BasisBibel (BB)
4

Die Steine zur Erinnerung an den Durchzug

41Nachdem das ganze Volk durch den Jordan4,1 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr … gezogen war,2sagte der Herr zu Josua4,2 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr …:»Wählt aus dem Volk zwölf Männer aus,jeweils einen aus jedem Stamm.3Gebt ihnen folgenden Befehl:Nehmt euch zwölf Steine aus dem Flussbett des Jordan –dort, wo die Füße der Priester4,3 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … stehen.Bringt sie hinüber und legt sie an dem Platz hin,an dem ihr die Nacht verbringen werdet!«4Josua rief also die zwölf Männer zusammen.Er hatte sie unter den Israeliten ausgewählt,jeweils einen aus jedem Stamm.5Zu ihnen sagte Josua:»Geht mitten in den Jordan hineinund tretet vor die Lade4,5 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr … des Herrn, eures Gottes!Jeder von euch soll einen Stein aufhebenund ihn auf seine Schulter legen.Ihre Zahl soll den Stämmen der Israeliten entsprechen,6damit sie für euch ein Zeichen sind.Wenn dann später eure Kinder fragen,was diese Steine bedeuten,7könnt ihr ihnen antworten:Vor der Bundeslade4,7 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr … des Herrnstaute sich das Wasser des Jordan auf.Als man sie durch den Jordan trug,staute sich das Wasser des Jordan auf.Diese Steine hier sollen die Israeliten daran erinnernfür alle Zeit.«8Die zwölf Männer aus Israel machten es so,wie es Josua4,8 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr … ihnen befohlen hatte.Sie nahmen zwölf Steine aus dem Jordan4,8 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr … mit,wie es der Herr zu Josua gesagt hatte.Ihre Zahl entsprach den Stämmen der Israeliten.Sie brachten sie hinüber zu dem Platz,an dem die Israeliten die Nacht verbrachten.Dort legten sie die Steine hin.

9Josua stellte auch im Jordan zwölf Steine auf –dort, wo die Füße der Priester4,9 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … standen,die die Bundeslade4,9 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr … trugen.Diese Steine befinden sich heute noch dort.10Die Priester, die die Lade trugen,blieben bis zum Schluss im Jordan stehen.Alles wurde so gemacht,wie es der Herr dem Volk durch Josua geboten hatte.Ja, es war alles so wie damals bei Mose4,10 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. Mehr …,als er seine Anordnungen an Josua weitergab.Das Volk aber beeilte sich, ans andere Ufer zu kommen.11Als schließlich alle hinübergegangen waren,zog auch die Lade des Herrn hinüber.

Die Priester4,11 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … traten an der Spitze des Volks.12Es folgten die Leute aus Ruben4,12 Ruben: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Ostjordanland, nordöstlich des Toten Meers. und Gad4,12 Gad: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Ostjordanland, im heutigen Jordanien.und aus dem halben Stamm Manasse4,12 Manasse: Stamm Israels, der nach einem der beiden Söhne Josefs benannt ist. Die eine Hälfte seines Siedlungsgebiets liegt zwischen Mittelmeer und Jordan, die andere erstreckt sich von dort aus weiter ins Ostjordanland..Sie zogen bewaffnet vor den anderen Israeliten her,wie es ihnen Mose befohlen hatte.13Es waren etwa 40.000 erprobte Kämpfer,die vor dem Herrn in den Kampf zogen.So kamen sie in die Gegend von Jericho4,13 Jericho: Oasenstadt in der judäischen Wüste nördlich des Toten Meers. Mehr ….14An diesem Tag machte der Herr Josua großvor den Augen aller Israeliten.Und sie hatten Achtung vor ihm sein Leben lang,wie sie auch Mose geachtet hatten.15Damals sagte der Herr zu Josua:16»Befiehl den Priestern,die die Lade4,16 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr … mit den Geboten tragen:Sie sollen aus dem Flussbett des Jordan heraufsteigen.«17So befahl Josua den Priestern:»Steigt aus dem Jordan herauf!«18Da stiegen die Priester mit der Bundeslade des Herrnaus der Mitte des Jordan herauf.Als sie ihre Füße auf das trockene Ufer setzten,kehrte das Wasser des Jordan ins Flussbett zurück.Und es floss wie schon zuvor über die Ufer hinaus.

19Es war am zehnten Tag des ersten Monats4,19 erster Monat: Meint den Monat Nisan. Er fällt in den März/April unseres Kalenders.,als das Volk den Jordan4,19 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr … überschritten hatte.Bei Gilgal4,19 Gilgal: Heiligtum in der Nähe von Jericho. richteten sie ihr Heerlager ein,an der Grenze östlich von Jericho.20In Gilgal stellte Josua die zwölf Steine auf,die sie aus dem Jordan mitgebracht hatten.21Dann sagte er zu den Israeliten:»Wenn später eure Kinder fragen,was diese Steine bedeuten,22sollt ihr es ihnen so erklären:Auf trockenem Boden4,22 auf trockenem Boden: Wie beim Durchzug durch das Schilfmeer kann auch der Jordan trockenen Fußes durchquert werden, vgl. 2. Mose/Exodus 14,21-22. hat Israel den Jordan überquert.23Vor euren Augen ließ der Herr, euer Gott,den Jordan austrocknen,bis ihr drüben angekommen wart.Genauso hat es der Herr, euer Gott,am Schilfmeer4,23 Schilfmeer: Beim Auszug aus Ägypten rettete Gott sein Volk, indem er es durch das Schilfmeer führte; vgl. 2. Mose/Exodus 13,17–15,21. Mehr … getan.Vor unseren Augen hat er das Meer austrocknen lassen,bis wir drüben angekommen waren.24Daran sollen alle Völker der Erde erkennen,wie stark die Hand des Herrn ist.Und ihr sollt dem Herrn, eurem Gott,alle Zeit mit Ehrfurcht4,24 Ehrfurcht: Eine Haltung größter Hochachtung gegenüber Gott, die sowohl Bewunderung als auch Erschrecken zum Ausdruck bringt. Mehr … begegnen.«
5

Die Beschneidung nach der Ankunft in Gilgal

51Alle Könige der Amoriter westlich des Jordanund alle Könige der Kanaaniter5,1 Kanaaniter: Bewohner des Gebietes zwischen Jordantal und Mittelmeer, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … an der Meeresküsteerfuhren davon:»Der Herr hat den Jordan5,1 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr … austrocknen lassen,bis die Israeliten hinübergegangen waren.«Als sie das hörten, verloren sie allen Mut.Ihr Widerstand war gebrochen wegen der Israeliten.

2Damals sagte der Herr zu Josua5,2 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr …:»Mach dir Messer aus Stein5,2 Messer aus Stein: Die Schneide besteht aus den scharfen Kanten des Splitters eines Feuersteins. Die Nennung des steinzeitlichen Werkzeugs soll das Alter des Brauchs hervorheben.und beschneide damit die Israeliten!Zum zweiten Mal5,2 zum zweiten Mal: 2. Mose/Exodus 4,24-26 erzählt, dass die Frau des Mose ihren Sohn beschnitt. Das steht stellvertretend für die Beschneidung der Israeliten, die aus Ägypten ausgezogen sind. Hier sollen ihre Nachkommen beschnitten werden. soll das geschehen.«3So machte sich Josua steinerne Messer.Er beschnitt damit die Israeliten an dem Hügel,der heute Hügel der Vorhäute heißt.4Und das war der Grund für die Beschneidung5,4 Beschneidung: Das Abtrennen der Vorhaut am männlichen Glied ist für Israel Zeichen des Bundes zwischen Gott und seinem Volk. Mehr …,die Josua vornahm:Als das Volk aus Ägypten auszog5,4 aus Ägypten geführt: 2. Mose/Exodus 1–15 erzählt, wie Gott sein Volk aus der Sklaverei in Ägypten befreit.,waren noch alle Männer beschnitten gewesen.Doch diese Männer, also alle Kriegsleute,waren unterwegs in der Wüste gestorben.5Die Kinder aber waren nicht beschnitten,die nach dem Auszug in der Wüste geboren wurden.640 Jahre wanderten die Israeliten durch die Wüste.Dann waren alle Kriegsleute gestorben,die ganze Generation,die aus Ägypten ausgezogen war.Denn sie hatten dem Herrn nicht gehorcht5,6 dem Herrn nicht gehorcht: 4. Mose/Numeri 13–14 erzählt, dass die Israeliten bei der Erkundung des Landes Gott nicht vertrauten..Und so hatte der Herr ihnen geschworen,dass sie das Land nicht sehen werden.Doch was er ihren Vorfahren geschworen5,6 ihren Vorfahren geschworen: 2. Mose/Exodus 3,8 erzählt, dass Gott seinem Volk Land schenken wird. hatte,daran hielt der Herr fest:nämlich dass er uns ein Land geben wird,in dem Milch und Honig fließen5,6 Land, in dem Milch und Honig fließen: Biblische Redewendung für ein fruchtbares Land, das landwirtschaftliche Güter im Überfluss hervorbringt..7Als nun die Söhne an die Stelle der Väter traten,nahm Josua die Beschneidung an ihnen vor.Sie waren ja noch unbeschnitten,weil man sie unterwegs nicht beschnitten hatte.8So wurden alle Männer im Volk beschnitten.Danach blieben sie an Ort und Stelle im Lager,bis sie sich wieder erholt hatten.9Der Herr aber sagte zu Josua:»Heute habe ich die Schmach von euch abgewälzt,die ihr in Ägypten erfahren habt.«Deshalb nannte er den Ort Gilgal5,9 Gilgal: Heiligtum in der Nähe von Jericho. Dort haben die Israeliten nach ihrem Durchzug durch den Jordan zwölf Steine aufgestellt, vgl. Josua 4,19-20.,das bedeutet: Abwälzung.Und so heißt er bis heute.

Das erste Passafest in Kanaan

10Die Israeliten lagerten in Gilgal5,10 Gilgal: Heiligtum in der Nähe von Jericho. Dort haben die Israeliten nach ihrem Durchzug durch den Jordan zwölf Steine aufgestellt, vgl. Josua 4,19-20.und feierten dort das Passafest5,10 Passafest: Fest, das jährlich im Frühjahr gefeiert wird und an die Befreiung des Volkes Israel aus der Sklaverei in Ägypten erinnert; vgl. 2. Mose/Exodus 12–13. Mehr ….Das war am Abend, am 14. Tag des Monats5,10 Monat: Meint den Monat Nisan. Er fällt in den März/April unseres Kalenders.,im Jordantal in der Nähe von Jericho.11Am Tag nach dem Passafestaßen sie zum ersten Malvon den Erträgen des Landes:ungesäuertes Brot5,11 ungesäuertes Brot: Wird ohne Sauerteig gebacken. Dadurch entfällt die Wartezeit bei der Teigherstellung, sodass sich das Brot schnell herstellen lässt. und geröstetes Korn5,11 geröstetes Korn: Reifer Weizen, den man am Feuer röstete, war neben Brot ein beliebtes Nahrungsmittel..12Genau von diesem Tag an,als sie von den Erträgen des Landes aßen,blieb das Manna5,12 Manna: Nahrung, die direkt vom Himmel kommt. Mit ihr versorgte Gott die Israeliten auf dem Weg durch die Wüste, vgl. 2. Mose/Exodus 16. Mehr … aus.Seitdem bekamen die Israeliten kein Manna mehr.In dem Jahr aßen sie von der Ernte im Land Kanaan5,12 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr ….

Der Heerführer des Herrn erscheint

13Als sich Josua5,13 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr … in der Nähe von Jericho5,13 Jericho: Oasenstadt in der judäischen Wüste nördlich des Toten Meers. Mehr … aufhielt,schaute er auf und sah plötzlich einen Mann.Der stand ihm gegenüber und hatte sein Schwert gezogen.Josua ging zu ihm hin und fragte ihn:»Freund oder Feind?«14Er antwortete: »Keins von beiden!Ich bin der Heerführer des Herrn5,14 Heerführer des HERRN: Engel, der die himmlischen Heere befehligt. Er wurde bereits in 2. Mose/Exodus 23,20 angekündigt..Und jetzt bin ich gekommen!«Da warf sich Josua mit dem Gesicht auf den Boden,verneigte sich und sprach zu ihm:»Was befiehlt mein Herr seinem Knecht5,14 Knecht: Selbstbezeichnung von Menschen, die ihr Gegenüber damit als ihren Herrn anerkennen.15Der Heerführer des Herrn antwortete Josua:»Zieh deine Schuhe aus!5,15 Zieh deine Schuhe aus!: Mit den gleichen Worten wird Mose am Dornbusch in der Wüste berufen, vgl. 2. Mose/Exodus 3,5. Josua wird so Mose gleichgestellt.Denn der Ort, auf dem du stehst, ist heilig.«Und Josua tat es.
6

Die Eroberung von Jericho

Josua 6,1-27

Josua trifft Anordnungen

61Jericho6,1 Jericho: Oasenstadt in der judäischen Wüste nördlich des Toten Meers. Mehr … hatte seine Tore geschlossen.Und sie blieben fest verschlossen,als die Israeliten heranrückten.Niemand kam mehr heraus oder hinein.2Da sagte der Herr zu Josua6,2 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr …:»Schau, ich gebe Jericho in deine Gewalt,mit seinem König und seinen kriegstüchtigen Männern!3Ihr sollt die Stadt umstellen.Lass alle Kriegsleute einmal um die Stadt ziehen.Sechs Tage lang sollst du das tun.4Sieben Priester sollen sieben Widderhörner6,4 Widderhorn: Hebräisch schofar. Ein Musik- und Signalinstrument, das aus dem Horn eines Widders hergestellt wird. Mehr …,also sieben Posaunen vor der Lade6,4 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr … hertragen.Am siebten Tag sollt ihr siebenmal um die Stadt ziehen.Die Priester sollen die Widderhörner blasen.5Sobald ihr aber den Schall der Widderhörner hört,soll das Volk in lautes Kriegsgeschrei ausbrechen.Dann fallen die Mauern der Stadt in sich zusammen.Das Kriegsvolk soll sie dann erstürmen,jeder von dort, wo er gerade steht.«

6Josua6,6 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr …, der Sohn des Nun, rief die Priester6,6 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … zusammenund sagte zu ihnen:»Nehmt die Bundeslade6,6 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr … mit euch!Sieben Priester sollen sieben Widderhörner6,6 Widderhorn: Hebräisch schofar. Ein Musik- und Signalinstrument, das aus dem Horn eines Widders hergestellt wird. Mehr …,sieben Posaunen vor der Lade des Herrn tragen.«7Dann befahl er dem Volk:»Geht hinüber und umstellt die Stadt!Die bewaffneten Kämpfer gehen vor der Lade des Herrn8Nachdem Josua dem Volk diesen Befehl gegeben hatte,setzten sich die sieben Priester in Bewegung.Sie trugen sieben Widderhörner,sieben Posaunen vor dem Herrn.Sie zogen hinüber und bliesen die Widderhörner.Die Bundeslade des Herrn folgte ihnen nach.9Die bewaffneten Kämpfer gingen vor den Priestern,die in einem fort die Widderhörner bliesen.Das übrige Kriegsvolk zog hinter der Lade her,während die Widderhörner geblasen wurden.10Josua hatte dem Kriegsvolk den Befehl gegeben:»Kein Kriegsgeschrei! Lasst nichts von euch hören!Redet kein einziges Wort!Wenn es aber so weit ist, sage ich zu euch:›Stimmt jetzt das Kriegsgeschrei an!‹Dann sollt ihr in Kriegsgeschrei ausbrechen.«11So ließ er die Lade des Herrn um die Stadt ziehen,einmal im Kreis um sie herum.Dann kehrten alle wieder ins Heerlager zurückund übernachteten dort.12Am nächsten Morgen stand Josua früh auf.Die Priester nahmen die Lade des Herrn.13Sieben Priester trugen sieben Widderhörner,sieben Posaunen vor der Lade des Herrn.Während sie gingen, bliesen sie die Widderhörner.Die bewaffneten Kämpfer gingen vor ihnen.Das übrige Kriegsvolk zog hinter der Lade her,während die Widderhörner geblasen wurden.14Auch am zweiten Tag zogen sie einmal um die Stadt.Dann kehrten sie wieder ins Heerlager zurück.So machten sie es sechs Tage lang.

Die Mauern Jerichos fallen wie durch ein Wunder

15Am siebten Tag war es dann so weit.Als der Morgen dämmerte, standen sie aufund zogen wie zuvor um die Stadt herum,jedoch siebenmal.Nur an diesem Tag zogen sie siebenmal um die Stadt.16Beim siebten Mal bliesen die Priester6,16 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … die Widderhörner6,16 Widderhorn: Hebräisch schofar. Ein Musik- und Signalinstrument, das aus dem Horn eines Widders hergestellt wird. Mehr …,und Josua6,16 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr … befahl dem Kriegsvolk:»Beginnt mit dem Kriegsgeschrei!Denn der Herr hat die Stadt in eure Gewalt gegeben.17Ihr sollt die Stadt dem Untergang weihen6,17 dem Untergang weihen: Meint die vollständige Vernichtung von Kriegsbeute und Gefangenen durch Gott oder im Auftrag Gottes. Das Volk hat keinen Anspruch darauf, weil Gott allein den Sieg ermöglicht..Alles, was in ihr ist, soll dem Herrn gehören.Nur die Hure Rahab6,17 Rahab: Prostituierte, die den Israeliten beim Auskundschaften der Stadt Jericho half; vgl. Josua 2. soll am Leben bleiben,sie und alle, die bei ihr im Haus sind.Denn sie hat die Kundschafter versteckt,die wir losgeschickt hatten.18Alles, was dem Untergang geweiht ist,sollt ihr vernichten.Nehmt euch auf keinen Fall etwas davon!Sonst bringt ihr den Untergang auch über Israels Lagerund stürzt es ins Unglück.19Alles Silber und Gold soll man dem Herrn übergeben,auch die Geräte aus Bronze und Eisen.Man soll sie zum Schatz6,19 Schatz: Anspielung auf die Schatzkammer des späteren Tempels in Jerusalem. des Herrn bringen.«20Nun bliesen die Priester die Widderhörner.Als das Volk den Schall der Widderhörner hörte,brach es in ein ohrenbetäubendes Kriegsgeschrei aus.Daraufhin fielen die Mauern der Stadt in sich zusammen.Dann erstürmte das Kriegsvolk die Stadt,jeder von dort, wo er gerade stand.So eroberten sie die Stadt.21Und alles, was sich in der Stadt befand,weihten sie mit dem Schwert dem Untergang:Männer und Frauen, Junge und Alte,Rinder, Schafe und Esel.

Rahab und ihre Familie werden gerettet

22Zu den beiden Männern, die das Land erkundet hatten,sagte Josua:»Geht zu dem Haus der Hure und holt die Frau6,22 die Frau: Meint die Prostituierte Rahab, die den Israeliten beim Auskundschaften der Stadt Jericho half; vgl. Josua 2. herausmit allen, die zu ihrem Haus gehören!Das habt ihr der Frau geschworen.«23Die jungen Männer, die Kundschafter gewesen waren,gingen also zu dem Haus.Sie holten Rahab6,23 Rahab: Prostituierte, die den Israeliten bei der Eroberung Jerichos half; vgl. Josua 2. heraus, ihren Vater, ihre Mutter,ihre Geschwister und alle anderen.Sie brachten die ganze Verwandtschaft an einen Platzaußerhalb des israelitischen Lagers.Dort konnten sie bleiben.24Aber die Stadt selbst brannten sie niedermit allem, was in ihr war.Nur das Silber und Gold,die Geräte aus Bronze und Eisenlegten sie zum Schatz des Herrn.25Josua ließ die Hure Rahab am Lebenmit ihrer Familie und allen anderen.Denn sie hatte die Kundschafter versteckt,die Josua mit dem Auftrag losgeschickt hatte,Jericho auszuspionieren.Und so leben ihre Nachkommen noch heute in Israel.

26Damals ließ Josua6,26 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr … das Volk schwören6,26 schwören: Was das Volk geschworen hat, erfüllt sich in 1. Könige 16,34.:»Verflucht ist der Mann vor dem Herrn,der diese Stadt Jericho6,26 Jericho: Oasenstadt in der judäischen Wüste nördlich des Toten Meers. Mehr … wieder aufbauen will.Wenn er die Fundamente legt,soll ihn das seinen ältesten Sohn kosten.Und wenn er die Stadttore einsetzt,soll ihn das seinen jüngsten Sohn kosten.«27Der Herr war mit Josua.Im ganzen Land hörte man von ihm.