BasisBibel (BB)
3

Gott beruft Mose am brennenden Dornbusch

31Mose3,1 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. hütete die Herde seines Schwiegervaters Jitro3,1 Jitro: Anderer Name für den Schwiegervater des Mose, der in 2. Mose/Exodus 2,15-22 »Reguel« heißt..Jitro war der Priester von Midian3,1 Priester von Midian: Mose wird später eine seiner Töchter heiraten..Einmal trieb Mose die Herde über die Steppe hinaus.So kam er an den Berg Gottes, den Horeb3,1 Horeb: Auch »Sinai« genannter Gottesberg in der Wüste, auf dem Gott im Gewittersturm erscheint und Mose die Zehn Gebote erhält; vgl. 2. Mose/Exodus 19–20..2Da erschien ihm ein Engel3,2 Engel: Boten Gottes, die in seinem Auftrag unterwegs sind und seine Botschaft überbringen. des Herrn3,2 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr.:Eine Flamme schlug aus einem Dornbusch.Mose bemerkte, dass der Dornbusch in Flammen standund trotzdem nicht verbrannte.3Mose sagte sich: »Ich will hingehenund mir diese auffallende Erscheinung ansehen.Warum verbrennt der Dornbusch nicht?«4Der Herr sah, dass Mose vom Weg abbogund sich die Erscheinung ansehen wollte.Da rief ihn Gott mitten aus dem Dornbusch:»Mose, Mose!«Er antwortete: »Hier bin ich!«5Gott sprach: »Komm nicht näher! Zieh deine Schuhe aus!Der Ort, auf dem du stehst, ist heiliges3,5 heilig: Menschen oder Dinge, die zu Gott gehören und mit ihm in Verbindung stehen. Land.«

6Weiter sprach er: »Ich bin der Gott deiner Väter,der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs3,6 Abraham, Isaak, Jakob: Stehen zusammenfassend für die Anfänge Israels, wie sie in 1. Mose/Genesis 12–50 erzählt werden.Da verhüllte Mose sein Gesicht.Er hatte Angst davor, Gott zu sehen.7Der Herr sprach:»Ich habe die Not meines Volks in Ägypten3,7 die Not meines Volks in Ägypten: Die Israeliten wurden von den Ägyptern wie Sklaven behandelt und zu harter Arbeit gezwungen, vgl. 2. Mose/Exodus 1,8-14. gesehen.Die Klage über ihre Unterdrücker habe ich gehört.Ich weiß, was sie erdulden müssen.8Deshalb bin ich herabgekommen,um sie aus der Gewalt der Ägypter zu befreien.Ich will mein Volk aus diesem Land führen.Es soll in ein gutes und weites Land kommen,in dem Milch und Honig fließen.Es ist das Land der Kanaaniter3,8 Kanaaniter: Bewohner des Gebietes zwischen Jordantal und Mittelmeer, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde. und Hetiter3,8 Hetiter: Volksgruppe im südlichen Kanaan, bevor das Land durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde.,der Amoriter3,8 Amoriter: Volksgruppe, die im Gebiet östlich und westlich des Jordan lebte, bevor das Volk Israel das Land in Besitz nahm., Perisiter, Hiwiter und Jebusiter3,8 Jebusiter: Bevölkerungsgruppe, die vor den Israeliten in Jerusalem und dem umliegenden Gebiet lebte..9Darum sei gewiss:Die Klage der Israeliten ist zu mir gedrungen.Ich habe auch gesehen, wie die Ägypter sie quälen.10Nun geh! Ich sende dich zum Pharao3,10 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten..Du sollst mein Volk, die Israeliten,aus Ägypten führen.«

Gott gibt seinen Namen bekannt

11Mose sagte zu Gott:»Wer bin ich denn, dass ich einfach zum Pharao gehe?Und wie soll ich die Israeliten aus Ägypten führen?«12Gott antwortete: »Ich werde bei dir sein!Daran wirst du sehen, dass ich dich gesandt habe:Wenn du das Volk aus Ägypten geführt hast,sollt ihr mir an diesem Berg dienen.«

13Mose antwortete Gott:»Ich werde zu den Israeliten gehen und ihnen sagen:›Der Gott eurer Väter schickt mich zu euch.‹Was ist, wenn sie mich fragen: ›Wie heißt er?‹Was soll ich ihnen dann sagen?«14Da sprach Gott zu Mose:»›Ich werde sein, der ich sein werde.‹3,14 ›Ich werde sein, der ich sein werde.‹: Wortspiel mit dem hebräischen Wort für »sein« und dem Namen des Gottes Israels, der vermutlich »Jahwe« ausgesprochen wurde.Das sollst du den Israeliten sagen:Der ›Ich-werde-sein‹ hat mich zu euch geschickt.«

Der Auftrag, Israel zu befreien

15Weiter sprach Gott zu Mose3,15 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote.:»Das sollst du den Israeliten sagen:›Der Herr3,15 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr. hat mich zu euch geschickt,der Gott eurer Väter Abraham, Isaak und Jakob3,15 Abraham, Isaak, Jakob: Stehen zusammenfassend für die Anfänge Israels, wie sie in 1. Mose/Genesis 12–50 erzählt werden..‹So heiße ich schon immer, und so will ichbei all ihren Nachkommen genannt werden.16Geh jetzt und rufe die Ältesten3,16 Älteste: Bezeichnung für ein leitendes Amt in der Gemeinschaft, das von älteren Männern ausgeübt wurde. Israels zusammen.Sag ihnen: ›Der Herr ist mir erschienen,der Gott eurer Väter Abraham, Isaak und Jakob.Er hat gesagt: Ich werde mich um euch kümmernund um das, was euch in Ägypten angetan3,16 euch in Ägypten angetan: Die Israeliten wurden von den Ägyptern wie Sklaven behandelt und zu harter Arbeit gezwungen, vgl. 2. Mose/Exodus 1,8-14. wird.17Darum habe ich bei mir entschieden:Ich werde euch aus der Not herausführen,die ihr in Ägypten erleiden müsst.Ich bringe euch in das Land der Kanaaniter3,17 Kanaaniter: Bewohner des Gebietes zwischen Jordantal und Mittelmeer, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde., Hetiter3,17 Hetiter: Volksgruppe im südlichen Kanaan, bevor das Land durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde.,Amoriter3,17 Amoriter: Volksgruppe, die im Gebiet östlich und westlich des Jordan lebte, bevor das Volk Israel das Land in Besitz nahm., Perisiter, Hiwiter und Jebusiter3,17 Jebusiter: Bevölkerungsgruppe, die vor den Israeliten in Jerusalem und dem umliegenden Gebiet lebte.,in ein Land, in dem Milch und Honig fließen3,17 Land, in dem Milch und Honig fließen: Biblische Redewendung für ein fruchtbares Land, das landwirtschaftliche Güter im Überfluss hervorbringt..‹18Wenn du ihnen das sagst,werden sie auf dich hören.Geh mit den Ältesten Israels zum König von Ägypten3,18 Pharao: Bezeichnung für den König von Ägypten..Sagt zu ihm:›Der Herr, der Gott der Hebräer3,18 Hebräer: Andere Bezeichnung für die Israeliten., ist uns begegnet.Nun wollen wir drei Tagesreisen in die Wüste ziehenund dem Herrn, unserem Gott, Opfer3,18 Opfer: Darbringen einer Gabe (Tiere, Pflanzen, Weihrauch) für Gott, die Gemeinschaft mit ihm schafft. In der Regel wird das Opfer oder Teile davon auf dem Altar verbrannt. darbringen.‹19Ich weiß aber,dass der König von Ägypten euch nicht ziehen lässt –es sei denn, dass ich ihn meine Macht spüren lasse.20Deshalb werde ich meine Macht gebrauchen:Ich werde Ägypten3,20 Ägypten: Fruchtbares Land am Nil und Großmacht, die das politische Geschehen im Alten Orient beeinflusste. plagen mit meinen Wundern,die ich dort tun will.Dann wird der König euch ziehen lassen.21Ich werde aber dafür sorgen,dass die Ägypter sich dem Volk gegenübergroßzügig zeigen.Wenn ihr loszieht,sollt ihr nicht ohne Entschädigung gehen müssen.22Jede Frau soll ihre Nachbarin und Hausgenossinum silberne und goldene Gefäße bitten.Auch um Festgewänder sollt ihr sie bitten;die sollt ihr euren Söhnen und Töchtern anziehen.All das sollt ihr von den Ägyptern mitnehmen.«