BasisBibel (BB)
46

Jakob reist mit der ganzen Familie nach Ägypten

461Israel46,1 Israel: Anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. Mehr … machte sich auf die Reiseund nahm alles mit, was ihm gehörte.Als er Beerscheba46,1 Beerscheba: Wörtlich »Schwurbrunnen«. 90 km südwestlich von Jerusalem an einer wichtigen Handelsstraße gelegene Stadt mit Heiligtum. erreichte,brachte er für den Gott seines Vaters Isaak46,1 Isaak: Stammvater des Volkes Israel und einziger Sohn von Abraham und Sara, vgl. 1. Mose/Genesis 21–35. Mehr …ein Schlachtopfer46,1 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … dar.2In der Nacht hatte Israel eine Vision46,2 Vision: Eine Erscheinung, in der Gott zu verstehen gibt, was er vorhat. Mehr …,und Gott sprach zu ihm: »Jakob46,2 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr …, Jakob!«Er antwortete: »Hier bin ich!«3Gott sagte zu ihm:»Ich bin Gott, der Gott deines Vaters.Fürchte dich nicht, nach Ägypten46,3 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr … zu gehen!Denn dort werde ich dichzum Stammvater eines großen Volkes machen.4Ich gehe mit dir nach Ägypten,und ich werde dich auch wieder zurückbringen.Josef46,4 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. wird bei dir sein, wenn du stirbst.«5Da brach Jakob von Beerscheba auf.Seine Söhne halfen ihm, ihren Kindern und Frauenin die vom Pharao46,5 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten. geschickten Wagen.Darin sollte er nach Ägypten gebracht werden.6Sie nahmen ihr Vieh mit und all ihr Hab und Gut,das sie in Kanaan46,6 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … erworben hatten.So kamen Jakob und seine Nachkommen nach Ägypten.7Seine Söhne und Enkel, seine Töchter und Enkelinnen –seine ganze Nachkommenschaftnahm Jakob mit nach Ägypten.

8Das sind die Namen der Nachkommen Israels46,8 Israel: Anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. Mehr …,die nach Ägypten46,8 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr … kamen,also Jakob46,8 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … selbst und seine Söhne:Jakobs erstgeborener Sohn hieß Ruben.9Rubens Söhne hießen Henoch, Pallu, Hezron und Karmi.10Die Söhne von Simeon hießenJemuel, Jamin, Ohad, Jachin, Zohar und Schaul,der war der Sohn einer Kanaaniterin46,10 Kanaaniter: Bewohner des Gebietes zwischen Jordantal und Mittelmeer, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr ….11Die Söhne von Levi hießenGerschon, Kehat und Merari.12Die Söhne von Juda hießenEr, Onan, Schela, Perez und Serach.Er und Onan waren bereits in Kanaan46,12 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … gestorben.Die Söhne von Perez hießen Hezron und Hamul.13Die Söhne von Issachar hießenTola, Puwa, Jaschub und Schimron.14Die Söhne von Sebulon hießenSered, Elon und Jachleel.15Das waren die Söhne von Jakob und Lea,die in Mesopotamien46,15 Mesopotamien: Der Name bedeutet »Zweistromland« und bezeichnet eine Region im heutigen Irak, die durch die beiden großen Flüsse Eufrat und Tigris geprägt ist. geboren wurden.Sie hatten auch eine Tochter, die Dina46,15 Dina: Von Dina wird in 1. Mose/Genesis 34 erzählt. hieß.Insgesamt waren es 33 Nachkommen von Jakob und Lea.

16Die Söhne von Gad hießenZifjon, Haggi, Schuni, Ezbon, Eri, Arod und Areli.17Die Söhne von Ascher hießenJimna, Jischwa, Jischwi und Beria.Sie hatten noch eine Schwester, die Serach hieß.Berias Söhne hießen Heber und Malkiel.18Das waren die Nachkommen von Jakob und Silpa.Laban hatte Silpa seiner Tochter Leaals Magd gegeben.Insgesamt waren es 16 Personen.

19Die Söhne von Jakob und seiner Frau Rahelhießen Josef46,19 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. und Benjamin.20Josefs Söhne hießen Manasse und Efraim.Sie wurden in Ägypten46,20 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr … geboren.Ihre Mutter war Asenat, die Tochter von Potifera,dem Priester von On46,20 On: Eines der wichtigsten Heiligtümer in Ägypten. Es war dem Sonnengott Re geweiht und liegt nordöstlich von Kairo..21Die Söhne von Benjamin hießenBela, Becher, Aschbel, Gera, Naaman,Ehi, Rosch, Muppim, Huppim und Ard.22Das waren die Nachkommen von Jakob und Rahel.Insgesamt waren es 14 Personen.

23Der Sohn von Dan hieß Schuham.24Die Söhne von Naftali hießenJachzeel, Guni, Jezer und Schillem.25Das waren die Nachkommen von Jakob und Bilha.Laban hatte Bilha seiner Tochter Rahelals Magd gegeben.Insgesamt waren es 7 Personen.

26Mit Jakob46,26 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … kamen insgesamt 66 Personen nach Ägypten46,26 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr …,die seine Nachkommen waren.Auch die Frauen seiner Söhne waren dabei.27Dazu kamen noch die beiden Söhne von Josef46,27 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50.,die in Ägypten geboren wurden.Insgesamt waren es 70 Mitglieder der Familie Jakobs,die nach Ägypten kamen.

28Jakob46,28 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … schickte Juda voraus zu Josef46,28 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50..Der sollte ihm nach Goschen46,28 Goschen: Gebiet im östlichen Nildelta. entgegenkommen.So kamen sie in das Gebiet von Goschen.29Josef ließ seinen Wagen anspannenund fuhr seinem Vater Israel46,29 Israel: Anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. Mehr … nach Goschen entgegen.Als er ihn wiedersah,fiel er ihm um den Hals und weinte lange.30Israel sagte zu Josef:»Jetzt bin ich bereit zu sterben.Denn ich habe dich wiedergesehen und weiß,dass du noch am Leben bist.«

31Josef46,31 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. sagte zu seinen Brüdernund zur Familie seines Vaters:»Ich gehe jetzt zum Pharao46,31 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten. und berichte ihm:›Meine Brüder und die Familie meines Vaterssind aus dem Land Kanaan46,31 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … zu mir gekommen.32Diese Leute sind Hirten und Viehzüchter.Sie haben ihre Schafe, Ziegen und Rinderund all ihr Hab und Gut mitgebracht.‹33Der Pharao wird euch zu sich rufen und fragen:›Womit verdient ihr euren Lebensunterhalt?‹34Ihr müsst dann antworten:›Deine Knechte46,34 Knecht: Selbstbezeichnung von Menschen, die ihr Gegenüber damit als ihren Herrn anerkennen. sind Viehzüchter.Wir sind es von Jugend an gewesenund bis heute geblieben – genau wie unsere Vorfahren.‹Dann dürft ihr im Gebiet von Goschen46,34 Goschen: Gebiet im östlichen Nildelta. wohnen.Denn mit Viehhirtenwollen die Ägypter nichts zu tun haben.«
47471Josef47,1 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. kam zum Pharao47,1 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten. und berichtete ihm:»Mein Vater und meine Brüdersind aus Kanaan47,1 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … hergekommen.Sie haben ihre Schafe, Ziegen und Rinderund ihren ganzen Besitz mitgebracht.Sie sind schon im Gebiet von Goschen47,1 Goschen: Gebiet im östlichen Nildelta.2Er hatte fünf seiner Brüdern mitgebrachtund stellte sie dem Pharao vor.3Der Pharao fragte seine Brüder:»Womit verdient ihr euren Lebensunterhalt?«Sie antworteten ihm:»Deine Knechte47,3 Knecht: Selbstbezeichnung von Menschen, die ihr Gegenüber damit als ihren Herrn anerkennen. sind Viehhirten.Auch unsere Vorfahren waren es schon.«4Dann sagten sie zum Pharao:»Wir sind gekommen,um als Fremde in diesem Land zu wohnen.Denn für die Schafe und Ziegen deiner Knechtegibt es keine Weide mehr.Die Hungersnot in Kanaan ist groß.Daher möchten deine Knechteim Gebiet von Goschen bleiben.«5Da sagte der Pharao zu Josef:»Dein Vater und deine Brüder sind zu dir gekommen.6Das Land Ägypten47,6 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr … liegt vor dir.Lass sie im besten Teil des Landes wohnen.Sie dürfen auch im Gebiet von Goschen bleiben.Wenn du unter ihnen fähige Leute entdeckst,mach sie zu Aufsehern über meinen Viehbesitz!«

7Dann ließ Josef47,7 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. seinen Vater Jakob47,7 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … kommenund vor den Pharao47,7 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten. treten.Jakob segnete47,7 Segen, segnen: Wer einen anderen Menschen segnet, bittet Gott, dem Gesegneten Kraft, Leben und Wohlergehen zu schenken. Mehr … den Pharao.8Der Pharao fragte Jakob: »Wie alt bist du?«9Jakob antwortete: »Seit 130 Jahrenlebe ich überall als ein Fremder.Die Jahre meines Lebenswaren bisher kurz und voller Leid.Sie reichen nicht an das Alter meiner Vorfahren heran,die ebenfalls als Fremde umherzogen.«10Dann segnete Jakob den Pharao noch einmalund verließ ihn.11Josef ließ seinen Vater und seine Brüder da wohnen,wo der Pharao es angeordnet hatte.Er gab ihnen Grundbesitz im Gebiet von Ramses47,11 Ramses: Residenzstadt des ägyptischen Königs, die der Pharao Ramses II. im östlichen Nildelta erbauen ließ.,in der besten Gegend von Ägypten47,11 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr ….12Josef versorgte seinen Vater, seine Brüderund die ganze Verwandtschaft mit Nahrung,jede Familie nach ihrem Bedarf.

Josef macht die Ägypter zu Sklaven des Pharao

13Im ganzen Land gab es kein Brot mehr,denn die Hungersnot wurde immer größer.Die Menschen in Ägypten47,13 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr … und Kanaan47,13 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr …gingen vor Hunger fast zugrunde.14Durch den Getreideverkauf nahm Josef47,14 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. alles Geld ein,das es in Ägypten und Kanaan gab.Er brachte es in den Palast des Pharao47,14 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten..15Als das Geld in Ägypten und Kanaan ausgegangen war,kamen die Ägypter zu Josef und sagten:»Gib uns Brot!Warum sollen wir vor deinen Augen sterben,wenn es kein Geld mehr gibt?«16Josef erwiderte: »Gebt mir euer Vieh,wenn es kein Geld mehr gibt!Dann will ich euch Brot für euer Vieh geben.«17Da brachten sie Josef ihr ganzes Vieh:Pferde, Schafe, Ziegen, Rinder und Esel.Und Josef gab ihnen Brot.Um den Preis ihres gesamten Viehsversorgte er sie das ganze Jahr über mit Brot.

18Als das Jahr vorüber war,kamen sie im nächsten Jahr wieder zu Josef47,18 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. und sagten:»Wir können unserem Herrn nicht verheimlichen,dass wir kein Geld mehr haben.Unsere Viehherden gehören bereits unserem Herrn.Wir können unserem Herrn also nichts weiter anbietenals uns selbst und unser Ackerland.19Warum sollen wir und unsere Feldervor deinen Augen zugrunde gehen?Kauf uns und unser Land gegen Brot!Unser Ackerland soll dem Pharao47,19 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten. gehören,und wir wollen seine Sklaven sein.Aber gib uns Saatgut,damit wir leben und nicht umkommenund das Land nicht verödet!«20So kaufte Josef für den Pharaodas ganze Ackerland Ägyptens47,20 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr ….Ja, alle Ägypter verkauften ihre Felder,weil der Hunger sie dazu zwang.So gelangte das Land in den Besitz des Pharao.21Das Volk machte er zu Sklaven47,21 das Volk machte er zu Sklaven: Die Übersetzung folgt der griechischen Überlieferung. Der hebräische Text ist an dieser Stelle schwer zu deuten. des Pharao –von einem Ende Ägyptens bis zum anderen.22Nur das Land der Priester kaufte er nicht.Denn die Priester erhielten vom Pharao ein Einkommen,von dem sie lebten.Deswegen brauchten sie ihr Land nicht zu verkaufen.

23Josef47,23 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. sagte zum Volk:»Seht! Heute habe ich euch und euer Ackerlandfür den Pharao47,23 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten. erworben.Hier ist Saatgut für euch,damit ihr die Felder bestellen könnt.24Doch vom Ertrag müsst ihr den fünften Teildem Pharao abliefern.Aber die anderen vier Teile gehören euch:als Saatgut für die Felder und als Nahrung für euch,eure Familien und eure Kinder.«25Sie erwiderten:»Du hast uns das Leben gerettet.Wenn wir Gnade bei unserem Herrn finden,wollen wir dem Pharao gerne als Sklaven dienen.«26Daraus machte Josef ein Gesetz,das bis heute gilt:Der fünfte Teil vom Ertrag der Felder Ägyptens47,26 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr …gehört dem Pharao.Nur das Land der Priester fiel nicht an den Pharao.

Jakobs letzter Wille und sein Tod

1. Mose/Genesis 47,27–50,26

Jakob möchte in seiner Heimat begraben werden

27Die Israeliten ließen sich in Ägypten47,27 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr … nieder.Sie lebten im Gebiet von Goschen47,27 Goschen: Gebiet im östlichen Nildelta.,waren fruchtbar und vermehrten sich.28Jakob47,28 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … lebte noch 17 Jahre in Ägypten.Er wurde 147 Jahre alt.29Als er merkte, dass er bald sterben würde,rief er seinen Sohn Josef47,29 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. und sagte zu ihm:»Wenn ich Gnade bei dir gefunden habe,dann leg deine Hand zum Eid zwischen meine Beine47,29 zwischen meine Beine: Schwurgeste, die dem Eid eine besondere Verbindlichkeit gibt..Versprich mir, deine Liebe und Treue zu mir zu beweisenund mich nicht in Ägypten zu begraben.30Ich will bei meinen Vorfahren im Grab liegen.Bring meinen Leichnam aus Ägypten wegund bestatte mich in ihrer Grabstätte.«Josef antwortete: »Ich werde tun, was du verlangst.«31Daraufhin sagte Jakob: »Dann schwör es mir!«Josef schwor es ihm.Da verneigt sich Israel47,31 Israel: Anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. Mehr … dankbarzum Kopfende des Bettes hin.
48

Jakob segnet Efraim und Manasse

481Einige Zeit später erhielt Josef48,1 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. die Nachricht:»Dein Vater ist krank.«Da ging Josef zu ihmmit seinen beiden Söhnen Manasse und Efraim.2Man sagte Jakob48,2 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr …:»Dein Sohn Josef ist zu dir gekommen.«Da nahm Israel48,2 Israel (Vers 2): Anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. seine ganze Kraft zusammenund setzte sich im Bett auf.3Jakob sagte zu Josef:»Der allmächtige Gott48,3 allmächtiger Gott: Hebräisch El Schaddai. Titel für Gott, in dem seine überlegene Macht zum Ausdruck kommt. ist mir erschienen48,3 ist mir erschienen: Die Erzählungen finden sich in 1. Mose/Genesis 28,10-19 und 1. Mose/Genesis 35,9-15.in Lus im Land Kanaan48,3 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr ….Er hat mich gesegnet48,3 Segen, segnen: Besondere Zuwendung Gottes zu seinen Geschöpfen. Gott schenkt durch seinen Segen Leben, Kraft und Wohlergehen. Mehr … 4und zu mir gesagt:›Ich mache dich fruchtbar und vermehre dich.Eine Schar von Völkern wird aus dir hervorgehen.Dir und deinen Nachkommenwerde ich dieses Land für immer zum Besitz geben.‹Das hat er mir verheißen.5Bevor ich zu dir nach Ägypten48,5 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr … gekommen bin,hast du hier zwei Söhne bekommen.Deine beiden Söhne sollen nun mir gehören.Genauso wie Ruben und Simeonsollen Efraim und Manasse meine Söhne sein.6Aber die Kinder, die du nach ihnen bekommst,sollen dir gehören.Ihr Erbteil soll nach den Namenihrer Brüder Efraim und Manasse benannt werden.7Als ich aus Mesopotamien48,7 Mesopotamien: Der Name bedeutet »Zweistromland« und bezeichnet eine Region im heutigen Irak, die durch die beiden großen Flüsse Eufrat und Tigris geprägt ist. kam,starb Rahel48,7 Rahel: Vom Tod Rahels erzählt 1. Mose/Genesis 35,16-20. unterwegs in Kanaan.Es war nur noch ein kurzes Stück bis nach Efrata.Ich begrub sie dort, an der Straße nach Efrata.«Der Ort heißt jetzt Betlehem48,7 Betlehem: Ortschaft etwa 8 km südwestlich von Jerusalem. Mehr ….

8Da bemerkte Israel48,8 Israel: Anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. Mehr … Josefs48,8 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. Söhne und fragte:»Wer sind die beiden?«9Josef antwortete seinem Vater:»Das sind meine Söhne,die Gott mir hier geschenkt hat.«Sein Vater sagte:»Bring sie doch her zu mir!Ich will sie segnen48,9 Segen, segnen: Wer einen anderen Menschen segnet, bittet Gott, dem Gesegneten Kraft, Leben und Wohlergehen zu schenken. Mehr …10Israels Augen waren im Alter schwach geworden,und er konnte nicht mehr gut sehen.Josef brachte seine Söhne zu ihm,und er küsste und umarmte sie.11Israel sagte zu Josef:»Ich hatte nicht mehr geglaubt,dich jemals wiederzusehen.Und jetzt lässt mich Gottsogar noch deine Nachkommen sehen!«12Josef nahm die beiden von den Knien seines Vatersund warf sich vor ihm nieder.13Dann nahm er Efraim an seine rechte Hand,sodass er von Israel aus gesehen links stand.Manasse nahm er an seine linke Hand,sodass er von Israel aus gesehen rechts stand.So stellte er sie vor seinen Vater hin.14Aber Israel überkreuzte seine Hände.Die Rechte legte er auf den Kopf von Efraim,dem jüngeren der Brüder.Seine linke Hand legte er auf den Kopf von Manasse,obwohl er der Erstgeborene war.

15Er segnete48,15 Segen, segnen: Wer einen anderen Menschen segnet, bittet Gott, dem Gesegneten Kraft, Leben und Wohlergehen zu schenken. Mehr … Josef und seine Söhne und sagte:»Gott, mit dem meine Vorfahren Abraham48,15 Abraham: Stammvater des Volkes Israel, vgl. 1. Mose/Genesis 12–25. Mehr … und Isaak48,15 Isaak: Stammvater des Volkes Israel und einziger Sohn von Abraham und Sara, vgl. 1. Mose/Genesis 21–35. Mehr …ihren Weg gegangen sind –Gott, der mein Hirte warmein Leben lang und bis heute –,16der Engel48,16 Engel: Boten Gottes, die in seinem Auftrag unterwegs sind und seine Botschaft überbringen. Mehr …, der mich erlöst hatvon allem Bösen:Er segne diese Jungen!In ihnen soll mein Name weiterlebenund der Name meiner Vorfahren Abraham und Isaak.Ihre Nachkommen sollen zahlreich werdenund sich im Land ausbreiten.«

17Josef48,17 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. gefiel es nicht,dass sein Vater seine rechte Handauf Efraims Kopf legte.Daher nahm er die Hand seines Vaters von Efraims Kopfund legte sie auf Manasses Kopf.18Dabei sagte Josef zu seinem Vater:»Nicht so, mein Vater! Der hier ist der Erstgeborene.Auf seinen Kopf musst du deine rechte Hand legen.«19Doch sein Vater lehnte ab und sagte:»Ich weiß, mein Sohn, ich weiß.Auch aus Manasse wird ein Volk hervorgehen,und auch er wird groß sein.Doch sein jüngerer Bruder wird größer sein als er.Dessen Nachkommen werden zu vielen Völkern werden.«

20So segnete48,20 Segen, segnen: Wer einen anderen Menschen segnet, bittet Gott, dem Gesegneten Kraft, Leben und Wohlergehen zu schenken. Mehr … er sie an diesem Tag und sagte:»Wenn man in Israel48,20 Israel: Bezeichnung für die Nachkommen der zwölf Söhne Jakobs, der von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 den Beinamen »Israel« erhält. Segen erteilt,wird man euch nennen und sagen:Gott soll dich wie Efraim und Manasse machen!«So setzte er Efraim vor Manasse an die erste Stelle.

21Dann sagte Israel48,21 Israel: Anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. Mehr … zu Josef48,21 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50.:»Ich werde bald sterben.Aber Gott wird mit euch seinund euch in das Land eurer Vorfahren zurückbringen.22Hiermit vermache ich dir mehr als deinen Brüdern:Du sollst das Gebiet bekommen,das ich mit Schwert und Bogenvon den Amoritern48,22 Amoriter: Volksgruppe, die im Gebiet östlich und westlich des Jordan lebte, bevor das Volk Israel das Land in Besitz nahm. erobert habe.«