrauch7,80 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt war.81Ein junger Stier, ein Widder7,81 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr … und ein einjähriges Lammsollten als Brandopfer7,81 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … dienen.82Dazu kam ein Ziegenbock als Sündopfer7,82 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….83Als Schlachtopfer7,83 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … brachte er zwei Rinder,fünf Widder, fünf Ziegen und fünf einjährige Lämmer.Das waren die Opfergaben7,83 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott. Mehr …von Ahira, dem Sohn des Enan.

Die Summe der Gaben

84Das waren die Weihegabender Stammesoberhäupter in Israel7,84 Stammesoberhäupter in Israel: Das Volk Israel war nach Stämmen organisiert.zur Einweihung7,84 Einweihung: Der Gegenstand steht von da an ausschließlich für den Gottesdienst zur Verfügung. des Altars7,84 Altar: Eine Art Tisch oder Podest, auf dem einer Gottheit Opfergaben dargebracht wurden. Mehr …:zwölf Silberschüsseln, zwölf Silberschalenund zwölf Schälchen aus Gold.85Eine Schüssel wog eineinhalb Kilogramm7,85 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »130 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.und eine Schale 800 Gramm7,85 800 Gramm: Wörtlich »70 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g..Alles Silber der Gegenstände zusammenwog 30 Kilogramm7,85 30 Kilogramm: Wörtlich »2400 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht7,85 das am Heiligtum festgelegte Gewicht: Normgewicht, das am Heiligtum aufbewahrt wurde. Es sorgte dafür, dass diese Gewichtseinheit im Einzugsgebiet des Heiligtums einheitlich verwendet werden konnte..86Die zwölf goldenen Schälchenwaren mit Weihrauch7,86 Weihrauch: Harz des Weihrauchbaums. Es wird beim Räucheropfer in bronzenen Pfannen verbrannt und verbreitet einen wohlriechenden Duft. Mehr … gefüllt.Jedes wog 120 Gramm7,86 120 Gramm: Wörtlich »10 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g.,nach dem am Heiligtum festgelegten Gewicht.Zusammen waren es fast eineinhalb Kilogramm7,86 eineinhalb Kilogramm: Wörtlich »120 Schekel«. Ein Schekel entspricht etwa 12 g. Gold.

87Für die Brandopfer7,87 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … kamenzwölf junge Stiere, zwölf Widder7,87 Widder: Ausgewachsenes männliches Schaf mit gebogenen Hörnern. Mehr …und zwölf einjährige Lämmer zusammen.Die zugehörigen Speiseopfer7,87 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr … waren auch dabei.Zwölf Ziegenböcke waren es für die Sündopfer7,87 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….88Beim Vieh für die Schlachtopfer7,88 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … wurden 24 junge Stiere,60 Widder, 60 Ziegen und 60 einjährige Lämmer gezählt.Das waren die Gaben zur Einweihung des Altars.

Gott redet mit Mose

89Mose7,89 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. Mehr … ging in das Zelt der Begegnung7,89 Zelt der Begegnung: Transportables Zeltheiligtum der Israeliten in der Zeit, als sie durch die Wüste ziehen und bis zum Bau des Tempels in Jerusalem. Mehr …,wenn er mit Gott sprechen wollte.Dann hörte er eine Stimme, die zu ihm sprach.Sie kam von dort her, wo die Bundeslade7,89 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr … stand –zwischen den beiden Kerubim7,89 Kerubim: Himmlische Wesen mit einem menschlichen Gesicht, Flügeln und einem Löwenkörper. Ihre Abbilder im Heiligtum tragen den Thron Gottes. Mehr … über der Platte7,89 Platte: Die goldene Platte mit den seitlich aufragenden Kerubim ist der Thron, auf dem Gott unsichtbar im Heiligtum gegenwärtig ist. Der hebräische Name leitet sich ab von »Sünde bedecken« und erinnert an Gottes Vergebung und Gnade. hervor.So redete Gott mit Mose.
8

Weitere Bestimmungen für den Kult

4. Mose/Numeri 8,1–10,10

Die sieben Öllampen am Leuchter

81Der Herr sagte zu Mose8,1 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. Mehr …:2»Rede mit Aaron8,2 Aaron: Bruder von Mose und erster Hohepriester Israels. Er gilt in der Bibel als Stammvater der Priester. Mehr … über den Leuchter8,2 Leuchter: Siebenarmiger Ständer, auf dem Öllampen abgestellt werden. Er stand im Heiligtum. Mehr ….Er soll die sieben Öllampen immer so darauf abstellen,dass sie nach vorne leuchten.«3Aaron machte es genau so.Er setzte die Lampen so auf den Leuchter,wie der Herr es Mose befohlen hatte.4Der Leuchter war ganz aus gehämmertem Gold gemacht,vom Fuß bis zu den Blütenverzierungen.Mose machte den Leuchter genau nach einem Bild,das der Herr ihm gezeigt hatte.

Die Leviten als Gabe an Gott

5Der Herr sagte zu Mose8,5 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. Mehr …:6»Wähle die Leviten8,6 Leviten: Erfüllen bestimmte Aufgaben beim Gottesdienst im Heiligtum. Mit den Priestern gelten sie als Nachkommen des Stammvaters Levi. Mehr … aus den Israeliten ausund reinige8,6 Reinigung, sich reinigen: Religiöse Handlung, mit der Menschen und Dinge dafür vorbereitet werden, in der Nähe Gottes zu sein. sie.7So sollst du dabei vorgehen, damit sie rein werden:Besprenge sie mit Reinigungswasser8,7 Reinigungswasser: Wird nach den Vorschriften in 4. Mose/Numeri 19,1-10 hergestellt..Dann sollen sie sich am ganzen Körper rasieren,ihre Kleider waschen und sich so reinigen.8Danach sollen sie einen jungen Stier bringenund mit Öl8,8 Öl: Aus den Früchten des Olivenbaums gepresstes Öl, das zu den Grundnahrungsmitteln gehörte. gemischtes Mehl als zugehöriges Speiseopfer8,8 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr ….Nimm du einen zweiten jungen Stier als Sündopfer8,8 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr ….9Lass die Leviten zum Zelt der Begegnung8,9 Zelt der Begegnung: Transportables Zeltheiligtum der Israeliten in der Zeit, als sie durch die Wüste ziehen und bis zum Bau des Tempels in Jerusalem. Mehr … kommenund versammle dort die ganze Gemeinde der Israeliten.10Dann lass die Leviten vor den Herrn treten,und die Israeliten sollen ihnen die Hände auflegen.11Aaron8,11 Aaron: Bruder von Mose und erster Hohepriester Israels. Er gilt in der Bibel als Stammvater der Priester. Mehr … soll sie von den Israeliten trennenals Opfergabe8,11 Opfergabe: Die Leviten werden zum Zeichen für die Gemeinschaft der Israeliten mit Gott. Stellvertretend für die Erstgeborenen arbeiten sie im Heiligtum. für den Herrn.Sie sollen für den Herrn Dienst tun.12Die Leviten sollen ihre Händeauf die Köpfe der jungen Stiere legen.Bring einen Stier als Sündopferund den anderen als Brandopfer8,12 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr … für den Herrn dar!So bittest du für die Leviten um Versöhnung.13Unterstelle die Leviten Aaron und seinen Söhnen.Übergib die Leviten dem Herrn als Opfergabe!14Du musst die Leviten von den Israeliten trennen,damit sie mir gehören.

15Sorg dafür, dass die Leviten8,15 Leviten: Erfüllen bestimmte Aufgaben beim Gottesdienst im Heiligtum. Mit den Priestern gelten sie als Nachkommen des Stammvaters Levi. Mehr … als rein8,15 rein: Bezeichnet Menschen, Tiere und Dinge, die dafür vorbereitet sind, in der Nähe Gottes zu sein. In der Bibel sind dabei bestimmte religiöse Vorschriften zu beachten. Mehr … gelten können,und übergib sie mir als Opfergabe8,15 Opfergabe: Die Leviten werden zum Zeichen für die Gemeinschaft der Israeliten mit Gott. Stellvertretend für die Erstgeborenen arbeiten sie im Heiligtum..Sie sollen am Zelt der Begegnung8,15 Zelt der Begegnung: Transportables Zeltheiligtum der Israeliten in der Zeit, als sie durch die Wüste ziehen und bis zum Bau des Tempels in Jerusalem. Mehr … arbeiten.16Denn sie sind aus den Israeliten ausgewähltund mir übergeben worden.Ich habe sie mir von den Israeliten genommenals Ersatz für jeden Erstgeborenen8,16 Erstgeburt: Bezeichnet den ersten Sohn, den eine Frau zur Welt bringt, oder das erste männliche Tier, das von einem Muttertier geboren wird. Sie ist für Gott bestimmt. Mehr …anstelle eines jeden,der als Erster aus dem Mutterleib hervorkommt.17Mir gehören alle Erstgeborenen in Israel,bei Mensch und Tier.