BasisBibel (BB)
12

Südreich Juda: König Joasch

121Joasch12,1 Joasch: König des Südreichs Juda (840–801 v. Chr.). war sieben Jahre alt, als er König wurde.2Im siebten Regierungsjahr des Jehu12,2 Jehu: König des Nordreichs Israel (841–818 v. Chr.). wurde Joasch Königund regierte 40 Jahre in Jerusalem12,2 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr ….Seine Mutter hieß Zibja und kam aus Beerscheba12,2 Beerscheba: Wörtlich »Schwurbrunnen«. 90 km südwestlich von Jerusalem an einer wichtigen Handelsstraße gelegene Stadt mit Heiligtum..3Joasch tat, was dem Herrn gefiel,solange der Priester12,3 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … Jojada12,3 Jojada: Führender Priester, der Joasch als Kind zum König machte; vgl. 2. Könige 11,4-12. sein Ratgeber war.4Nur die Kultplätze12,4 Kultplatz: Lokales Heiligtum auf einer Anhöhe oder Bezeichnung für einen Ort, an dem fremde Götter verehrt werden. verschwanden nicht:Das Volk brachte dort weiterhin Opfer12,4 Opfer: Darbringen einer Gabe (Tiere, Pflanzen, Weihrauch) für Gott, die Gemeinschaft mit ihm schafft. In der Regel wird das Opfer oder Teile davon auf dem Altar verbrannt. Mehr … dar,Schlachtopfer12,4 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … und Räucheropfer12,4 Räucheropfer: Verbrennen von Weihrauch oder anderen Duftharzen auf einem Räucheraltar. Mehr ….

Südreich Juda: Joasch lässt den Tempel renovieren

5Joasch12,5 Joasch: König des Südreichs Juda (840–801 v. Chr.).gab den Priestern12,5 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … die Anweisung:»Nehmt alles Geld in Empfang,das als heilige Gabe12,5 heilige Gabe: Bei der Einlösung eines Gelübdes oder bei anderen besonderen Ereignissen waren Abgaben in Form von Silber oder Geld vorgesehen. zum Haus des Herrn12,5 Haus Gottes: Bezeichnet den Tempel in Jerusalem. gebracht wird:Abgaben, die jemandem durch Schätzung auferlegt werden,und Spenden, die man freiwillig zum Tempel bringt.6Dieses Geld sollen die Priester an sich nehmen,wie sie es von den Besuchern des Tempels12,6 Tempel: Das zentrale Heiligtum in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes und war Zufluchtsort für Verfolgte. Mehr … bekommen.Damit sollen sie die Schäden ausbessern,die am Tempel festgestellt werden.«

7König Joasch12,7 Joasch: König des Südreichs Juda (840–801 v. Chr.). regierte schon 23 Jahre,aber die Schäden waren immer noch nicht ausgebessert.8Daher rief König Joasch die Priester12,8 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … zu sich,den Priester Jojada12,8 Jojada: Führender Priester, der Joasch als Kind zum König machte; vgl. 2. Könige 11,4-12. und die anderen Priester.Er hielt ihnen vor:»Warum bessert ihr die Schäden am Tempel12,8 Tempel: Das zentrale Heiligtum in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes und war Zufluchtsort für Verfolgte. Mehr … nicht aus?Ab jetzt soll ihr das Geld nicht mehr an euch nehmen,wie ihr es von den Besuchern des Tempels bekommt.Nein, es soll direkt für den Tempel gespendet werden,damit die Schäden ausgebessert werden.«9Die Priester waren damit einverstanden,das Geld nicht mehr vom Volk anzunehmen.Damit waren sie auch nicht mehr verantwortlich dafür,die Schäden am Tempel auszubessern.10Also nahm der Priester Jojada einen Kastenund machte ein Loch in den Deckel.Den Kasten stellte er rechts neben den Altar12,10 Altar: Eine Art Tisch oder Podest, auf dem einer Gottheit Opfergaben dargebracht wurden. Mehr …,der am Eingang zum Tempel des Herrn stand.Die Priester, die Hüter des Tempeltores12,10 Hüter des Tempeltores: Ranghohe Priester, die am Tempeleingang die Besucher kontrollierten und die Abgaben an den Tempel entgegennahmen. waren,konnten so das Geld annehmen.Sie legten alles hinein,was zum Tempel des Herrn gebracht wurde.11Der Schreiber des Königs12,11 Schreiber des Königs: Hoher Beamter für alle Verwaltungsaufgaben am königlichen Hof. und der Hohepriester12,11 Hohepriester: Hatte die Aufsicht über alles, was das Heiligtum, den Gottesdienst und den Dienst der Priester betraf. Mehr …achteten darauf, wie viel Geld im Kasten war.War viel darin, kamen sie und holten es heraus.Sie füllten es in Beutel und wogen es ab.So zählten sie das Geld,das zum Tempel12,11 Tempel: Das zentrale Heiligtum in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes und war Zufluchtsort für Verfolgte. Mehr … des Herrn gebracht worden war.12Danach verteilten sie das Geld an die Handwerker.Sie gaben die abgezählten Summen denen,die die Aufsicht über die Arbeiten am Tempel führten.Diese bezahlten davon die Zimmerleute12,12 Zimmerleute: Handwerker, die auf die Bearbeitung von Holz spezialisiert sind. und Bauarbeiter,die am Tempel des Herrn arbeiteten.13Auch die Maurer und Steinmetze12,13 Steinmetz: Handwerker, der auf das Bearbeiten von Steinen spezialisiert ist. bezahlten sie.Außerdem kauften sie Holz und behauene Steine,um die Schäden am Tempel des Herrn auszubessern.Alles, was sie ausgaben,wurde für die Ausbesserung des Tempel verwendet.

14Für nichts anderes wurde das Geld verwendet,das zum Tempel12,14 Tempel: Das zentrale Heiligtum in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes und war Zufluchtsort für Verfolgte. Mehr … des Herrn gebracht wurde.Es wurden keine Becken aus Silber gemacht,keine Messer, Schalen oder Trompeten,kein goldenes oder silbernes Gerät.15Alles bekamen die Handwerker,damit sie den Tempel des Herrn ausbesserten.16Die Männer, denen man das Geld übergab,um die Handwerker zu zahlen,mussten keine Rechnungen bringen.Sie handelten auf Treu und Glauben.17Das Geld, das bei den Opfern zu entrichten war,wurde nicht an den Tempel des Herrn abgeführt.Die Einnahmen von Schuldopfer12,17 Schuldopfer: Wird als eine Art Wiedergutmachung dargebracht. Gott schenkt dem Schuldigen die Möglichkeit, die gestörte Beziehung zu ihm wieder in Ordnung zu bringen. und Sündopfer12,17 Sündopfer: Gott schenkt dem Sünder die Möglichkeit, die Beziehung zu ihm in Ordnung zu bringen. Der Wert des Sündopfers hängt von der Stellung der Person ab. Mehr …gehörten weiterhin den Priestern12,17 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr ….

18Damals zog König Hasael12,18 Hasael: König des Aramäerreichs in Damaskus (842–810 v. Chr.). von Aram herauf,griff Gat12,18 Gat: Eine der fünf Hauptstädte der Philister, im Bergland zwischen Jerusalem und dem Mittelmeer gelegen. an und eroberte die Stadt.Danach wandte er sich gegen Jerusalem12,18 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr …und wollte auch diese Stadt einnehmen.19Doch König Joasch12,19 Joasch: König des Südreichs Juda (840–801 v. Chr.). von Juda kaufte sich frei:Er nahm alle heiligen Geräte,die seine Vorfahren für den Tempel gestiftet hatten –die Könige von Juda: Joschafat12,19 Joschafat: König des Südreichs Juda (868–847 v. Chr.). Von seiner Regierungszeit wird in 1. Könige 22,41-51 erzählt., Joram12,19 Joram: König des Südreichs Juda (847–841 v. Chr.). Von seiner Regierungszeit wird in 2. Könige 8,16-24 erzählt. und Ahasja12,19 Ahasja: König des Südreichs Juda (841 v. Chr.). Von seiner Regierungszeit wird in 2. Könige 8,25-27 erzählt..Auch was er selbst gestiftet hatte, nahm er.Dazu holte er alles Gold,das im Tempel des Herrn und im Palast vorhanden war.Das schickte er zu König Hasael von Aram,der daraufhin von Jerusalem abzog.

20Die übrigen Berichte über Joasch12,20 Joasch: König des Südreichs Juda (840–801 v. Chr.). finden sichim Buch der Chronik der Könige von Juda12,20 Chronik der Könige von Juda: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..Dort sind auch seine Taten beschrieben.21Seine eigenen Leute lehnten sich gegen ihn auf.Sie zettelten eine Verschwörung an und erschlugen ihnim Haus am Millo12,21 Millo: Große Terrassenanlage an einem Hügel im Norden der Stadt Davids. Das Gelände wurde aufgeschüttet, um dort Wohnhäuser bauen zu können., beim Abstieg nach Silla.22Zwei Hofleute töteten ihn,der eine war Josabad, der Sohn des Schimat,der andere Josabad, der Sohn des Schomer.Joasch wurde in der Stadt Davids12,22 Stadt Davids: Name für den ältesten besiedelten Teil Jerusalems, im Südosten der heutigen Altstadt gelegen. Der Name erinnert an die Eroberung durch König David, vgl. 2. Samuel 5,6-9. begraben,wo auch seine Vorfahren lagen.Sein Sohn Amazja12,22 Amazja: König des Südreichs Juda (801–773 v. Chr.). wurde König an seiner Stelle.
13

Die weiteren Könige von Israel und von Juda

2. Könige 13,1–16,20

Nordreich Israel: König Joahas

131König Joasch13,1 Joasch: König des Südreichs Juda (840–801 v. Chr.). von Juda war ein Sohn des Ahasja.In seinem 23. Regierungsjahrwurde Joahas13,1 Joahas: König des Nordreichs Israel (818–802 v. Chr.)., der Sohn des Jehu13,1 Jehu: Machte sich durch einen Putsch selbst zum König und regierte 841–818 v. Chr., vgl. 2. Könige 9–10., König über Israelund regierte 17 Jahre in Samaria13,1 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört..2Er tat, was der Herr verurteilt.Er folgte dem schlechten Vorbild Jerobeamsund setzte die Sünde13,2 Sünde Jerobeams: König Jerobeam I. hatte Statuen von goldenen Kälbern anfertigen und sie als Götterstatuen in Tempeln außerhalb Jerusalems anbeten lassen, vgl. 1. Könige 12,25-32. fort,die Jerobeam, der Sohn des Nebat, getan hatte.Dieser hatte Israel13,2 Israel: Bezeichnung für das Königreich im Norden (926–722 v. Chr.). dazu verführt,und Joahas ließ nicht davon ab.3Deshalb wurde der Herr zornig auf Israel.Er gab sie in die Hand von Hasael13,3 Hasael: König des Aramäerreichs in Damaskus (842–810 v. Chr.)., dem König von Aram,und in die Hand seines Sohnes Ben-Hadad.So blieb es die ganze Zeit über.4Da bat Joahas den Herrn, sich ihm wieder zuzuwenden.Der Herr erhörte ihn, denn er sah die Not:So hart bedrängte der König von Aram Israel.5Also schickte der Herr den Israeliten einen Retter13,5 Retter: Ein nicht näher beschriebener Kriegsherr, der gegen den König von Aram kämpfte und ihn so schwächte.,und sie konnten sich aus der Gewalt Arams befreien.Danach lebten die Israeliten wieder wie früher –friedlich in ihren Wohnorten.

6Doch die Israeliten ließen nicht ab von den Sünden13,6 Sünden: Bezieht sich auf die sprichwörtliche »Sünde Jerobeams«, der als König Statuen von goldenen Kälbern anfertigen ließ, um sie als Götterstatuen in Tempeln außerhalb Jerusalems anbeten zu lassen; vgl. 1. Könige 12,25-32.,die die Könige aus dem Haus des Jerobeam begingen.Dazu hatte dieser Israel verführt.Sogar der Kultpfahl13,6 der Kultpfahl: 1. Könige 16,33 erzählt, dass König Ahab einen Kultpfahl aufstellen ließ, der der Verehrung anderer Götter diente. blieb in Samaria13,6 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört. stehen.7Joahas war nicht mehr viel geblieben:nur 50 Pferde, 10 Wagen und 10.000 Soldaten.Alles andere hatte der König von Aram vernichtet.Er hatte es wie Staub zertreten,wie beim Stampfen auf einem Dreschplatz13,7 Dreschplatz: Ebener Platz außerhalb einer Siedlung, auf dem das Getreide gedroschen und die Spreu vom Weizen getrennt wird. Mehr ….8Die übrigen Berichte über Joahas finden sichim Buch der Chronik der Könige von Israel13,8 Chronik der Könige von Israel: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..Dort sind seine Erfolge und Taten beschrieben.9Dann starb Joahas13,9 Joahas: König des Nordreichs Israel (818–802 v. Chr.).und wurde in Samaria13,9 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört. bei seinen Vorfahren begraben.Sein Sohn Joasch13,9 Joasch: König des Nordreichs Israel (802–787 v. Chr.). wurde König an seiner Stelle.

Nordreich Israel: König Joasch

10Im 37. Regierungsjahr des Königs Joasch13,10 Joasch: König des Südreichs Juda (840–801 v. Chr.). von Juda,wurde Joasch13,10 Joasch: König des Nordreichs Israel (802–787 v. Chr.)., der Sohn des Joahas, König über Israel.Sechs Jahre regierte er in Samaria13,10 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört..11Er tat, was der Herr verurteilt.Er ließ nicht ab von allen Sünden Jerobeams13,11 Sünde Jerobeams: König Jerobeam I. hatte Statuen von goldenen Kälbern anfertigen und sie als Götterstatuen in Tempeln außerhalb Jerusalems anbeten lassen, vgl. 1. Könige 12,25-32.,der Israel dazu verführt hatte.Vielmehr folgte er dem schlechten Vorbild Jerobeams,des Sohnes von Nebat.12Die übrigen Berichte über Joasch finden sichim Buch der Chronik der Könige von Israel13,12 Chronik der Könige von Israel: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..Dort sind seine Erfolge und Taten beschrieben,wie er mit Amazja13,12 Amazja: König des Südreichs Juda (801–773 v. Chr.)., dem König von Juda, Krieg führte.13Dann starb Joasch, und Jerobeam13,13 Jerobeam II.: König des Nordreichs Israel (787–747 v. Chr.). bestieg seinen Thron.Joasch wurde in Samaria begraben,bei den Königen von Israel.

Elischa stirbt

14Elischa13,14 Elischa: Prophet im Nordreich Israel und Nachfolger des Propheten Elija. Mehr … war schwer krank.An dieser Krankheit sollte er auch sterben.Da ging König Joasch13,14 Joasch: König des Nordreichs Israel (802–787 v. Chr.). von Israel zu ihm,weinte vor ihm und rief: »O mein Herr13,14 mein Herr: Wörtlich »Mein Vater, mein Vater!« Der König spricht Elischa ungewöhnlich respektvoll und liebevoll an.!Du bist doch der Wagen Israels mit seinen Pferden13,14 Wagen Israels mit seinen Pferden: Das Bild des Streitwagens betont die politische und militärische Bedeutung Elischas. Sein Vorgänger Elija trägt in 2. Könige 2,12 denselben Titel.15Elischa antwortete ihm: »Hol Bogen und Pfeile!«Und Joasch holte ihm Bogen und Pfeile.16Dann befahl Elischa dem König von Israel:»Spann den Bogen mit deiner Hand!«Und er spannte ihn mit seiner Hand.Da legte Elischa seine Hand auf die Hände des Königs17und sagte: »Öffne das Fenster nach Osten!«Joasch öffnete es.Dann befahl Elischa: »Schieß!«Und Joasch schoss.Dabei rief Elischa:»Dieser Pfeil steht für den Sieg,den der Herr dir schenken wird.Er steht für den Sieg über Aram13,17 Aram: Bezeichnung für verschiedene Staaten im Gebiet des heutigen Syrien..Bei Afek13,17 Afek: Ort östlich des See Gennesaret. wirst du die Aramäer schlagen.«18Weiter sagte er: »Nimm die Pfeile!«.Joasch nahm sie.Dann befahl er dem König von Israel:»Schlag damit auf den Boden!«Und Joasch schlug damit dreimal, dann hörte er auf.19Der Gottesmann13,19 Gottesmann: Verkündet wie ein Prophet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat, und wirkt in seinem Namen Wunder. wurde zornig auf ihn und sagte:»Warum hast du nicht fünfmal oder sechsmal geschlagen?Dann hättest du die Aramäer vernichtend geschlagen!Jetzt wirst du sie nur dreimal schlagen können.«

20Elischa13,20 Elischa: Prophet im Nordreich Israel und Nachfolger des Propheten Elija. Mehr … starb und wurde begraben.Wie jedes Jahr, so geschah es auch in diesem Jahr:Räuber aus Moab13,20 Moab: Nachbarstaat Israels im Ostjordanland. Mehr … fielen im Land ein.21Gerade begruben die Leute einen Mann,als sie eine solche Schar Räuber erblickten.Da warfen sie den Mann schnell in das Grab des Elischa,sodass er die Gebeine des Elischa berührte.Dann liefen sie fort.Der Mann aber wurde wieder lebendig und stand auf.

22König Hasael13,22 Hasael: König des Aramäerreichs in Damaskus (842–810 v. Chr.). von Aram bedrängte Israel,solange Joahas13,22 Joahas: König des Nordreichs Israel (818–802 v. Chr.). lebte.23Aber der Herr erwies ihnen Gnade13,23 Gnade: Liebevolle Zuwendung Gottes, die er den Menschen ohne Vorbedingung schenkt. Mehr …und hatte Erbarmen mit ihnen.Er wandte sich ihnen wieder zuwegen seines Bundes mit Abraham, Isaak und Jakob13,23 Bund mit Abraham, Isaak und Jakob: Gott hat in der Geschichte Israels seinem Volk mehrmals versprochen, für es zu sorgen und es zu einem großen Volk zu machen..Er wollte sie nicht vernichtenund sich nicht von ihnen abwenden.Bis jetzt ist das so.24Dann starb König Hasael von Aram,und sein Sohn Ben-Hadad wurde König an seiner Stelle.25Joasch13,25 Joasch: König des Nordreichs Israel (802–787 v. Chr.)., der Sohn des Joahas, kämpfte gegen Ben-Hadad.Joasch eroberte von Hasaels Sohn die Städte zurück,die ihm dessen Vater im Krieg abgenommen hatte.Dreimal schlug Joasch den Ben-Hadadund gewann so die israelitischen Städte zurück.
14

Südreich Juda: König Amazja

141Im zweiten Regierungsjahr des Königs Joasch14,1 Joasch: König des Nordreichs Israel (802–787 v. Chr.). von Israelwurde Amazja14,1 Amazja: König des Südreichs Juda (801–773 v. Chr.). König von Juda.Amazja war der Sohn des Joasch, des Königs von Juda,während Joasch von Israel der Sohn des Joahas war.2Amazja war 25 Jahre alt, als er König wurde,und regierte 29 Jahre in Jerusalem14,2 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr ….Seine Mutter hieß Joaddan und stammte aus Jerusalem.3Er tat, was dem Herrn gefiel,aber nicht so wie David14,3 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr …, sein königlicher Vorfahre.Er folgte nämlich dem Vorbild seines Vaters Joasch14,3 Vorbild seines Vaters Joasch: König Joasch ließ zwar den Tempel in Jerusalem renovieren, schaffte aber die Gottesdienste auf Kultplätzen außerhalb von Jerusalem nicht ab; vgl. 2. Könige 12..4Deshalb verschwanden auch die Kultplätze14,4 Kultplatz: Lokales Heiligtum auf einer Anhöhe oder Bezeichnung für einen Ort, an dem fremde Götter verehrt werden. nicht.Das Volk brachte dort weiterhin Opfer dar,Schlachtopfer14,4 Schlachtopfer: Fett und Innereien wurden als Dank für Gott verbrannt, während das Fleisch von den Opfernden gegessen wurde. Mehr … und Räucheropfer14,4 Räucheropfer: Verbrennen von Weihrauch oder anderen Duftharzen auf einem Räucheraltar. Mehr ….

5Als die Königsherrschaft fest in seiner Hand war,rächte Amazja seinen Vater.Er ließ die Leute hinrichten, die ihn ermordet hatten14,5 ihn ermordet hatten: Vom gewaltsamen Tod König Joaschs erzählt 2. Könige 12,21-22..6Aber die Söhne der Mörder verschonte er.Denn im Gesetzbuch des Mose14,6 Gesetzbuch des Mose: Verweis auf den Willen Gottes, wie er in den Gesetzen der fünf Bücher Mose aufgeschrieben ist. Der Grundsatz steht in 5. Mose/Deuteronomium 24,16. steht geschrieben,was der Herr geboten hat:»Die Väter sollen nicht wegen ihrer Söhne sterbenund die Söhne nicht wegen ihrer Väter.Die Todesstrafe soll nur die Person treffen,die das Vergehen begangen hat.«

7Amazja14,7 Amazja: König des Südreichs Juda (801–773 v. Chr.). war es, der die Edomiter14,7 Edomiter: Nachbarvolk Israels im Süden. Mehr … besiegteund ihre 10.000 Soldaten im Salztal14,7 Salztal: Gegend südlich des Toten Meers. schlug.Er eroberte auch die Stadt Sela14,7 Sela: Der Name bedeutet »Fels«, genau wie der Name der Stadt »Petra« im heutigen Jordanien. Möglicherweise handelt es sich um denselben Ort. im Kampfund benannte sie in Jokteel um.So heißt sie bis zum heutigen Tag.8Damals sandte Amazja Boten zu König Joasch14,8 Joasch: König des Nordreichs Israel (802–787 v. Chr.). von Israel,dem Sohn des Joahas und Enkel von Jehu.Er forderte ihn heraus:»Lass uns gegeneinander kämpfen!«9Joasch, der König von Israel,ließ Amazja, dem König von Juda, antworten:»Der Dornbusch auf dem Libanon14,9 Libanon: Gebirgszug nördlich von Israel mit bis zu 3000 m hohen, dicht bewaldeten Bergen. Mehr …sandte der Zeder14,9 Zeder: Der mächtige bis zu 30 m hohe Gebirgsbaum steht für König Joaschs militärische Stärke und Überlegenheit. auf dem Libanon eine Botschaft:›Gib deine Tochter meinem Sohn zur Frau!‹Aber die wilden Tiere des Libanon liefen darüberund zertrampelten den Dornbusch.10Ja, du hast Edom14,10 Edom: Nachbarstaat Israels im Süden. geschlagen,aber du bist überheblich geworden.Genieß deinen Ruhm, aber bleib zu Hause!Warum willst du dich ins Unglück stürzen?Wenn du stürzt, stürzt Juda mit dir.«11Aber Amazja hörte nicht darauf.Also rückte König Joasch von Israel zum Kampf heran.Bei Bet-Schemesch14,11 Bet-Schemesch: Stadt etwa 30 km westlich von Jerusalem gelegen. in Juda trafen sie aufeinander,und König Amazja von Juda kämpfte gegen Joasch.12Juda unterlag Israel, und die Judäer flohen,jeder zu seinem Zelt14,12 jeder zu seinem Zelt: Mit dieser Redewendung wird die Auflösung eines Heeres und die Rückkehr der Soldaten nach Hause zum Ausdruck gebracht..13Amazja von Juda, der Sohn des Joasch und Enkel Ahasjas,wurde gefangen genommen.König Joasch von Israel ergriff ihn bei Bet-Schemesch.Dann zog Joasch nach Jerusalem14,13 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr …und ließ ein Stück der Stadtmauer einreißen.Der Durchbruch reichte vom Efraimtor bis zum Ecktor14,13 vom Efraimtor bis zum Ecktor: Tore im Norden der Stadtmauer. An allen anderen Stellen war Jerusalem zusätzlich mit Tälern umgeben, sodass die Stadt am leichtesten von Norden her zu erobern war.und war 200 Meter14,13 200 Meter: Wörtlich »400 Ellen«. Eine Elle entspricht etwa 45 cm und wird vom Ellenbogen bis zu den Fingerspitzen gemessen. breit.14Joasch nahm alles Wertvolle mit,was im Tempel14,14 Tempel: Das zentrale Heiligtum in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes und war Zufluchtsort für Verfolgte. Mehr … des Herrn vorhanden warund in den Schatzkammern des Palastes:alles Gold und Silber und alles andere.Auch Geiseln nahm er.Damit kehrte er nach Samaria14,14 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört. zurück.

15Die übrigen Berichte über Joasch14,15 Joasch: König des Nordreichs Israel (802–787 v. Chr.). finden sichim Buch der Chronik der Könige von Israel14,15 Chronik der Könige von Israel: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..Dort sind seine Erfolge und Taten beschrieben,wie er mit Amazja14,15 Amazja: König des Südreichs Juda (801–773 v. Chr.)., dem König von Juda, Krieg führte.16Dann starb Joasch und wurde in Samaria begrabenbei den Königen von Israel.Sein Sohn Jerobeam14,16 Jerobeam II.: König des Nordreichs Israel (787–747 v. Chr.). wurde König an seiner Stelle.

17Nach dem Tod von König Joasch14,17 Joasch: König des Nordreichs Israel (802–787 v. Chr.). von Israellebte König Amazja14,17 Amazja: König des Südreichs Juda (801–773 v. Chr.). von Juda noch 15 Jahre.Er war der Sohn des Joasch, des Königs von Juda,während Joasch von Israel der Sohn des Joahas war.18Die übrigen Berichte über Amazja finden sichim Buch der Chronik der Könige von Juda14,18 Chronik der Könige von Juda: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..19Gegen ihn wurde eine Verschwörung angezettelt,sodass er aus Jerusalem14,19 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr … nach Lachisch14,19 Lachisch: Stadt 44 km südwestlich von Jerusalem und wichtiger Militärstützpunkt. floh.Aber man ließ ihn verfolgen und tötete ihn in Lachisch.20Dann brachte man ihn auf Pferden zurückund begrub ihn in Jerusalem,in der Stadt Davids14,20 Stadt Davids: Name für den ältesten besiedelten Teil Jerusalems, im Südosten der heutigen Altstadt gelegen. Der Name erinnert an die Eroberung durch König David, vgl. 2. Samuel 5,6-9., bei seinen Vorfahren.21Sein Sohn Asarja14,21 Asarja: König des Südreichs Juda (773–736 v. Chr.). Die letzten Jahre seines Lebens regierte er wegen einer Krankheit gemeinsam mit seinem Sohn Jotam und seinem Enkel Ahas. war damals gerade 16 Jahre alt.Ihn machte das ganze Volk von Juda zum Königanstelle seines Vaters Amazja.22Asarja eroberte Elat14,22 Elat: Hafenstadt am Roten Meer. für Juda zurückund baute die Stadt zur Festung aus.Das alles geschah erst nach Amazjas Tod.

Nordreich Israel: König Jerobeam II.

23König Amazja14,23 Amazja: König des Südreichs Juda (801–773 v. Chr.). von Judawar der Sohn des Joasch, des Königs von Juda.In seinem 15. Regierungsjahrwurde Jerobeam14,23 Jerobeam II.: König des Nordreichs Israel (787–747 v. Chr.). König über Israel.Er war der Sohn des Joasch, des Königs von Israel.41 Jahre regierte Jerobeam in Samaria14,23 Samaria: Hauptstadt des Nordreichs Israel, 722 v. Chr. von den Assyrern zerstört..24Er tat, was der Herr verurteilt.Er ließ nicht ab von allen Sünden Jerobeams14,24 Sünden Jerobeams: König Jerobeam I. hatte Statuen von goldenen Kälbern anfertigen und sie als Götterstatuen in Tempeln außerhalb Jerusalems anbeten lassen, vgl. 1. Könige 12,25-32..Jerobeam, der Sohn des Nebat, hatte Israel dazu verführt,Götzen anzubeten.25Jerobeam, der Sohn des Joasch, hatte trotzdem Erfolg:Er stellte die alten Grenzen von Israel14,25 Israel: Bezeichnung für das Königreich im Norden (926–722 v. Chr.). wieder her.Sein Gebiet reichte von Lebo-Hamat14,25 Lebo-Hamat: Grenzstadt am Fluss Orontes im heutigen Syrien. Die beschriebene Grenze entspricht der Nordgrenze des Königreichs unter König Salomo, wie sie 1. Könige 8,65 beschreibt. bis zum Toten Meer14,25 Totes Meer: Großer See, in den der Jordan mündet, mit ungewöhnlich hohem Salzgehalt..So hatte es der Herr, der Gott Israels14,25 Israel: Nachkommen der zwölf Söhne Jakobs. Gott hat mit Israel einen Bund geschlossen. Mehr …, angekündigt.Durch seinen Knecht14,25 Knecht: Selbstbezeichnung von Menschen, die ihr Gegenüber damit als ihren Herrn anerkennen., den Propheten14,25 Prophet: Verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat. Mehr … Jona,den Sohn des Amittai aus Gat-Hefer,hatte er gesprochen.26Der Herr hatte nämlich gesehen,wie bitter das Leid Israels war:Alle waren am Ende.Es traf Sklaven14,26 Sklaven: Sie gehörten zum Eigentum anderer Menschen, bekamen keinen Lohn für ihre Arbeit und konnten nicht frei über ihr Leben entscheiden. Mehr … und Freie in gleicher Weise.Und es gab keinen, der Israel helfen konnte.27Doch der Herr hatte nicht vor,den Namen Israel auf der Erde auszulöschen.Also half er ihnen durch Jerobeam, den Sohn des Joasch.

28Die übrigen Berichte über Jerobeam14,28 Jerobeam II.: König des Nordreichs Israel (787–747 v. Chr.). finden sichim Buch der Chronik der Könige von Israel14,28 Chronik der Könige von Israel: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit einzelner Könige umfasste..Dort sind seine Erfolge und Taten beschrieben.Auch von seinen Kriegen wird berichtet,wie er Damaskus und Hamat14,28 Hamat: Kurzform des Namens »Lebo-Hamat«. Grenzstadt am Fluss Orontes im heutigen Syrien. Die beschriebene Grenze entspricht der Nordgrenze des Königreichs unter König Salomo, wie sie 1. Könige 8,65 beschreibt. für Israel14,28 Israel: Bezeichnung für das Königreich im Norden (926–722 v. Chr.). zurückgewann.Diese beiden Städte hatten früher zu Juda gehört.29Dann starb Jerobeam und wurde begrabenbei seinen Vorfahren, den Königen von Israel.Sein Sohn Secharja14,29 Secharja: König des Nordreichs Israel (747 v. Chr.). wurde König an seiner Stelle.