die-bibel.de - Das Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft
Zürcher Bibel online kaufen
  • Auf Facebook teilen
  • Vers twittern
  • Der Zweite Brief an die Thessalonicher
  • 2.Thess 3,3

Bitte um Bewahrung

31Im Übrigen, liebe Brüder und Schwestern, betet für uns, dass das Wort des Herrn seinen Lauf nehme und überall in Ehren gehalten werde, wie auch bei euch,

2und dass wir gerettet werden aus der Hand der verkehrten und bösen Menschen; denn der Glaube ist nicht jedermanns Sache.

3Treu aber ist der Herr, der euch stärken und vor dem Bösen bewahren wird.

4Im Herrn haben wir Vertrauen in euch, dass ihr, was wir anordnen, auch tut und tun werdet.

5Der Herr aber richte eure Herzen aus auf die Liebe Gottes und die Geduld Christi.

Die sich an keine Ordnung halten

6Wir fordern euch aber auf, liebe Brüder und Schwestern, im Namen unseres Herrn Jesus Christus, zu meiden alle in der Gemeinde, die ohne Ordnung leben und sich nicht an die Überlieferung halten, die sie von uns empfangen haben.

7Ihr wisst ja selber, wie man unserem Beispiel folgen soll: Wir haben bei euch nicht so gelebt, als gäbe es keine Ordnung,A

Andere Übersetzungsmöglichkeit: «... nicht so gelebt, als wollten wir uns vor der Arbeit drücken,»

8noch haben wir ohne Entgelt jemandes Brot gegessen; nein, wir haben dafür gearbeitet und uns geplagt, Tag und Nacht, um niemandem von euch zur Last zu fallen.

9Nicht dass wir kein Recht dazu hätten, nein, wir wollen uns selbst hinstellen als ein Vorbild für euch, das ihr nachahmen sollt.

10Wir haben ja auch, als wir bei euch waren, euch dies geboten: Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen.

11Wir hören nämlich von einigen unter euch, dass sie ohne Ordnung leben; sie arbeiten nicht, sondern treiben unnütze Dinge.

12Solchen Leuten gebieten wir, wir ermahnen sie im Herrn Jesus Christus: Geht in Ruhe eurer Arbeit nach und esst euer eigenes Brot!

Die Zurechtweisung des Bruders

13Ihr aber, liebe Brüder und Schwestern, werdet nicht müde, Gutes zu tun!

14Wenn aber einer dem nicht nachkommt, was in diesem Brief steht, so merkt ihn euch und meidet den Umgang mit ihm, damit er beschämt werde.

15Aber haltet ihn nicht für einen Feind, sondern weist ihn als euren Bruder zurecht.

16Er aber, der Herr des Friedens, gebe euch den Frieden allezeit und auf alle Weise. Der Herr sei mit euch allen.

Briefschluss

17Dies ist mein, des Paulus, eigenhändig geschriebener Gruss, das Zeichen in jedem Brief: So schreibe ich.

18Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch allen.