Sprachwahl: DE EN
Sprachwahl: DE EN

BasisBibel

Die BasisBibel ist die weltweit erste Bibelübersetzung für die Neuen Medien. Sie erreicht Menschen in einer Sprache, die sie verstehen und die sie bewegt und das mit den Medien, die sie täglich nutzen: PC und Internet.

  • Der Brief an die Römer
  • Röm 8,14

Der Geist Gottes überwindet die Sünde

81 Es gibt also kein Strafgericht mehr für die,

die zu Christus Jesus gehören.

Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.

Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.

Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.
Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.

2 Das bewirkt das Gesetz,

das vom Geist Gottes bestimmt ist.

Es ist das Gesetz,

das Leben schenkt

durch die Zugehörigkeit zu Christus Jesus.

Es hat dich befreit von dem alten Gesetz,

das von der Sünde bestimmt ist

und den Tod bringt.

Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders der fünf Bücher Mose.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

Das von Gott geschenkte, unvergängliche Leben.

Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.

Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.

Das grundsätzliche Gestörtsein der Beziehung des Menschen zu Gott. Die Sünde kennzeichnet das gesamte irdische Leben und kommt in der Missachtung von Gottes Willen zum Ausdruck.

Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders der fünf Bücher Mose.
Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.
Das von Gott geschenkte, unvergängliche Leben.
Das grundsätzliche Gestörtsein der Beziehung des Menschen zu Gott. Die Sünde kennzeichnet das gesamte irdische Leben und kommt in der Missachtung von Gottes Willen zum Ausdruck.

3 Das alte Gesetz war machtlos.

Es scheiterte an unserer irdischen Gesinnung.

Deshalb sandte Gott seinen eigenen Sohn

in Gestalt eines der Sünde ausgelieferten Menschen.

Er sollte als Opfer für unsere Sünden dienen.

So vollzog Gott das Strafgericht an der Sünde

genau dort, wo sie sich auswirkt:

im Menschen selbst.

Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders der fünf Bücher Mose.

Wörtlich heißt es: »Fleisch«. Gemeint ist das Festhalten und Bauen auf die irdische Existenz des Menschen, die immer vergänglich ist.

Titel, der das besondere Vertrauensverhältnis eines Menschen zu Gott zum Ausdruck bringt.

Das grundsätzliche Gestörtsein der Beziehung des Menschen zu Gott. Die Sünde kennzeichnet das gesamte irdische Leben und kommt in der Missachtung von Gottes Willen zum Ausdruck.

Eine besondere Form des Opfers, bei dem der Priester mit dem Blut des Opfertiers besondere Handlungen vornahm.

Titel, der das besondere Vertrauensverhältnis eines Menschen zu Gott zum Ausdruck bringt.
Eine besondere Form des Opfers, bei dem der Priester mit dem Blut des Opfertiers besondere Handlungen vornahm.

4 Das tat er,

damit die Forderung des Gesetzes an uns erfüllt wird.

Denn jetzt ist unser Leben nicht mehr

von unserer irdischen Gesinnung bestimmt,

sondern vom Geist Gottes.

Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders der fünf Bücher Mose.

Wörtlich heißt es: »Fleisch«. Gemeint ist das Festhalten und Bauen auf die irdische Existenz des Menschen, die immer vergänglich ist.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

5 Wer von seiner irdischen Gesinnung bestimmt ist,

strebt nur nach irdischen Dingen.

Wer aber vom Geist Gottes bestimmt ist,

strebt nach dem, was der Geist will.

Wörtlich heißt es: »Fleisch«. Gemeint ist das Festhalten und Bauen auf die irdische Existenz des Menschen, die immer vergänglich ist.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

6 Nach irdischen Dingen zu streben

bringt den Tod.

Aber nach dem zu streben, was der Geist will,

bringt Leben und Frieden.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

Das von Gott geschenkte, unvergängliche Leben.

Umfassender Zustand von Glück und Wohlergehen des Einzelnen und der Gemeinschaft.

Umfassender Zustand von Glück und Wohlergehen des Einzelnen und der Gemeinschaft.

7 Darum bedeutet das Streben nach irdischen Dingen

Feindschaft gegen Gott.

Es ordnet sich nämlich nicht dem Gesetz Gottes unter –

dazu ist es ja gar nicht fähig.

Wörtlich heißt es: »Fleisch«. Gemeint ist das Festhalten und Bauen auf die irdische Existenz des Menschen, die immer vergänglich ist.

Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders der fünf Bücher Mose.

8 Wer also von seiner irdischen Gesinnung bestimmt ist,

kann Gott unmöglich gefallen.

Wörtlich heißt es: »Fleisch«. Gemeint ist das Festhalten und Bauen auf die irdische Existenz des Menschen, die immer vergänglich ist.

9 Aber ihr seid nicht mehr

von eurer irdischen Gesinnung bestimmt,

sondern vom Heiligen Geist.

Denn der Geist Gottes wohnt in euch.

Wer dagegen diesen Geist,

den Christus gibt,

nicht hat,

gehört auch nicht zu ihm.

Wörtlich heißt es: »Fleisch«. Gemeint ist das Festhalten und Bauen auf die irdische Existenz des Menschen, die immer vergänglich ist.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.

10 Wenn Christus jedoch in euch gegenwärtig ist,

dann ist euer Leib zwar tot aufgrund der Sünde.

Aber der Geist erfüllt euch mit Leben,

weil Gott euch als gerecht angenommen hat.

Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.

Das grundsätzliche Gestörtsein der Beziehung des Menschen zu Gott. Die Sünde kennzeichnet das gesamte irdische Leben und kommt in der Missachtung von Gottes Willen zum Ausdruck.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

Meint ein Leben nach den Vorstellungen Gottes.

Meint ein Leben nach den Vorstellungen Gottes.

11 Es ist derselbe Geist Gottes,

der Jesus vom Tod auferweckt hat.

Wenn dieser Geist nun in euch wohnt,

dann gilt:

Gott, der Christus vom Tod auferweckt hat,

wird auch eurem sterblichen Leib das Leben schenken –

durch seinen Geist,

der in euch wohnt.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.

Meint die Auferweckung vom Tod und das ewige Leben bei Gott in seinem Reich.

Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.

Das von Gott geschenkte, unvergängliche Leben.

Meint die Auferweckung vom Tod und das ewige Leben bei Gott in seinem Reich.

Wer getauft ist, ist nicht mehr Sklave, sondern Kind Gottes

12 Brüder und Schwestern, das bedeutet:

Wir sind unserem irdischen Leib gegenüber

nicht mehr verpflichtet,

so zu leben,

wie es unsere irdische Gesinnung verlangt.

Wörtlich »Bruder«; das griechische Wort für Bruder bezeichnet sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder der christlichen Gemeinde.

Wörtlich heißt es: »Fleisch«. Gemeint ist das Festhalten und Bauen auf die irdische Existenz des Menschen, die immer vergänglich ist.

Wörtlich »Bruder«; das griechische Wort für Bruder bezeichnet sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder der christlichen Gemeinde.

13 Wenn ihr nämlich so lebt,

wie es eurer irdischen Gesinnung entspricht,

müsst ihr sterben.

Wenn ihr aber mithilfe des Heiligen Geistes

eure irdischen Gewohnheiten tötet,

werdet ihr leben.

Wörtlich heißt es: »Fleisch«. Gemeint ist das Festhalten und Bauen auf die irdische Existenz des Menschen, die immer vergänglich ist.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

Wörtlich heißt es in Vers 13: »Wenn ihr ... die Taten des Leibes tötet«. Gemeint ist ein Verhalten, das der irdischen Gesinnung entspricht.

14 Alle, die sich vom Geist Gottes führen lassen,

sind Kinder Gottes.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

15 Ihr habt ja nicht einen Geist empfangen,

der euch zu Sklaven macht.

Dann müsstet ihr doch wieder Angst haben.

Ihr habt vielmehr einen Geist empfangen,

der euch zu Kindern Gottes macht.

Weil wir diesen Geist haben,

können wir rufen:

»Abba! Vater!«

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

Aramäisch für »lieber Vater«.

Das griechische Wort für »Diener« bezeichnet Männer und Frauen, die für einen Herrn arbeiteten und in dessen Haus lebten.

Aramäisch für »lieber Vater«.

16 Und derselbe Geist bestätigt unserem Geist,

dass wir Kinder Gottes sind.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

17 Wenn wir Kinder sind,

dann sind wir aber auch Erben:

Erben Gottes

und Miterben von Christus.

Voraussetzung ist,

dass wir sein Leiden teilen.

Denn dadurch bekommen wir auch Anteil

an seiner Herrlichkeit.

Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.

Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor.

Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor.

Die ganze Schöpfung wartet auf die Befreiung

18 Ich bin überzeugt:

Das Leid, das wir gegenwärtig erleben,

steht in keinem Verhältnis

zu der Herrlichkeit, die uns erwartet –

und die Gott an uns offenbar machen will.

Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor.

19 Die ganze Schöpfung wartet doch sehnsüchtig darauf,

dass Gott offenbart,

wer seine Kinder sind.

20 Denn die Schöpfung ist

der Vergänglichkeit unterworfen –

allerdings nicht aus eigenem Antrieb.

Sondern Gott hat es so bestimmt.

Damit ist aber eine Hoffnung verbunden:

21 die Hoffnung,

dass auch die Schöpfung selbst

aus der Knechtschaft der Vergänglichkeit befreit wird.

Und dass sie so zu der Freiheit gelangt,

die Gottes Kinder in der Herrlichkeit erwartet.

Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor.

22 Wir wissen ja:

Die ganze Schöpfung seufzt und stöhnt vor Schmerz

wie in Geburtswehen –

bis heute.

23 Und nicht nur sie!

Uns geht es genauso.

Wir haben zwar schon als Vorschuss

den Heiligen Geist empfangen.

Trotzdem seufzen und stöhnen auch wir noch

in unserem Innern.

Denn wir warten ebenso darauf,

dass Gott uns endgültig als seine Kinder annimmt –

und dabei unseren Leib von der Vergänglichkeit erlöst.

Auf die Fülle der Heilsgaben in Gottes Reich.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

24 Denn wir sind zwar gerettet,

aber noch ist alles Hoffnung.

Und eine Hoffnung,

die wir schon erfüllt sehen,

ist keine Hoffnung mehr.

Wer hofft schließlich auf das,

was er schon vor sich sieht?

25 Wenn wir dagegen auf etwas hoffen,

das wir noch nicht sehen,

dann müssen wir geduldig darauf warten.

Der Geist steht den Erwählten bei

26 In gleicher Weise steht uns der Geist da bei,

wo wir selbst unfähig sind.

Wir wissen ja nicht einmal,

was wir beten sollen.

Und auch nicht,

wie wir unser Gebet in angemessener Weise

vor Gott bringen.

Doch der Geist selbst

tritt mit Flehen und Seufzen für uns ein –

in einer Weise,

die nicht in Worte zu fassen ist.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

Reden des Menschen mit Gott.

Reden des Menschen mit Gott.

27 Aber Gott weiß ja,

was in unseren Herzen vorgeht.

Er versteht,

worum es dem Geist geht.

Denn der Geist tritt vor Gott für die Heiligen ein.

Das Herz gilt als Sitz des Verstandes und des Willens und damit auch als Ort der Entscheidung über richtiges und falsches Handeln.

Durch ihn wirkt Gott in dieser Welt.

Bezeichnung für die die Anhänger von Jesus Christus.

Bezeichnung für die die Anhänger von Jesus Christus.

28 Wir wissen aber:

Denen, die Gott lieben,

dient alles zum Guten.

Es sind die Menschen,

die er nach seinem Plan berufen hat.

29 Er hat sie schon im Vorhinein ausgewählt.

Schon im Voraus hat er sie dazu bestimmt,

neu gestaltet zu werden –

und zwar so,

dass sie dem Bild seines Sohnes gleichen.

Denn der sollte der Erstgeborene

unter vielen Brüdern und Schwestern sein.

Titel, der das besondere Vertrauensverhältnis eines Menschen zu Gott zum Ausdruck bringt.

Der erste Sohn, den eine Frau zur Welt bringt, und ebenso jedes erste männliche Tier, das von einem Muttertier geboren wird.

Wörtlich »Bruder«; das griechische Wort für Bruder bezeichnet sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder der christlichen Gemeinde.

Der erste Sohn, den eine Frau zur Welt bringt, und ebenso jedes erste männliche Tier, das von einem Muttertier geboren wird.

30 Wen Gott so im Voraus bestimmt hat,

den hat er auch berufen.

Und wen er berufen hat,

den hat er auch für gerecht erklärt.

Und wen er für gerecht erklärt hat,

dem hat er auch Anteil an seiner Herrlichkeit gegeben.

Durch Jesus Christus von ihrer Schuld befreit, können die Menschen vor Gottes Gericht als gerecht bestehen und in Gemeinschaft mit ihm leben.

Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Die Bibel stellt sich Gottes Herrlichkeit auch als strahlenden Lichtglanz vor.

Durch Jesus Christus von ihrer Schuld befreit, können die Menschen vor Gottes Gericht als gerecht bestehen und in Gemeinschaft mit ihm leben.

Der Lobpreis der Geretteten

31 Was sollen wir noch mehr sagen?

Wenn Gott für uns ist,

wer kann sich dann noch gegen uns stellen?

32 Er hat ja seinen eigenen Sohn nicht verschont.

Sondern er hat ihn für uns alle in den Tod gegeben.

Wenn er uns aber seinen Sohn geschenkt hat,

wird er uns dann nicht auch alles andere schenken?

Titel, der das besondere Vertrauensverhältnis eines Menschen zu Gott zum Ausdruck bringt.

33 Wer kann also Anklage erheben gegen die Menschen,

die Gott ausgewählt hat?

Gott selbst erklärt sie doch für gerecht!

Durch Jesus Christus von ihrer Schuld befreit, können die Menschen vor Gottes Gericht als gerecht bestehen und in Gemeinschaft mit ihm leben.

34 Wer wird das Urteil sprechen?

Christus Jesus, der gestorben ist –

mehr noch:

der auferweckt wurde,

der an der rechten Seite Gottes sitzt

und der für uns eintritt!

Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.

Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.

Meint die Auferweckung vom Tod und das ewige Leben bei Gott in seinem Reich.

Der Platz rechts neben einem Herrscher ist für seinen Stellvertreter bestimmt.

35 Was kann uns von Christus und seiner Liebe trennen?

Etwa Leid, Angst oder Verfolgung,

Hunger oder Kälte,

Gefahr oder gar die Hinrichtung?

Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.

36 Schließlich heißt es ja in der Heiligen Schrift:

»Deinetwegen bedroht man uns täglich mit dem Tod.

Wir werden behandelt wie Schafe,

die zum Schlachten bestimmt sind.«

Das Zitat stammt aus Psalm 44,23.

Für das Judentum und für das frühe Christentum die Bücher, die in unserem Alten Testament zusammengefasst sind.

Für das Judentum und für das frühe Christentum die Bücher, die in unserem Alten Testament zusammengefasst sind. Lesen der Heiligen Schrift mit »Deuter«

37 Doch aus alldem gehen wir

als strahlende Sieger hervor.

Das haben wir dem zu verdanken,

der uns so sehr geliebt hat.

38 Ich bin zutiefst überzeugt:

Nichts kann uns von der Liebe Gottes trennen –

nicht der Tod und auch nicht das Leben,

keine Engel und keine unsichtbaren Mächte.

Nichts Gegenwärtiges und nichts Zukünftiges

und auch keine andere gottfeindliche Kraft.

Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes.

Das Wort »Engel« kommt vom griechischen »angelos« und bedeutet »Bote/Gesandter« Gottes.

39 Nichts Über- oder Unterirdisches

und auch nicht irgendetwas anderes,

das Gott geschaffen hat.

Nichts von alledem

kann uns von der Liebe Gottes trennen.

In Christus Jesus, unserem Herrn,

hat Gott uns diese Liebe geschenkt.

Bezeichnet ursprünglich den durch Salbung im Auftrag Gottes eingesetzten König Israels, dann den von Gott versprochenen Retter für die Menschen.

Griechische Namensform des hebräischen Namens Jeschua.

Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet.

Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass in Jesus Gott selbst den Menschen begegnet.

Copyright BasisBibel. Neues Testament und Psalmen, © 2012 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart


Angebote im Shop

BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen

20,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen

20,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen

20,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen

20,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen

20,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

BasisBibel. Die Psalmen

10,00 €

versandkostenfreie Lieferung ab 19,00€

Jetzt anmelden

Ich habe bereits ein Nutzerkonto:

Einloggen mit Ihrer E-Mail Adresse und Passwort.

Passwort vergessen?