BasisBibel (BB)
26

Die Abteilungen der Torwächter

261Die Torwächter26,1 Torwächter: Leviten, die den Zugang zum Tempel und die Abgaben an den Tempel überwachten. waren in Abteilungen eingeteilt.Von den Korachitern26,1 Korachiter: Eine Gruppe von Sängern am Tempel in Jerusalem. war es Meschelemja,der Sohn des Kore aus der Familie von Asaf26,1 Asaf: Sänger und Leiter einer Gruppe von Musikern am Tempel in Jerusalem. Mehr ….2Von den Söhnen des Meschelemja waren es:der erstgeborene Sohn Secharja, der zweite Jediael,der dritte Sebadja, der vierte Jatniel,3der fünfte Elam, der sechste Johananund der siebte Eljoenai.4Von den Nachkommen des Obed-Edom waren es:der erstgeborene Sohn Schemaja, der zweite Josabad,der dritte Joach, der vierte Sachar,der fünfte Netanel, 5der sechste Ammiel,der siebte Issachar und der achte Peulletai.Ja, Gott hatte Obed-Edom gesegnet26,5 Segen, segnen: Besondere Zuwendung Gottes zu seinen Geschöpfen. Gott schenkt durch seinen Segen Leben, Kraft und Wohlergehen. Mehr ….6Auch sein Sohn Schemaja hatte Söhne.In ihren Familien hatten sie besonderes Ansehen,denn sie waren tüchtige Männer.7Die Söhne Schemajas waren:Otni, Refael, Obed und Elsabad.Ihre Brüder Elihu und Semachja waren tüchtige Leute.8Sie alle waren Nachkommen von Obed-Edom.Sie, ihre Nachkommen und ihre anderen Verwandtenwaren tüchtige Leute und für jeden Dienst geeignet.Das waren die 62 Verwandten von Obed-Edom.

9Meschelemja hatte Nachkommen und andere Verwandte.Es waren 18 tüchtige Leute.10Auch Hosa, ein Sohn des Merari, hatte Söhne.Schimri war das Oberhaupt.Er war zwar nicht der erstgeborene Sohn,aber sein Vater hatte ihn zum Oberhaupt gemacht.11Die anderen Söhne waren:der zweite Hilkija, der dritte Tebalja,der vierte Secharja.Hosa hatte 13 Nachkommen und andere Verwandte.

Die Dienstorte der Torwächter

12Je nach der Zahl ihrer Männerhatten die Abteilungen der Torwächter26,12 Torwächter: Leviten, die den Zugang zum Tempel und die Abgaben überwachten. ihre Aufgaben.Wie ihre Verwandten taten sie Dienst am Haus des Herrn26,12 Haus Gottes: Bezeichnet den Tempel in Jerusalem..13In den Familien wurde ausgelost,wer für welches Tor zuständig war.Dabei wurde der Kleinste wie der Größte behandelt.14Das Los26,14 Los: Unterschiedlich markierte Steinchen, die in einem Behälter geschüttelt und auf den Boden geworfen wurden, um eine Entscheidung herbeizuführen. Mehr … für das Osttor fiel auf Schelemja.Für seinen Sohn Secharja wurde das Nordtor ausgelost.Secharja war ein kluger Ratgeber.15Für Obed-Edom wurde das Südtor ausgelost,für seine Söhne das Vorratshaus.16Auf Schuppim und Hosa fiel das Los für das Westtor,das Schallechet-Tor bei dem die Straße ansteigt.Dort stand eine Wache neben der anderen.17Im Osten waren es pro Tag sechs,im Norden pro Tag vier,im Süden pro Tag vierund beim Vorratshaus zweimal zwei Wächter.18Am Säulengang26,18 Säulengang: Wörtlich »Parwar«. Vermutlich eine Art überdachter Anbau am Tempel mit offenen Seiten. im Westen standen vier an der Straßeund zwei am Säulengang selbst.19Das waren die Abteilungen der Torwächtervon den Nachkommen des Korach und des Merari.

Weitere Dienste der Leviten

20Die anderen Leviten26,20 Leviten: Erfüllen bestimmte Aufgaben beim Gottesdienst im Heiligtum. Mit den Priestern gelten sie als Nachkommen des Stammvaters Levi. Mehr … führten Aufsichtüber die Schätze im Haus Gottes26,20 Haus Gottes: Bezeichnet den Tempel in Jerusalem.und die Lager für ausgewählte Beutestücke26,20 ausgewählte Beutestücke: Kriegsbeute wurde an den Tempel übergeben. Das Volk hat keinen Anspruch darauf, weil Gott allein den Sieg ermöglicht..21Zu ihnen gehörten die Nachkommenund die Familienhäupter des Gerschoniters Ladan.Das waren die Jehieliter.22Die Nachkommen der Jehieliterwaren Setam und sein Bruder Joel.Sie hatten die Aufsicht über die Schätzeim Haus des Herrn.23Bei den Amramitern, Jizharitern,Hebronitern und Usielitern24war Schubael ein Aufseher.Er war der Sohn von Gerschom, ein Enkel des Mose26,24 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. Mehr …und hatte die Aufsicht über die Lagerhäuser.25Der andere Sohn des Mose hieß Elieser.Elieser war der Vater des Rehabja,Großvater von Jeschaja und Urgroßvater von Joram.Schelomit war der Enkel von Joramund der Sohn von Sichri.26Dieser Schelomit und seine Brüder hatten die Aufsichtüber alle Lager mit Beutestücken26,26 Lager mit Beutestücken: Kriegsbeute wurde an den Tempel übergeben. Das Volk hat keinen Anspruch darauf, weil Gott allein den Sieg ermöglicht..Die hatte einst König David26,26 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … gespendet,gemeinsam mit den Familienoberhäuptern.Auch die Truppenführer über 1000 und 100 Mannund die Heerführer waren dabei gewesen.27Aus der Kriegsbeute hatten sie Gaben ausgewählt,um das Haus des Herrn26,27 Haus Gottes: Bezeichnet den Tempel in Jerusalem. zu unterstützen.28Früher hatte schon der Seher Samuel26,28 Seher Samuel: Andere Bezeichnung für den Propheten Samuel. Das Buch 1. Samuel erzählt von der tragenden Rolle, die er während der Zeit der ersten Könige Israels spielte. Gaben gebracht.So taten es auch Saul26,28 Saul: Israelitischer Heerführer und erster König in Israel um 1000 v. Chr. Mehr …, der Sohn des Kisch,Abner, der Sohn des Ner und Joab26,28 Joab: Neffe Davids und Befehlshaber in dessen Heer. Er war für viele Jahre ein treuer Unterstützer Davids., der Sohn der Zeruja.Wer etwas schenkte, übergab es Schelomit.Er und seine Brüder hatten die Aufsicht.

29Außerhalb des Tempels26,29 Tempel: Das zentrale Heiligtum in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes und war Zufluchtsort für Verfolgte. Mehr … in Israelarbeiteten Kenanja und seine Nachkommen.Sie gehörten zu den Jizhariternund waren Schreiber26,29 Schreiber: Verwaltungsbeamte, die Verträge schrieben, den Besitz auf Listen festhielten und Befehle übermittelten. und Richter.30Haschabja und seine Verwandten, die Hebroniter,beaufsichtigten die Verwaltung in Israel.Westlich des Jordan26,30 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr …standen 1700 tüchtige Leute im Dienst des Königs.Sie waren für alle Angelegenheiten des Herrn zuständig.

31Bei den Hebronitern war Jerija das Oberhaupt.So stand es in den Familienverzeichnissen der Hebroniter,die man im 40. Jahr der Herrschaft Davids26,31 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … durchsuchte.Man fand darin auch tüchtige Kriegeraus Jaser in Gilead26,31 Gilead: Landschaft im heutigen Jordanien, zwischen See Gennesaret und Totem Meer..32Auch Jerijas Verwandte, 2700 tüchtige Krieger,waren führend bei den Hebronitern.König David setzte die Familienoberhäupter einüber die Rubeniter26,32 Ruben: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Ostjordanland, nordöstlich des Toten Meers., Gaditer26,32 Gad: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Ostjordanland, im heutigen Jordanien.und über den halben Stamm Manasse26,32 Manasse: Stamm Israels, der nach einem der beiden Söhne Josefs benannt ist. Die eine Hälfte seines Siedlungsgebiets liegt zwischen Mittelmeer und Jordan, die andere erstreckt sich von dort aus weiter ins Ostjordanland.in allen Angelegenheiten Gottes und des Königs.
27

Israels Heer und Verwaltung

1. Chronik 27,1-34

Die zwölf Heerführer

271Die Israeliten wurden gezählt:die Familienoberhäupter,die Truppenführer über 1000 oder 100 Mannund ihre Schriftführer.Sie alle dienten dem König in jeder Angelegenheit,die die Abteilungen des Heeres betraf.In jedem Monat des Jahreskam eine Abteilung zum Dienst und ging wieder.Jede Abteilung hatte 24.000 Mann –das galt für jede einzelne der zwölf Abteilungen.2Die Aufsicht über die erste Abteilungfür den ersten Monat hatte Jaschobam,der Sohn des Zabdiel.3Er war einer von den Söhnen des Perez.Er war der Befehlshaber der Heerführerfür den ersten Monat.4Die Aufsicht über die Abteilung für den zweiten Monathatte Dodai aus Ahoach.In seiner Abteilung war Miklot der Kommandant.5Der dritte Heerführer für den dritten Monatwar Benaja, der Sohn des Priesters27,5 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … Jojada.Er war das Oberhaupt.6Benaja war der stärkste Mann der 30 Kriegshelden27,6 30 Kriegshelden: 1. Chronik 11 erzählt von 30 heldenhaften Kämpfern, die König David unterstützten..Weil er Anführer der Dreißig wurde,übernahm sein Sohn Ammisabad seine Abteilung.7Der vierte Aufseher für den vierten Monatwar Asael, der Bruder von Joab.Sein Sohn Sebadja folgte ihm.8Der fünfte Aufseher für den fünften Monatwar das Oberhaupt Schamhut, der Serachiter.9Der sechste Aufseher für den sechsten Monatwar Ira, der Sohn des Ikkesch, aus Tekoa27,9 Tekoa: Ortschaft etwa 20 km südlich von Jerusalem..10Der siebte Aufseher für den siebten Monatwar Helez aus Pelon, ein Nachkomme von Efraim.11Der achte Aufseher für den achten Monatwar Sibbechai von den Serachitern aus Huscha.12Der neunte Aufseher für den neunten Monatwar Abieser aus Anatot27,12 Anatot: Stadt im Gebiet von Benjamin, 5 km nordöstlich von Jerusalem.,das im Land der Benjaminiter liegt.13Der zehnte Aufseher für den zehnten Monatwar Mahrai von den Serachitern aus Netofa.14Der elfte Aufseher für den elften Monatwar Benaja aus Piraton, ein Nachkomme von Efraim.15Der zwölfte Aufseher für den zwölften Monatwar Heldai vom Stamm Otniel aus Netofa.

Zu jeder der Abteilungen gehörten 24.000 Mann.

Die zwölf Stammesführer

16Die Anführer der Stämme Israels27,16 Stämme Israels: Israel versteht sich als Verband von zwölf Stämmen, die auf die Nachkommen der Söhne Jakobs zurückgehen. Mehr … waren:bei den Rubeniterndas Oberhaupt Elieser, der Sohn des Sichri;bei den Simeonitern Schefatja, der Sohn des Maacha;17bei den Leviten27,17 Levi: Einer der zwölf Stämme Israels. Er hat kein eigenes Siedlungsgebiet. Seine Nachkommen sind stattdessen für bestimmte Aufgaben im Gottesdienst verantwortlich. Haschabja, der Sohn des Kemuel.Bei der Familie von Aaron27,17 Familie von Aaron: Die Nachkommen Aarons gehören zum Stamm Levi, bilden als Priester aber eine besondere Gruppe innerhalb des Stammes. war es Zadok27,17 Zadok: Priester am Heiligtum in Jerusalem zur Zeit von König David. Er gilt als Stammvater der Hohepriester..18Bei Juda war es Elihu, ein Bruder Davids,und bei Issachar Omri, der Sohn des Michael.19Bei Sebulon war es Jischmaja, der Sohn des Obadja,und bei Naftali Jerimot, der Sohn des Asriel.20Bei den Nachkommen von Efraim war es Hoschea,der Sohn des Asasja.Bei der einen Hälfte des Stammes Manasse war es Joel,der Sohn des Pedaja.21Bei der anderen Hälfte des Stammes Manasse,die in Gilead lebte,war es Jiddo, der Sohn des Secharja.Bei Benjamin war es Jaasiel, der Sohn des Abner,22und bei Dan Asarel, der Sohn des Jeroham.Sie waren die Anführer der Stämme Israels.

Die unvollendete Volkszählung

23Diejenigen, die 20 Jahre oder jünger waren,zählte David27,23 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … nicht.Denn der Herr hatte versprochen,Israel so zahlreich zu machen wie die Sterne am Himmel27,23 Sterne am Himmel: Dieses Versprechen erhalten die drei Stammväter Abraham, Isaak und Jakob; Abraham beispielsweise in 1. Mose/Genesis 22,15-19..24Joab27,24 Joab: Neffe Davids und Befehlshaber in dessen Heer. Er war für viele Jahre ein treuer Unterstützer Davids., der Sohn der Zeruja,hatte einmal angefangen, das Volk zu zählen27,24 angefangen, das Volk zu zählen: Von diesem Versuch und seinen Folgen erzählt 1. Chronik 21..Er hatte es aber nicht zu Ende gebracht,weil deswegen der Zorn Gottes27,24 Zorn Gottes: Sein Wille, Gericht zu halten. Mehr … über Israel kam.Daher wurde keine Zahl in die Aufzählung aufgenommen,die in der Chronik von König David27,24 Chronik von König David: Ein uns unbekanntes Buch, das vermutlich Aufzeichnungen über den Königshof und die Regierungszeit umfasste. steht.

Die Verwalter des königlichen Besitzes

25Asmawet, der Sohn des Adiel,hatte die Aufsicht über die Vorräte des Königs.Jonatan, der Sohn des Usija, beaufsichtigtedie Vorräte auf dem Land, in den Städten,in den Dörfern und in den Türmen27,25 Türme: Wachtürme, die an den Grenzen des Landes standen..26Die Aufsicht über die Feldarbeiter beim Ackerbauhatte Esri, der Sohn des Kelub.27Die Aufsicht über die Weinberge27,27 Weinberg: Ein mit einer Mauer umgebener Garten, in dem Wein angebaut wird. In Israel war das ein wertvoller Besitz. Mehr …hatte Schimi, der Ramatiter.Sabdi, der Schifmiter, beaufsichtigtedie Weinvorräte in den Weinbergen.28Die Aufsicht über die Olivenbäume27,28 Olivenbaum: Im östlichen Mittelmeerraum weitverbreiteter Baum, aus dessen Früchten Öl hergestellt wird. Es gehörte in der Antike zu den Grundnahrungsmitteln. Mehr …und die Maulbeerfeigenbäume27,28 Maulbeerfeigenbäume: Etwa 10–15 m hohe Bäume mit breiter Krone und dickem, knorrigem Stamm. Der Maulbeerfeigenbaum hat raue, herzförmige Blätter und feigenähnliche Früchte. im Hügellandhatte Baal-Hanan, der Gederiter.Joasch beaufsichtigte die Ölvorräte.29Die Aufsicht über die Rinder in der Scharon-Ebene27,29 Scharon-Ebene: Fruchtbares Küstengebiet, zwischen dem Karmel und dem heutigen Tel Aviv gelegen.hatte Schitrai, der Scharoniter.Schafat, der Sohn des Adlai,beaufsichtigte die Rinder in den Tälern.30Die Aufsicht über die Kamelehatte Obil, der Ismaeliter27,30 Ismaeliter: Nomadengruppe, die als Kaufleute durch die arabische Wüste zogen..Jechdeja, der Meronotiter, beaufsichtigte die Eselinnen.31Die Aufsicht über die Schafehatte Jasis, der Hagariter.Sie alle waren Verwalter des Besitzes von König David27,31 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr ….

Davids Berater

32Jonatan, der Onkel Davids, war Berater.Er war ein kluger und schriftkundiger Mann.Jehiel, der Sohn des Hachmoni,kümmerte sich um die Söhne des Königs.33Auch Ahitofel war ein Berater des Königs.Huschai, der Arkiter, war der Vertraute des Königs.34Nach Ahitofel waren esJojada, der Sohn des Benaja, und Abjatar27,34 Abjatar: Sohn eines Priesters aus Nob, später selbst Priester in Jerusalem. Er unterstützte David auf seinem Weg, König zu werden..Joab27,34 Joab: Neffe Davids und Befehlshaber in dessen Heer. Er war für viele Jahre ein treuer Unterstützer Davids. war der Heerführer des Königs.
28

Letzte Anweisungen zum Tempelbau

1. Chronik 28,1–29,30

Davids Rede an sein Volk und seinen Sohn

281David28,1 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … versammelte alle führenden Männer Israelsin Jerusalem28,1 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr …:die Anführer der Stämme,die Befehlshaber der Abteilungen des Heeres,die dem König dienten,die Truppenführer über 1000 und 100 Mann,die Verwalter aller Güter und Herden,die dem König und seinen Nachkommen gehörten,dazu die Hofbeamten, Helden28,1 Helden: Menschen, die sich in bestimmten Zusammenhängen für den König verdient gemacht haben.und alle tüchtigen Krieger.

2König David28,2 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … stand auf und sagte:»Hört mir zu, meine Brüder und mein Volk!Eigentlich wollte ich selbst ein Haus bauenfür die Bundeslade28,2 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr … des Herrn,den Schemel28,2 Schemel: Eine Art Fußbank, die vor dem Thron eines Herrschers steht. Mehr … unseres Gottes.Darin sollte sie einen festen Ruheplatz finden.Mit den Vorbereitungen für den Bauhatte ich auch schon begonnen.3Aber Gott sagte zu mir:›Nicht du sollst meinem Namen28,3 Name Gottes: Steht für Gott selbst und seine Gegenwart, vor allem im Heiligtum. Mehr … ein Haus bauen.Denn du bist ein kriegerischer Mann28,3 kriegerischer Mann: Im Gegensatz zu David wird sein Sohn Salomo ausdrücklich als friedlicher Mann beschrieben, vgl. 1. Chronik 22,9.und hast viel Blut vergossen.‹4Und doch hat der Herr, der Gott Israels,gerade mich aus meiner ganzen Familie erwählt.Ich sollte für immer König über Israel sein.Den Stamm Juda28,4 Stamm Juda, Haus Juda: David führt seine Herkunft direkt auf den Stammvater Juda und seine Familie, das Königshaus, zurück. hat er zur Herrschaft erwähltund aus dem Haus Juda28,4 Haus Juda: David führt seine Herkunft direkt auf den Stammvater Juda und seine Familie, das Königshaus, zurück. meine Familie.Unter den Söhnen meines Vatershat er an mir Gefallen gefunden.Also hat er mich zum König über ganz Israel gemacht.5Der Herr hat mir viele Söhne geschenkt.Aus ihnen hat er meinen Sohn Salomo28,5 Salomo: Einer der berühmtesten Könige von Israel, der etwa 970–930 v. Chr. regierte. Mehr … erwählt.Er soll auf dem Thron sitzenund die Herrschaft des Herrn über Israel ausüben.6Dann sprach Gott zu mir:›Dein Sohn Salomosoll mein Haus28,6 Haus Gottes: Bezeichnet den Tempel in Jerusalem. und meine Höfe bauen.Denn ihn habe ich als Sohn erwähltund will sein Vater sein.7Ich will sein Königtum für immer sicher machen.An meinen Geboten28,7 Gebote: Bestimmungen, die Gott den Menschen gegeben hat. Sie ordnen das Leben so, wie es nach Gottes Willen sein soll. Mehr … und Ordnungenmuss er weiterhin festhalten, wie er es heute tut.‹

8Jetzt ermahne ich euch öffentlich:vor ganz Israel,vor der Versammlung des Herrn,sodass unser Gott es hören kann.Achtet auf alle Gebote28,8 Gebote: Bestimmungen, die Gott den Menschen gegeben hat. Sie ordnen das Leben so, wie es nach Gottes Willen sein soll. Mehr … des Herrn, eures Gottes,und erforscht sie!So bleibt ihr im Besitz dieses guten Landes.Dann könnt ihr es für immer als Erbbesitz28,8 Erbbesitz: Der Anteil der Israeliten an dem Land, das Gott ihnen gibt. Sie dürfen das Land für ihren Lebensunterhalt nutzen, der Eigentümer bleibt Gott. weitergebenan eure Nachkommen.

9Du, mein Sohn Salomo28,9 Salomo: Einer der berühmtesten Könige von Israel, der etwa 970–930 v. Chr. regierte. Mehr …,erkenne den Gott deines Vaters!Diene ihm mit ungeteiltem Herzenund einer bereitwilligen Seele.Denn der Herr erforscht alle Herzenund durchschaut alle Gedanken.Wenn du ihn suchst, lässt er sich von dir finden.Aber wenn du ihn verlässt,wird er dich für immer verstoßen.10Jetzt sollst du wissen:Der Herr hat dich dazu erwählt,ein Haus als Heiligtum zu erbauen.Nur Mut!An die Arbeit!«

Der Plan für den Tempelbau

11David28,11 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … gab seinem Sohn Salomo28,11 Salomo: Einer der berühmtesten Könige von Israel, der etwa 970–930 v. Chr. regierte. Mehr …die Pläne für das Tempelgebäudemit seinen Häusern, mit den Schatzkammern,mit den oberen und inneren Räumenund die Pläne für den Ort der Gegenwart Gottes28,11 Ort der Gegenwart Gottes: Raum, in dem die Bundeslade aufbewahrt wird. Sie steht für die Gegenwart Gottes im Volk..12Er zeigte ihm ein Modell von allem,was er sich überlegt hatte:für die Vorhöfe im Haus des Herrn,für alle Hallen ringsum,für die Schatzkammern im Haus Gottes28,12 Haus Gottes: Bezeichnet den Tempel in Jerusalem.und für die Lager für die Pflichtabgaben28,12 Pflichtabgaben: Alle Arten von Opfern, die die Israeliten regelmäßig darbringen mussten: der zehnte Teil der Ernte, die Erstgeburt und weitere Abgaben..

13Der Plan bezog sich auchauf die Abteilungen der Priester28,13 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … und der Leviten28,13 Leviten: Erfüllen bestimmte Aufgaben beim Gottesdienst im Heiligtum. Mit den Priestern gelten sie als Nachkommen des Stammvaters Levi. Mehr …,auf alle Arbeiten im Dienst am Haus des Herrnund auf alle Geräte im Dienst am Haus des Herrn.

14Der Plan enthielt auch Regelungenfür die Anfertigung der heiligen Geräte28,14 heilige Geräte: Gegenstände, die für den Gottesdienst benötigt werden..Sie sagten, wie viel Gold und Silberfür die Geräte abgewogen werden sollte.15Ferner nannte der Plandas Gesamtgewicht der goldenen Leuchter28,15 Leuchter: Ständer, auf dem Öllampen oder Kerzen für die Beleuchtung eines Raums abgestellt werden. und Lampen.Es entsprach der Summe des Gewichtsder einzelnen Leuchter und ihrer Öllampen28,15 Öllampe: Lampe, in der mit einem Docht Öl verbrannt wurde. Sie war lange Zeit die wichtigste künstliche Lichtquelle. Mehr ….Das galt auch für die silbernen Leuchter.Maßgeblich für das Gewichtwar der Zweck der einzelnen Leuchter.16Der Plan legte auch das Gewicht des Goldes festfür jeden einzelnen Tisch für die Schaubrote28,16 Schaubrote: Zwölf Brote, die auf einen Tisch im Heiligtum gelegt wurden. An jedem Sabbat wurden sie durch frische Brote ersetzt..Er bestimmte die Menge des Silbersfür die silbernen Tische.17Weiter beschrieb der Plan die Gabeln,die Schalen und die Kannen aus reinem Gold.Er regelte auch das Gewicht für die goldenen Becher,und zwar für jeden einzelnen Becher –ebenso für jeden einzelnen silbernen Becher.18Festgelegt war auch das Gewichtfür den Räucheraltar28,18 Räucheraltar: Spezieller kleiner Altar, auf dem Räucheropfer verbrannt wurden. Mehr … aus gereinigtem Gold28,18 gereinigtes Gold: Beim Reinigen von Edelmetallen werden unerwünschte Fremdstoffe verbrannt..Der Plan sah auch Gold für einen Wagen vor.Darauf sollten Kerubim28,18 Kerubim: Himmlische Wesen mit einem menschlichen Gesicht, Flügeln und einem Löwenkörper. Ihre Abbilder im Heiligtum tragen den Thron Gottes. Mehr … stehen,die ihre Flügel ausbreitenund die Bundeslade28,18 Lade: Eine an Stangen tragbare Truhe aus Holz mit goldener Deckplatte, die für die Gegenwart Gottes bei seinem Volk steht. 2. Mose/Exodus 25,16 zufolge werden in ihr die Tafeln mit den Zehn Geboten aufbewahrt. Mehr … des Herrn bedecken.

19Das alles stand in einem Schriftstück,durch das der Herr den Plan erklärte.Alle Arbeiten sollten genau so ausgeführt werden.

David ermutigt Salomo

20Schließlich sagte David28,20 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … zu seinem Sohn Salomo28,20 Salomo: Einer der berühmtesten Könige von Israel, der etwa 970–930 v. Chr. regierte. Mehr …:»Geh nun mutig und mit Tatkraft an die Arbeit!Hab keine Angst und lass dich nicht entmutigen!Denn Gott, der Herr, mein Gott, ist mit dir.Er wird dich nicht im Stich lassen.Er wird dir helfen, bis alle Arbeitim Dienst am Haus des Herrn28,20 Haus Gottes: Bezeichnet den Tempel in Jerusalem. vollendet ist.21Schau, da sind schon die die Abteilungender Priester28,21 Priester: Bringt Opfer im Heiligtum dar und deutet den Willen Gottes. Mehr … und der Leviten28,21 Leviten: Erfüllen bestimmte Aufgaben beim Gottesdienst im Heiligtum. Mit den Priestern gelten sie als Nachkommen des Stammvaters Levi. Mehr ….Sie sind bereit für alle Dienste im Haus Gottes.Bei allen Arbeiten unterstützen sie dich gern,mit Eifer und Sachverstand für jeden Dienst.Auch die führenden Männer und das ganze Volkwerden dir bei deinem Vorhaben zur Seite stehen.«