Sprachwahl: DE EN
Sprachwahl: DE EN

BasisBibel

Die BasisBibel ist die weltweit erste Bibelübersetzung für die Neuen Medien. Sie erreicht Menschen in einer Sprache, die sie verstehen und die sie bewegt und das mit den Medien, die sie täglich nutzen: PC und Internet.

  • Die Gute Nachricht nach Markus
  • Mk 11

Die Passionsgeschichte

Jesus zieht in Jerusalem ein

111 Kurz vor Jerusalem kamen Jesus und seine Jünger

nach Betfage und Betanien am Ölberg.

Da schickte Jesus zwei seiner Jünger voraus

Mit dem zweiten Tempel religiöses und kulturelles Zentrum des Landes.

Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.

Ortschaft östlich des Ölbergs vor der Stadtmauer von Jerusalem, Nachbarort von Betanien. Der hebräische Name der Ortschaft bedeutet »Haus der unreifen/grünen Feigen«.

Betanien liegt drei Kilometer südöstlich von Jerusalem auf der Ostseite des Ölbergs.

Ein Berg etwa 1 km östlich von Jerusalem.

Mit dem zweiten Tempel religiöses und kulturelles Zentrum des Landes. Luftaufnahme von Jerusalem. Die Jerusalemer Altstadt mit dem Tempelberg von der Dominus-Flevit-Kirche aus gesehen. Eingang zur Grabeskirche in Jerusalem. Panoramabild: Blick vom Ölberg auf die Stadt Jerusalem. Geburt, Kindheit und Taufe von Jesus Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach Jerusalem Das Auftreten von Jesus nach dem Johannesevangelium Die erste christliche Mission Die Reisen des Paulus – 1. Reise Die Reisen des Paulus – 2. Reise Die Reisen des Paulus – 3. Reise Die Reisen des Paulus – Reise nach Rom Plan der Stadt Jerusalem zur Zeit von Jesus.
Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.
Ortschaft östlich des Ölbergs vor der Stadtmauer von Jerusalem, Nachbarort von Betanien. Der hebräische Name der Ortschaft bedeutet »Haus der unreifen/grünen Feigen«. Wehrturm bei Betfage Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach Jerusalem
Betanien liegt drei Kilometer südöstlich von Jerusalem auf der Ostseite des Ölbergs. Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach Jerusalem Das Auftreten von Jesus nach dem Johannesevangelium
Ein Berg etwa 1 km östlich von Jerusalem. Der Ölbaumgarten Getsemani am Ölberg bei Jerusalem. Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach Jerusalem Das Auftreten von Jesus nach dem Johannesevangelium Die erste christliche Mission Plan der Stadt Jerusalem zur Zeit von Jesus.

2 und sagte zu ihnen:

»Geht in das Dorf, das vor euch liegt.

Gleich, wenn ihr hineinkommt,

findet ihr einen jungen Esel angebunden.

Auf ihm ist noch nie ein Mensch geritten.

Bindet ihn los

und bringt ihn her.

Der Esel ist in der Bibel das Last-, Zug- und Reittier schlechthin, da er selbst in schwierigem Gelände einsetzbar ist.

Der Esel ist in der Bibel das Last-, Zug- und Reittier schlechthin, da er selbst in schwierigem Gelände einsetzbar ist. Esel mit Sattel bei der Wüstenstadt Petra.

3 Und wenn jemand euch fragt:

›Was macht ihr da?‹,

dann sagt:

›Der Herr braucht ihn,

aber er wird ihn gleich wieder zurückschicken.‹«

4 Die Jünger gingen in das Dorf

und fanden den Esel.

Er war an einem Hoftor draußen an der Straße angebunden.

Sie machten ihn los.

Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.

Der Esel ist in der Bibel das Last-, Zug- und Reittier schlechthin, da er selbst in schwierigem Gelände einsetzbar ist.

5 Und einige von denen, die dort standen,

fragten sie:

»Was macht ihr?

Wieso bindet ihr den Esel los?«

Der Esel ist in der Bibel das Last-, Zug- und Reittier schlechthin, da er selbst in schwierigem Gelände einsetzbar ist.

6 Die zwei Jünger antworteten den Leuten,

wie Jesus es gesagt hatte.

Da ließen sie es zu.

Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.

7 Sie brachten den Esel zu Jesus

und legten ihre Mäntel auf seinen Rücken.

Und Jesus setzte sich darauf.

Der Esel ist in der Bibel das Last-, Zug- und Reittier schlechthin, da er selbst in schwierigem Gelände einsetzbar ist.

Ein großes, fast quadratisches Tuch aus Wolle. Es wurde über die Schultern gehängt und um den Oberkörper gewickelt.

Ein großes, fast quadratisches Tuch aus Wolle. Es wurde über die Schultern gehängt und um den Oberkörper gewickelt. Wanderer mit Mantel, Stab und Sandalen.

8 Viele Leute breiteten ihre Mäntel als Teppich auf der Straße aus.

Andere aber legten Zweige hin,

die sie am Feldrand abschnitten.

Ein großes, fast quadratisches Tuch aus Wolle. Es wurde über die Schultern gehängt und um den Oberkörper gewickelt.

Wenn in der Bibel von Palmen die Rede ist, sind meist Dattelpalmen gemeint.

Wenn in der Bibel von Palmen die Rede ist, sind meist Dattelpalmen gemeint. Dattelpalme. Eine Dattelpalme, wie sie auch im Land der Bibel weit verbreitet ist.

9 Und die Leute, die vor Jesus hergingen

und die nach ihm kamen,

riefen immer wieder:

»Hosanna!

Stimmt ein in unser Loblied auf den,

der im Namen des Herrn kommt!

Gebetsruf; wörtlich »Hilf doch!« oder »Gib Heil!«.

Gebetsruf; wörtlich »Hilf doch!« oder »Gib Heil!«.

10 Stimmt ein in unser Loblied

auf die Herrschaft unseres Vaters David,

die jetzt neu beginnt.

Hosanna in himmlischer Höhe!«

David war der bedeutendste König in der Geschichte Israels (um 1000 v. Chr.).

Gebetsruf; wörtlich »Hilf doch!« oder »Gib Heil!«.

David war der bedeutendste König in der Geschichte Israels (um 1000 v. Chr.).

11 So zog Jesus in Jerusalem ein.

Er ging in den Tempel.

Dort sah er sich alles an.

Als es spät geworden war,

ging er mit den Zwölfen hinaus nach Betanien.

Mit dem zweiten Tempel religiöses und kulturelles Zentrum des Landes.

Das zentrale Heiligtum der Juden in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes.

Gemeint sind die zwölf Jünger, die während seiner Wirkungszeit immer bei Jesus waren.

Betanien liegt drei Kilometer südöstlich von Jerusalem auf der Ostseite des Ölbergs.

Das zentrale Heiligtum der Juden in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes. Blick auf ein Modell des Tempels in Jerusalem zur Zeit von Jesus. Das Wirken von Jesus in Galiläa und sein Weg nach Jerusalem Das Auftreten von Jesus nach dem Johannesevangelium Die erste christliche Mission Plan der Stadt Jerusalem zur Zeit von Jesus.

Der Feigenbaum ohne Früchte

12 Als sie Betanien am nächsten Morgen verließen,

bekam Jesus Hunger.

Betanien liegt drei Kilometer südöstlich von Jerusalem auf der Ostseite des Ölbergs.

13 Von Weitem sah er einen Feigenbaum,

der schon Blätter hatte.

Da ging er hin,

um vielleicht auch Früchte an ihm zu finden.

Aber als er hinkam, fand er nichts als Blätter.

Denn es war nicht die Jahreszeit für Feigen.

Feigen gehörten für die Menschen im Land der Bibel zu den Grundnahrungsmitteln.

Feigen gehörten für die Menschen im Land der Bibel zu den Grundnahrungsmitteln. Feigen an einem Baum.

14 Da sagte Jesus zu dem Feigenbaum:

»Nie mehr soll jemand eine Frucht von dir essen.«

Und seine Jünger hörten es.

Feigen gehörten für die Menschen im Land der Bibel zu den Grundnahrungsmitteln.

Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.

Jesus vertreibt die Händler aus dem Tempel

15 Dann kamen sie nach Jerusalem.

Jesus ging wieder in den Tempel.

Sofort fing er an,

die Leute hinauszujagen,

die im Tempel etwas verkauften oder kauften.

Die Tische der Geldwechsler

und die Stände der Taubenverkäufer

stieß er um.

Mit dem zweiten Tempel religiöses und kulturelles Zentrum des Landes.

Das zentrale Heiligtum der Juden in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes.

Bei ihnen konnten die Pilger Geld in die Tempelwährung (Schekel) umtauschen – nur in dieser Währung durfte die Tempelsteuer bezahlt werden.

In einem bestimmten Tempelbereich gab es Stände von Geldwechslern und Händlern, die Opfertiere zum Verkauf anboten.

In einem bestimmten Tempelbereich gab es Stände von Geldwechslern und Händlern, die Opfertiere zum Verkauf anboten.

16 Er ließ nicht zu,

dass jemand irgendetwas durch den Tempel trug.

Das zentrale Heiligtum der Juden in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes.

17 Und er erklärte es denen, die dabei waren, so:

»Steht nicht in den Heiligen Schriften:

Mein Haus soll ein Ort sein,

an dem alle Völker zu mir beten können‹?

Ihr aber habt eine Räuberhöhle daraus gemacht

Für das Judentum und für das frühe Christentum die Bücher, die in unserem Alten Testament zusammengefasst sind.

Gemeint ist der Tempel.

Reden des Menschen mit Gott.

Jesus zitiert an dieser Stelle zwei Propheten aus dem Alten Testament (vgl. Jesaja 56,7 und Jeremia 7,11).

Für das Judentum und für das frühe Christentum die Bücher, die in unserem Alten Testament zusammengefasst sind. Lesen der Heiligen Schrift mit »Deuter«
Reden des Menschen mit Gott.

18 Das hörten die führenden Priester und Schriftgelehrten.

Und sie überlegten, wie sie Jesus umbringen könnten.

Sie hatten nämlich Angst vor ihm.

Denn die Volksmenge war begeistert von seiner Lehre.

Ein Gremium, das sich aus dem amtierenden Obersten Priester, seinem Vorgänger und weiteren Priestern zusammensetzte.

Jüdische Theologen, deren Aufgabe das Studium und die Auslegung des Gesetzes war. Sie nahmen die biblischen Gebote sehr ernst.

Ein Gremium, das sich aus dem amtierenden Obersten Priester, seinem Vorgänger und weiteren Priestern zusammensetzte.
Jüdische Theologen, deren Aufgabe das Studium und die Auslegung des Gesetzes war. Sie nahmen die biblischen Gebote sehr ernst.

19 Am Abend verließen Jesus und seine Jünger

wieder die Stadt.

Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.

Lebensgrundlagen für Jünger

20 Früh am nächsten Morgen kamen Jesus und seine Jünger

wieder an dem Feigenbaum vorbei.

Sie sahen:

Er war bis in die Wurzeln abgestorben.

Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.

Feigen gehörten für die Menschen im Land der Bibel zu den Grundnahrungsmitteln.

21 Da erinnerte sich Petrus

und sagte zu Jesus:

»Rabbi, sieh doch, der Feigenbaum,

den du verflucht hast –

er ist abgestorben.«

Aramäisch für »mein Herr/mein Meister«; zur Zeit von Jesus ein Titel für angesehene Lehrer.

Feigen gehörten für die Menschen im Land der Bibel zu den Grundnahrungsmitteln.

Aramäisch für »mein Herr/mein Meister«; zur Zeit von Jesus ein Titel für angesehene Lehrer.

22 Und Jesus antwortete ihnen:

»Glaubt an Gott!

»Glaube(n)« meint das tiefe Vertrauen auf Gott.

»Glaube(n)« meint das tiefe Vertrauen auf Gott.

23 Amen, das sage ich euch:

Wenn jemand zu diesem Berg sagt:

›Auf, stürze dich ins Meer!‹,

und wenn er dabei in seinem Herzen nicht zweifelt,

sondern fest daran glaubt,

dass eintrifft, was er sagt,

für den wird es geschehen.

Das hebräische Wort hat den Sinn von »So ist es/So sei es!«

Das hebräische Wort hat den Sinn von »So ist es/So sei es!«

24 Deshalb sage ich euch:

Für alles, worum ihr im Gebet bittet, gilt:

Glaubt fest daran,

dass ihr es bekommt,

dann wird es euch geschenkt.

Reden des Menschen mit Gott.

»Glaube(n)« meint das tiefe Vertrauen auf Gott.

25 Wenn ihr euch hinstellt,

um zu beten,

dann vergebt dem Menschen,

gegen den ihr etwas habt.

Dann wird euch auch euer Vater im Himmel

das Unrecht vergeben,

das ihr begangen habt.«

Reden des Menschen mit Gott.

Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt.

Meint den gesamten Luftraum. Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt.

26 [...]

Einige spätere Handschriften des Neuen Testaments fügen aus Matthäus 6,15 hinzu: »Wenn ihr ihm aber nicht vergebt, dann wird euch auch euer Vater im Himmel das Unrecht nicht vergeben, das ihr begangen habt.«

Woher hat Jesus seine Vollmacht

27 Dann kamen Jesus und seine Jünger wieder nach Jerusalem.

Als Jesus sich im Tempel aufhielt,

kamen die führenden Priester, die Schriftgelehrten und die Ratsältesten

Wörtlich »Schüler«. Frauen und Männer, die ihrem Lehrer folgten und von ihm lernen wollten.

Mit dem zweiten Tempel religiöses und kulturelles Zentrum des Landes.

Das zentrale Heiligtum der Juden in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes.

Ein Gremium, das sich aus dem amtierenden Obersten Priester, seinem Vorgänger und weiteren Priestern zusammensetzte.

Jüdische Theologen, deren Aufgabe das Studium und die Auslegung des Gesetzes war. Sie nahmen die biblischen Gebote sehr ernst.

Mitglieder des jüdischen Rates, die keine Priester oder Theologen waren.

Mitglieder des jüdischen Rates, die keine Priester oder Theologen waren.

28 und fragten ihn:

»Mit welchem Recht trittst du so auf?

Oder wer hat dir die Vollmacht gegeben,

so aufzutreten?«

29 Jesus antwortete ihnen:

»Ich will euch eine Frage stellen.

Antwortet mir!

Dann werde ich euch sagen,

mit welchem Recht ich so auftrete.

30 Von wem hatte Johannes den Auftrag zu taufen?

Von Gott oder von Menschen?

Antwortet mir!«

Er bereitete durch sein Wirken die Menschen auf das Kommen von Jesus vor.

Taufen bedeutet vom Wortsinn her »in Wasser eintauchen«. Die Handlung steht zeichenhaft für das Abwaschen von Schuld.

Er bereitete durch sein Wirken die Menschen auf das Kommen von Jesus vor.
Taufen bedeutet vom Wortsinn her »in Wasser eintauchen«. Die Handlung steht zeichenhaft für das Abwaschen von Schuld.

31 Da überlegten sie

und sagten zueinander:

»Wenn wir sagen: ›Von Gott‹,

dann wird er fragen:

›Warum habt ihr ihm nicht geglaubt?‹

32 Aber sollen wir etwa sagen:

›Von Menschen‹?« –

dafür hatten sie zu viel Angst vor der Volksmenge.

Denn alle waren überzeugt,

dass Johannes wirklich ein Prophet war.

Er bereitete durch sein Wirken die Menschen auf das Kommen von Jesus vor.

Mensch, der verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat.

Mensch, der verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat.

33 Deshalb antworteten sie Jesus:

»Wir wissen es nicht.«

Da sagte Jesus zu ihnen:

»Dann sage ich euch auch nicht,

mit welchem Recht ich so auftrete.«

Copyright BasisBibel. Neues Testament und Psalmen, © 2012 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart


Angebote im Shop

BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen

20,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen

20,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen

20,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen

20,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

BasisBibel. Die Psalmen

10,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

Jetzt anmelden

Ich habe bereits ein Nutzerkonto:

Einloggen mit Ihrer E-Mail Adresse und Passwort.

Passwort vergessen?