BasisBibel (BB)
44

Josef prüft seine Brüder

441Josef44,1 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. befahl seinem Hausverwalter:»Füll die Säcke der Männer mit Getreide,und gib ihnen so viel, wie sie tragen können.Dann leg jedem das Geld wieder oben in den Sack.2Doch leg in den Sack des Jüngstenmeinen silbernen Becher zu dem Geld für das Getreide!«Der Verwalter tat, was Josef befohlen hatte.3Im Morgengrauen ließ man die Männer mit ihren Eselnnach Hause ziehen.4Kaum hatten sie die Stadt verlassen,sagte Josef zu seinem Verwalter:»Auf! Jag den Männern hinterher!Wenn du sie eingeholt hast, sag zu ihnen:›Warum habt ihr Gutes mit Bösem vergolten?5Ist nicht der silberne Becher bei euch,aus dem mein Herr trinkt und womit er weissagt?Was ihr getan habt, war böse.‹«

6Als der Verwalter sie eingeholt hatte,stellte er sie mit diesen Worten zur Rede.7Sie erwiderten: »Warum redet unser Herr so mit uns?Es liegt deinen Knechten44,7 Knecht: Selbstbezeichnung von Menschen, die ihr Gegenüber damit als ihren Herrn anerkennen. fern, so etwas zu tun.8Wir haben aus Kanaan44,8 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … sogar das Geld zurückgebracht,das wir oben in unseren Getreidesäcken gefunden haben.Warum sollten wir da Silber oder Goldaus dem Haus deines Herrn stehlen?9Derjenige von deinen Knechten soll sterben,bei dem der Becher gefunden wird!Wir anderen werden deine Sklaven sein.«10Der Verwalter sagte:»Es soll so sein, wie ihr gesagt habt.Doch es soll nur der mein Sklave sein,bei dem der Becher gefunden wird.Ihr anderen sollt frei sein.«11Schnell stellte jeder seinen Sack auf den Bodenund öffnete ihn.12Der Verwalter durchsuchte die Säcke der Reihe nach,vom Ältesten bis zum Jüngsten.Der Becher fand sich im Sack von Benjamin44,12 Benjamin: Neben Josef der einzige andere Sohn von Jakobs Lieblingsfrau Rahel..13Da zerrissen sie ihre Kleider44,13 ihre Kleider zerreißen: Ausdruck tiefer Betroffenheit, beispielsweise bei Trauer, Wut oder Verzweiflung.,beluden ihre Esel und kehrten in die Stadt zurück.

14Als Juda und seine Brüder zu Josefs44,14 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. Haus kamen,war dieser noch da.Sie warfen sich vor ihm zu Boden.15Josef sagte zu ihnen:»Was habt ihr da getan?Wusstet ihr denn nicht,dass so jemand wie ich weissagen kann?«16Juda antwortete:»Was sollen wir unserem Herrn sagen?Was sollen wir vorbringen?Wie können wir uns rechtfertigen?Gott hat die Schuld deiner Knechte44,16 Knecht: Selbstbezeichnung von Menschen, die ihr Gegenüber damit als ihren Herrn anerkennen. herausgefunden.Ja, Herr, wir sind nun deine Sklaven –sowohl wir als auch der,bei dem der Becher gefunden wurde.«17Josef entgegnete:»Es liegt mir fern, so zu handeln.Nur derjenige soll mein Sklave sein,bei dem der Becher gefunden wurde.Ihr anderen sollt in Frieden zu eurem Vater gehen.«

18Da trat Juda an ihn heran und sagte:»Bitte, mein Herr, erlaube deinem Knecht44,18 Knecht: Selbstbezeichnung von Menschen, die ihr Gegenüber damit als ihren Herrn anerkennen.,das Wort an dich zu richten.Sei deswegen nicht zornig auf ihn,obwohl du so mächtig bist wie der Pharao44,18 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten..19Mein Herr hat seine Knechte gefragt:›Habt ihr noch einen Vater oder einen Bruder?‹20Wir haben meinem Herrn geantwortet:›Wir haben noch einen alten Vaterund einen jüngeren Bruder,der ihm im Alter geboren wurde.Dessen Bruder ist tot,und von den Kindern seiner Mutter lebt nur noch er.Deswegen liebt sein Vater ihn sehr.‹21Du aber hast zu deinen Knechten gesagt:›Bringt ihn zu mir!Ich will ihn mit eigenen Augen sehen.‹22Da haben wir meinem Herrn geantwortet:›Der Junge kann seinen Vater nicht verlassen.Unser Vater würde sterben,wenn ihn der Junge verlässt.‹23Doch du hast zu deinen Knechten gesagt:›Wenn euer jüngster Bruder nicht mitkommt,dürft ihr mir nicht unter die Augen treten!‹

24Als wir zu deinem Knecht, unserem Vater, zurückkamen,haben wir ihm die Worte meines Herrn ausgerichtet.25Als unser Vater uns jetzt bat,noch einmal loszuziehen und Getreide zu kaufen,26entgegneten wir ihm:›Wir können nicht gehen!Nur wenn unser jüngster Bruder mitkommt,wollen wir losziehen.Denn ohne unseren jüngsten Bruderkönnen wir dem Mann nicht unter die Augen treten.‹27Da sagte dein Knecht, unser Vater, zu uns:›Ihr wisst doch,dass mir seine Mutter nur zwei Söhne geboren hat.28Einer davon hat mich verlassen.Ich denke,dass er von einem wilden Tier zerfleischt worden ist.Bis heute habe ich ihn nicht wiedergesehen.29Jetzt wollt ihr mir auch noch diesen wegnehmen!Wenn ihm ein Unglück zustößt,bringt ihr mich alten Mann vor Kummer ins Totenreich.‹

30Daher kann ich nicht ohne den Jungenzu deinem Knecht, unserem Vater, zurückgehen.Sein Herz hängt doch so sehr an ihm!31Wenn er sehen müsste,dass der Junge nicht bei uns ist,würde er sterben.Dann würden wir deinen Knecht, unseren alten Vater,vor Kummer ins Totenreich44,31 Totenreich: Aufenthaltsort der Verstorbenen, der unter der Erde liegt. Mehr … bringen.32Ich, dein Knecht, habe bei meinem Vaterfür den Jungen gebürgt.Ich habe gesagt:›Wenn ich ihn dir nicht zurückbringe,bin ich für immer an meinem Vater schuldig geworden.‹33Darum lass doch bitte mich, deinen Knecht44,33 Knecht: Selbstbezeichnung von Menschen, die ihr Gegenüber damit als ihren Herrn anerkennen.,anstelle des Jungen hierbleiben!Ich werde meinem Herrn als Sklave dienen.Aber der Junge soll mit seinen Brüdern heimkehren.34Wie könnte ich ohne den Jungen zu meinem Vater gehen?Ich will das Elend nicht mit ansehen müssen,das meinen Vater überkommen würde.«
45

Josef gibt sich seinen Brüdern zu erkennen

451Josef45,1 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. konnte sich nicht mehr beherrschenund rief vor allen, die um ihn herum standen:»Geht alle hinaus! Weg von hier!«Als kein Ägypter mehr dabei war,gab sich Josef seinen Brüdern zu erkennen.2Er brach in Tränen aus und weinte so laut,dass die Ägypter es hörten.Auch am Hof des Pharao45,2 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten. erfuhr man davon.3Josef sagte zu seinen Brüdern:»Ich bin Josef.Lebt mein Vater noch?«Seine Brüder waren nicht fähig, ihm zu antworten.Fassungslos standen sie vor ihm.

4Josef45,4 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. sagte zu ihnen: »Kommt doch näher!«Da kamen sie zu ihm.Er wiederholte: »Ich bin Josef, euer Bruder,den ihr nach Ägypten45,4 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr … verkauft habt.5Seid nicht betrübt und macht euch keine Vorwürfe,dass ihr mich hierher verkauft habt!Denn Gott hat mich euch vorausgeschickt,um vielen Menschen das Leben zu retten.6Seit zwei Jahren herrscht nun schon Hunger im Land.Noch weitere fünf Jahrewird man weder pflügen noch ernten.7Gott hat mich euch vorausgeschickt,damit ihr im Land überleben könnt.Er will an euch eine große Rettungstat vollbringen.8Nicht ihr habt mich hierher geschickt, sondern Gott.Er hat mich zum Berater des Pharao45,8 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten. gemacht,zu dessen Stellvertreter –ja zum Herrscher über ganz Ägypten.

9Beeilt euch! Geht zu meinem Vater und sagt ihm:›So spricht dein Sohn Josef45,9 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50.:Gott hat mich zum Herrn über ganz Ägypten45,9 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr … gemacht.Komm her zu mir! Zögere nicht!10Du sollst dich im Gebiet von Goschen45,10 Goschen: Gebiet im östlichen Nildelta. niederlassen.Dann wirst du in meiner Nähe sein.Bring deine Kinder und Enkel mit,deine Schafe, Ziegen, Rinderja alles, was dir gehört!11Ich werde dort für dich sorgen,denn die Hungersnot wird noch fünf Jahre dauern.Du sollst nicht verarmen,weder du noch deine Familienoch alle, die zu dir gehören.‹12Schaut her! Mit eigenen Augen könnt ihr es sehen,auch du, mein Bruder Benjamin45,12 Benjamin: Neben Josef der einzige andere Sohn von Jakobs Lieblingsfrau Rahel.:Ich bin es wirklich, der zu euch redet.13Erzählt meinem Vater von meinem Ansehen in Ägyptenund berichtet ihm alles, was ihr gesehen habt!Beeilt euch und bringt meinen Vater hierher!«14Dann fiel Josef seinem Bruder Benjamin um den Halsund weinte, und auch Benjamin weinte.15Unter Tränen küsste Josef auch die anderen Brüder.Danach redeten seine Brüder mit ihm.

16Die Nachricht verbreitete sich auch am Hof des Pharao45,16 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten.:»Josefs45,16 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. Brüder sind da!«Der Pharao und seine Leute freuten sich,17und der Pharao sagte zu Josef:»Sag deinen Brüdern, dass sie ihre Tiere beladenund in das Land Kanaan45,17 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … reisen sollen.18Sie sollen euren Vater holen, ihre Familien mitbringenund zu mir kommen.Ich gebe ihnen das Beste vom Land Ägypten45,18 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr ….Sie sollen sich vom Feinsten ernähren,das Ägypten zu bieten hat.19Du bist auch befugt, ihnen zu erlauben,für ihre Kinder und FrauenWagen aus Ägypten mitzunehmen.Auch euer Vater soll im Wagen hierher reisen.20Sie sollen nicht traurig sein wegen ihrer Sachen –hier bekommen sie das Beste, das wir haben.«

21So machten es Israels45,21 Israel: Anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. Mehr … Söhne.Josef45,21 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. führte den Befehl des Pharao45,21 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten. ausund stellte ihnen Wagen zur Verfügung.Er gab ihnen auch Verpflegung mit auf den Weg.22Jedem von ihnen schenkte er ein Festgewand.Benjamin45,22 Benjamin: Neben Josef der einzige andere Sohn von Jakobs Lieblingsfrau Rahel. aber schenkte er 300 Silberstückeund fünf Festgewänder.23Seinem Vater schickte Josef zehn Esel,die mit ägyptischen Kostbarkeiten beladen waren.Dazu zehn Eselinnen, bepackt mit Getreide,Brot und Reiseverpflegung für den Vater.24Dann entließ Josef seine Brüder.Als sie sich auf den Weg machten, sagte er zu ihnen:»Streitet euch nicht unterwegs!«

25Sie verließen Ägypten45,25 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr …und kamen nach Kanaan45,25 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … zu ihrem Vater Jakob45,25 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr ….26Sie verkündeten ihm: »Josef45,26 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. lebt noch!Ja, er ist sogar Herrscher über ganz Ägypten!«Doch das Herz ihres Vaters blieb wie erstarrt.Denn er glaubte ihnen nicht.27Trotzdem erzählten sie ihm alles,was Josef zu ihnen gesagt hatte.Dann sah Jakob auch die Wagen,die Josef geschickt hatte, um ihn zu holen.Da endlich kam wieder Leben in Jakob.28Er45,28 er: Wörtlich »Israel«. Das ist ein anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. sagte: »Genug!Mein Sohn Josef lebt noch!Ich will zu ihm und ihn sehen,bevor ich sterbe.«
46

Jakob reist mit der ganzen Familie nach Ägypten

461Israel46,1 Israel: Anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. Mehr … machte sich auf die Reiseund nahm alles mit, was ihm gehörte.Als er Beerscheba46,1 Beerscheba: Wörtlich »Schwurbrunnen«. 90 km südwestlich von Jerusalem an einer wichtigen Handelsstraße gelegene Stadt mit Heiligtum. erreichte,brachte er für den Gott seines Vaters Isaak46,1 Isaak: Stammvater des Volkes Israel und einziger Sohn von Abraham und Sara, vgl. 1. Mose/Genesis 21–35. Mehr …ein Schlachtopfer46,1 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … dar.2In der Nacht hatte Israel eine Vision46,2 Vision: Eine Erscheinung, in der Gott zu verstehen gibt, was er vorhat. Mehr …,und Gott sprach zu ihm: »Jakob46,2 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr …, Jakob!«Er antwortete: »Hier bin ich!«3Gott sagte zu ihm:»Ich bin Gott, der Gott deines Vaters.Fürchte dich nicht, nach Ägypten46,3 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr … zu gehen!Denn dort werde ich dichzum Stammvater eines großen Volkes machen.4Ich gehe mit dir nach Ägypten,und ich werde dich auch wieder zurückbringen.Josef46,4 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. wird bei dir sein, wenn du stirbst.«5Da brach Jakob von Beerscheba auf.Seine Söhne halfen ihm, ihren Kindern und Frauenin die vom Pharao46,5 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten. geschickten Wagen.Darin sollte er nach Ägypten gebracht werden.6Sie nahmen ihr Vieh mit und all ihr Hab und Gut,das sie in Kanaan46,6 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … erworben hatten.So kamen Jakob und seine Nachkommen nach Ägypten.7Seine Söhne und Enkel, seine Töchter und Enkelinnen –seine ganze Nachkommenschaftnahm Jakob mit nach Ägypten.

8Das sind die Namen der Nachkommen Israels46,8 Israel: Anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. Mehr …,die nach Ägypten46,8 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr … kamen,also Jakob46,8 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … selbst und seine Söhne:Jakobs erstgeborener Sohn hieß Ruben.9Rubens Söhne hießen Henoch, Pallu, Hezron und Karmi.10Die Söhne von Simeon hießenJemuel, Jamin, Ohad, Jachin, Zohar und Schaul,der war der Sohn einer Kanaaniterin46,10 Kanaaniter: Bewohner des Gebietes zwischen Jordantal und Mittelmeer, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr ….11Die Söhne von Levi hießenGerschon, Kehat und Merari.12Die Söhne von Juda hießenEr, Onan, Schela, Perez und Serach.Er und Onan waren bereits in Kanaan46,12 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … gestorben.Die Söhne von Perez hießen Hezron und Hamul.13Die Söhne von Issachar hießenTola, Puwa, Jaschub und Schimron.14Die Söhne von Sebulon hießenSered, Elon und Jachleel.15Das waren die Söhne von Jakob und Lea,die in Mesopotamien46,15 Mesopotamien: Der Name bedeutet »Zweistromland« und bezeichnet eine Region im heutigen Irak, die durch die beiden großen Flüsse Eufrat und Tigris geprägt ist. geboren wurden.Sie hatten auch eine Tochter, die Dina46,15 Dina: Von Dina wird in 1. Mose/Genesis 34 erzählt. hieß.Insgesamt waren es 33 Nachkommen von Jakob und Lea.

16Die Söhne von Gad hießenZifjon, Haggi, Schuni, Ezbon, Eri, Arod und Areli.17Die Söhne von Ascher hießenJimna, Jischwa, Jischwi und Beria.Sie hatten noch eine Schwester, die Serach hieß.Berias Söhne hießen Heber und Malkiel.18Das waren die Nachkommen von Jakob und Silpa.Laban hatte Silpa seiner Tochter Leaals Magd gegeben.Insgesamt waren es 16 Personen.

19Die Söhne von Jakob und seiner Frau Rahelhießen Josef46,19 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. und Benjamin.20Josefs Söhne hießen Manasse und Efraim.Sie wurden in Ägypten46,20 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr … geboren.Ihre Mutter war Asenat, die Tochter von Potifera,dem Priester von On46,20 On: Eines der wichtigsten Heiligtümer in Ägypten. Es war dem Sonnengott Re geweiht und liegt nordöstlich von Kairo..21Die Söhne von Benjamin hießenBela, Becher, Aschbel, Gera, Naaman,Ehi, Rosch, Muppim, Huppim und Ard.22Das waren die Nachkommen von Jakob und Rahel.Insgesamt waren es 14 Personen.

23Der Sohn von Dan hieß Schuham.24Die Söhne von Naftali hießenJachzeel, Guni, Jezer und Schillem.25Das waren die Nachkommen von Jakob und Bilha.Laban hatte Bilha seiner Tochter Rahelals Magd gegeben.Insgesamt waren es 7 Personen.

26Mit Jakob46,26 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … kamen insgesamt 66 Personen nach Ägypten46,26 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. Mehr …,die seine Nachkommen waren.Auch die Frauen seiner Söhne waren dabei.27Dazu kamen noch die beiden Söhne von Josef46,27 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50.,die in Ägypten geboren wurden.Insgesamt waren es 70 Mitglieder der Familie Jakobs,die nach Ägypten kamen.

28Jakob46,28 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … schickte Juda voraus zu Josef46,28 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50..Der sollte ihm nach Goschen46,28 Goschen: Gebiet im östlichen Nildelta. entgegenkommen.So kamen sie in das Gebiet von Goschen.29Josef ließ seinen Wagen anspannenund fuhr seinem Vater Israel46,29 Israel: Anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. Mehr … nach Goschen entgegen.Als er ihn wiedersah,fiel er ihm um den Hals und weinte lange.30Israel sagte zu Josef:»Jetzt bin ich bereit zu sterben.Denn ich habe dich wiedergesehen und weiß,dass du noch am Leben bist.«

31Josef46,31 Josef: Einer der zwölf Söhne Jakobs, der in Ägypten zu einem hohen Beamten des Pharao wurde; vgl. 1. Mose/Genesis 37–50. sagte zu seinen Brüdernund zur Familie seines Vaters:»Ich gehe jetzt zum Pharao46,31 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten. und berichte ihm:›Meine Brüder und die Familie meines Vaterssind aus dem Land Kanaan46,31 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … zu mir gekommen.32Diese Leute sind Hirten und Viehzüchter.Sie haben ihre Schafe, Ziegen und Rinderund all ihr Hab und Gut mitgebracht.‹33Der Pharao wird euch zu sich rufen und fragen:›Womit verdient ihr euren Lebensunterhalt?‹34Ihr müsst dann antworten:›Deine Knechte46,34 Knecht: Selbstbezeichnung von Menschen, die ihr Gegenüber damit als ihren Herrn anerkennen. sind Viehzüchter.Wir sind es von Jugend an gewesenund bis heute geblieben – genau wie unsere Vorfahren.‹Dann dürft ihr im Gebiet von Goschen46,34 Goschen: Gebiet im östlichen Nildelta. wohnen.Denn mit Viehhirtenwollen die Ägypter nichts zu tun haben.«