BasisBibel (BB)
10

Das Königtum Davids

1. Chronik 10,1–20,8

Das Ende von König Saul

1. Chronik 10,1-14

Die Schlacht in den Bergen von Gilboa

101Als die Philister10,1 Philister: Nachbarvolk Israels im Westen. Ihr Siedlungsgebiet lag vor allem in der südlichen Küstenebene am Mittelmeer. Mehr … gegen Israel kämpften,flohen die Männer Israels vor den Philistern.Viele blieben tot auf dem Gebirge Gilboa10,1 Gilboa: Gebirge im Nordosten des samarischen Berglands, das an die Jesreel-Ebene grenzt. liegen.2Die Philister setzten Saul10,2 Saul: Israelitischer Heerführer und erster König in Israel um 1000 v. Chr. Mehr … und seinen Söhnen nach.Sie erschlugen Jonatan, Abinadab und Malkischua,die Söhne Sauls.3Der Kampf gegen Saul tobte heftig.Als die Bogenschützen ihn entdeckten,war er aus Angst vor ihnen wie gelähmt.4Da sagte Saul zu seinem Waffenträger10,4 Waffenträger: Trägt zusätzliche Ausrüstung für einen Kämpfer und gehört zu seinen Vertrauten.:»Zieh dein Schwert und erstich mich!Sonst werden es diese Unbeschnittenen10,4 Unbeschnittene: Verächtliche Bezeichnung für die Philister, die im Gegensatz zu den Israeliten die Beschneidung nicht kannten. tun.Sie werden mich misshandeln!«Aber sein Waffenträger wollte das nicht tun,weil er sich davor fürchtete.Da griff Saul selbst zum Schwert und stürzte sich hinein.5Als sein Waffenträger sah, dass Saul tot war,stürzte auch er sich ins Schwert und starb.

6So starben Saul10,6 Saul: Israelitischer Heerführer und erster König in Israel um 1000 v. Chr. Mehr … und seine drei Söhne.Das war das Ende seines Königshauses.7Alle Israeliten in der Ebene sahen,dass Saul und seine Söhne geflohen und gestorben waren.Da verließen sie ihre Städte und flohen auch.Die Philister10,7 Philister: Nachbarvolk Israels im Westen. Ihr Siedlungsgebiet lag vor allem in der südlichen Küstenebene am Mittelmeer. Mehr … rückten nach und besetzten die Städte.

Die Bewohner von Jabesch bestatten Saul

8Am nächsten Tag kamen die Philister10,8 Philister: Nachbarvolk Israels im Westen. Ihr Siedlungsgebiet lag vor allem in der südlichen Küstenebene am Mittelmeer. Mehr …,um die Erschlagenen auszuplündern.Auf dem Gebirge Gilboa10,8 Gilboa: Gebirge im Nordosten des samarischen Berglands, das an die Jesreel-Ebene grenzt. fanden sie Saul10,8 Saul: Israelitischer Heerführer und erster König in Israel um 1000 v. Chr. Mehr … und seine Söhne.9Die Leiche Sauls zogen sie aus und schlugen ihr den Kopf ab.Sie nahmen ihn und Sauls Waffen mit.Beides schickten sie im Land der Philister umher.So verbreiteten sie die Siegesnachrichtbei ihren Götzen10,9 Götze: Abfällige Bezeichnung für eine fremde Gottheit oder ihr Standbild. und dem ganzen Volk.10Sauls Waffen legten sie in das Haus ihrer Götter.Seinen Schädel nagelten sie an den Tempel von Dagon10,10 Dagon: Wettergott, der mit dem Wachsen des Getreides in Verbindung gebracht wird. Er wurde von den Philistern verehrt..

11Die Bewohner von Jabesch in Gilead10,11 Gilead: Landschaft im heutigen Jordanien, zwischen See Gennesaret und Totem Meer. erfuhren,was die Philister10,11 Philister: Nachbarvolk Israels im Westen. Ihr Siedlungsgebiet lag vor allem in der südlichen Küstenebene am Mittelmeer. Mehr … mit Saul10,11 Saul: Israelitischer Heerführer und erster König in Israel um 1000 v. Chr. Mehr … gemacht hatten.12Da marschierten alle kampfbereiten Männer los.Sie holten die Leichen Sauls und seiner Söhneund brachten sie nach Jabesch.Dort begruben sie die Gebeine unter einem Baumund fasteten sieben Tage10,12 fasteten sieben Tage: Das Fasten gehört zu den Trauerbräuchen..

13So starb Saul wegen seiner bösen Taten.Er war dem Herrn untreu geworden,denn er hatte das Wort des Herrn nicht beachtet.Auch hatte er einen Totengeist10,13 Totengeist: Die Erzählung von Sauls Totenbefragung findet sich in 1. Samuel 28,3-25. um Rat gefragt,14anstatt den Herrn zu fragen.Der ließ ihn umkommenund übergab das Königtum David10,14 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr …, dem Sohn des Isai.
11

David wird König

1. Chronik 11,1–12,41

Der Regierungsantritt von König David

111Alle Israeliten versammelten sich bei David11,1 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … in Hebron11,1 Hebron: Stadt 35 km südlich von Jerusalem..Sie sagten: »Schau, wir sind dein Fleisch und Blut11,1 dein Fleisch und Blut: Der Ausdruck betont im Bild eines verwandtschaftlichen Verhältnisses, wie eng Israel und David zusammengehören.!2Früher war Saul11,2 Saul: Israelitischer Heerführer und erster König in Israel um 1000 v. Chr. Mehr … unser König gewesen.Aber schon damals hast du Israel in den Kampf geführtund siegreich wieder zurückgebracht.Darum hat der Herr, dein Gott, dir verheißen11,2 verheißen: In 1. Chronik 17,1-15 erhält König David von Gott die Zusage, dass er König des Volks Israel wird und sein Königtum für immer Bestand haben wird.:Du sollst mein Volk Israel weiden.Du sollst der königliche Hirte11,2 königlicher Hirte: Ehrentitel für Könige im Alten Orient, der anzeigt, dass sie für den Schutz ihres Volkes zuständig sind. über Israel sein.«3Da kamen alle Ältesten11,3 Älteste: Bezeichnung für ein leitendes Amt in der Gemeinschaft, das von älteren Männern ausgeübt wurde. Israels zum König nach Hebron.David schloss mit ihnen einen Vertrag.Das machte er in Hebron in Gegenwart des Herrn.Daraufhin salbten sie ihn zum König über Israel.So hatte es ihnen der Herr durch Samuel gesagt11,3 durch Samuel gesagt: Auf Befehl Gottes hatte der Prophet Samuel David bereits vor dem Tod König Sauls zum König gesalbt, vgl. 1. Samuel 16,1-13..

4Dann zog David11,4 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … mit allen Israeliten nach Jerusalem11,4 Jerusalem: Hauptstadt und Regierungssitz der Könige aus dem Haus David in Juda. 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört. Mehr …,das damals noch Jebus hieß.Dort im Land wohnten die Jebusiter11,4 Jebusiter: Bevölkerungsgruppe, die vor den Israeliten in Jerusalem und dem umliegenden Gebiet lebte..5Die Bewohner von Jebus riefen David zu:»Du kommst hier nicht herein!«David eroberte jedoch die Festung Zion11,5 Zion: Tempelberg von Jerusalem, aber auch Bezeichnung für die ganze Stadt. Mehr …und sie wurde die Stadt Davids11,5 Stadt Davids: Name für den ältesten besiedelten Teil Jerusalems, im Südosten der heutigen Altstadt gelegen. Der Name erinnert an die Eroberung durch König David, vgl. 2. Samuel 5,6-9..6David hatte gesagt:»Wer als Erster einen Jebusiter erschlägt,der soll Hauptmann und Befehlshaber werden.«Als Erster war Joab hinaufgestiegen,der Sohn der Zeruja.So wurde er Hauptmann.7David ließ sich in der Festung nieder.Deshalb nannte man sie »Stadt Davids«.8Er baute die Stadt ringsum aus,vom Millo11,8 Millo: Große Terrassenanlage an einem Hügel im Norden der Stadt Davids. Das Gelände wurde aufgeschüttet, um dort Wohnhäuser bauen zu können. aus in alle Richtungen.Joab baute die übrige Stadt wieder auf.9So wurde David immer mächtiger,und der Herr Zebaot11,9 Zebaot: Der Beiname bedeutet übersetzt »(Gott) der himmlischen Heere« und bringt die Fülle von Gottes Macht zum Ausdruck. Mehr … war mit ihm.

Davids Kriegshelden und ihre Taten

10Die Obersten von Davids11,10 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … Helden hielten fest zu ihm.Sie hatten ihn dabei unterstützt,die Königswürde zu erhalten.Zusammen mit allen Israelitenhatten sie ihn zum König gemacht.So hatte es der Herr den Israeliten gesagt.11Hier ist das Verzeichnis von Davids Helden:Jaschobam, der Sohn des Hachmoni,war der Oberste der 30 Kriegshelden Davids.Der schwang seine Lanze11,11 Lanze: Waffe eines Soldaten, die im Nahkampf eingesetzt wird. Mehr … gegen 300 Feindeund erstach sie in einer einzigen Schlacht.12Eleasar, der Sohn des Dodo, aus Ahoach,war einer der Drei Kriegshelden11,12 die Drei Kriegshelden: Gruppe von Elitesoldaten Davids, die in höchstem Rang und Ansehen stehen..13Einst war er mit David in Pas-Dammim.Dort hatten sich die Philister11,13 Philister: Nachbarvolk Israels im Westen. Ihr Siedlungsgebiet lag vor allem in der südlichen Küstenebene am Mittelmeer. Mehr … zur Schlacht versammelt.Es gab da ein Feld voll mit Gerste.Das Volk Israel floh vor den Philistern.14Aber die Drei blieben mitten in dem Feld stehen.Sie verteidigten es und schlugen die Philister.Der Herr hatte ihnen zu einem großen Sieg verholfenund sie gerettet.

15Drei von den 30 Kriegshelden zogen los.Es waren die Anführer.Sie kamen zu dem Felsen mit der Höhle von Adullam11,15 Höhle von Adullam: Höhle in der Nähe der Ortschaft Adullam, etwa 16 km nordwestlich von Hebron im Bergland gelegen.,wo sich David11,15 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … aufhielt.Das Heer der Philister11,15 Philister: Nachbarvolk Israels im Westen. Ihr Siedlungsgebiet lag vor allem in der südlichen Küstenebene am Mittelmeer. Mehr … aberhatte sein Lager in der Ebene Refaim11,15 Ebene Refaim: Talebene südwestlich von Jerusalem. Dort besiegt David die Philister, vgl. 1. Chronik 14,8-17. aufgeschlagen.16David war zu dieser Zeit in der Bergfestung,während ein Wachposten der Philister in Betlehem11,16 Betlehem: Ortschaft etwa 8 km südwestlich von Jerusalem. Mehr … lag.17Einmal bekam David großen Durst und sagte:»Wer bringt mir Wasser zum Trinken aus dem Brunnen,der in Betlehem beim Stadttor ist?«18Da bahnten sich die Drei einen Wegdurch das Lager der Philister hindurch.Dann schöpften sie Wasser aus dem Brunnen,der in Betlehem beim Stadttor ist,und brachten es David.Doch David wollte es nicht trinken.Er goss es aus als Trankopfer11,18 Trankopfer: Ausgießen von Wein, Wasser oder Öl an einem Altar. Mehr … für den Herrn.19Und dazu sagte er:»Nie und nimmer, das schwöre ich bei Gott,werde ich von diesem Wasser trinken!Das wäre ja so,als würde ich das Blut dieser Männer trinken.Sie haben das Wasser unter Lebensgefahr hergebracht,ja, ihr Leben haben sie aufs Spiel gesetzt.«Darum wollte er das Wasser nicht trinken.Solche Taten vollbrachten die Drei Kriegshelden11,19 die Drei Kriegshelden: Gruppe von Elitesoldaten Davids, die in höchstem Rang und Ansehen stehen..

Die Kriegshelden Abischai und Benaja

20Abischai, der Bruder Joabs,war Anführer der 30 Kriegshelden11,20 30 Kriegshelden: David hatte einen Verband von 30 heldenhaften Kämpfern um sich geschart, die sich für sein Königtum einsetzten..Er schwang seine Lanze11,20 Lanze: Waffe eines Soldaten, die im Nahkampf eingesetzt wird. Mehr … gegen 300 Feindeund erstach sie.Er war so berühmt wie einer der Drei11,20 die Drei: Gruppe von Elitesoldaten Davids, die in höchstem Rang und Ansehen stehen..21Unter den 30 Kriegsheldenwar er höher geachtet als der zweite,sodass er ihr Truppenführer wurde.Aber an die Drei reichte er nicht heran.

22Benaja11,22 Benaja: Kommandant der Leibwache Davids, vgl. 2. Samuel 8,18 und 2. Samuel 20,23., der Sohn des Jojada, aus Kabzeel,war ein kräftiger Mann und stammte aus reichem Haus.Er erschlug zwei Krieger aus Moab.Auch stieg er einmal in eine Zisterne11,22 Zisterne: In den Boden geschlagene Kammer oder Beckenanlage zum Sammeln und Speichern von Regenwasser. Mehr … hinabund erschlug da unten einen Löwen.An diesem Tag war Schnee gefallen.23Auch erschlug er einmal einen Mann, einen Ägypter.Der war weit über zwei Meter11,23 über zwei Meter: Wörtlich »fünf Ellen«. Eine Elle entspricht etwa 45 cm und wird vom Ellenbogen bis zu den Fingerspitzen gemessen. groß.Er hatte eine Lanze11,23 Lanze: Waffe eines Soldaten, die im Nahkampf eingesetzt wird. Mehr … in der Hand,so stark wie der Querbalken eines Webstuhls11,23 Webstuhl: Mechanische Vorrichtung zum Herstellen eines Tuchs oder Teppichs..Benaja aber ging nur mit einem Stock auf ihn los.Er riss dem Ägypter die Lanze aus der Handund tötete ihn mit dessen Lanze.24Solche Taten vollbrachte Benaja, der Sohn des Jojada.Er war so berühmt wie einer der Drei11,24 die Drei: Gruppe von Elitesoldaten Davids, die in höchstem Rang und Ansehen stehen..25Er war höher geachtet als die 30 Kriegshelden11,25 30 Kriegshelden: David hatte einen Verband von 30 heldenhaften Kämpfern um sich geschart, die sich für sein Königtum einsetzten..Aber an die Drei reichte er nicht heran.David11,25 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … machte ihn zum Kommandanten seiner Leibwache.

Die Liste der Kriegshelden

26Die Kriegshelden waren:Asael, der Bruder Joabs11,26 Joab: Neffe König Davids und Befehlshaber in seinem Heer. Er half David dabei, König zu werden.;Elhanan, der Sohn des Dodo, aus Betlehem11,26 Betlehem: Ortschaft etwa 8 km südwestlich von Jerusalem. Mehr …;27Schammot aus Harod; Helez aus Pelon;28Ira, der Sohn des Ikkesch, aus Tekoa11,28 Tekoa: Ortschaft etwa 20 km südlich von Jerusalem.;Abieser aus Anatot11,28 Anatot: Stadt im Gebiet von Benjamin, 5 km nordöstlich von Jerusalem.;29Sibbechai aus Huscha; Ilai aus Ahoach;30Mahrai aus Netofa;Heled, der Sohn des Baana, aus Netofa;31Ittai, der Sohn des Ribai, aus Gibea in Benjamin11,31 Benjamin: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im judäischen Bergland, nördlich von Jerusalem.;Benaja aus Piraton;32Hiddai aus Nahale-Gaasch; Abiel aus Araba;33Asmawet aus Bahurim; Eljachba aus Schaalbon;34Haschem aus Gison;Jonatan, der Sohn des Schage, aus Harar;35Ahiam, der Sohn des Sachar, aus Harar;Elifal, der Sohn des Ur;36Hefer aus Mechera; Ahija aus Pelon;37Hezro aus Karmel; Naarai, der Sohn des Esbai;38Joel, der Bruder des Natan; Mibhar, der Sohn des Hagri;39Zelek, der Ammoniter11,39 Ammoniter: Nachbarvolk Israels im Ostjordanland.;Nachrai aus Beerot, der Waffenträger11,39 Waffenträger: Trägt zusätzliche Ausrüstung für einen Kämpfer und gehört zu seinen Vertrauten. von Joab11,39 Joab: Neffe Davids und Befehlshaber in dessen Heer. Er war für viele Jahre ein treuer Unterstützer Davids.,dem Sohn der Zeruja;40Ira aus Jattir; Gareb, ebenfalls aus Jattir;41Urija, der Hetiter; Sabad, der Sohn des Achlai;42Adina, der Sohn des Schisa, aus dem Stamm Ruben11,42 Ruben: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Ostjordanland, nordöstlich des Toten Meers.er war das Oberhaupt der Rubeniterund zuständig für 30 Mann;43Hanan, der Sohn des Maacha; Joschafat, der Mitniter;44Usija aus Aschtarot; Schama und Jeiel,die Söhne des Hotam, aus Aroer;45Jediael, der Sohn des Schimri;Joha, der Bruder Jediaels, aus Tiz;46Eliel, der Mahawiter;Jeribai und Joschawja, die Söhne des Elnaam;Jitma, der Moabiter11,46 Moabiter: Nachbarvolk Israels im Ostjordanland. Mehr …;47Eliel, Obed und Jaasiel aus Mezobaja.
12

Davids Anhänger aus den verschiedenen Stämmen

121Als David12,1 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … in Ziklag12,1 Ziklag: Stadt am Rand des judäischen Gebirges, im Grenzgebiet zwischen den Philistern und Juda. war,schlossen sich ihm viele Männer an.Die Männer zählten zu den Helden,die David im Kampf unterstützten.Damals hielt man ihn noch fern von Saul12,1 Saul: Israelitischer Heerführer und erster König in Israel um 1000 v. Chr. Mehr …,dem Sohn des Kisch.2Die Männer waren mit Bogen ausgerüstet.Sie konnten mit links wie rechts Steine schleudernund gut mit Pfeil und Bogen umgehen.Von den Verwandten Saulsaus dem Stamm12,2 Stämme Israels: Israel versteht sich als Verband von zwölf Stämmen, die auf die Nachkommen der Söhne Jakobs zurückgehen. Mehr … Benjamin12,2 Benjamin: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im judäischen Bergland, nördlich von Jerusalem. waren es:3Befehlshaber Ahieser;Joasch, der Sohn des Schemaa, aus Gibea12,3 Gibea: Stadt 5 km nördlich von Jerusalem.;Jesiel und Pelet, die Söhne des Asmawet;Beracha und Jehu aus Anatot12,3 Anatot: Stadt im Gebiet von Benjamin, 5 km nordöstlich von Jerusalem.;4Jischmaja aus Gibeon12,4 Gibeon: Stadt 8 km nordwestlich von Jerusalem.,einer der 30 Kriegshelden12,4 30 Kriegshelden: David hatte einen Verband von 30 heldenhaften Kämpfern um sich geschart, die sich für sein Königtum einsetzten. und für sie zuständig;5Jirmeja, Jahasiel, Johanan und Josabad aus Gedera;6Elusai, Jerimot, Bealja,Schemarja und Schefatja aus Haruf;7die Korachiter Elkana, Jischija, Asarel,Joeser und Jaschobam;8Joela und Sebadja, die Söhne des Jeroham, aus Gedor.

9Auch vom Stamm Gad12,9 Gad: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Ostjordanland, im heutigen Jordanien. liefen Leute zu David12,9 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … über.Sie kamen zu seiner Festung in der Wüste.Es waren tüchtige Männer,kampfbereite Männer aus dem Heer,ausgerüstet mit Schild12,9 Schild: Abwehrwaffe in der Schlacht und Bild für Gottes Schutz. Mehr … und Lanze12,9 Lanze: Waffe eines Soldaten, die im Nahkampf eingesetzt wird. Mehr ….Ihre Gesichter waren furchterregend wie die von Löwen,und sie waren schnell wie Gazellen in den Bergen.10Eser war der erste, Obadja der zweite,Eliab der dritte,11Mischmanna der vierte, Jirmeja der fünfte,12Attai der sechste, Eliel der siebte,13Johanan der achte, Elsabad der neunte,14Jirmeja der zehnte und Machbannai der elfte.15Sie stammten von den Nachkommen des Gad12,15 Gad: Einer der zwölf Söhne Jakobs und Stammvater des Stammes Gad. abund waren die Hauptleute des Heeres.Einer von ihnen nahm es mit Hundert auf,auch wenn er klein war.Ein Großer konnte es mit Tausend aufnehmen.16Diese Männer waren es,die im ersten Monat12,16 erster Monat: Meint den Monat Nisan. Er fällt in den März/April unseres Kalenders. In diesem Monat wird das Passafest gefeiert. den Jordan12,16 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr … überquerten.Der war damals über die Ufer getretenund schnitt alle Nebentäler im Osten und Westen ab.

17Von den Nachkommen von Benjamin12,17 Benjamin: Einer der zwölf Söhne Jakobs und Stammvater des Stammes Benjamin. und Juda12,17 Juda: Einer der zwölf Söhne Jakobs und Stammvater des Stammes Juda.kamen auch einige zu Davids Festung.18David12,18 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … trat zu ihnen hinaus und sagte:»Seid ihr in friedlicher Absicht zu mir gekommen,um mir zu helfen?Dann werde ich euch in meine Gemeinschaft aufnehmen.Oder seid ihr gekommen,um mich an meine Feinde zu verraten?Dann wird es der Gott unserer Vorfahren sehenund für Recht sorgen.Denn ich habe kein Unrecht begangen.«19Da packte ein von Gott geschickter Geist Amasai,den Anführer der 30 Kriegshelden12,19 30 Kriegshelden: David hatte einen Verband von 30 heldenhaften Kämpfern um sich geschart, die sich für sein Königtum einsetzten..Er sagte: »Wir gehören zu dir, David,wir sind mit dir, Sohn Isais. Friede12,19 Frieden: Umfassender Zustand von Glück und Wohlergehen des Einzelnen und der Gemeinschaft, der aus der Beziehung mit Gott hervorgeht. Mehr …!Friede sei mit dir!Friede sei mit dem, der dir hilft!Denn dein Gott hilft dir.«Da nahm David sie aufund machte sie zu Befehlshabern seiner Truppe.

20Auch vom Stamm Manasse12,20 Manasse: Stamm Israels, der nach einem der beiden Söhne Josefs benannt ist. Die eine Hälfte seines Siedlungsgebiets liegt zwischen Mittelmeer und Jordan, die andere erstreckt sich von dort aus weiter ins Ostjordanland. liefen Männer zu David12,20 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … über,als er Saul12,20 Saul: Israelitischer Heerführer und erster König in Israel um 1000 v. Chr. Mehr … angreifen wollte.David hatte sich mit den Philistern12,20 Philister: Nachbarvolk Israels im Westen. Ihr Siedlungsgebiet lag vor allem in der südlichen Küstenebene am Mittelmeer. Mehr … zusammentun wollen,doch die halfen ihm nicht.Die Heerführer der Philister hatten sich beratenund David weggeschickt.Sie sagten sich: »David könnte zu Saul überlaufen.Dann geht es uns an den Kragen!«21Als David nach Ziklag zog,liefen folgende Männer vom Stamm Manasse zu ihm über:Adnach, Josabad, Jediael, Michael,Josabad, Elihu und Zilletai.Sie waren Truppenfüher für 1000 Mann im Stamm Manasse.22Sie halfen David gegen die Räuberbanden.Denn sie alle waren tüchtige Kriegerund wurden Befehlshaber im Heer.

23Tag für Tag kamen Leute zu David12,23 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr …, um ihm zu helfen.Schließlich wurde es ein großes Heerlagerwie das Heerlager Gottes.

Davids Krieger in Hebron

24Das sind die Zahlen der kampfbereiten Krieger,die zu David12,24 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … nach Hebron12,24 Hebron: Stadt 35 km südlich von Jerusalem und erste Hauptstadt von König David. Später siedelte er nach Jerusalem um. kamen.Sie hatten ihm das Königtum Sauls12,24 Saul: Israelitischer Heerführer und erster König in Israel um 1000 v. Chr. Mehr … übertragen,wie der Herr es befohlen hatte.25Vom Stamm Juda12,25 Juda: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet lag im judäischen Bergland. waren es6800 zum Kampf ausgerüstete Schild-12,25 Schild: Abwehrwaffe in der Schlacht und Bild für Gottes Schutz. Mehr … und Lanzenträger12,25 Lanze: Waffe eines Soldaten, die im Nahkampf eingesetzt wird. Mehr ….26Vom Stamm Simeon12,26 Simeon: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Süden des judäischen Berglands. waren es7100 tüchtige Krieger für den Kampf.27Vom Stamm Levi12,27 Levi: Einer der zwölf Stämme Israels. Er hat kein eigenes Siedlungsgebiet. Seine Nachkommen sind stattdessen für bestimmte Aufgaben im Gottesdienst verantwortlich. waren es 4600 Mann.28Zu ihnen gehörte Jojada,das Oberhaupt der Nachkommen Aarons12,28 Aaron: Bruder von Mose und erster Hohepriester Israels. Er gilt in der Bibel als Stammvater der Priester. Mehr ….Bei ihm waren 3700 Mann.29Der junge Zadok12,29 Zadok: Priester am Heiligtum in Jerusalem zur Zeit von König David. Er gilt als Stammvater der Hohepriester. war dabei, ein tüchtiger Krieger.Seine Großfamilie stellte 22 Befehlshaber.30Vom Stamm Benjamin12,30 Benjamin: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im judäischen Bergland, nördlich von Jerusalem., den Verwandten Sauls,waren es 3000 Mann.Die meisten von ihnen hatten bis dahindem Haus Saul12,30 Haus Saul: Bezeichnung für die Familie von König Saul und seine Nachkommen. Später siedelte er nach Jerusalem um. gegenüber ihre Pflicht erfüllt.31Vom Stamm Efraim12,31 Efraim: Stamm Israels, der nach einem der beiden Söhne Josefs benannt ist. Sein Siedlungsgebiet liegt im mittleren Westjordanland und erstreckt sich bis zum Mittelmeer. Mehr … waren es 20.800 tüchtige Krieger,angesehene Männer in ihren Großfamilien.32Vom halben Stamm Manasse12,32 Manasse: Stamm Israels, der nach einem der beiden Söhne Josefs benannt ist. Die eine Hälfte seines Siedlungsgebiets liegt zwischen Mittelmeer und Jordan, die andere erstreckt sich von dort aus weiter ins Ostjordanland. waren es 18.000 Mann.Sie waren namentlich dazu bestimmt,zu David zu kommen und ihn zum König zu machen.33Der Stamm Issachar12,33 Issachar: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt südwestlich des See Gennesaret. hatte die Zeichen der Zeit verstanden.Sie wussten, was Israel zu tun hatte.Alle ihre Verwandten folgten dem Befehlvon 200 Obersten.34Vom Stamm Sebulon12,34 Sebulon: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt in Galiläa, östlich des Gebirges Karmel. waren es 50.000 Mann.Sie zogen los wie ein einheitliches Heer,bereit zum Kampf mit allen Waffen.Gemeinsam wollten sie David helfen.35Vom Stamm Naftali12,35 Naftali: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt in Galiläa. waren es 1000 Truppenführer,dazu 37.000 mit Schild und Lanze bewaffnete Kämpfer.36Vom Stamm Dan waren es 28.600 kampfbereite Männer.37Vom Stamm Ascher12,37 Ascher: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt am Mittelmeer, nördlich des Gebirges Karmel. waren es 40.000 Mann.Sie zogen los wie ein einheitliches Heer,um sich zum Kampf aufzustellen.38Von der anderen Seite des Jordan12,38 Jordan: Wichtigster Fluss in der Region, der vom Hermongebirge durch den See Gennesaret ins Tote Meer fließt. Mehr …– von den Stämmen Ruben12,38 Ruben: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Ostjordanland, nordöstlich des Toten Meers., Gad12,38 Gad: Einer der zwölf Stämme Israels. Sein Siedlungsgebiet liegt im Ostjordanland, im heutigen Jordanien.und dem halben Stamm Manasse –waren es 120.000 Mannmit allen Waffen eines Kriegsheeres.

39Sie alle waren kampfbereite Männer,die die Schlachtreihen verstärkten.Sie kamen mit der festen Absicht nach Hebron12,39 Hebron: Stadt 35 km südlich von Jerusalem und erste Hauptstadt von König David.,David12,39 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete. Mehr … zum König über ganz Israel zu machen.Auch alle anderen Israeliten waren sich darin einig:Sie wollten David zum König machen.40Sie blieben drei Tage bei David.Sie aßen und tranken,denn ihre Verwandten hatten alles für sie vorbereitet.41Auch ihre Nachbarvölker brachten ihnen etwas zu essen,von so weit her wie Issachar, Sebulon und Naftali12,41 Issachar, Sebulon, Naftali: Die Namen der drei Stämme Israels bezeichnen hier die weit im Norden gelegenen Gebiete, in denen ihre Mitglieder leben..Auf Eseln, Kamelen, Maultieren12,41 Maultier: Kreuzung aus Pferd und Esel. Maultiere waren die Reittiere der Königsfamilie, wurden aber auch als Lasttiere eingesetzt. und Rindernbrachten sie Mehl, Feigenkuchen, Rosinenkuchen,Wein und Öl.Dazu kam noch eine Menge Rinder und Schafe.Denn in Israel herrschte große Freude.