BasisBibel (BB)
34

Jakobs Tochter wird vergewaltigt

1. Mose/Genesis 34,1-31

Ein Verbrechen und seine Folgen

341Dina war die Tochter von Lea und Jakob34,1 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr ….Eines Tages machte sie sich auf den Weg,um die Frauen in der Gegend zu besuchen.2Dabei wurde sie von Sichem gesehen,einem Sohn des Hiwiters34,2 Hiwiter: Bewohner Kanaans, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Hamor.Hamor war der Herrscher des Landes.Sichem entführte Dina und vergewaltigte sie.Damit brachte er Schande über das Mädchen.3Aber dann verliebte er sich in Jakobs Tochter.Er schenkte Dina sein Herzund wollte sie zur Frau haben.4Deshalb sagte Sichem zu seinem Vater Hamor:»Halt für mich um die Hand dieses Mädchens an!Sie soll meine Frau werden.«

5Jakob34,5 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … erfuhr,dass Sichem seine Tochter Dina vergewaltigt hatte.Seine Söhne waren gerade beim Vieh auf der Weide.Daher wartete er ab, bis sie zurückkamen.6Inzwischen ging Sichems Vater Hamor zu Jakob,um mit ihm zu reden.7Da kehrten Jakobs Söhne von der Weide zurück.Als sie erfuhren, was geschehen war,waren sie zutiefst gekränkt.Es packte sie der Zorn über die Schandtat,die Sichem an Israel34,7 Israel: Anderer Name für Jakob, den er von Gott in 1. Mose/Genesis 32,23-33 erhält. Mehr … begangen hatte.Denn er hatte mit Jakobs Tochter geschlafen,ohne mit ihr verheiratet zu sein.So etwas durfte nicht geschehen.

Sichems Vater verhandelt mit Jakob

8Hamor verhandelte mit Jakob34,8 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … und seinen Söhnenund sagte: »Mein Sohn Sichem liebt das Mädchen.Gebt sie ihm doch zur Frau!9Unsere Familien könnten untereinander heiraten.Gebt uns eure Töchter und heiratet unsere Töchter.10Lasst euch bei uns nieder!Das Land steht euch offen.Bleibt hier, zieht umher und lasst euch nieder!«11Sichem sagte zu Dinas Vater und zu ihren Brüdern:»Lasst mich doch Gnade bei euch finden!Was ihr von mir verlangt, das will ich euch geben.12Ihr könnt gerne einen hohen Brautpreis34,12 Brautpreis: Er ist dem Vater der Braut in Form einer Geld-, Sach- oder Dienstleistung zu zahlen. Damit wird das Recht auf Heirat erworben. fordernund ein teures Hochzeitsgeschenk34,12 Hochzeitsgeschenk: Gabe des Bräutigams an die Braut..Ich zahle, was ihr von mir verlangt.Nur gebt mir das Mädchen zur Frau!«

13Jakobs34,13 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … Söhne gaben Sichem und Hamoreine hinterlistige Antwort.Denn Sichem hatte Schandeüber ihre Schwester Dina gebracht.14Sie sagten zu ihnen: »Einem unbeschnittenen34,14 Beschneidung: Das Abtrennen der Vorhaut am männlichen Glied ist für Israel Zeichen des Bundes zwischen Gott und seinem Volk. Mehr … Mannkönnen wir unsere Schwester nicht zur Frau geben.Denn das gilt bei uns als Schande.15Aber unter einer Bedingung sind wir einverstanden:Ihr sollt so werden wie wir.Alle eure Männer und Jungen sollen beschnitten werden,so wie es bei uns üblich ist.16Dann geben wir euch unsere Töchter zu Frauenund heiraten eure Töchter.Dann wollen wir bei euch wohnenund zusammen mit euch ein einziges Volk werden.17Wenn ihr nicht auf uns hörtund euch nicht beschneiden lasst,dann nehmen wir unsere Schwester und gehen.«18Der Vorschlag gefiel Hamor und seinem Sohn Sichem.19Der junge Mann zögerte nicht,die Angelegenheit zu regeln.Denn er hatte Jakobs Tochter sehr gern.Und er genoss das größte Ansehenim Haus seines Vaters.

Dinas Brüder nehmen Rache

20Hamor und sein Sohn Sichem gingen zum Stadttor34,20 Tor: Torgebäude in der Stadtmauer. Der Platz davor diente als Marktplatz und Versammlungsort für Gerichtsverhandlungen..Dort sagten sie zu den Männern ihrer Stadt:21»Diese Männer leben in Frieden mit uns.Sie sollen hierbleiben und im Land umherziehen.Es gibt hier genügend Platz für sie.Wir wollen ihre Töchter heiratenund ihnen unsere Töchter zu Frauen geben.22Die Leute sind einverstanden, bei uns zu wohnenund zusammen mit uns ein einziges Volk zu werden.Aber sie haben eine Bedingung:Alle unsere Männer und Jungensollen beschnitten34,22 Beschneidung: Das Abtrennen der Vorhaut am männlichen Glied ist für Israel Zeichen des Bundes zwischen Gott und seinem Volk. Mehr … werden,so wie es bei ihnen üblich ist.23Werden dann nicht all ihr Vieh und ihr Besitz uns gehören?Daher lasst uns ihre Bedingung erfüllen,damit sie bei uns bleiben.«24Der Vorschlag von Hamor und seinem Sohn Sichemstieß bei den Männern der Stadt auf Zustimmung.Daraufhin ließen sich alle Männer dort beschneiden.

25Drei Tage später hatte jeder von ihnen noch Schmerzen.Da ergriffen zwei von Jakobs34,25 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … Söhnen ihre Schwerter.Es waren Dinas Brüder34,25 Brüder: Simeon und Levi sind wie Dina Kinder von Lea und Jakob. Simeon und Levi.Sie drangen ungehindert in die Stadt einund töteten dort alle männlichen Einwohner.26Auch Hamor und seinen Sohn Sichemtöteten sie mit dem Schwert.Dann holten sie Dina aus Sichems Hausund zogen davon.27Danach fielen die Söhne Jakobsüber die Getöteten her und plünderten die Stadt.Denn man hatte Schande über ihre Schwester gebracht.28Sie nahmen alles mit:Schafe und Ziegen, Rinder und Esel.Dazu kam das, was sie sonst noch in der Stadtund auf dem Feld fanden.29Sie raubten alles Hab und Gut.Die Kinder und Frauen schleppten sie als Beute fortund räumten die Häuser völlig leer.

30Da sagte Jakob34,30 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … zu Simeon und Levi:»Ihr habt mich ins Unglück gestürzt!Jetzt hassen mich die Bewohner des Landes,die Kanaaniter34,30 Kanaaniter: Bewohner des Gebietes zwischen Jordantal und Mittelmeer, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … und die Perisiter.Ich habe nur wenige Leute.Wenn sie sich gegen mich zusammentun,ist es um mich geschehen!Dann werde ich mit meiner Familie vernichtet.«31Aber Simeon und Levi entgegneten:»Er durfte unsere Schwester doch nichtwie eine Hure behandeln!«
35

Jakob kehrt zu seinem Vater zurück

1. Mose/Genesis 35,1-29

Gott segnet Jakob in Bet-El und nennt ihn Israel

351Gott sagte zu Jakob35,1 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr …:»Mach dich auf, zieh nach Bet-El35,1 Bet-El: Ortschaft 16 km nördlich von Jerusalem. Der Name bedeutet übersetzt »Haus Gottes«. Mehr …und lass dich dort nieder!Errichte dort einen Altar35,1 Altar: Eine Art Tisch oder Podest, auf dem einer Gottheit Opfergaben dargebracht wurden. Mehr … für mich!Denn ich bin dir erschienen35,1 erschienen: Von Jakobs Aufenthalt in Bet-El erzählt 1. Mose/Genesis 28,10-22.,als du vor deinem Bruder Esau35,1 Esau: Älterer Bruder Jakobs. Jakob betrog ihn und musste deshalb vor ihm ins Ausland fliehen, vgl. 1. Mose/Genesis 27,5-45. geflohen bist.«2Da sagte Jakob zu seiner Familieund zu allen, die bei ihm waren:»Schafft bei euch alles fort,was mit fremden Göttern35,2 Götter: Götter, die von anderen Völkern verehrt werden. Israel hat nur einen einzigen Gott. Mehr … zu tun hat!Reinigt35,2 Reinigung, sich reinigen: Religiöse Handlung, mit der Menschen und Dinge dafür vorbereitet werden, in der Nähe Gottes zu sein. euch und wechselt eure Kleider!3Wir wollen uns aufmachen und nach Bet-El ziehen.Dort werde ich einen Altar für Gott errichten.Er hat mich gehört, als ich in Not war.Und er war mit mir auf dem Weg,den ich gegangen bin.«4Da gaben sie Jakob all ihre Götterfigurenund ihre Amulette, die sie an den Ohren trugen.Jakob vergrub sie unter der Orakeleiche35,4 Orakeleiche: Markanter Ort in der Landschaft, der zur Orientierung diente. In der Nähe besonderer Bäume wurde Gott oft befragt, beispielsweise durch Orakel. bei Sichem35,4 Sichem: Stadt 60 km nördlich von Jerusalem, zwischen den Bergen Garizim und Ebal gelegen..

5Dann brachen sie auf.Gott versetzte die Städte ringsumin Angst und Schrecken,sodass niemand die Söhne Jakobs35,5 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … verfolgte35,5 verfolgte: Weil der Kanaaniter Sichem mit Dina, der Tochter Jakobs, geschlafen hat, töteten die Söhne Jakobs aus Rache alle männlichen Bewohner der Stadt Sichem; vgl. 1. Mose/Genesis 34..6So kam Jakob mit all seinen Leutenin das Land Kanaan35,6 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr …nach Lus, das jetzt Bet-El35,6 Bet-El: Ortschaft 16 km nördlich von Jerusalem. Der Name bedeutet übersetzt »Haus Gottes«. Mehr … heißt.7Dort baute er einen Altar35,7 Altar: Eine Art Tisch oder Podest, auf dem einer Gottheit Opfergaben dargebracht wurden. Mehr …und nannte die Stelle El-Bet-El,das heißt: Gott von Bet-El.Denn hier war ihm Gott erschienen35,7 erschienen: Von Jakobs Aufenthalt in Bet-El erzählt 1. Mose/Genesis 28,10-22.,als er vor seinem Bruder floh.8Zu der Zeit starb Debora, die Amme35,8 Amme: Frau, die anstelle der Mutter einen Säugling stillt und versorgt. von Rebekka35,8 Rebekka: Frau von Isaak und Mutter von Jakob und Esau, vgl. 1. Mose/Genesis 24–27..Sie wurde südlich von Bet-Elunter einer Eiche begraben,der Jakob den Namen »Tränen-Eiche« gab.

9Nachdem Jakob35,9 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … aus Mesopotamien35,9 Mesopotamien: Der Name bedeutet »Zweistromland« und bezeichnet eine Region im heutigen Irak, die durch die beiden großen Flüsse Eufrat und Tigris geprägt ist. zurückgekehrt war,erschien ihm Gott noch einmal.Gott segnete35,9 Segen, segnen: Besondere Zuwendung Gottes zu seinen Geschöpfen. Gott schenkt durch seinen Segen Leben, Kraft und Wohlergehen. Mehr … ihn10und sagte zu ihm: »Dein Name ist Jakob.Doch du sollst nicht mehr Jakob heißen,sondern du sollst Israel35,10 Israel: Der Name bedeutet »Gotteskämpfer«. Von der Umbenennung des Stammvaters Jakob in Israel wird auch in 1. Mose/Genesis 32,29 erzählt. genannt werden.«So gab er ihm den Namen Israel.11Weiter sagte Gott zu ihm:»Ich bin der allmächtige Gott35,11 allmächtiger Gott: Hebräisch El Schaddai. Titel für Gott, in dem seine überlegene Macht zum Ausdruck kommt..Sei fruchtbar und vermehre dich!Eine Schar von Völkern wird aus dir hervorgehenund Könige werden von dir abstammen.12Dir und deinen Nachkommen gebe ich das Land,das ich schon Abraham35,12 Abraham: Stammvater des Volkes Israel, vgl. 1. Mose/Genesis 12–25. Mehr … und Isaak35,12 Isaak: Stammvater des Volkes Israel und einziger Sohn von Abraham und Sara, vgl. 1. Mose/Genesis 21–35. Mehr … verheißen habe35,12 verheißen habe: Von Gottes Zusage, den Nachkommen Abrahams und Isaaks Land zu geben, erzählt beispielsweise 1. Mose/Genesis 17,1-8.13Dann verließ Gott Jakob und den Ort,an dem er mit ihm geredet hatte.Und er fuhr zum Himmel35,13 Himmel: Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. Mehr … hinauf.14Dort, wo Gott mit ihm geredet hatte,stellte Jakob einen Kultstein35,14 Kultstein: Hebräisch Massebe. Ein von Menschen aufgerichteter Stein mit religiöser Bedeutung. auf.Er goss ein Trankopfer35,14 Trankopfer: Ausgießen von Wein, Wasser oder Öl an einem Altar. Mehr … darüber ausund rieb ihn mit Öl ein35,14 mit Öl einreiben: Durch diese Handlung und durch das Trankopfer wird der Kultstein Gott geweiht..15Jakob gab dem Ort, an dem Gott mit ihm geredet hatte,den Namen Bet-El35,15 Bet-El: Ortschaft 16 km nördlich von Jerusalem. Der Name bedeutet übersetzt »Haus Gottes«. Mehr …, das heißt: Haus Gottes.

Rahel stirbt bei Benjamins Geburt

16Dann verließen Jakob35,16 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … und seine Leute Bet-El35,16 Bet-El: Ortschaft 16 km nördlich von Jerusalem. Der Name bedeutet übersetzt »Haus Gottes«. Mehr …und zogen weiter.Als sie nur noch ein kurzes Stückvon Efrata entfernt waren,brachte Rahel ein Kind zur Welt.Sie hatte eine schwere Geburt.17Als ihre Schmerzen unerträglich wurden,sagte die Hebamme35,17 Hebamme: Frau, die Schwangeren bei der Geburt eines Kindes beisteht. zu ihr:»Hab keine Angst! Du bekommst wieder einen Sohn.«18Doch Rahel überlebte die Geburt nicht.Als sie merkte, dass sie sterben musste,nannte sie ihren Sohn Ben-Oni,das heißt: Schmerzenskind.Aber sein Vater nannte ihn Benjamin,das heißt: Sohn der Rechten35,18 Sohn der Rechten: Der Name bedeutet »Sohn der Lieblingsfrau« oder »Sohn des Glücks«..19Nachdem Rahel gestorben war,wurde sie an der Straße nach Efrata begraben.Der Ort heißt jetzt Betlehem35,19 Betlehem: Ortschaft etwa 8 km südwestlich von Jerusalem. Mehr ….20Auf ihrem Grab errichtete Jakob einen Kultstein35,20 Kultstein: Hebräisch Massebe. Ein von Menschen aufgerichteter Stein mit religiöser Bedeutung.,der noch heute dort steht.

Jakobs Söhne

21Dann zog Israel35,21 Israel: Anderer Name für Jakob. Von der Umbenennung des Stammvaters Jakob in Israel wird auch in 1. Mose/Genesis 32,29 erzählt. weiterund schlug seine Zelte hinter Migdal-Eder auf.22Als sich Israel in dem Gebiet aufhielt,ging Ruben35,22 Ruben: Ältester Sohn Jakobs und Leas. zu Bilha und schlief mit ihr.Bilha war die Nebenfrau35,22 Nebenfrau: Bilha war Rahels Magd. Da Rahel zunächst keine eigenen Kinder bekam, gab sie Jakob ihre Magd als Nebenfrau und adoptierte deren Kinder. seines Vaters.Und sein Vater erfuhr davon.

Jakob35,22 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … hatte zwölf Söhne:23Die Söhne Leas waren Ruben, der älteste Sohn,Simeon, Levi, Juda, Issachar und Sebulon.24Rahels Söhne waren Josef und Benjamin.25Die Söhne von Rahels Magd Bilha waren Dan und Naftali.26Die Söhne von Leas Magd Silpa waren Gad und Ascher.Das waren Jakobs Söhne.Sie wurden in Mesopotamien35,26 Mesopotamien: Der Name bedeutet »Zweistromland« und bezeichnet eine Region im heutigen Irak, die durch die beiden großen Flüsse Eufrat und Tigris geprägt ist. geboren.

Isaaks Tod

27Jakob35,27 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr … zog weiter zu seinem Vater Isaak35,27 Isaak: Stammvater des Volkes Israel und einziger Sohn von Abraham und Sara, vgl. 1. Mose/Genesis 21–35. Mehr … nach Mamre.Das liegt bei Kirjat-Arba und heißt heute Hebron35,27 Hebron: Stadt 35 km südlich von Jerusalem..Dort hatten Abraham35,27 Abraham: Stammvater des Volkes Israel, vgl. 1. Mose/Genesis 12–25. Mehr … und Isaaklange Zeit als Fremde gelebt.28Isaak wurde 180 Jahre alt, 29dann starb er.Nach einem langen und erfüllten Lebenwurde er im Tod mit seinen Vorfahren vereint35,29 mit seinen Vorfahren vereint: Biblischer Ausdruck für einen friedlichen Tod..Seine beiden Söhne Esau35,29 Esau: Zwillingsbruder von Jakob und Stammvater der Edomiter, vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–36,43. und Jakob begruben ihn.
36

Esaus Familie und Nachkommen

1. Mose/Genesis 36,1-43

Die Nachkommen Esaus

361Das ist die Familiengeschichte von Esau36,1 Esau: Zwillingsbruder von Jakob und Stammvater der Edomiter, vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–36,43.,der auch Edom genannt wird:2Er hatte drei Frauen geheiratet,die aus Kanaan36,2 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … stammten.Sie hießen Ada, Oholibama und Basemat.Ada war die Tochter des Hetiters36,2 Hetiter: Volksgruppe im südlichen Kanaan, bevor das Land durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Elon.Oholibama war die Tochter des Anaund die Enkelin des Hiwiters36,2 Hiwiter: Bewohner Kanaans, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Zibon.3Basemat war eine Tochter von Ismael36,3 Ismael: Sohn Abrahams mit der Magd Hagar und Stammvater der Nomadengruppe der Ismaeliter. Mehr …und die Schwester von Nebajot.4Ada war die Mutter von Esaus Sohn Elifasund Basemat die Mutter seines Sohnes Reguel.5Oholibama war die Mutter von Jeusch, Jalam und Korach.Das sind Esaus Söhne,die in Kanaan geboren wurden.

6Aber dann verließ Esau36,6 Esau: Zwillingsbruder von Jakob und Stammvater der Edomiter, vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–36,43. das Land.Er nahm seine Frauen, Söhne und Töchter mit,ebenso alle Leute, die sonst zu ihm gehörten.Er nahm auch seinen ganzen Besitz mit:seine Viehherden und all sein Hab und Gut,das er im Land Kanaan36,6 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. Mehr … erworben hatte.Esau zog in ein anderes Land,weit weg von seinem Bruder Jakob36,6 Jakob: Sohn von Isaak und Rebekka. Er ist der Vater von zwölf Söhnen, die für die Stämme Israels stehen; vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–50,14. Mehr ….7Denn die Brüder waren so wohlhabend geworden,dass sie nicht mehr an einem Ort wohnen konnten.Das Land, in dem sie als Fremde lebten,hatte nicht genügend Weide für ihre großen Herden.8Darum ließ sich Esau im Bergland Seir36,8 Seir: Gebirgszug südöstlich des Toten Meers und Siedlungsgebiet der Edomiter. nieder.Esau steht für Edom36,8 Edom: Nachbarvolk Israels, das auf Jakobs Bruder Esau zurückgeführt wird..

9Das ist der Familienstammbaum von Esau36,9 Esau: Zwillingsbruder von Jakob und Stammvater der Edomiter, vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–36,43.:Er ist der Stammvater der Edomiter,die im Bergland Seir36,9 Seir: Gebirgszug südöstlich des Toten Meers und Siedlungsgebiet der Edomiter. leben.10So lauten die Namen von Esaus Söhnen:Elifas war der Sohn von Esaus Frau Ada,Reguel der Sohn von Esaus Frau Basemat.11Die Söhne von Elifas warenTeman, Omar, Zefo, Gatam und Kenas.12Außerdem hatte Elifas von seiner Nebenfrau36,12 Nebenfrau: Ehefrau, die weniger Rechte als die Hauptfrau besitzt, aber höhergestellt ist als eine Sklavin. Timnanoch einen Sohn, der Amalek hieß.Sie alle stammen von Esaus Frau Ada ab.13Die Söhne von Reguel warenNahat, Serach, Schamma und Misa.Sie alle stammen von Esaus Frau Basemat ab.14Esaus dritte Frau Oholibama war die Tochter des Anaund die Enkelin von Zibon.Sie bekam von Esau drei Söhne:Jeusch, Jalam und Korach.

15Auf Esaus36,15 Esau: Zwillingsbruder von Jakob und Stammvater der Edomiter, vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–36,43. Söhne gehen die Stämme der Edomiter zurück.Deshalb entsprechen ihre Namen denen von Esaus Söhnen.Auf Esaus ältesten Sohn Elifasgehen folgende Stämme zurück:Teman, Omar, Zefo, Kenas,16Korach, Gatam und Amalek.Das sind die Stämme im Land Edom36,16 Edom: Nachbarvolk Israels, das auf Jakobs Bruder Esau zurückgeführt wird. Es wohnte südlich des Toten Meers in dem Seir genannten Bergland östlich des Jordangrabens.,die auf Elifas und damit auch auf Ada zurückgehen.17Auf Esaus zweiten Sohn Reguelgehen folgende Stämme zurück:Nahat, Serach, Schamma und Misa.Das sind die Stämme im Land Edom,die auf Reguel zurückgehen.Damit sind sie zugleichdie Nachkommen von Esaus Frau Basemat.18Auf die Nachkommen von Esaus Frau Oholibamagehen folgende Stämme zurück:Jeusch, Jalam und Korach.Diese Stämme gehen auf Oholibama zurück.Sie war die Tochter des Ana und Esaus Frau.19Sie alle sind Nachkommen Esausund zugleich die Stämme der Edomiter.

Die Nachkommen Seirs

20Die ursprünglichen Bewohner des Landes Edom36,20 Edom: Nachbarvolk Israels, das auf Jakobs Bruder Esau zurückgeführt wird. Es wohnte südlich des Toten Meers in dem Seir genannten Bergland östlich des Jordangrabens.waren Nachkommen des Horiters Seir.Dessen Söhne waren Lotan, Schobal, Zibon, Ana,21Dischon, Ezer und Dischan.Auf diese Söhne Seirsgehen die Stämme der Horiter im Land Edom zurück.22Lotans Söhne waren Hori und Hemam,und Timna war seine Schwester.23Schobals Söhne hießenAlwan, Manahat, Ebal, Schefi und Onam.24Zibons Söhne hießen Aja und Ana.Ana fand in der Wüste heiße Quellen,als er die Esel seines Vaters Zibon hütete.25Anas Sohn hieß Dischon,und seine Tochter war Oholibama.26Dischons Söhne hießenHemdan, Eschban, Jitran und Keran.27Ezers Söhne hießen Bilhan, Saawan und Akan.28Dischans Söhne hießen Uz und Aran.29Das sind die Stämme,die das Volk der Horiter bildeten:Lotan, Schobal, Zibon, Ana,30Dischon, Ezer und Dischan.Das waren die Stämme der Horiter im Land Seir36,30 Seir: Gebirgszug südöstlich des Toten Meers und Siedlungsgebiet der Edomiter.,geordnet nach ihren Stammvätern.

Die Könige der Edomiter

31Bevor ein König über die Israeliten36,31 Israel: Nachkommen der zwölf Söhne Jakobs. Gott hat mit Israel einen Bund geschlossen. Mehr … herrschte,regierten folgende Könige im Land Edom36,31 Edom: Nachbarvolk Israels, das auf Jakobs Bruder Esau zurückgeführt wird. Es wohnte südlich des Toten Meers in dem Seir genannten Bergland östlich des Jordangrabens.:32Bela, der Sohn von Beor, regierte in Edomin der Stadt Dinhaba.33Nach Belas Tod wurde Jobab an seiner Stelle König.Der war ein Sohn von Serach aus Bozra.34Nach Jobabs Tod wurde Huscham an seiner Stelle König.Der kam aus dem Gebiet der Temaniter.35Nach Huschams Tod wurde Hadad an seiner Stelle König.Der war ein Sohn von Bedadund besiegte die Midianiter auf dem Gebiet von Moab.Er regierte in der Stadt Awit.36Nach Hadads Tod wurde Samla aus Masrekaan seiner Stelle König.37Nach Samlas Tod wurde Schaul aus Rehobot am Eufrat36,37 Eufrat: Neben dem Tigris einer der beiden Hauptflüsse in Assyrien und Babylonien, im heutigen Irak. Mehr …an seiner Stelle König.38Nach Schauls Tod wurde Baal-Hananan seiner Stelle König.Der war ein Sohn von Achbor.39Nach dem Tod von Achbors Sohn Baal-Hananwurde Hadar an seiner Stelle König.Der regierte in der Stadt Pagu.Seine Frau hieß Mehetabel.Sie war eine Tochter von Matred,die wiederum eine Tochter von Me-Sahab war.

Weitere Stämme der Edomiter

40Das sind die Namen von Esaus36,40 Esau: Zwillingsbruder von Jakob und Stammvater der Edomiter, vgl. 1. Mose/Genesis 25,19–36,43. Nachkommen.Sie sind geordnet nach ihren Familienund den Orten, die nach ihnen benannt sind:Timna, Alwa, Jetet,41Oholibama, Ela, Pinon,42Kenas, Teman, Mibzar,43Magdiel und Iram.Das sind die Stämme der Edomiter36,43 Edomiter: Nachbarvolk Israels, das auf Jakobs Bruder Esau zurückgeführt wird. Es wohnte südlich des Toten Meers in dem Seir genannten Bergland östlich des Jordangrabens..Sie sind geordnet nach ihren Wohnorten in dem Land,das sie in Besitz genommen hatten.Sie sind die Nachkommen von Esau,dem Stammvater der Edomiter.