BasisBibel NT+Ps (BB)
1

Gottes Gericht über Juda und Jerusalem

Micha 1,1–3,12

Buchüberschrift

11In diesem Buch steht das Wort des Herrn,das er Micha aus Moreschet1,1 Moreschet: Heimatort des Propheten Micha, 35 km südwestlich von Jerusalem in der Nähe von Gat. mitgeteilt hat.Zu seiner Zeit regierten in Juda1,1 Juda: Bezeichnung für das Königreich im Süden mit Jerusalem als Hauptstadt. Mehr …die Könige Jotam1,1 Jotam: König des Südreichs Juda (756–741 v. Chr.)., Ahas1,1 Ahas: König des Südreichs Juda (741–725 v. Chr.). und Hiskija1,1 Hiskija: König des Südreichs Juda (725–697 v. Chr.), der bedeutende Reformen durchführte..Was Micha verkündet hat, schaute er in Visionen1,1 Vision: Eine Erscheinung, in der Gott zu verstehen gibt, was er vorhat. Mehr …über die Zukunft Samarias1,1 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört. und Jerusalems1,1 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr ….

Samaria wird untergehen

2Hört, ihr Völker alle miteinander!Gib acht, du Erde mit deinen Bewohnern!Gott, der Herr, erhebt Anklage gegen euch.Der Herr tritt aus seinem heiligen Tempel1,2 Tempel: Das zentrale Heiligtum in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes und war Zufluchtsort für Verfolgte. Mehr ….3Ja, seht, der Herr verlässt seinen Ortund steigt auf die Bergrücken der Erde herab.4Da schmelzen die Berge unter seinen Füßen –so wie Wachs am Feuer schmilzt.Da werden die Täler zu Schluchten –so tief, wie Wasser in den Abgrund stürzt.5Das alles geschieht wegen der Verbrechen Jakobs1,5 Jakob: Bezeichnung für das Volk Israel. Der Stammvater Jakob wird in 1. Mose/Genesis 32,29 in Israel umbenannt. Mehr …und wegen der Sünden1,5 Sünden: Konkrete Verfehlungen, die von Gott trennen und das Gewissen belasten können. Mehr …, die das Haus Israel1,5 Haus Israel: Bezeichnung für das Königreich im Norden und die herrschende Königsfamilie. beging.Wer ist es, der die Verbrechen Jakobs verübt?Samaria1,5 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört.!Und wer verführt Juda1,5 Juda: Bezeichnung für das Königreich im Süden mit Jerusalem als Hauptstadt. Mehr … zum Götzendienst?Jerusalem1,5 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr …!

6Ich1,6 ich (Vers 6): Ab hier spricht Gott. mache Samaria zum Steinhaufen auf dem Feld.Dann kann man dort einen Weinberg anlegen.Die Steine der Stadt stürze ich ins Talund den Sockel ihrer Grundmauern lege ich frei.7Alle ihre Götterbilder1,7 Götterbild: Aus Stein, Ton, Holz oder Metall gefertigtes kleines Standbild einer Gottheit. Seine Herstellung und Verehrung waren in Israel verboten. Mehr … werden in Stücke geschlagenund alle ihre Opfergaben im Feuer verbrannt.Auch übergebe ich alle ihre Götzen der Vernichtung.Denn was für einen Hurenlohn1,7 Hurenlohn: Israel hatte den Herrn verlassen und sich wie eine Hure dem Gott Baal zugewandt. angesammelt wurde,wird auch wieder für einen Hurenlohn weggegeben.

Jerusalem rückt in den Blick

8Darüber muss ich1,8 ich (Vers 8): Jetzt redet wieder der Prophet. klagen und jammern.Ich gehe barfuß und mit nacktem Oberkörper.Ich muss heulen wie die Schakale1,8 Schakal: Nachtaktiver Wildhund, der in der unbewohnten Steppe lebt.,klagen wie der Vogel Strauß1,8 Vogel Strauß: Ein in Wüstengebieten lebender, über 2 m großer Vogel. Er ist nicht flugfähig, erreicht aber eine hohe Laufgeschwindigkeit..9Denn die Wunde, die Samaria1,9 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört. aufgerissen hat,ist unheilbar und reicht bis nach Juda1,9 Juda: Bezeichnung für das Königreich im Süden mit Jerusalem als Hauptstadt. Mehr ….Bis zum Tor meines Volkes ist sie gekommen,bis zu der Stadt Jerusalem1,9 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr ….

Feinde rücken näher – Ort um Ort

10Meldet es nicht in der Stadt Gat1,10 Gat: Die erste von 12 Städten, die von den Feinden eingenommen wird. Die letzte ist Jerusalem.!Auf keinen Fall sollt ihr dort weinen!In Bet-Leafra soll man sich im Staub wälzen1,10 im Staub wälzen: Gehört zu den Trauerbräuchen.!11Fort mit euch, ihr Bewohner von Schafir!Geht nackt davon zum Zeichen eurer Schande!Die Bewohner von Zaanan kommen nicht heraus.Nur ein Jammern hört man aus Bet-Ezel,dort wird man euch nicht unterstützen.12Die Bewohner von Marot bangen um ihr Gut.Denn das Unheil wurde vom Herrn beschlossen –es ist im Anmarsch auf das Stadttor von Jerusalem1,12 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr ….13Spannt die Pferde vor die Streitwagen1,13 Streitwagen: Ein für den Krieg ausgerüsteter Wagen mit zwei oder drei Mann Besatzung. Mehr …,ihr Bewohner in der Festung Lachisch1,13 Lachisch: Stadt 44 km südwestlich von Jerusalem und wichtiger Militärstützpunkt.!Mit euch begann die Sünde1,13 Sünde: Die Trennung des Menschen von Gott, seinem Schöpfer. Sie führt dazu, dass der Mensch sein Leben nicht nach Gottes Willen ausrichten kann. Mehr … der Tochter Zion1,13 Tochter Zion: Poetische Bezeichnung für die Stadt Jerusalem..Die Vergehen Israels1,13 Vergehen Israels: Das Volk vertraute der eigenen militärischen Stärke mehr als Gott. hat man auch bei euch entdeckt.14Auf, nehmt Abschied von Moreschet-Gat1,14 Moreschet-Gat: Heimatort des Propheten Micha, 35 km südwestlich von Jerusalem in der Nähe von Gat..Die Gebäude von Achsib spielen Sicherheit vor.Sie täuschen die Könige Israels.15Schon bringe ich den Eroberer in eure Gegend,ihr Bewohner von Marescha.Dann muss die Herrlichkeit Israels1,15 Herrlichkeit Israels: Vielleicht eine Anspielung auf den König, der sich mit seinen Truppen zurückziehen muss. zurückweichenbis in das Gebiet von Adullam.16Schere dir eine Glatze1,16 Glatze: Das Kahlscheren des Kopfes gehört zu den Trauerbräuchen., Tochter Zion,und trauer um deine geliebten Kinder1,16 geliebte Kinder: Die judäischen Landstädte im Umland Jerusalems, die von den Feinden erobert worden sind.!Schere dir den Kopf vollkommen kahl,sodass du aussiehst wie ein Geier1,16 Geier: Großer Greifvogel, der Aas frisst und deshalb in der Bibel zu den unreinen Tieren zählt. Typisch ist sein meist kahler Kopf und Hals.!Denn deine Kinder werden dir weggenommen,sie müssen in die Verbannung gehen.
2

Micha klagt die reichen Grundbesitzer an

21Wehe denen, die nachts Unheil planenund sich in ihren Betten böse Taten ausdenken!Kaum wird es morgens hell, führen sie es aus.Denn sie haben die Macht dazu.2Gieren sie nach Ackerland, rauben sie es.Wollen sie Häuser haben, nehmen sie diese weg.So üben sie Gewalt am Besitzer und an seinem Haus,an jedermann und an seinem Eigentum.3Darum, so spricht der Herr2,3 so spricht der HERR: Typische Einleitung eines Gotteswortes, vor allem in prophetischen Büchern.:Seht, ich plane Böses gegen diese Gesellschaft!Ihr werdet euren Hals nicht aus der Schlinge ziehen.Euren Kopf werdet ihr nicht länger so hoch tragen.Denn euch erwartet eine schlimme Zeit.

4Wenn der Tag des Gerichts gekommen ist,wird man einen Spottvers auf euch reimen –ein klägliches Klagelied, und das geht so:»Wir sind ganz fertig mit der Welt.Dem Volk hat man sein Land vermessen,man nimmt ihm weg, was es besessen.Fremden gehört jetzt unser Feld.«5Darum wird für euch keiner mehr die Messschnur2,5 Messschnur: Eine Schnur, die man zum Bauen und Landvermessen verwendet. spannen.Es wird keine neue Landverteilung gebenin der Gemeinde des Herrn.

Micha antwortet seinen Gegnern

6»Lasst euer Weissagen bleiben!«, sagen sie2,6 sie: Hier reden die Gegner, die Micha und seine Anhänger zum Schweigen bringen wollen. Micha antwortet in Vers 8.:»Diese Dinge soll man nicht weissagen!Denn eine solche Schande trifft uns nicht.7Darf man denn im Haus Jakob2,7 Haus Jakob: Andere Bezeichnung für die Israeliten. Der Stammvater Jakob wird in 1. Mose/Genesis 32,29 in Israel umbenannt. so reden?Darf man behaupten: ›Der Herr hat keine Geduld?‹Bestehen seine Taten etwa nur aus Strafen?Bedeuten seine Worte nicht vielmehr Gutesfür den, der aufrecht durchs Leben geht?«

8Was redet ihr da? Ihr seid doch der Feind,der sich gegen mein Volk erhebt:Ihr reißt den Leuten den Mantel2,8 Mantel: Ein großes, fast quadratisches Tuch aus Wolle. Es wurde über die Schultern gehängt und um den Oberkörper gewickelt. Mehr … vom Leib,wenn sie euch ahnungslos über den Weg laufen –sogar wenn sie aus dem Krieg heimkehren.9Die Frauen meines Volkes treibt ihr aus dem Haus,in dem sie glücklich sind.Ihren Kindern raubt ihr das schöne Land,das Gott ihnen für immer gegeben hat.

10»Auf, fort mit euch!«, so sagt ihr2,10 ihr: Hier nimmt Micha Worte seiner Gegner auf, die sich unbarmherzig verhalten.:»Denn hier ist kein Platz mehr für euch.«Dabei ist es nur wenig, was sie euch schulden.Doch ihr seid grausam und nehmt von ihnen ein Pfand.11Kommt aber einer dahergelaufen,darf er euch Unsinn und Lügenmärchen erzählen:»Ich weissage euch etwas vom Wein und vom Bier!«Das wäre einer, den dieses Volk gern weissagen hört.

Hoffnung für den Rest Israels

12Jakob2,12 Jakob: Bezeichnung für das Volk Israel. Der Stammvater Jakob wird in 1. Mose/Genesis 32,29 in Israel umbenannt. Mehr …, dich will ich als Ganzes sammeln,und den Rest Israels2,12 Rest Israels: Gruppe von Menschen, die Gottes Gericht überleben. Gott sammelt sie und schenkt ihnen eine neue Zukunft. will ich zusammenführen.Ich will alle beieinanderhaben wie Schafe im Pferch2,12 Pferch: Ein umzäuntes kleines Weidestück, in dem Schafe nachts eingeschlossen werden konnten..Sie sollen wie eine Herde auf der Weide zusammen sein,eine lärmende Menge von Menschen.

13Ein Befreier bahnt ihnen den Weg:Mit seiner Hilfe durchbrechen sie die Reihen2,13 Reihen: Feindliche Truppen, die sich in Schlachtreihen dem Volk Gottes entgegengestellt haben..Durch das Tor ziehen sie hinaus in die Freiheit.Ihr König geht ihnen voran, der Herr an ihrer Spitze.
3

Micha droht den grausamen Politikern

31Weiter sagte ich:»Hört, ihr Anführer vom Volk Jakob3,1 Jakob: Bezeichnung für das Volk Israel. Der Stammvater Jakob wird in 1. Mose/Genesis 32,29 in Israel umbenannt. Mehr …und ihr Mächtigen aus dem Haus Israel3,1 Haus Israel: Ausdruck für das Zusammengehören Israels als Gottes Volk. Mehr …:Ist es nicht eure Aufgabe,das Recht zu kennen?«2Sie aber hassen das Gute und lieben das Böse.Sie sind dabei, den Leuten die Haut abzuziehenund das Fleisch von ihren Knochen zu reißen.3Sie haben das Fleisch meines Volkes gefressen,die Haut abgezogen und ihre Knochen zerbrochen.Sie haben alles zerhackt wie für den Kessel,wie Fleisch, das in den Kochtopf kommt.4Doch schreien sie eines Tages zum Herrn,wird er ihnen keine Antwort geben.Er wird sein Angesicht vor ihnen verbergen3,4 Angesicht verbergen: Wenn Gott sein Gesicht verbirgt, nimmt er die Bitten des Beters nicht an. Mehr ….So haben sie es mit ihrem bösen Tun verdient.

Micha rechnet ab mit den Berufspropheten

5So spricht der Herr3,5 so spricht der HERR: Typische Einleitung eines Gotteswortes, vor allem in prophetischen Büchern. gegen die Propheten,die sein Volk in die Irre führen:Wenn sie etwas zwischen den Zähnen haben,rufen sie: »Frieden!«Bekommen sie aber nicht, was sie verlangen,erklären sie den Krieg für heilig!

6Darum wird es Nacht um euch werden.Dann ist Schluss mit den Visionen3,6 Vision: Eine Erscheinung, in der Gott zu verstehen gibt, was er vorhat. Mehr ….Es wird vollkommen dunkel um euch sein.Dann ist Schluss für euch mit dem Orakeln3,6 Orakel: Befragung einer Gottheit, um ihren Willen zu erfahren. Hilfsmittel sind beispielsweise Lossteine..Die Sonne wird über den Propheten untergehen.Am helllichten Tag müssen sie im Dunkeln tappen.7Dann werden die Seher3,7 Seher: Mensch, dem Gott die Gabe verliehen hat, verborgene Dinge und künftige Ereignisse vorherzusehen. beschämt erblassenund die Orakeldeuter vor Scham erröten.Sie alle verhüllen3,7 den Bart verhüllen: Gehört zu den Trauerbräuchen. betroffen den Bart,weil sie keine Antwort von Gott erhalten.

8Ich dagegen bin voll prophetischer Kraft,die mir der Geist des Herrn3,8 Geist Gottes: Kraft, durch die Gott in der Welt wirkt. Mehr … schenkt.Ich bin erfüllt vom Recht und besitze den Mut,Jakob3,8 Jakob: Bezeichnung für das Volk Israel. Der Stammvater Jakob wird in 1. Mose/Genesis 32,29 in Israel umbenannt. Mehr … seine Verbrechen aufzuzeigenund Israel seine Vergehen.

Jerusalem wird zum Trümmerfeld

9Hört doch, ihr Anführer vom Haus Jakob3,9 Haus Jakob: Andere Bezeichnung für die Israeliten. Der Stammvater Jakob wird in 1. Mose/Genesis 32,29 in Israel umbenannt.und ihr Mächtigen aus dem Haus Israel3,9 Haus Israel: Ausdruck für das Zusammengehören Israels als Gottes Volk. Mehr …:Ihr verabscheut alles, was Recht ist.Und was gerade ist, das macht ihr krumm.10Ihr glaubt, den Zion3,10 Zion: Tempelberg von Jerusalem, aber auch Bezeichnung für die ganze Stadt. Mehr … aufzubauen –doch ihr vergießt unschuldiges Blut.Ihr glaubt, Jerusalem3,10 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr … groß zu machen –doch ihr handelt aus Bosheit.11Die Anführer der Stadt nehmen Geschenkeund entscheiden danach, wer Recht bekommt.Die Priester3,11 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … geben Auskunft nur gegen Geld.Auch die Propheten weissagen gegen Bezahlung.Dabei berufen sie sich auf den Herrn und sagen:»Ist denn der Herr nicht mitten unter uns?So kann uns auch kein Unglück treffen!«12Doch täuscht euch nicht:Wegen euch wird der Zion umgepflügt wie ein Acker.Jerusalem wird zu einem Trümmerfeldund der Tempelberg zum finsteren Wald.