BasisBibel (BB)
1

Die Eroberung des Landes Kanaan

Josua 1,1–12,24

Die Vorbereitungen zur Eroberung

Josua 1,1–5,15

Gott beauftragt Josua

11Mose1,1 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. Mehr …, der Knecht des Herrn1,1 Knecht, Knecht Gottes: Ehrenvolle Bezeichnung für Menschen, die Gott in seinen Dienst nimmt. Mehr …, war gestorben.Ihm hatte Josua, der Sohn des Nun, gedient.Da sagte der Herr zu Josua:2»Mein Knecht Mose ist tot.Jetzt mach dich auf und überquere den Jordan1,2 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr …!Zieh mit dem ganzen Volk in das Land,das ich ihnen, den Israeliten1,2 Israel: Nachkommen der zwölf Söhne Jakobs. Gott hat mit Israel einen Bund geschlossen. Mehr …, geben will.3Ich gebe euch jeden Ort zum Besitz,den ihr mit euren Füßen betretet.So habe ich es Mose versprochen1,3 Mose versprochen: Der folgende Vers nimmt die Zusage auf, die Mose in 5. Mose/Deuteronomium 11,24 gegeben wurde..4Und so weit soll euer Gebiet reichen:von der Wüste bis zum Libanongebirge1,4 Libanon: Gebirgszug nördlich von Israel mit bis zu 3000 m hohen, dicht bewaldeten Bergen. Mehr …,vom großen Fluss Eufrat1,4 Eufrat: Neben dem Tigris einer der beiden Hauptflüsse in Assyrien und Babylonien, im heutigen Irak. Mehr … mit dem Land der Hetiterbis zum großen Meer im Westen1,4 Meer im Westen: Meint das Mittelmeer..5Niemand kann sich dir entgegenstellen,solange du lebst.Ich werde mit dir sein,wie ich es mit Mose gewesen bin.Ich lasse dich nicht fallenund lasse dich nicht im Stich.6Sei stark und mutig!Du wirst diesem Volk das Land zum Erbbesitz1,6 Erbbesitz: Der Anteil der Israeliten an dem Land, das Gott ihnen gibt. Sie dürfen das Land für ihren Lebensunterhalt nutzen, der Eigentümer bleibt Gott. geben.Denn ich habe ihren Vorfahren geschworen,dass ich es ihnen geben werde.7Sei nur ganz stark und mutig!Gib acht, dass du ganz nach der Weisung1,7 Weisung: Hebräisch Tora. Sie umfasst die schriftliche und mündliche Mitteilung von Gottes Willen. Mehr … handelst,die dir mein Knecht Mose gegeben hat!Du sollst davon nicht abweichen,weder nach rechts noch nach links.So hast du Erfolg bei allem, was du unternimmst.8Hör nicht auf, in dem Gesetzbuch1,8 Gesetzbuch: Enthält die Weisung, die in Josua 1,7 genannt wird. zu lesen,und denk Tag und Nacht darüber nach.So weißt du, worauf du achtgeben musst.So kannst du dein ganzes Tun danach richten,wie es darin geschrieben steht.Dann wird dir alles gelingen, was du unternimmst.Dann hast du Erfolg.9Ich habe dir doch gesagt,dass du stark und mutig sein sollst!Fürchte dich nicht und schrecke vor nichts zurück!Denn der Herr, dein Gott, ist mit dirbei allem, was du unternimmst!«

Josua bereitet den Einzug in das Land vor

10Josua1,10 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr … befahl den Schreibern1,10 Schreiber: Verwaltungsbeamte im Heer. Sie führten Listen mit den Namen der Soldaten und gaben Befehle weiter. des Heeres:11»Geht mitten durch das Heerlagerund gebt den Befehl an das Kriegsvolk weiter:Packt euch etwas zu essen ein!Denn in drei Tagen überquert ihr den Jordan1,11 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr ….Dann werdet ihr in das Land einziehen,um es in Besitz zu nehmen.Der Herr, euer Gott, gibt es euch zum Besitz.«

Die ostjordanischen Stämme unterstützen Josua

12Weiter sagte Josua1,12 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr … zu den Stämmen Ruben1,12 Ruben: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Ostjordanland, nordöstlich des Toten Meers. und Gad1,12 Gad: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Ostjordanland, im heutigen Jordanien.und zu dem halben Stamm Manasse1,12 Manasse: Stamm Israels, der nach einem der beiden Söhne Josefs benannt ist. Die eine Hälfte seines Siedlungsgebiets liegt zwischen Mittelmeer und Jordan, die andere erstreckt sich von dort aus weiter ins Ostjordanland.:13»Denkt an das,was euch Mose1,13 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. Mehr …, der Knecht des Herrn1,13 Knecht, Knecht Gottes: Ehrenvolle Bezeichnung für Menschen, die Gott in seinen Dienst nimmt. Mehr …, gesagt hat:Der Herr, euer Gott, wird dafür sorgen,dass ihr in diesem Land in Ruhe leben könnt.Denn er hat es euch gegeben.14Eure Frauen, eure Kinder und euer Viehdürfen in dem Land östlich des Jordan1,14 Land östlich des Jordan: 4. Mose/Numeri 32 erzählt, dass die genannten Stämme ihr Siedlungsgebiet im Ostjordanland bereits erhalten haben. Sie mussten jedoch versprechen, die anderen Stämme weiter zu unterstützen. bleiben.Mose hat es euch zugeteilt.Doch jetzt sollt ihr bewaffnet über den Jordan1,14 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr … ziehen,an der Spitze eurer Brüder.Unterstützt sie mit allen kriegstüchtigen Männern,15bis der Herr euren Brüdern Ruhe verschafft1,15 Ruhe verschaffen: Gott sorgt dafür, dass Israel im Land sicher wohnen kann und nicht von äußeren Feinden bedroht wird..Ihr habt ja schon euer Land bekommen.Auch sie sollen jetzt das Land in Besitz nehmen,das der Herr, euer Gott, ihnen gibt.Dann dürft ihr in euer eigenes Land zurückkehrenund es in Besitz nehmen.Mose, der Knecht des Herrn, hat es euch zugeteiltauf der anderen Seite des Jordan im Osten.«

16Da gaben sie Josua1,16 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr … zur Antwort:»Alles, was du befiehlst, wollen wir tun!Schick uns, wohin du willst!Wir werden gehen.17Ja, wir gehorchen dir in allem,so wie wir Mose1,17 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. Mehr … gehorcht haben.Wenn nur der Herr, dein Gott, mit dir ist,wie er es mit Mose gewesen ist!18Wer sich aber deinem Befehl widersetztund dir nicht folgt in allem, was du anordnest,soll sterben.Sei nur stark und mutig!«
2

Die Stadt Jericho wird ausspioniert

21Josua2,1 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr …, der Sohn des Nun, war in Schittim2,1 Schittim: Letzte Station auf der Wüstenwanderung des Volkes Israel vor dem Einzug in das verheißene Land, vgl. 4. Mose/Numeri 33,48-49.und schickte von dort zwei Kundschafter los.Sie bekamen den geheimen Auftrag:»Geht, schaut euch in dem Land um,besonders in der Stadt Jericho2,1 Jericho: Oasenstadt in der judäischen Wüste nördlich des Toten Meers. Mehr …Da gingen sie los und kamen zu dem Haus einer Frau,die eine Hure2,1 Hure: Diese Kennzeichnung der Frau erfolgt ohne jede Wertung. Prostitution konnte für eine alleinstehende Frau die einzige Erwerbsmöglichkeit sein. war und Rahab2,1 Rahab: Sie wird im Stammbaum von Jesus erwähnt, neben den drei Frauen Tamar, Rut und Batseba; vgl. Matthäus 1,5. hieß.Dort kamen sie unter.2Doch der König von Jericho erfuhr davon:»Siehe, in der Nacht sind Männer hierhergekommen,Israeliten, die das Land ausspionieren wollen.«3Da ließ der König von Jericho Rahab ausrichten:»Gib die Männer heraus,die in deinem Haus untergekommen sind!Die sind doch nur gekommen,um das ganze Land auszuspionieren!«4Daraufhin nahm die Frau die beiden Männerund versteckte sie.Dem König aber antwortete sie:»Ja, die Männer sind zu mir gekommen.Ich weiß aber nicht woher.5Bevor es dunkel geworden istund das Stadttor2,5 Tor: Torgebäude in der Stadtmauer. Der Platz davor diente als Marktplatz und Versammlungsort für Gerichtsverhandlungen. geschlossen werden sollte,sind die Männer wieder gegangen.Ich weiß auch nicht, wohin sie gegangen sind.Schnell, lauft ihnen hinterher,dann könnt ihr sie noch einholen!«6Sie hatte die Männer aber auf das flache Dach gebracht,wo Flachs2,6 Flachs: Pflanzenfaser, aus der man Leinenstoff herstellt. Nach der Ernte wurden die Stängel auf dem Dach zum Trocknen ausgebreitet. zum Trocknen ausgebreitet war.Unter dem Flachs versteckte sie die Männer.7Inzwischen hatte man auf der Straße zum Jordan2,7 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr …die Verfolgung aufgenommen.Man wollte sie noch vor den Übergängen erreichen.Das Stadttor aber wurde geschlossen,nachdem die Verfolger hinausgegangen waren.

Rahab rettet die Kundschafter Josuas

8Die Frau stieg auf das Dach hinauf,bevor sich die Kundschafter schlafen legten.9Sie sagte zu den Männern:»Ich weiß, dass der Herr euch das Land gegeben hat.Uns alle hat die Angst vor euch überfallen.Die Bewohner des Landes zittern vor euch.10Denn wir haben davon gehört,was der Herr für euch getan hat:Er legte das Schilfmeer2,10 Schilfmeer: Beim Auszug aus Ägypten rettete Gott sein Volk, indem er es durch das Schilfmeer führte; vgl. 2. Mose/Exodus 13,17–15,21. Mehr … trocken,sodass ihr aus Ägypten ausziehen konntet.Auch wissen wir, was jenseits des Jordan geschah:Die beiden Amoriterkönige Sihon und Og2,10 Sihon, Og: Vom Sieg Israels über die beiden Könige erzählt 4. Mose/Numeri 21,21-35.habt ihr ganz und gar vernichtet.11Als wir es hörten, verloren wir allen Mut.Unser Widerstand war gebrochen.Denn der Herr, euer Gott, ist Gott,oben im Himmel und unten auf der Erde.12So schwört mir nun beim Herrn,dass ihr meiner Familie die Treue haltet.Denn ich habe euch ja meine Treue erwiesen.Gebt mir ein sicheres Zeichen,13dass mein Vater und meine Mutter am Leben bleiben,mein Bruder und meine Schwester mit ihren Familien.Rettet uns vor dem Tod!«14Da sagten die Männer zu ihr:»Wir bürgen für euer Leben mit unserem eigenen,wenn ihr unsere Sache nicht verratet.Das versprechen wir dir:Wenn der Herr uns das Land gibt,werden wir dir auch unsere Treue erweisen.«15Daraufhin ließ sie die Männer an einem Seildurch das Fenster hinab.Denn ihr Haus war in die Stadtmauer eingebaut,sie wohnte sozusagen in der Stadtmauer.16Dabei sagte sie zu ihnen: »Geht zuerst ins Gebirge,damit die Verfolger euch nicht finden.Versteckt euch dort drei Tage lang,bis die Verfolger zurückgekehrt sind.Danach könnt ihr sicher euren Weg gehen.«17Die Männer sagten zu ihr:»Wir stellen dir noch eine Bedingung,damit der Schwur gilt, den du uns hast schwören lassen.18Wenn wir in das Land zurückkommen,musst du Folgendes tun:Befestige diese rote Schnur an dem Fenster,durch das du uns hinabgelassen hast.Dann nimm alle in dein Haus auf,deinen Vater, deine Mutter, deine Geschwisterund wer sonst noch zur Familie gehört.19Wer dann noch durch die Haustür hinausgeht,ist selbst für seinen Tod verantwortlich.Wir haben daran keine Schuld.Wer jedoch bei dir im Haus bleibt,für den sind wir verantwortlich.Es wird ihm nichts geschehen.20Solltest du aber unsere Sache verraten,sind wir nicht mehr an den Schwur gebunden,den du uns hast schwören lassen.«21Da sagte sie:»Es gilt, was ihr gesagt habt!«Sie schickte sie weg, und sie gingen fort.Dann befestigte sie die rote Schnur am Fenster.

22Sie gingen also fort und kamen ins Gebirge.Dort blieben sie drei Tage lang,bis die Verfolger heimgekehrt waren.Die Verfolger hatten den ganzen Weg abgesucht,sie aber nicht gefunden.23Da machten sich die beiden Männer auf den Rückweg.Sie stiegen vom Gebirge herab, zogen über den Jordan2,23 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr …und kamen zu Josua, dem Sohn des Nun.Dann erzählten sie ihm alles, was sie erlebt hatten.24Sie sagten zu Josua2,24 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr …:»Der Herr hat das ganze Land in unsere Gewalt gegeben,und alle Bewohner des Landes zittern vor uns.«
3

Der Durchzug durch den Jordan

31Am nächsten Morgen stand Josua3,1 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr … in aller Frühe aufund zog mit den Israeliten von Schittim3,1 Schittim: Letzte Station auf der Wüstenwanderung des Volkes Israel vor dem Einzug in das verheißene Land, vgl. 4. Mose/Numeri 33,48-49. los.Sie erreichten den Jordan und übernachteten dort,bevor sie den Fluss überquerten.2Drei Tage blieben sie dort.Dann gingen die Schreiber3,2 Schreiber: Verwaltungsbeamte im Heer. Sie führten Listen mit den Namen der Soldaten und gaben Befehle weiter. mitten durchs Heerlager3und gaben dem Volk den Befehl:»Seht auf die Bundeslade3,3 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr … des Herrn, eures Gottes!Wenn die Priester, also die Leviten3,3 Leviten: Das Tragen der Bundeslade gehört zu den Aufgaben der Leviten, vgl. 5. Mose/Deuteronomium 10,8.,sie vor euch hertragen, sollt ihr aufbrechen.Dann zieht hinter der Bundeslade her!4Doch ihr sollt etwa 900 Meter3,4 900 Meter: Wörtlich »2000 Ellen«. Eine Elle entspricht etwa 45 cm und wird vom Ellenbogen bis zu den Fingerspitzen gemessen. Abstand zu ihr halten,näher dürft ihr nicht kommen.Zieht hinter ihr her, damit ihr den Weg wisst,den ihr gehen sollt!Denn diesen Weg seid ihr noch nie gegangen.«

5Dann sagte Josua3,5 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr … zum Volk:»Sorgt dafür, dass ihr heilig3,5 heilig: Das Kriegsvolk soll sich darauf vorbereiten, in die Nähe Gottes zu kommen. seid!Denn morgen wird der Herr unter euch Wunder tun.«6Und zu den Priestern3,6 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … sagte er:»Hebt die Bundeslade hoch und zieht vor dem Volk her!«Da hoben sie die Bundeslade3,6 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr … hoch und gingen voraus.7Der Herr aber sprach zu Josua:»Heute will ich beginnen,dich vor den Augen aller Israeliten groß zu machen.Dann werden sie erkennen, dass ich mit dir bin,wie ich es mit Mose3,7 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. Mehr … gewesen bin.8Du selbst sollst nun den Befehl gebenund zu den Priestern, die die Bundeslade tragen, sagen:Wenn ihr am Wasser des Jordan3,8 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr … angekommen seid,dann bleibt dort stehen!«

9Schließlich wandte sich Josua3,9 Josua: Nachfolger von Mose. Nach dessen Tod führte er Israel in das verheißene Land. Mehr … an die Israeliten:»Kommt hierher und hört,was der Herr, euer Gott, zu sagen hat!«10Dann sagte Josua:»Daran sollt ihr erkennen,dass ihr einen lebendigen Gott in eurer Mitte habt:Er wird vor euren Augen die Kanaaniter3,10 Kanaaniter: Bewohner des Gebietes zwischen Jordantal und Mittelmeer, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … vertreiben,die Hetiter, Hiwiter, Perisiter, Girgaschiter, Amoriterund die Jebusiter3,10 Jebusiter: Bevölkerungsgruppe, die vor den Israeliten in Jerusalem und dem umliegenden Gebiet lebte..11Seht auf die Bundeslade3,11 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr …!Der Herrscher über die ganze Weltwird vor euren Augen durch den Jordan ziehen.12Wählt aus den Stämmen Israels3,12 Stämme Israels: Israel versteht sich als Verband von zwölf Stämmen, die auf die Nachkommen der Söhne Jakobs zurückgehen. Mehr … zwölf Männer aus,jeweils einen aus jedem Stamm.13Dann schaut auf die Priester3,13 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr …,die die Lade des Herrn tragen,des Herrschers über die ganze Welt.Wenn sie das Flussbett des Jordan betretenund mit ihren Füßen im Wasser stehen,wird das Fließen des Jordan unterbrochen.Das Wasser, das sonst immer weiter fließt,wird sich aufstauen wie bei einem Damm3,13 wie bei einem Damm: Der Durchzug durch den Jordan wird ähnlich wunderhaft geschildert wie Israels Durchzug durch das Schilfmeer, vgl. 2. Mose/Exodus 14,21-22.

14Inzwischen hatte das Volk seine Zelte abgebrochenund machte sich auf den Weg, den Jordan3,14 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr … zu überqueren.Die Priester3,14 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … trugen die Bundeslade3,14 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr … vor dem Volk her.15Dann kamen die Träger der Lade an den Jordan.Der Jordan aber war damals über die Ufer getreten,schon während der gesamten Erntezeit.Als nun die Priester ihre Füße ins Wasser setzten,16floss das Wasser nicht mehr weiter.Es türmte sich auf wie bei einem Damm3,16 wie bei einem Damm: Die Überquerung des Jordan wird ähnlich wunderhaft geschildert wie Israels Durchzug durch das Schilfmeer, vgl. 2. Mose/Exodus 14,21-22..Es staute sich weiter oben bei der Stadt Adam,die neben Zaretan liegt.Und wo der Jordan weiter unten ins Tote Meer3,16 Totes Meer: Großer See, in den der Jordan mündet, mit ungewöhnlich hohem Salzgehalt. mündet,hatte es ganz zu fließen aufgehört.Dazwischen, ungefähr auf der Höhe von Jericho3,16 Jericho: Oasenstadt in der judäischen Wüste nördlich des Toten Meers. Mehr …,durchzog das Volk den Fluss.17Die Priester, die die Bundeslade des Herrn trugen,blieben im trockenen Flussbett des Jordan stehen.So kamen alle Israeliten trockenen Fußes hinüber,bis der Durchzug durch den Jordan abgeschlossen war.