BasisBibel (BB)
9

Die Juden rächen sich an ihren Feinden

91Es kam der 13. Tag im zwölften Monat, dem Adar9,1 Adar: Name des zwölften Monats im biblischen Kalender. Er fällt in den Februar/März unseres Kalenders..Befehl und Gesetz des Königs sollten ausgeführt werden.Die Feinde der Juden hatten gehofft,die Juden an diesem Tag überwältigen zu können.Es kam aber umgekehrt:An diesem Tag überwältigten die Juden alle die,von denen sie gehasst worden waren.2Die Juden versammelten sich in allen Provinzen,in allen ihren Städten im Reich von König Xerxes9,2 Xerxes I.: König von Persien 485–465 v. Chr. In anderen Übersetzungen trägt er den Namen »Ahasveros«..Sie griffen die an, die ihren Untergang gewollt hatten.Niemand konnte ihnen widerstehen,denn Furcht vor ihnen hatte alle Leute gepackt.3Alle oberen und niederen Verwalter der Provinzen,die Statthalter des Königs9,3 Statthalter des Königs: Verwalter einer Region im Auftrag des persischen Reiches oder des Königs.und alle Aufseher unterstützten die Juden.Sie hatten Angst vor Mordechai.4Mordechai war ein wichtiger Mann am Königshof.In allen Provinzen war er bekannt,und er wurde immer mächtiger.

5Die Juden rotteten alle ihre Feinde aus,töteten und vernichteten sie.Sie machten das, was sie für richtig hielten,mit jenen, von denen sie gehasst worden waren.6Die Juden töteten auch in der befestigten Stadt Susa9,6 Susa: Hauptstadt des Perserreichs, an der südwestlichen Grenze des heutigen Iran gelegen..Sie brachten 500 Menschen um.7Darunter waren auch die zehn Söhne von Haman9,7 Haman: Gegenspieler von Mordechai am Königshof. Er wollte Mordechai und die Juden töten lassen, wurde dann aber selbst vom König hingerichtet; vgl. Ester 7.:Paraschandata, Dalfon, Aspata, 8Porata, Adalja,Aridata, 9Parmaschta, Arisai, Aridai und Wajesata.10Sie brachten diese Enkel von Hammedata um,weil ihr Vater ein Feind der Juden war.Sie plünderten aber nicht den Besitz ihrer Feinde.

11Die Zahl der Toten in der befestigten Stadt Susa9,11 Susa: Hauptstadt des Perserreichs, an der südwestlichen Grenze des heutigen Iran gelegen.wurde dem König am selben Tag gemeldet.12Da sagte der König zu Königin Ester»In der Festung Susa haben die Juden zugeschlagen.Sie haben 500 Menschen umgebracht,darunter die zehn Söhne von Haman9,12 Haman: Gegenspieler von Mordechai am Königshof. Er wollte Mordechai und die Juden töten lassen, wurde dann aber selbst vom König hingerichtet; vgl. Ester 7..Was haben sie in anderen Provinzen des Königs getan?Worum bittest du noch? Es soll dir gegeben werden.Und was wünschst du darüber hinaus?Du sollst es bekommen.«13Ester bat: »Wenn es dem König recht ist,dürfen die Juden in Susamorgen noch einmal dasselbe tun.Und man soll die Leichen der zehn Söhne von Hamanöffentlich am Galgen aufhängen.«14Der König antwortete: »So soll es geschehen.«Ein entsprechendes Gesetz wurde in Susa erlassen,und man hängte die zehn Söhne von Haman auf.15In Susa versammelten sich die Judenam 14. Tag im Monat Adar9,15 Adar: Name des zwölften Monats im biblischen Kalender. Er fällt in den Februar/März unseres Kalenders. ein zweites Mal.Sie töteten in Susa noch einmal 300 Menschen.Den Besitz ihrer Feinde plünderten sie aber nicht.

16Die anderen Juden in den königlichen Provinzenwaren ebenfalls zusammengekommen,um sich für ihr Leben einzusetzen.Jetzt hatten sie Ruhe vor ihren Feinden.Sie hatten 75.000 Menschen getötet,von denen sie gehasst worden waren.Den Besitz ihrer Feinde plünderten sie aber nicht.

Das Purimfest wird eingeführt

Ester 9,17–10,3

Die Juden feiern ein Fest zu ihrer Rettung

17Das alles spielte sich am 13. Tag im Monat Adar9,17 Adar: Name des zwölften Monats im biblischen Kalender. Er fällt in den Februar/März unseres Kalenders. ab.Am Tag danach, dem 14. im Monat, hatten die Juden Ruhe.Sie machten ihn zu einem Tag des Festes und der Freude.18Die Juden in Susa9,18 Susa: Hauptstadt des Perserreichs, an der südwestlichen Grenze des heutigen Iran gelegen. kamen am 13. und 14. Tag zusammen.Sie hatten erst am 15. Tag ihre Ruhe.Sie machten ihn zu einem Tag des Fests und der Freude.

19Die Juden auf dem Land feiern am 14. Tag im Monat Adar9,19 Adar: Name des zwölften Monats im biblischen Kalender. Er fällt in den Februar/März unseres Kalenders..In den Ortschaften ist es ein Feiertag,und es gibt ein fröhliches Festessen.Man schenkt sich gegenseitig etwas zu essen.

20Mordechai schrieb auf, was geschehen war.Er schickte einen Brief an alle Juden in nah und fernin den Provinzen von König Xerxes9,20 Xerxes I.: König von Persien 485–465 v. Chr. In anderen Übersetzungen trägt er den Namen »Ahasveros«..21Er verpflichtete sie dazu,den 14. und 15. Tag im Monat Adar zu feiern.Jedes Jahr sollten diese Tage Feiertage sein.22Denn es waren die Tage,an denen die Juden Ruhe vor ihren Feinden hatten.In diesem Monat wurde für sie aus Trauer Freude,und aus Klage wurden Festtage.Darum sollten sie diese Tagezu Tagen der Freude und zu Feiertagen machen.Jeder sollte seinen Nachbarn Geschenke machenund den Armen etwas geben.23Diese Feiertage machten die Juden zum festen Brauch.Sie hatten damit begonnen,als Mordechai es ihnen vorgeschrieben hatte.

24Es begann mit dem Plan von Haman9,24 Haman: Gegenspieler von Mordechai am Königshof. Er wollte Mordechai und die Juden töten lassen, wurde dann aber selbst vom König hingerichtet; vgl. Ester 7., dem Agagiter9,24 Agagiter: Andere Bezeichnung für die Amalekiter. Sie sind in den biblischen Texten zum Sinnbild für die Feinde der Israeliten und Juden geworden..Er war der Sohn von Hammedata und Feind aller Juden.Sein Plan war es, alle Juden zu vernichten.Darum hatte er Lose9,24 Los: Unterschiedlich markierte Steinchen, die in einem Behälter geschüttelt und auf den Boden geworfen wurden, um eine Entscheidung herbeizuführen. Mehr … geworfen, die »Pur« hießen.So wollte er den Zeitpunkt bestimmen,wann er die Juden bedrängen und vernichten konnte.25Doch der König erfuhr davon und schrieb einen Erlass:Haman und seine Söhne wurden am Galgen aufgehängt.Das Böse, das Haman gegen die Juden geplant hatte,sollte auf ihn selbst zurückfallen.

26Nach dem Namen »Pur« heißen die Feiertage »Purim9,26 Purim: Jüdisches Fest, das noch heute im Monat Adar, dem zwölften Monat des jüdischen Kalenders, gefeiert wird. Er fällt in den Februar/März unseres Kalenders.«.Weil sie das alles gesehen und erlebt hattenund wegen des Briefs27übernahmen die Juden den Brauch.Sie verpflichteten sich und ihre Nachkommen dazu,die Feiertage einzuhalten.Das sollte auch für alle gelten,die sich ihnen fest angeschlossen hatten.Die Tage sollten jedes Jahr zur richtigen Zeitso begangen werden, wie sie festgeschrieben sind.28Sie sollten bei den Juden in Erinnerung bleibenund niemals übergangen werden.Das galt für jede einzelne Generation und Familie,für jede einzelne Provinz und jede Stadt.Auch die Nachkommen der Judensollten sich immer an diese Purim-Tage erinnern.

29Königin Ester, die Tochter von Abihajil,und der Jude Mordechai schrieben einen zweiten Brief.Er sollte mit allem Nachdruck die Pflicht bestätigen,das Fest »Purim« zu feiern.30Ester schickte das Schreiben an alle Judenin den 127 Provinzen im Königreich von Xerxes9,30 Xerxes I.: König von Persien 485–465 v. Chr. In anderen Übersetzungen trägt er den Namen »Ahasveros«..Es enthielt Worte des Friedens und der Treue.31Das Schreiben bestätigte das,was Mordechai, der Jude, und Königin Esterim ersten Brief angeordnet hatten:Das Purim-Fest muss zur richtigen Zeit gefeiert werden.Mordechai und Ester verpflichteten sich selbst dazu,die Vorschriften zum Fasten9,31 Fasten: Der Verzicht auf Nahrung soll an das Fasten erinnern, zu dem Ester in Ester 4,15-16 aufgerufen hatte. und Klagen einzuhalten.Das sollte auch für ihre Nachkommen gelten.

32Die Anordnung von Ester bestätigte diese Pflichten.Die Regeln für die Tage des Purim-Festswurden in einem Buch aufgeschrieben.
10

Mordechais Ansehen und sein Eintreten für das Volk

101König Xerxes10,1 Xerxes I.: König von Persien 485–465 v. Chr. In anderen Übersetzungen trägt er den Namen »Ahasveros«. legte eine Steuer festfür das ganze Reich mit allen Inseln im Meer.2Alle seine mächtigen und gewaltigen Tatensind aufgeschrieben in den Büchern der Geschichte10,2 Bücher der Geschichte: Sonst unbekannte Bücher, die vermutlich Aufzeichnungen über die Regierungszeit der Könige von Persien umfassten.über die Könige von Persien und Medien10,2 Persien und Medien: Bezeichnung für das Königreich von Xerxes I..Dort findet sich auch ein Bericht darüber,welche Bedeutung der König Mordechai verliehen hatte.3Denn der Jude Mordechaiwar nach König Xerxes der zweite Mann im Reich.Er war hoch angesehen bei den Judenund beliebt bei allen seinen Mitmenschen.Er kümmerte sich um sein Volkund verkündete dessen Nachkommen Frieden.