Sprachwahl: DE EN

Die Aufgabe der Bibelübersetzung

»Traduttore traditore«, sagt der Italiener: Wer einen Text in eine andere Sprache übersetzt, der übt an ihm Verrat, auch wenn er sich noch so viel Mühe damit gibt. Das mag für technische und wissenschaftliche Texte oder reine Gebrauchsanweisungen übertrieben erscheinen; aber z.B. für Werke der Dichtkunst trifft es in hohem Grade zu. Homers Epen oder Shakespeares Dramen sind nur annäherungsweise und unter Verlust an sprachlicher und dichterischer Substanz in eine andere, etwa unsere deutsche Sprache, zu übertragen.

Gilt das auch für die Bibel? Sie ist kein Werk der Kunst, sondern das Medium einer Botschaft, die alle Menschen angeht. Aber diese Botschaft ist nicht ein zeitloses Wort, auf eine abstrakte Formel gebracht, die sich problemlos aus der Ursprache in beliebige andere Sprachen umsetzen (»konvertieren«) ließe. Die Botschaft erging ursprünglich an Menschen einer uns fern gerückten Zeit und Welt, und die Sprache, in der dies geschah, ist geprägt durch Lebensverhältnisse und Lebenserfahrungen, die in vieler Hinsicht nicht mehr die unsrigen sind. Wer die Bibel übersetzen – und in einer Übersetzung lesen – will, muss sich deshalb auf Sprachformen und Denkweisen einlassen, die uns fremd sind. Der historische, soziale und kulturelle Abstand zwischen der biblischen Welt und unserer Gegenwart macht das Übersetzen der Bibel zu einem Wagnis und einer stets neuen Herausforderung.


Textgrundlage Bibelübersetzung

Der Ursprung der alttestamentarischen Textforschung liegt weitgehend im Dunkeln, denn erst ab dem 3. Jahrhundert v.Chr. stehen Textzeugen zur Verfügung.

Mehr

Geschichte der Bibelübersetzung

Bei jeder Übersetzung der Bibel stellt sich die Frage nach den wissenschaftlichen Textausgaben. Dabei liegt der Ursprung der alttestamentarischen Textforschung weitgehend im Dunkeln.

Mehr

Übersetzungstypen

Jeder Übersetzungstyp hat seine Vorteile und seine Nachteile. Eine Übersetzung, die das richtige Verständnis des Inhalts für jeden möglichen Empfänger »unfehlbar« garantiert, gibt es nicht.

Mehr

Deutsche Bibelübersetzungen im Vergleich

Deutsche Bibeln gibt es in großer Zahl. Aber nicht jede Übersetzung ist für jeden Zweck gleich gut geeignet. Dieser Überblick hilft Ihnen bei der Orientierung.

Mehr

Loccumer Richtlinien

Die »Loccumer Richtlinien« sollen die verschiedenartige Schreibweise der Eigennamen nicht nur zwischen den beiden Kirchen vereinheitlichen, sondern auch dazu beitragen die verwirrende Vielfal zu überwinden.

Mehr

Aus der Praxis: Bibelübersetzung

Keine düsteren Schreibstuden, sondern wissenschaftliche Methoden und Computertechnologier bestimmen den Alltag der Bibelübersetzer.

Mehr

Jetzt anmelden

Ich habe bereits ein Nutzerkonto:

Einloggen mit Ihrer E-Mail Adresse und Passwort.

Passwort vergessen?