BasisBibel (BB)
14

Südreich Juda: König Amazja

141Im zweiten Regierungsjahr des Königs Joasch14,1 Joasch: König des Nordreichs Israel (802–787 v. Chr.). von Israelwurde Amazja14,1 Amazja: König des Südreichs Juda (801–773 v. Chr.). König von Juda.Amazja war der Sohn des Joasch, des Königs von Juda,während Joasch von Israel der Sohn des Joahas war.2Amazja war 25 Jahre alt, als er König wurde,und regierte 29 Jahre in Jerusalem14,2 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr ….Seine Mutter hieß Joaddan und stammte aus Jerusalem.3Er tat, was dem Herrn gefiel,aber nicht so wie David14,3 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr …, sein königlicher Vorfahre.Er folgte nämlich dem Vorbild seines Vaters Joasch14,3 Vorbild seines Vaters Joasch: König Joasch ließ zwar den Tempel in Jerusalem renovieren, schaffte aber die Gottesdienste auf Kultplätzen außerhalb von Jerusalem nicht ab; vgl. 2. Könige 12..4Deshalb verschwanden auch die Kultplätze14,4 Kultplatz: Lokales Heiligtum auf einer Anhöhe oder Bezeichnung für einen Ort, an dem fremde Götter verehrt werden. nicht.Das Volk brachte dort weiterhin Opfer dar,Schlachtopfer14,4 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … und Räucheropfer14,4 Räucheropfer: Verbrennen von Weihrauch oder anderen Duftharzen auf einem Räucheraltar. Mehr ….

5Als die Königsherrschaft fest in seiner Hand war,rächte Amazja seinen Vater.Er ließ die Leute hinrichten, die ihn ermordet hatten14,5 ihn ermordet hatten: Vom gewaltsamen Tod König Joaschs erzählt 2. Könige 12,21-22..6Aber die Söhne der Mörder verschonte er.Denn im Gesetzbuch des Mose14,6 Gesetzbuch des Mose: Verweis auf den Willen Gottes, wie er in den Gesetzen der fünf Bücher Mose aufgeschrieben ist. Der Grundsatz steht in 5. Mose/Deuteronomium 24,16. steht geschrieben,was der Herr geboten hat:»Die Väter sollen nicht wegen ihrer Söhne sterbenund die Söhne nicht wegen ihrer Väter.Die Todesstrafe soll nur die Person treffen,die das Vergehen begangen hat.«

7Amazja14,7 Amazja: König des Südreichs Juda (801–773 v. Chr.). war es, der die Edomiter14,7 Edomiter: Nachbarvolk Israels im Süden. Mehr … besiegteund ihre 10.000 Soldaten im Salztal14,7 Salztal: Gegend südlich des Toten Meers. schlug.Er eroberte auch die Stadt Sela14,7 Sela: Der Name bedeutet »Fels«, genau wie der Name der Stadt »Petra« im heutigen Jordanien. Möglicherweise handelt es sich um denselben Ort. im Kampfund benannte sie in Jokteel um.So heißt sie bis zum heutigen Tag.8Damals sandte Amazja Boten zu König Joasch14,8 Joasch: König des Nordreichs Israel (802–787 v. Chr.). von Israel,dem Sohn des Joahas und Enkel von Jehu.Er forderte ihn heraus:»Lass uns gegeneinander kämpfen!«9Joasch, der König von Israel,ließ Amazja, dem König von Juda, antworten:»Der Dornbusch auf dem Libanon14,9 Libanon: Gebirgszug nördlich von Israel mit bis zu 3000 m hohen, dicht bewaldeten Bergen. Mehr …sandte der Zeder14,9 Zeder: Der mächtige bis zu 30 m hohe Gebirgsbaum steht für König Joaschs militärische Stärke und Überlegenheit. auf dem Libanon eine Botschaft:›Gib deine Tochter meinem Sohn zur Frau!‹Aber die wilden Tiere des Libanon liefen darüberund zertrampelten den Dornbusch.10Ja, du hast Edom14,10 Edom: Nachbarstaat Israels im Süden. geschlagen,aber du bist überheblich geworden.Genieß deinen Ruhm, aber bleib zu Hause!Warum willst du dich ins Unglück stürzen?Wenn du stürzt, stürzt Juda mit dir.«11Aber Amazja hörte nicht darauf.Also rückte König Joasch von Israel zum Kampf heran.Bei Bet-Schemesch14,11 Bet-Schemesch: Stadt etwa 30 km westlich von Jerusalem gelegen. in Juda trafen sie aufeinander,und König Amazja von Juda kämpfte gegen Joasch.12Juda unterlag Israel, und die Judäer flohen,jeder zu seinem Zelt14,12 jeder zu seinem Zelt: Mit dieser Redewendung wird die Auflösung eines Heeres und die Rückkehr der Soldaten nach Hause zum Ausdruck gebracht..13Amazja von Juda, der Sohn des Joasch und Enkel Ahasjas,wurde gefangen genommen.König Joasch von Israel ergriff ihn bei Bet-Schemesch.Dann zog Joasch nach Jerusalem14,13 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr …und ließ ein Stück der Stadtmauer einreißen.Der Durchbruch reichte vom Efraimtor bis zum Ecktor14,13 vom Efraimtor bis zum Ecktor: Tore im Norden der Stadtmauer. An allen anderen Stellen war Jerusalem zusätzlich mit Tälern umgeben, sodass die Stadt am leichtesten von Norden her zu erobern war.und war 200 Meter14,13 200 Meter: Wörtlich »400 Ellen«. Eine Elle entspricht etwa 45 cm und wird vom Ellenbogen bis zu den Fingerspitzen gemessen. breit.14Joasch nahm alles Wertvolle mit,was im Tempel14,14 Tempel: Das zentrale Heiligtum in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes und war Zufluchtsort für Verfolgte. Mehr … des Herrn vorhanden warund in den Schatzkammern des Palastes:alles Gold und Silber und alles andere.Auch Geiseln nahm er.Damit kehrte er nach Samaria14,14 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört. zurück.

15Die übrigen Berichte über Joasch14,15 Joasch: König des Nordreichs Israel (802–787 v. Chr.). finden sichim Buch der Chronik der Könige von Israel14,15 Chronik der Könige von Israel: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..Dort sind seine Erfolge und Taten beschrieben,wie er mit Amazja14,15 Amazja: König des Südreichs Juda (801–773 v. Chr.)., dem König von Juda, Krieg führte.16Dann starb Joasch und wurde in Samaria begrabenbei den Königen von Israel.Sein Sohn Jerobeam14,16 Jerobeam II.: König des Nordreichs Israel (787–747 v. Chr.). wurde König an seiner Stelle.

17Nach dem Tod von König Joasch14,17 Joasch: König des Nordreichs Israel (802–787 v. Chr.). von Israellebte König Amazja14,17 Amazja: König des Südreichs Juda (801–773 v. Chr.). von Juda noch 15 Jahre.Er war der Sohn des Joasch, des Königs von Juda,während Joasch von Israel der Sohn des Joahas war.18Die übrigen Berichte über Amazja finden sichim Buch der Chronik der Könige von Juda14,18 Chronik der Könige von Juda: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..19Gegen ihn wurde eine Verschwörung angezettelt,sodass er aus Jerusalem14,19 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr … nach Lachisch14,19 Lachisch: Stadt 44 km südwestlich von Jerusalem und wichtiger Militärstützpunkt. floh.Aber man ließ ihn verfolgen und tötete ihn in Lachisch.20Dann brachte man ihn auf Pferden zurückund begrub ihn in Jerusalem,in der Stadt Davids14,20 Stadt Davids: Name für den ältesten besiedelten Teil Jerusalems, im Südosten der heutigen Altstadt gelegen. Der Name erinnert an die Eroberung durch König David, vgl. 2. Samuel 5,6-9., bei seinen Vorfahren.21Sein Sohn Asarja14,21 Asarja: König des Südreichs Juda (773–736 v. Chr.). Die letzten Jahre seines Lebens regierte er wegen einer Krankheit gemeinsam mit seinem Sohn Jotam und seinem Enkel Ahas. war damals gerade 16 Jahre alt.Ihn machte das ganze Volk von Juda zum Königanstelle seines Vaters Amazja.22Asarja eroberte Elat14,22 Elat: Hafenstadt am Roten Meer. für Juda zurückund baute die Stadt zur Festung aus.Das alles geschah erst nach Amazjas Tod.

Nordreich Israel: König Jerobeam II.

23König Amazja14,23 Amazja: König des Südreichs Juda (801–773 v. Chr.). von Judawar der Sohn des Joasch, des Königs von Juda.In seinem 15. Regierungsjahrwurde Jerobeam14,23 Jerobeam II.: König des Nordreichs Israel (787–747 v. Chr.). König über Israel.Er war der Sohn des Joasch, des Königs von Israel.41 Jahre regierte Jerobeam in Samaria14,23 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört..24Er tat, was der Herr verurteilt.Er ließ nicht ab von allen Sünden Jerobeams14,24 Sünden Jerobeams: König Jerobeam I. hatte Statuen von goldenen Kälbern anfertigen und sie als Götterstatuen in Tempeln außerhalb Jerusalems anbeten lassen, vgl. 1. Könige 12,25-32..Jerobeam, der Sohn des Nebat, hatte Israel dazu verführt,Götzen anzubeten.25Jerobeam, der Sohn des Joasch, hatte trotzdem Erfolg:Er stellte die alten Grenzen von Israel14,25 Israel: Bezeichnung für das Königreich im Norden (926–722 v. Chr.). wieder her.Sein Gebiet reichte von Lebo-Hamat14,25 Lebo-Hamat: Grenzstadt am Fluss Orontes im heutigen Syrien. Die beschriebene Grenze entspricht der Nordgrenze des Königreichs unter König Salomo, wie sie 1. Könige 8,65 beschreibt. bis zum Toten Meer14,25 Totes Meer: Großer See, in den der Jordan mündet, mit ungewöhnlich hohem Salzgehalt..So hatte es der Herr, der Gott Israels14,25 Israel: Nachkommen der zwölf Söhne Jakobs. Gott hat mit Israel einen Bund geschlossen. Mehr …, angekündigt.Durch seinen Knecht14,25 Knecht: Selbstbezeichnung von Menschen, die ihr Gegenüber damit als ihren Herrn anerkennen., den Propheten14,25 Prophet: Verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat. Mehr … Jona,den Sohn des Amittai aus Gat-Hefer,hatte er gesprochen.26Der Herr hatte nämlich gesehen,wie bitter das Leid Israels war:Alle waren am Ende.Es traf Sklaven14,26 Sklaven: Sie gehörten zum Eigentum anderer Menschen, bekamen keinen Lohn für ihre Arbeit und konnten nicht frei über ihr Leben entscheiden. Mehr … und Freie in gleicher Weise.Und es gab keinen, der Israel helfen konnte.27Doch der Herr hatte nicht vor,den Namen Israel auf der Erde auszulöschen.Also half er ihnen durch Jerobeam, den Sohn des Joasch.

28Die übrigen Berichte über Jerobeam14,28 Jerobeam II.: König des Nordreichs Israel (787–747 v. Chr.). finden sichim Buch der Chronik der Könige von Israel14,28 Chronik der Könige von Israel: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..Dort sind seine Erfolge und Taten beschrieben.Auch von seinen Kriegen wird berichtet,wie er Damaskus und Hamat14,28 Hamat: Kurzform des Namens »Lebo-Hamat«. Grenzstadt am Fluss Orontes im heutigen Syrien. Die beschriebene Grenze entspricht der Nordgrenze des Königreichs unter König Salomo, wie sie 1. Könige 8,65 beschreibt. für Israel14,28 Israel: Bezeichnung für das Königreich im Norden (926–722 v. Chr.). zurückgewann.Diese beiden Städte hatten früher zu Juda gehört.29Dann starb Jerobeam und wurde begrabenbei seinen Vorfahren, den Königen von Israel.Sein Sohn Secharja14,29 Secharja: König des Nordreichs Israel (747 v. Chr.). wurde König an seiner Stelle.
15

Südreich Juda: König Asarja

151Im 27. Regierungsjahr des Königs Jerobeam15,1 Jerobeam II.: König des Nordreichs Israel (787–747 v. Chr.). von Israelwurde Asarja15,1 Asarja: König des Südreichs Juda (773–736 v. Chr.). Die letzten Jahre seines Lebens regierte er wegen einer Krankheit gemeinsam mit seinem Sohn Jotam und seinem Enkel Ahas., der Sohn des Amazja, König von Juda.2Er war 16 Jahre alt, als er König wurde,und regierte 52 Jahre15,2 52 Jahre: Asarja regierte zuerst gemeinsam mit seinem Vater, später mit seinem Sohn und seinem Enkel. Diese Zeiten werden hier mitgerechnet. in Jerusalem15,2 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr ….Seine Mutter hieß Jecholja und stammte aus Jerusalem.3Er tat, was dem Herrn gefiel,und folgte dem Vorbild seines Vaters Amazja15,3 Vorbild seines Vaters Amazja: Von König Amazjas Regierungszeit erzählt 2. Könige 14,1-22..4Nur die Kultplätze15,4 Kultplatz: Lokales Heiligtum auf einer Anhöhe oder Bezeichnung für einen Ort, an dem fremde Götter verehrt werden. verschwanden nicht.Das Volk brachte dort weiterhin Opfer15,4 Opfer: Darbringen einer Gabe (Tiere, Pflanzen, Weihrauch) für Gott, die Gemeinschaft mit ihm schafft. In der Regel wird das Opfer oder Teile davon auf dem Altar verbrannt. Mehr … dar,Schlachtopfer15,4 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … und Räucheropfer15,4 Räucheropfer: Verbrennen von Weihrauch oder anderen Duftharzen auf einem Räucheraltar. Mehr ….5Doch der Herr ließ den König krank werden.Bis an sein Lebensende litt er an Aussatz15,5 Aussatz: Bezeichnet verschiedene Arten von Hautkrankheiten. Mehr …und musste abgesondert in einem anderen Haus leben.Prinz Jotam verwaltete daher den Königshof,regierte über die Leute vom Land und sprach Recht.6Die übrigen Berichte über Asarja finden sichim Buch der Chronik der Könige von Juda15,6 Chronik der Könige von Juda: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..7Dann starb Asarja und wurde begrabenbei seinen Vorfahren in der Stadt Davids15,7 Stadt Davids: Name für den ältesten besiedelten Teil Jerusalems, im Südosten der heutigen Altstadt gelegen. Der Name erinnert an die Eroberung durch König David, vgl. 2. Samuel 5,6-9..Sein Sohn Jotam15,7 Jotam: König des Südreichs Juda (756–741 v. Chr.). wurde König an seiner Stelle.

Nordreich Israel: Drei Könige in einem Jahr

8Im 38. Regierungsjahr des Königs Asarja15,8 Asarja: König des Südreichs Juda (773–736 v. Chr.). Die letzten Jahre seines Lebens regierte er wegen einer Krankheit gemeinsam mit seinem Sohn Jotam und seinem Enkel Ahas. von Judawurde Secharja15,8 Secharja: König des Nordreichs Israel (747 v. Chr.)., der Sohn des Jerobeam, König von Israel.Sechs Monate regierte er in Samaria15,8 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört..9Er tat, was der Herr verurteilt,wie es schon seine Vorfahren getan hatten.Er ließ nicht ab von den Sünden Jerobeams15,9 Sünden Jerobeams: König Jerobeam I. hatte Statuen von goldenen Kälbern anfertigen und sie als Götterstatuen in Tempeln außerhalb Jerusalems anbeten lassen, vgl. 1. Könige 12,25-32..Jerobeam, der Sohn des Nebat, hatte Israel dazu verführt,Götzen anzubeten.10Schallum15,10 Schallum: König des Nordreichs Israel (747 v. Chr.)., der Sohn von Jabesch,zettelte eine Verschwörung gegen Secharja an.Er tötete ihn in Jibleamund wurde König an seiner Stelle.

11Die übrigen Berichte über Secharja15,11 Secharja: König des Nordreichs Israel (747 v. Chr.). finden sichim Buch der Chronik der Könige von Israel15,11 Chronik der Könige von Israel: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..12Es erfüllte sich,was der Herr Jehu angekündigt hatte15,12 was der HERR angekündigt hat: 2. Könige 10,30 erzählt von der Ankündigung Gottes.:»Deine Nachkommen sollen auf dem Thron Israels15,12 Israel: Bezeichnung für das Königreich im Norden (926–722 v. Chr.). sitzen.Vier Generationen lang wird deine Familie herrschen.«Und so ist es geschehen.

13Schallum15,13 Schallum: König des Nordreichs Israel (747 v. Chr.)., der Sohn des Jabesch, wurde Königim 39. Regierungsjahr von König Usija15,13 Usija: Anderer Name für König Asarja von Juda (773–736 v. Chr.). von Juda.Nur einen Monat regierte er in Samaria15,13 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört..14Dann zog Menahem15,14 Menahem: König des Nordreichs Israel (747–738 v. Chr.)., der Sohn von Gadi, aus Tirza15,14 Tirza: Stadt 55 km nördlich von Jerusalem gelegen. Bevor Samaria erbaut wurde, war sie für kurze Zeit die Hauptstadt des Nordreiches Israel. heranund kam nach Samaria.In Samaria tötete er Schallum, den Sohn des Jabesch,und wurde König an seiner Stelle.15Die übrigen Berichte über Schallum finden sichim Buch der Chronik der Könige Israels15,15 Chronik der Könige Israels: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..Dort ist auch die Verschwörung beschrieben,die er anzettelte.16Damals eroberte Menahem die Stadt Tifsach,weil man ihm die Stadttore nicht öffnen wollte.Von Tirza aus rückte er vor, griff die Stadt anund tötete alle in der Stadt und in ihrer Umgebung.Den Schwangeren ließ er sogar den Bauch aufschlitzen.

Nordreich Israel: König Menahem

17Im 39. Regierungsjahr des Königs Asarja15,17 Asarja: König des Südreichs Juda (773–736 v. Chr.). Die letzten Jahre seines Lebens regierte er wegen einer Krankheit gemeinsam mit seinem Sohn Jotam und seinem Enkel Ahas. von Judawurde Menahem15,17 Menahem: König des Nordreichs Israel (747–738 v. Chr.)., der Sohn des Gadi, König von Israel.Zehn Jahre regierte er in Samaria15,17 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört..18Er tat, was der Herr verurteilt.Sein Leben lang ließ er nicht ab von den Sünden Jerobeams15,18 Sünden Jerobeams: König Jerobeam I. hatte Statuen von goldenen Kälbern anfertigen und sie als Götterstatuen in Tempeln außerhalb Jerusalems anbeten lassen, vgl. 1. Könige 12,25-32..Jerobeam, der Sohn des Nebat, hatte Israel dazu verführt,Götzen anzubeten.19Einmal rückte König Pul15,19 Pul: Anderer Name für König Tiglat-Pileser III., der zwischen 744–727 v. Chr. durch mehrere Feldzüge das assyrische Reich vergrößerte. von Assyrien heranund kam ins Land.Menahem zahlte ihm über 34 Tonnen15,19 34 Tonnen: Wörtlich »1000 Kikkar«. Ein Kikkar entspricht etwa 34 kg. Silber,um Unterstützung von ihm zu bekommenund seine Königsherrschaft zu sichern.20Damit er diese Summe bezahlen konnte,erhob Menahem eine Kopfsteuer:Jeder wohlhabende Israelitmusste 50 Silberstücke15,20 50 Silberstücke: Wörtlich »50 Schekel«. Ein Schekel Silber entspricht etwa 12 g. zahlen.Daraufhin kehrte der assyrische König wieder heimund blieb nicht länger im Land.21Die übrigen Berichte über Menahem finden sichim Buch der Chronik der Könige von Israel15,21 Chronik der Könige von Israel: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..Dort sind auch seine Taten beschrieben.22Dann starb Menahemund sein Sohn Pekachja15,22 Pekachja: König des Nordreichs Israel (737–736 v. Chr.). wurde König an seiner Stelle.

Nordreich Israel: König Pekachja

23Im 50. Regierungsjahr15,23 50. Regierungsjahr: Asarja regierte zuerst gemeinsam mit seinem Vater, später mit seinem Sohn und seinem Enkel. Diese Zeiten werden hier mitgerechnet. des Königs Asarja15,23 Asarja: König des Südreichs Juda (773–736 v. Chr.). Die letzten Jahre seines Lebens regierte er wegen einer Krankheit gemeinsam mit seinem Sohn Jotam und seinem Enkel Ahas. von Judawurde Pekachja15,23 Pekachja: König des Nordreichs Israel (737–736 v. Chr.)., der Sohn des Menahem, König von Israel.Zwei Jahre regierte er in Samaria15,23 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört..24Er tat, was der Herr verurteilt.Er ließ nicht ab von den Sünden Jerobeams15,24 Sünden Jerobeams: König Jerobeam I. hatte Statuen von goldenen Kälbern anfertigen und sie als Götterstatuen in Tempeln außerhalb Jerusalems anbeten lassen, vgl. 1. Könige 12,25-32..Jerobeam, der Sohn des Nebat, hatte Israel dazu verführt,Götzen anzubeten.25Einer seiner Offiziere, Pekach15,25 Pekach: König des Nordreichs Israel (735–732 v. Chr.)., der Sohn des Remalja,zettelte eine Verschwörung gegen Pekachja an.Im Wohnbereich des Palastes von Samariaschlug er ihn15,25 ihn: Dahinter folgen noch die Worte »und den Argob und den Arje«. Dieser schwer verständliche Zusatz wurde in der Übersetzung weggelassen. tot.50 Mann aus Gilead15,25 Gilead: Landschaft im heutigen Jordanien, zwischen See Gennesaret und Totem Meer. waren bei ihm.Dann wurde er König anstelle von Pekachja.26Die übrigen Berichte über Pekachja finden sichim Buch der Chronik der Könige von Israel15,26 Chronik der Könige von Israel: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..Dort sind auch seine Taten beschrieben.

Nordreich Israel: König Pekach

27Im 52. Regierungsjahr15,27 52. Regierungsjahr: Asarja regierte zuerst gemeinsam mit seinem Vater, später mit seinem Sohn und seinem Enkel. Diese Zeiten werden hier mitgerechnet. des Königs Asarja15,27 Asarja: König des Südreichs Juda (773–736 v. Chr.). Die letzten Jahre seines Lebens regierte er wegen einer Krankheit gemeinsam mit seinem Sohn Jotam und seinem Enkel Ahas. von Judawurde Pekach15,27 Pekach: König des Nordreichs Israel (735–732 v. Chr.)., der Sohn des Remalja, König über Israel.20 Jahre regierte er in Samaria15,27 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört..28Er tat, was der Herr verurteilt.Er ließ nicht ab von den Sünden Jerobeams15,28 Sünden Jerobeams: König Jerobeam I. hatte Statuen von goldenen Kälbern anfertigen und sie als Götterstatuen in Tempeln außerhalb Jerusalems anbeten lassen, vgl. 1. Könige 12,25-32..Jerobeam, der Sohn des Nebat, hatte Israel dazu verführt,Götzen anzubeten.29Während der Regierungszeit des Königs Pekach von Israelrückte Tiglat-Pileser15,29 Tiglat-Pileser: König Tiglat-Pileser III. herrschte 744–727 v. Chr. über Assyrien und vergrößerte das Reich durch mehrere Feldzüge., der König von Assyrien, heran.Er fiel im Land ein und eroberte die StädteIjon, Abel-Bet-Maacha, Janoach, Kedesch und Hazor15,29 Hazor: Stadt im Norden Israels, an der Kreuzung zweier bedeutender Handelsstraßen gelegen..Außerdem besetzte er die GebieteGilead15,29 Gilead: Landschaft im heutigen Jordanien, zwischen See Gennesaret und Totem Meer., Galiläa15,29 Galiläa: Gebiet zwischen dem See Gennesaret und der nördlichen Küstenebene. Mehr … und das ganze Land Naftali15,29 Land Naftali: Gebiet im Norden des Landes, das nach dem Stamm Naftali benannt ist..Deren Bevölkerung verschleppte er nach Assyrien15,29 Assyrien: Militärische Großmacht in der gleichnamigen Region am oberen Tigris, im heutigen Irak..30Hoschea15,30 Hoschea: König des Nordreichs Israel (732–723 v. Chr.). Er war abhängig von den assyrischen Königen., der Sohn Elas, zettelte eine Verschwörung angegen Pekach, den Sohn von Remalja.Er besiegte ihn und tötete ihn.Schließlich wurde er König an seiner Stelle.Das geschah im 20. Jahr von Jotam15,30 20. Jahr von Jotam: 2. Könige 15,33 zufolge regierte Jotam 16 Jahre (756–741 v. Chr.). Da sein Vater krank war, übernahm er vermutlich schon früher die Regierungsgeschäfte von ihm., dem Sohn des Usija.31Die übrigen Berichte über Pekach finden sichim Buch der Chronik der Könige von Israel15,31 Chronik der Könige Israels: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..Dort sind auch seine Taten beschrieben.

Südreich Juda: König Jotam

32König Pekach15,32 Pekach: König des Nordreichs Israel (735–732 v. Chr.). von Israel war ein Sohn des Remalja.In seinem zweiten Regierungsjahrwurde Jotam15,32 Jotam: König des Südreichs Juda (756–741 v. Chr.)., der Sohn von Usija15,32 Usija: Anderer Name für König Asarja von Juda (773–736 v. Chr.). Die letzten Jahre seines Lebens regierte er wegen einer Krankheit gemeinsam mit seinem Sohn Jotam und seinem Enkel Ahas., König von Juda.33Er war 25 Jahre alt, als er König wurde,und regierte 16 Jahre in Jerusalem15,33 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr ….Seine Mutter hieß Jeruscha und war eine Tochter Zadoks.34Er tat, was dem Herrn gefiel,und folgte dem Vorbild seines Vaters Usija15,34 Vorbild seines Vaters Usija: Von der Regierungszeit des hier Usija genannten Königs Asarja erzählt 2. Könige 15,1-7..35Nur die Kultplätze15,35 Kultplatz: Lokales Heiligtum auf einer Anhöhe oder Bezeichnung für einen Ort, an dem fremde Götter verehrt werden. verschwanden nicht.Das Volk brachte dort weiterhin Opfer15,35 Opfer: Darbringen einer Gabe (Tiere, Pflanzen, Weihrauch) für Gott, die Gemeinschaft mit ihm schafft. In der Regel wird das Opfer oder Teile davon auf dem Altar verbrannt. Mehr … dar,Schlachtopfer15,35 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … und Räucheropfer15,35 Räucheropfer: Verbrennen von Weihrauch oder anderen Duftharzen auf einem Räucheraltar. Mehr ….Jotam baute des obere Tor am Tempel15,35 Tempel: Das zentrale Heiligtum in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes und war Zufluchtsort für Verfolgte. Mehr … des Herrn.

36Die übrigen Berichte über Jotam15,36 Jotam: König des Südreichs Juda (756–741 v. Chr.). finden sichim Buch der Chronik der Könige von Juda15,36 Chronik der Könige Judas: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..37Während der Regierungszeit des Jotam begann der Herr,Juda von Feinden bedrängen zu lassen.Er schickte ihnen König Rezin15,37 Rezin: König des Aramäerreichs mit der Hauptstadt Damaskus (etwa 750–732 v. Chr.). von Aramund Pekach15,37 Pekach: König des Nordreichs Israel (735–732 v. Chr.)., den Sohn von Remalja.38Dann starb Jotam,er wurde bei seinen Vorfahren begrabenin der Stadt seines Vorfahren David.Jotams Sohn Ahas15,38 Ahas: König des Südreichs Juda (741–725 v. Chr.). wurde König an seiner Stelle.
16

Ahas wird König über Juda

161Pekach16,1 Pekach: König des Nordreichs Israel (735–732 v. Chr.). 2. Könige 15,25 erzählt, dass er bereits vor 735 v. Chr. politischen Einfluss hatte, sodass seine Regierungszeit hier vielleicht deshalb länger angegeben wird. war ein Sohn des Remalja.In seinem 17. Regierungsjahrwurde Ahas16,1 Ahas: König des Südreichs Juda (741–725 v. Chr.)., der Sohn des Jotam, König über Juda.2Ahas war 20 Jahre alt, als er König wurde,und regierte 16 Jahre in Jerusalem16,2 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr ….Er tat nicht, was dem Herrn, seinem Gott, gefiel,und handelte nicht wie sein Vorfahre David16,2 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr ….3Nein, er führte ein Leben wie die Könige von Israel16,3 wie die Könige von Israel: Den Königen des Nordreichs Israel wird unter anderem vorgeworfen, Götzenbilder anzubeten; vgl. 1. Könige 12,25-32..Sogar seinen Sohn ließ er durchs Feuer gehen16,3 durchs Feuer gehen lassen: In einer Notlage sein eigenes Kind der Gottheit als Brandopfer darbringen. Das war in Israel verboten.!So etwas Abscheuliches taten nur die anderen Völker,die der Herr vor den Israeliten vertrieben16,3 vor den Israeliten vertrieben: Josua 6–12 erzählt davon, dass Gott den Israeliten half, das verheißene Land zu erobern. hatte.4Ahas brachte auch Opfer auf den Kultplätzen16,4 Kultplatz: Lokales Heiligtum auf einer Anhöhe oder Bezeichnung für einen Ort, an dem fremde Götter verehrt werden. dar:Schlachtopfer16,4 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … und Räucheropfer16,4 Räucheropfer: Verbrennen von Weihrauch oder anderen Duftharzen auf einem Räucheraltar. Mehr …auf den Hügeln und unter jedem grünen Baum16,4 grüner Baum: Besonders prächtige Bäume galten als Ort der Fruchtbarkeit. Dort wurden religiöse Bräuche durchgeführt..

König Ahas bittet Tiglat-Pileser um Hilfe

5Damals16,5 damals: Vom Feldzug der beiden Könige wird in Jesaja 7,1-9 erzählt. zogen zwei Könige zum Kampf heranund wollten Jerusalem16,5 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr … einnehmen:König Rezin16,5 Rezin: König des Aramäerreichs mit der Hauptstadt Damaskus (etwa 750–732 v. Chr.). von Aramund König Pekach16,5 Pekach: König des Nordreichs Israel (735–732 v. Chr.). von Israel, der Sohn des Remalja.Sie belagerten Ahas16,5 Ahas: König des Südreichs Juda (741–725 v. Chr.). in der Stadt,konnten ihn aber nicht überwältigen.6Doch etwas anderes gelang König Rezin zu dieser Zeit:Er nahm die Stadt Elat16,6 Elat: Hafenstadt am Roten Meer, die seit König Asarja (773–736 v. Chr.) zum Südreich Juda gehörte, vgl. 2. Könige 14,22. einund gewann sie für Aram zurück.Dann vertrieb er die Judäer aus Elat.Die Edomiter16,6 Edomiter: Nachbarvolk Israels im Süden. Mehr … kehrten zurückund leben dort bis zum heutigen Tag.

7Ahas16,7 Ahas: König des Südreichs Juda (741–725 v. Chr.). sandte Boten zum König von Assyrienund bat Tiglat-Pileser16,7 Tiglat-Pileser: König Tiglat-Pileser III. herrschte 744–727 v. Chr. über Assyrien und vergrößerte das Reich durch mehrere Feldzüge. um Hilfe:»Ich bin doch dein Knecht16,7 Knecht: Selbstbezeichnung von Menschen, die ihr Gegenüber damit als ihren Herrn anerkennen. und wie dein Sohn!Zieh heran und hilf mir!Rette mich aus der Hand der Könige von Aram und Israel,die mich bedrohen!«8Dann nahm Ahas Gold und Silber aus dem Tempel16,8 Tempel: Das zentrale Heiligtum in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes und war Zufluchtsort für Verfolgte. Mehr … des Herrnund aus den Schatzkammern des Palastes.Er schickte alles dem König von Assyrien als Geschenk.9Und der König von Assyrien hörte auf seine Bitte.Er rückte gegen Damaskus16,9 Damaskus: Bedeutende Handelsstadt am Rand der syrischen Wüste. Mehr … vor, nahm die Stadt einund verschleppte die Bevölkerung nach Kir.Rezin16,9 Rezin: König des Aramäerreichs mit der Hauptstadt Damaskus (etwa 750–732 v. Chr.). aber tötete er.

König Ahas baut einen Altar nach assyrischem Vorbild

10König Ahas16,10 Ahas: König des Südreichs Juda (741–725 v. Chr.). wollte Tiglat-Pileser16,10 Tiglat-Pileser: König Tiglat-Pileser III. herrschte 744–727 v. Chr. über Assyrien und vergrößerte das Reich durch mehrere Feldzüge. treffen.Also zog er dem König von Assyrien entgegenund kam nach Damaskus16,10 Damaskus: Bedeutende Handelsstadt am Rand der syrischen Wüste. Mehr ….Als er den Altar in Damaskus sah,schickte er dem Priester16,10 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … Urija eine Nachricht.Sie enthielt ein Modell für den Nachbauund eine genaue Beschreibung des Altars.11Nach diesen Angabenbaute der Priester Urija in Jerusalem einen solchen Altar.Er folgte dabei genau den Anweisungen,die er von König Ahas aus Damaskus bekommen hatte.Bevor König Ahas aus Damaskus zurückkam,war er damit fertig.

12Als der König aus Damaskus16,12 Damaskus: Bedeutende Handelsstadt am Rand der syrischen Wüste. Mehr … zurückkehrte,schaute er sich den Altar16,12 Altar: Eine Art Tisch oder Podest, auf dem einer Gottheit Opfergaben dargebracht wurden. Mehr … an.Er kam näher und stieg schließlich zum Altar hinauf.13Dort brachte der König alle Arten von Opfern16,13 Opfer: Darbringen einer Gabe (Tiere, Pflanzen, Weihrauch) für Gott, die Gemeinschaft mit ihm schafft. In der Regel wird das Opfer oder Teile davon auf dem Altar verbrannt. Mehr … dar:Räucheropfer16,13 Räucheropfer: Verbrennen von Weihrauch oder anderen Duftharzen auf einem Räucheraltar. Mehr …, Brandopfer16,13 Brandopfer: Das geschlachtete Opfertier wird mit Ausnahme der Haut bzw. des Fells vollständig auf dem Brandopferaltar verbrannt. Mehr …, Speiseopfer16,13 Speiseopfer: Besteht aus Getreide, Mehl, ungesäuerten Backwaren und Öl. Ein Teil wird auf dem Altar verbrannt. Mehr … und Trankopfer16,13 Trankopfer: Ausgießen von Wein, Wasser oder Öl an einem Altar. Mehr ….Das Blut der Schlachtopfer16,13 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … sprengte er an den Altar.14Aber der alte Altar aus Bronze16,14 Altar aus Bronze: 2. Mose/Exodus 38,1-7 erzählt, dass ein mit Bronze überzogener Brandopferaltar vor dem Zelt der Begegnung stand. stand noch vor dem Herrn,an der Vorderseite des Tempels –also zwischen dem neuen Altar und dem Haus des Herrn.Ahas ließ nun den alten Altar versetzenund nördlich neben den neuen Altar stellen.15Dann befahl König Ahas16,15 Ahas: König des Südreichs Juda (741–725 v. Chr.). dem Priester16,15 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … Urija:»Benutze ab jetzt den neuen großen Altar!Bring auf ihm alle täglichen und wichtigen Opfer dar:das tägliche Brandopfer am Morgen,genauso das Speiseopfer am Abend,alle Brandopfer und Speiseopfer des Königsund alle Brandopfer, Speiseopfer und Trankopfer,die die Leute vom Land bringen.Auch alles Blut der Brandopfer und Schlachtopfersollst du an ihn sprengen.Verwende den bronzenen Altar nur dann,wenn ich von Gott Weisungen für die Zukunft einhole16,15 Weisungen für die Zukunft einholen: Religiöse Handlung, bei der aus den inneren Organen eines Opfertiers die Zukunft gelesen wurde.16Der Priester Urija machte alles so,wie der König Ahas es befohlen hatte.17König Ahas gestaltete den Tempel noch weiter um:Er zerbrach die Leisten an den Gestellen16,17 Gestelle: Geräte, die König Salomo für den Tempel hatte anfertigen lassen; vgl. 1. Könige 7,27-38.und nahm die Kessel aus den Gestellen heraus.Auch das »Meer«16,17 das »Meer«: Großer Wasserbehälter im Tempel, der in 1. Könige 7,23-26 beschrieben wird. wurde auf den Boden gestellt:Das aus Bronze gegossene Wasserbeckenruhte ja auf Rinderstatuen ebenfalls aus Bronze.Der König ließ das Becken abmachenund auf das Steinpflaster stellen.18Die Halle, die am Sabbat benutzt wurde,ließ der König abreißen.Sie war am Tempelgebäude angebaut.Genauso macht er es mit dem Zugang,den die Könige nutzten,um den Tempel des Herrn zu besuchen.Das alles tat er wegen des Königs von Assyrien.

19Die übrigen Berichte über Ahas16,19 Ahas: König des Südreichs Juda (741–725 v. Chr.). finden sichim Buch der Chronik der Könige von Juda16,19 Chronik der Könige von Juda: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..Dort sind auch seine Taten beschrieben.20Dann starb Ahas und wurde begrabenbei seinen Vorfahren in der Stadt Davids16,20 Stadt Davids: Name für den ältesten besiedelten Teil Jerusalems, im Südosten der heutigen Altstadt gelegen. Der Name erinnert an die Eroberung durch König David, vgl. 2. Samuel 5,6-9..Sein Sohn Hiskija16,20 Hiskija: König des Südreichs Juda (725–697 v. Chr.), der bedeutende Reformen durchführte. wurde König an seiner Stelle.